1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Go: Kassenloser Supermarkt…

Warum nicht mit NFC- Chips?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht mit NFC- Chips?

    Autor: Herr Unterfahren 16.11.17 - 13:04

    Angeblich lassen die sich doch zuverlässig killen beim Checkout. Sagt jedenfalls die Metro- Gruppe.

    Stattdessen soll ich also einer Dauerüberwachung zustimmen, die nicht nur aufzeichnet, was ich mir in den Warenkorb lege, sondern sicherlich auch speichert, vor welchen Produkten ich kurz stehenbleibe - um mir den Plunder später über andere Kanäle anzudrehen.

    Dazu ist offenbar kein Kassenzettel vorgesehen, ich gebe also jede Möglichkeit aus der Hand zu kontrollieren was mir alles berechnet wurde.

  2. Re: Warum nicht mit NFC- Chips?

    Autor: jsm 16.11.17 - 13:10

    Du kannst deinen Warenkorb und die Bestellbestätigung garantiert einsehen, nur eben digital und nicht ausgedruckt.
    BTW: Da einzukaufen ist freiwillig.

  3. Re: Warum nicht mit NFC- Chips?

    Autor: bentol 16.11.17 - 14:33

    Aber dank Subventionen durch Investorengelder wird das sicherlich unglaublich billig, überall vergügbar und viel schneller als woanders. Genau wie im Online-Handel.

    Da man in diesem Supermarkt die Geldbeträge nicht mehr sieht, lassen sich sicher viele verführen, deutlich mehr auzugeben als bisher. Das schmerzvolle Weggeben der Geldscheine ist eine der wenigen Bremsen im Belohnungssystem beim Einkaufen. Und mal ehrlich: So wirklich mitrechnen, was er da insgesamt so ausgibt, tut doch in der Realität nur, wer mit seinen 15 Euro noch bis zum Monatsende auskommen muss. Alle anderen schmeißen das Zeug einfach in den Wagen und sehen erst an der Kasse, was das alles so gekostet hat. In dem Moment kann man die interessantesten Gesichtsausdrücke beobachten, von Freude bis hin zu blankem Entsetzen.

  4. Re: Warum nicht mit NFC- Chips?

    Autor: Dwalinn 16.11.17 - 15:38

    Die meisten zahlen doch eh mit Karte.

  5. Re: Warum nicht mit NFC- Chips?

    Autor: chefin 16.11.17 - 15:43

    bentol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber dank Subventionen durch Investorengelder wird das sicherlich
    > unglaublich billig, überall vergügbar und viel schneller als woanders.
    > Genau wie im Online-Handel.
    >
    > Da man in diesem Supermarkt die Geldbeträge nicht mehr sieht, lassen sich
    > sicher viele verführen, deutlich mehr auzugeben als bisher. Das
    > schmerzvolle Weggeben der Geldscheine ist eine der wenigen Bremsen im
    > Belohnungssystem beim Einkaufen. Und mal ehrlich: So wirklich mitrechnen,
    > was er da insgesamt so ausgibt, tut doch in der Realität nur, wer mit
    > seinen 15 Euro noch bis zum Monatsende auskommen muss. Alle anderen
    > schmeißen das Zeug einfach in den Wagen und sehen erst an der Kasse, was
    > das alles so gekostet hat. In dem Moment kann man die interessantesten
    > Gesichtsausdrücke beobachten, von Freude bis hin zu blankem Entsetzen.


    Das bedeutet aber nicht das dieses System scheisse ist, sondern deine Selbstkontrolle. Die ist nichtmal Scheisse, die scheint garnicht vorhanden zu sein. Es geht dir scheinbar drum, das man dich vor deinen eigenen Fehlern schützen soll. Dafür ist aber nicht der Handel zuständig, sondern deine Eltern oder wenn du Alt genug bist, du selbst.

  6. Re: Warum nicht mit NFC- Chips?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.11.17 - 16:03

    Weil laufend Kosten entstehen und Müll. Weil NFC anfälliger ist für Diebstahl ( bzw man erst Recht wieder mit Kameras kombinieren muss), weil im Supermarkt sogar noch weniger ausgereift (oder gibt es wo einen Testmarkt unter realen Bedingungen?)

  7. Re: Warum nicht mit NFC- Chips?

    Autor: Kenntril 16.11.17 - 16:52

    bentol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Da man in diesem Supermarkt die Geldbeträge nicht mehr sieht, lassen sich
    > sicher viele verführen, deutlich mehr auzugeben als bisher. Das
    > schmerzvolle Weggeben der Geldscheine ist eine der wenigen Bremsen im
    > Belohnungssystem beim Einkaufen. Und mal ehrlich: So wirklich mitrechnen,
    > was er da insgesamt so ausgibt, tut doch in der Realität nur, wer mit
    > seinen 15 Euro noch bis zum Monatsende auskommen muss. Alle anderen
    > schmeißen das Zeug einfach in den Wagen und sehen erst an der Kasse, was
    > das alles so gekostet hat. In dem Moment kann man die interessantesten
    > Gesichtsausdrücke beobachten, von Freude bis hin zu blankem Entsetzen.

    Totaler Quatsch diese Aussage, das Bargeld als Bremse? Erst wenn man an der Kasse steht, wenn überhaupt. Und da ist es dann zu spät. Verstehe nicht worauf du hinaus willst.

  8. Re: Warum nicht mit NFC- Chips?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.11.17 - 17:53

    die lassen sich bestimmt auch zuverlässig vor dem checkout braten ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VSE Verteilnetz GmbH, Saarbrücken
  2. Bahlsen GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Hays AG, Nürnberg
  4. Universität Potsdam, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

  1. Spin 513: Acers Chromebook nutzt Snapdragon-Chip
    Spin 513
    Acers Chromebook nutzt Snapdragon-Chip

    Für 430 Euro soll das Spin 513 dank ChromeOS und LTE-Modem ein günstiges sowie flottes Acer-Convertible sein.

  2. Brasilien: USA will Huawei mit Milliardenfinanzierung stoppen
    Brasilien
    USA will Huawei mit Milliardenfinanzierung stoppen

    Eine US-Delegation will in Brasilien einen 5G-Ausbau ohne Huawei finanzieren. Doch die Entscheidung der brasilianischen Regierung ist weiter offen.

  3. iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
    iPad Air 2020 im Test
    Apples gute Alternative zum iPad Pro

    Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.


  1. 15:45

  2. 15:44

  3. 15:00

  4. 14:39

  5. 14:15

  6. 13:48

  7. 13:33

  8. 13:16