Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon-Go-Konkurrenz: Microsoft…

Warum muss so ein System auf Kameras basieren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum muss so ein System auf Kameras basieren?

    Autor: Jounathaen 14.06.18 - 16:55

    Dass große (v.a. US-) Konzerne ihre Nutzer gerne auf Schritt und Tritt verfolgen ist ja nichts neues, aber warum sollte man genau diese Lösung für einen Supermarkt wählen?

    Viel einfacher: Einen RFID Chip oder so auf jedes Produkt und das wird beim Verlassen des Supermarktes gescant. Klar gibt es da sicherlich auch ungelöste Probleme, aber das scheint mir viel naheliegender als Bilderkennung.

    Allerdings gefällt das dem Management sicher nicht so gut, da keine Hyptechnologie verwendet wird, ala AI, Cloud, Blockchain und so...

  2. Re: Warum muss so ein System auf Kameras basieren?

    Autor: elgooG 14.06.18 - 18:47

    Dein System fällt schon in sich zusammen wenn zwei Kunden nebeneinander stehen, oder einfach die RFID-Etiketten entfernt/abgeschirmt werden. Das Risiko, dass zu wenige/zu viele Waren gescannt werden ist extrem groß. Die Reichweite von RFID ist zudem stark eingeschränkt. Erhöst du sie nimmt die Ungenauigkeit stark zu.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  3. Re: Warum muss so ein System auf Kameras basieren?

    Autor: technonur 15.06.18 - 07:14

    ich habe mich vor einige jahren mit dem thema beschäftigt. das kann man ja mit rfid etiketten machen aber das grosste problem ist zuzätliche kosten und für jedes produkt rfid etiketten kleben macht das leider etwas ungünstig. Natürlich wird es anders wenn rfid etiketten zum standard wird wie barcode dann kann das gut funktionieren. aber das geht auch nicht ganz ohne kasse weil irgendwo muss die produkte gebau gescannt werden da fällt leider dieser konzept durch.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.18 07:25 durch technonur.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Meckenheim, Berlin
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. NORDAKADEMIE, Elmshorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00