1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Go: Kassenloser Supermarkt…

schön das da erst mal die Menschen nicht abgeschafft werden können!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schön das da erst mal die Menschen nicht abgeschafft werden können!

    Autor: bulli007 28.03.17 - 12:39

    Es gibt bessere Jobs aber manche sind auch für so einen Job dankbar!
    So lange es kein Grundeinkommen für alle gibt muss der technisierte Jobabbau verhindert werden!

  2. Re: schön das da erst mal die Menschen nicht abgeschafft werden können!

    Autor: Reudiga 28.03.17 - 12:49

    bulli007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt bessere Jobs aber manche sind auch für so einen Job dankbar!
    > So lange es kein Grundeinkommen für alle gibt muss der technisierte
    > Jobabbau verhindert werden!

    Weil? Überall wo neue Technik kommt, muss halt auch ein neuer Job her... schließlich muss das ganze auch erstmal gewartet werden. Und dazu gehört dann nicht nur 1 Person die es wartet, sondern zich mehr, die Support Anfragen haben usw...

    Im Grunde wird ja nur der "Beruf -> Scanner" abgenommen. Verkäufer kann man das nicht nennen, nur weil man was übern Scanner zieht. Das liegt nur daran, das der Ladenbesitzer den Kunden nicht traut. Sonst könnte das auch jeder selbst tun.

  3. Re: schön das da erst mal die Menschen nicht abgeschafft werden können!

    Autor: Rocky Horror Picture Show 28.03.17 - 14:09

    Reudiga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bulli007 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt bessere Jobs aber manche sind auch für so einen Job dankbar!
    > > So lange es kein Grundeinkommen für alle gibt muss der technisierte
    > > Jobabbau verhindert werden!
    >
    > Weil? Überall wo neue Technik kommt, muss halt auch ein neuer Job her...

    Unterm Strich gehen aber Stellen verloren. Es geht hier ausschließlich um die Verringerung von Kosten, hauptsächlich Lohnkosten, also Stellenabbau. Die Investition muß sich schließlich rentieren.

  4. Re: schön das da erst mal die Menschen nicht abgeschafft werden können!

    Autor: Reudiga 28.03.17 - 14:48

    Rocky Horror Picture Show schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Reudiga schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bulli007 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es gibt bessere Jobs aber manche sind auch für so einen Job dankbar!
    > > > So lange es kein Grundeinkommen für alle gibt muss der technisierte
    > > > Jobabbau verhindert werden!
    > >
    > > Weil? Überall wo neue Technik kommt, muss halt auch ein neuer Job her...
    >
    > Unterm Strich gehen aber Stellen verloren. Es geht hier ausschließlich um
    > die Verringerung von Kosten, hauptsächlich Lohnkosten, also Stellenabbau.
    > Die Investition muß sich schließlich rentieren.

    Naja jeder Geschäftsmann will sparen wo man kann. Mitarbeiter sind immer Risiko ;) Maschinen sind durchweg besser. Klar müssen sie auch gewartet werden, aber besser als Mitarbeiter. Mir wäre das auch egal. Irgendwann kommts eh. Also würde ich mich als Scanner an der Kasse zumindest Fortbildung oder umorientieren

  5. Re: schön das da erst mal die Menschen nicht abgeschafft werden können!

    Autor: theonlyone 28.03.17 - 15:26

    Früher oder später wird man sowieso vom Supermarkt weggehen und sich alles liefern lassen.
    Die Infrastruktur dafür muss natürlich erst einmal her und damit es ökologisch wird muss man schauen das die Logistik grüner wird (also nicht wegen 1 Paket einen LKW losschicken, aber z.B. eine ganze Straße mit einer Ladung zu versorgen mit den Wocheneinkauf, wäre schon weit sinnvoller als das jeder mit seinem eigenen PKW losfährt).

    ----

    Was die Jobs angeht, wird die Politik erst reagieren wenn es zu echten Problemen kommt. Solange nur eine handvoll Menschen ihre Jobs verlieren interessiert das keinen, wenn irgendwo 100.000 Arbeitsplätze wegfallen, wird das zwangsläufig irgendeinen Lokalen Politiker pushen.

    In die größere Zukunft geschaut wird die Automatisierung so stark das man letztlich keine Arbeitsplätze in den Bereichen mehr braucht.
    Da geht an sich nichts vorbei an einem entsprechenden Grundeinkommen, weil man schlichtweg die Arbeitskräfte nicht benötigt.

  6. Re: schön das da erst mal die Menschen nicht abgeschafft werden können!

    Autor: gaym0r 28.03.17 - 15:58

    bulli007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt bessere Jobs aber manche sind auch für so einen Job dankbar!
    > So lange es kein Grundeinkommen für alle gibt muss der technisierte
    > Jobabbau verhindert werden!

    So ist das Leben. Wie viele Jobs sind schon gestrichen worden im letzten Jahrhundert? Und trotzdem dreht sich die Welt weiter, die Menschheit ist noch nicht ausgerottet, im Gegenteil es geht uns besser denn je.
    Jobs die weggefallen sind:
    Bowlingpin-Aufsteller
    Laternenanzünder
    Aschenmänner
    Telefonvermittler
    etc.

  7. Re: schön das da erst mal die Menschen nicht abgeschafft werden können!

    Autor: ichbinsmalwieder 28.03.17 - 16:20

    bulli007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt bessere Jobs aber manche sind auch für so einen Job dankbar!
    > So lange es kein Grundeinkommen für alle gibt muss der technisierte
    > Jobabbau verhindert werden!

    Der darf und kann nicht verhindert werden. Fortschritt bedeutet Wohlstand, und zwar für alle auch wenn das gerne ignoriert wird.
    Selbst den Ärmsten der Armen geht es heute bedeutend besser als vor 100 Jahren. Dank des technischen Fortschrittes.

  8. Re: schön das da erst mal die Menschen nicht abgeschafft werden können!

    Autor: theonlyone 28.03.17 - 16:27

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bulli007 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt bessere Jobs aber manche sind auch für so einen Job dankbar!
    > > So lange es kein Grundeinkommen für alle gibt muss der technisierte
    > > Jobabbau verhindert werden!
    >
    > Der darf und kann nicht verhindert werden. Fortschritt bedeutet Wohlstand,
    > und zwar für alle auch wenn das gerne ignoriert wird.
    > Selbst den Ärmsten der Armen geht es heute bedeutend besser als vor 100
    > Jahren. Dank des technischen Fortschrittes.

    Dem reinen "technischen" Fortschritt würde ich das nicht zuweisen, viel eher moralischen Grundvorstellungen.

    Mit Wohlstand kommt eben "oft" (aber leider nicht immer) ein stärker werdendes Moral / Sozial empfinden.
    Sprich, wer sich nicht um sein täglich Geld kümmern muss, der hat Zeit sich um Philosophie und andere Dinge Gedanken zu machen.
    Technik kann helfen die mehr Zeit zu verschaffen, gerade die Alltags Dinge wie Waschmachine helfen doch extrem (verglichen mit Handwäsche).

    Aber Technik Fortschritt ohne auch die Sozialen Auswirkungen zu beachten kann Katastrophale folgen haben , siehe die Zeit der Industriealisierung und der ganzen Kinderarbeit in den Fabriken usw. (das ist nicht wirklich besser als die Feldarbeit Sklaven).

    ----

    Demnach, man muss sich auch heute zumindest schon absehbar Gedanken machen was man in Zukunft tun will, wenn mehr und mehr Jobs wirklich "voll" automatisiert werden, nicht nur unterstützt, sondern komplett wegfallen (den schön wenn dadurch Jobs entstehen an anderen Stellen, aber diese Jobs müssen dann auch in Deutschland verfügbar sein, sonst hast du persönlich da nicht wirklich was von).

  9. Re: schön das da erst mal die Menschen nicht abgeschafft werden können!

    Autor: Bitbanga 28.03.17 - 16:47

    Der Meinung bin ich nicht. Fortschritt lässt sich nicht aufhalten und deswegen sollten wir uns am besten gestern schon mit dem Themen "Massenarbeitslosigkeit" und Grundeinkommen auseinandersetzen. Laut meiner letzten Recherche arbeiten rund 800.000 Menschen in DE als Kraftfahrer. Ich glaube kaum, dass sich diese Arbeitsstellen ersetzen lassen, sobald autonome Autos alltagstauglich sind.
    Ehrlich gesagt, kann ich diese Angst um den Arbeitsplatz auch garnicht nachvollziehen. Wir sollten die fortschreitende Automatisierung als eine Chance der Befreiung von stumpfsinniger Beschäftigung ansehen.
    Das römische Reich wurde erst durch die Sklaven zur kulturellen Metropole.
    So let's enslave the BOTS ;)

  10. Re: schön das da erst mal die Menschen nicht abgeschafft werden können!

    Autor: thinksimple 28.03.17 - 18:53

    Bitbanga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Meinung bin ich nicht. Fortschritt lässt sich nicht aufhalten und
    > deswegen sollten wir uns am besten gestern schon mit dem Themen
    > "Massenarbeitslosigkeit" und Grundeinkommen auseinandersetzen. Laut meiner
    > letzten Recherche arbeiten rund 800.000 Menschen in DE als Kraftfahrer. Ich
    > glaube kaum, dass sich diese Arbeitsstellen ersetzen lassen, sobald
    > autonome Autos alltagstauglich sind.
    > Ehrlich gesagt, kann ich diese Angst um den Arbeitsplatz auch garnicht
    > nachvollziehen. Wir sollten die fortschreitende Automatisierung als eine
    > Chance der Befreiung von stumpfsinniger Beschäftigung ansehen.
    > Das römische Reich wurde erst durch die Sklaven zur kulturellen Metropole.
    > So let's enslave the BOTS ;)

    Ein Trost. Wir werdens nicht mehr erleben. Vielleicht in 10-15 Generationen. Wenn die Biokinetik mal soweit ist.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  11. Re: schön das da erst mal die Menschen nicht abgeschafft werden können!

    Autor: ibsi 29.03.17 - 14:52

    So lange es solche Jobs gibt, wird es kein bedinungsloses Grundeinkommen geben, ist ja kein Bedarf da. Wenn aber (was totaler Quatsch ist*) von heute auf morgen 50% aller Arbeitnehmer arbeitslos werden, dann ist bedarf da.



    * Das ist quatsch, weil das NIE so schnell geht. Selbstfahrende Autos/LKW werden nach und nach Alltag werden. Und genauso wird es auch mit solchen Systemen sein. Aber wenn der Peak hoch genug ist, muss (und wird) etwas passieren.

  12. Re: schön das da erst mal die Menschen nicht abgeschafft werden können!

    Autor: plutoniumsulfat 29.03.17 - 16:00

    Aber warum sollte ein Unternehmer den Bedarf füllen? Lieber abschotten und seinen Reibach sichern, anstatt zu teilen. Was anderes sieht man heute leider nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  2. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart
  3. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (von Lenovo, Acer, Asus, HP)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Snapdragon 865 im Test: Android-Smartphone-Performance-Ausblick 2020
      Snapdragon 865 im Test
      Android-Smartphone-Performance-Ausblick 2020

      Mit dem Snapdragon 865 hat Qualcomm das System-on-a-Chip für die Top-Smartphones des nächsten Jahres entwickelt. In Benchmarks schneidet das SoC gut ab: Die CPU-Leistung steigt um ein Drittel, die iGPU-Geschwindigkeit um ein Viertel. Für Apple-Niveau reicht es aber nicht.

    2. Android TV: Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich
      Android TV
      Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

      Die Deutsche Telekom hat den Magenta-TV-Stick auf den Markt gebracht, aber noch als Betatest. Es stehen noch nicht alle Funktionen zur Verfügung, dafür wird der Anschaffungspreis reduziert.

    3. Encryption software: German BSI withholds Truecrypt security report
      Encryption software
      German BSI withholds Truecrypt security report

      The German Federal Office for Information Security has created a detailed analysis of the software Truecrypt in 2010. The results ended up in the drawer, the public was not informed about the found security risks.


    1. 13:30

    2. 13:17

    3. 13:01

    4. 13:01

    5. 12:54

    6. 12:34

    7. 12:05

    8. 11:40