Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Go: Supermarkt ganz ohne…

Das gibtsdoch schon lange....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: bernstein 06.12.16 - 15:02

    Also wirklich....
    ich bin bei Coop & Migros seit Jahren nicht mehr an ner Kasse schlange gestanden... kann schon lange mit selfscanning alles direkt einpacken und muss nur kurz bei der Kasse die Kreditkarte hinhalten...
    Alternativ die selbstbedienungskassen benutzen, da kann ich beim umräumen alles scannen und muss auch nie anstehen...

  2. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: obermeier 06.12.16 - 15:34

    Vielleicht doch mal den Artikel lesen... ;)

    Aber du hast Recht, SB-Kassen sind ein alter Hut.

  3. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: ibsi 06.12.16 - 15:37

    Grundsätzlich schon, aber wo gibt es die? Den Laden den der Kollege da oben erwähnt, kenne ich nicht.
    Real und Ikea bieten das hier an. Kein Rewe, Penny, Aldi, Rossman, DM oder Lidl; Und das ist ja quasi genau das was Amazon macht.

  4. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: obermeier 06.12.16 - 16:01

    Das mit "lieber mal Artikel lesen" meinte ich ernst! :D

    Amazon Go kommt OHNE kasse aus. Auch ohne SB-Kasse. Kein Scannen.

  5. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: ibsi 06.12.16 - 16:18

    Ich weiß das es bei Amazon nicht darum geht "selber zu kassieren". Mir ging es um das:
    > Aber du hast Recht, SB-Kassen sind ein alter Hut.

  6. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: Anonymouse 06.12.16 - 16:20

    In Köln gibts min. ein REWE der SB-Kassen hat. War auch erstaunt. Bei uns gibt es sowas auch nirgends.

  7. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: Moe479 06.12.16 - 17:10

    der ikea in berlin spandau hat so etwas auch, und dort besetzen sie mit absicht die normalen kassen teilweise nicht, damit es für den kunden so aussieht als ginge es an der sb-kasse schneller ... man muss ja seine kunden auch daraufhin konditionieren, dass er selber mit nem scanner um die packete springt, man ihn zum zweck der mitarbeiter 'erleichterung' einspannt ... es gibt ja auch leute die räumen regale in supermärkten freiwillig auf ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.16 17:18 durch Moe479.

  8. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: MarioWario 06.12.16 - 19:36

    In der Schweiz kauft auch kaum noch jemand ein :D - die Schlangen sind an deutschen Kassen…

  9. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: My1 06.12.16 - 22:48

    naja ich finde SB kassen ganz nett, da kann man auch wenn mal nicht genug leute da sind einigermaßen schnell abkassieren.
    schade dass es das hier leider nicht gibt. ich hatte das mal vor ner ewigkeit i nem Saturn Probiert und fand es geil.

  10. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: Squirrelchen 06.12.16 - 23:00

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Köln gibts min. ein REWE der SB-Kassen hat. War auch erstaunt. Bei uns
    > gibt es sowas auch nirgends.

    Ja der Test Rewe am Barbarossaplatz... total unnötig, da eine Station 2 Rewe gegenüber liegen. Und ja Rewe ist in Köln extremst stark vertreten.

    Wie auch immer, worauf wollte ich hinaus? Ach so, ja. Das alte Bauhaus dort war praktischer.

    ------------------
    Ich könnte Ausnussen vor Nussigkeit!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  11. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: BLi8819 06.12.16 - 23:07

    Hier gibt es im Real mehrere SB-Kasse.
    Ich habe sie Zeitweise ausprobiert.

    Aber da sehe ich für mich keine Vorteile
    1) Scannen: Ich muss mehr machen
    2) Die Kasse spinnt öfters; dann muss man Personal holen
    3) Das Bezahlen dauert länger

    Aber bei Amazon Go soll die Kasse ja ganz wegfallen. Das wird in Deutschland allerdings nur schwer mit geltenden Recht vereinbar sein. Einen Checkout wird es auch in solch ein Laden geben müssen.

  12. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: Niaxa 07.12.16 - 00:25

    In Ulm sind immer ausreichend Kassen besetzt und das trotz SB. Ich glaub kaum das die sich wegen 2 Kassierer in Gefahr eines Image Schadens begeben.

  13. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: Moe479 07.12.16 - 01:08

    und was soll uns dass jetzt sagen, dass sie schweiz den handel in grenznähe outsourced betreibt?

    ich würde ja mal drüber nachdenken ob das wirklich so optimal lauft ...

  14. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: mfeldt 07.12.16 - 08:43

    Der TE ist Schweizer - im mittlerweile recht rückständigen Deutschland kennt man sowas eher noch nicht. Aber in der Schweiz und auch in Frankreich gibt's mittlerweile recht innovative Konzepte.

    Nicht nur hat jeder zweite Supermarkt eine"Drive" Abteilung, bei der man vorher per Internet bestellte und vom Personal zusammengesuchte Waren einfach ins Auto laden kann, es gibt für Normaleinkäufer auch Handscanner, mit denen man die Ware scannt bevor man sie in den Einkaufswagen legt und dann beim Checkout einfach nur noch die EC/Kredit-Karte samt Scanner kurz über den Kassenautomaten zieht. Unterwegs zeigt das Ding ständig die bisherige Gesamtsumme an.

    https://subito.migros.ch/de/self-scanning.html

    Die Kasse ist zwar noch da, aber man muß die Waren dort nicht mehr einzeln registrieren - geht blitzschnell.

    Und man hat eine Quittung!

  15. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: Moe479 07.12.16 - 09:48

    was ist denn daran "geil" sich selbst zu bedienen, das ist doch ist wie sich selber zu 'erleichtern'(<- steigert das wirklich das niveau?), einfach nur anstrengend, wenn es dir jemand anderes macht ist das doch viel angenehmer, oder nicht?

    ist wie mit pfandautomaten, deren vorteil hat nur der betreiber, ohne kann ich nen lehren kasten bier schneller los werden, brauch den nicht selbst auf ein band stellen usw. bekomme aber trotzdem nur den gleichen pfand ...

    das ist versklavung der kundschaft, und leute wie du machen bereitwillig mit, schönen dank auch!

    ich finde professionelle dienstleistung besser als stümperhafte eigenleistung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.16 09:54 durch Moe479.

  16. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: drvsouth 07.12.16 - 09:59

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der TE ist Schweizer - im mittlerweile recht rückständigen Deutschland
    > kennt man sowas eher noch nicht. Aber in der Schweiz und auch in
    > Frankreich gibt's mittlerweile recht innovative Konzepte.

    Was ist daran "rückständig" einfache Arbeitsplätze zu haben, die von einer Vielzahl von Leuten ausgeführt werden können?
    Das innovative Konzept in der Schweiz dürfte darin bestehen, daß eine international eingekaufte Maschine den Job billiger macht als eine einheimische Verkäuferin.
    Eine Aldiverkäuferin in der Schweiz verdient durchaus 52.000¤

  17. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: Moe479 07.12.16 - 10:36

    kommt darauf an, was gang und gebe ist und wird, ob die sache überhaupt eine vergleichende und ggf. abwertende wahrnehumg erfährt, in holland gibt es immer mehr kamera überwachte 24/7 sb läden ...

    ich habe ja schon beschrieben, dass damit ein prozess der entfernung vom handeln der menschen miteinander fotgeführt wird. wenn man sich z.b. läden des täglichen bedarfes ansieht so war es vor 1850 durchaus üblich vom tresen aus bedient zu werden, dort wurden fragliche stücke präsentiert abgenickt oder doch nicht genommen, alternativen gesucht. der korb wurde einem nach wunsch gepackt, man half dabei nur mit indem man sagte oder aufschrieb was man haben wollte.

    dann kamen versand- und warenhäuser ... in denen der kunde immer mehr den job des händlers/fachverkäufers übernahm, austellungsstücke und fotos persönliche präsentationsarbeit und verkaufsgespräche ablösten und nur bei bedarf noch personal bereit stand.

    heute wird es schon schwierig zu erfahren ob einem die hose oder dose wirklich passt, und wenn personal zur ordnung der riesigen auslage an einem vorbei huscht, muss man es schon festhalten und glück haben jemanden kompetenten zu erwischen, eigentlich verkauft man sich die sachen größtenteiles selber ...

    ein versierter verkäufer, der seine waren und kundschaft kennt ist ihr ggf. eine große hilfe, wenn man als nicht ganz konfektionskonformer mensch neue klamotten braucht weiß man das durchaus zu schätzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.16 10:54 durch Moe479.

  18. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: NotAlive 07.12.16 - 10:40

    In den Tescos in England gibt es auch überall die SB Kasse. Allerdings spart man sich da kaum Zeit, Objektiv gesehen. Subjektiv hat man nicht das gefühl zu stehen und nichts zu machen.
    Auch blöd ist das die Dinger nicht sehr zuverlässig sind. So kann man zum Beispiel in England kein Bier ohne einen Mitarbeiter der Verifiziert das du über 18 bist an der SB Kasse kaufen. Da standen auch mind. 2 Mitarbeiter nur rum und waren die Ansprechpartner bei Problemen. Gegen 17 Uhr oder so öfters auch mal 5 Mitarbeiter.

    #ProduktivbeiderArbeit

  19. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: My1 07.12.16 - 11:17

    NotAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den Tescos in England gibt es auch überall die SB Kasse. Allerdings
    > spart man sich da kaum Zeit, Objektiv gesehen. Subjektiv hat man nicht das
    > gefühl zu stehen und nichts zu machen.
    > Auch blöd ist das die Dinger nicht sehr zuverlässig sind. So kann man zum
    > Beispiel in England kein Bier ohne einen Mitarbeiter der Verifiziert das du
    > über 18 bist an der SB Kasse kaufen. Da standen auch mind. 2 Mitarbeiter
    > nur rum und waren die Ansprechpartner bei Problemen. Gegen 17 Uhr oder so
    > öfters auch mal 5 Mitarbeiter.

    sollte hier in DE Kein Problem sein, hier brauchen ja auch Zigarettenautomaten den Ausweis, daher no challenge

  20. Re: Das gibtsdoch schon lange....

    Autor: Anonymer Nutzer 07.12.16 - 11:27

    > so war es vor 1850 durchaus üblich vom
    > tresen aus bedient zu werden

    Ein Kunde nach dem anderen. Man musste sich jedes Produkt (immer wieder) einzeln erklären lassen, weil man entweder nicht lesen konnte oder es sowas wie Zutatenlisten, Nährwerttabellen und Allergeninfos gar nicht gab. Oder verschiedene Packungsgrößen. Oder es handelte sich nie um den selben Artikel sondern bei jedem Einkauf immer nur um etwas ähnliches wie letzte Woche.
    Heute sind die Käufer viel (allgemein-) gebildeter und können für sich selbst einen Teil der Warenkunde übernehmen, statt von der Meinung und dem Interesse des Verkäufers abhängig zu sein. Mithilfe des (mobilen) Internets sogar sofort und im Laden.

    Wie lange man heute warten müsste, um von einem einzelnen Verkäufer einen Wochenendeinkauf lose zusammengestellt, gewogen, gemessen, abgezählt, eingepackt, beraten und händisch Kunde für Kunde erledigt zu bekommen, möchte ich mir gar nicht vorstellen.
    Ehrliche Frage: Wer außer vielleicht Rentnern wünscht sich solche Zustände zurück?

    > heute wird es schon schwierig zu erfahren ob einem die hose wirklich passt

    Anprobieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  3. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  4. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29