Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Go: Supermarkt ganz ohne…

Und dann ist es vorbei ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und dann ist es vorbei ...

    Autor: MrReset 06.12.16 - 12:43

    mit dem anonymen Einkaufen. Jeder der Amazon genug Geld gibt, weiß dann, was man wann & wo gekauft hat!

  2. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: Niaxa 06.12.16 - 12:57

    Und? Jeder der dieses Shops nutzt, will genau das. Aber keine Sorge, es werden sicherlich Wegweiser aufgestellt, die ein umfahren oder umlaufen möglich machen sollten, damit man nicht plötzlich im Laden steht und nicht mehr weis wie man diesem entfliehen kann.

  3. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: Peter Brülls 06.12.16 - 13:01

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit dem anonymen Einkaufen. Jeder der Amazon genug Geld gibt, weiß dann,
    > was man wann & wo gekauft hat!

    Die tatsächliche Realität ist, dass in den USA eh „jeder“ mit Kreditkarte bezahlt und es damit zuordbar ist.

    Und selbst vermeintlich datensparsamme Verwandte in DE, die das Hohelied auf Bargeld singen, legen die Payback-Karte vor wo es nur geht.

  4. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: MrReset 06.12.16 - 13:11

    Ach, ich vergess immer, dass der gemeine Deutsche nichts zu verbergen hat.
    Na, dann immer her mit den Daten ...

  5. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.12.16 - 13:25

    > Ach, ich vergess immer, dass der gemeine Deutsche nichts zu verbergen hat.

    Auch nicht vergessen: über dem "gemeinen" Deutschen gibt es noch eine Elite, die es immer besser für alle weiß.

    Payback (und seine Werbepartner) z.B. weiß jetzt, dass ich Klopapier kaufe, wann ich das kaufe und wo ich das kaufe. Nur leider haben die keine Feedback-Möglichkeit, wo ich ihnen auch noch schreiben kann, wann und wie ich dieses Toilettenpapier benutze. Das scheint sie jetzt wieder nicht so zu interessieren.

  6. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: My1 06.12.16 - 13:34

    payback hat ja auch nen Geldwerten vorteil und ob ich jetzt im Rewe was zu futtern kaufe oder was anderes ist jetzt nicht SO wichtig, es gibt wichtigere daten.

  7. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.12.16 - 13:39

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > payback hat ja auch nen Geldwerten vorteil und ob ich jetzt im Rewe was zu
    > futtern kaufe oder was anderes ist jetzt nicht SO wichtig, es gibt
    > wichtigere daten.
    Was für ein geldwerter Vorteil ? Der eine cent je euro? Manche leute verkaufen sich echt billig xD

  8. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: My1 06.12.16 - 13:41

    kleinvieh macht auch mist, und dann die aktionen mit x fach punkte für bspw bestimmte Kategorien, und was weiß ich was die noch so haben

  9. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: elgooG 06.12.16 - 13:50

    Ja, Payback ist schon ziemlich nahe am perversen Niveau des Überwachungsgrads von Amazon. Das Einzige was Amazon zusätzlich erhebt, sind Waren die man sich nur angesehen, oder wieder zurückgestellt hat. Allerdings sind gerade die perfekt um dafür Werbung zu verkaufen. Die Chance auf eine Umentscheidung durch Werbebeinflussung ist hier am Größten.

    Nur wird es eben wieder einmal niemanden kümmern. Der Bevölkerung scheint nicht dazu im Stande zu sein, eine Sensibilität gegenüber solchen Datenerhebungen zu entwickeln. Frei nach dem Motto: "Ich bin ja nicht blöd und verzichte auf Rabatt"

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  10. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.12.16 - 13:56

    > Was für ein geldwerter Vorteil ? Der eine cent je euro? Manche leute
    > verkaufen sich echt billig xD

    Was bekomme ich ohne Payback? Null Cent je Euro.
    Was bekomme ich, wenn ich das Geld nicht ausgebe und auf dem Girokonto belasse (und dann nebenbei auch noch verhungere)? Auch null Cent je Euro (oder schlimmer: Strafzinsen).

    Wer sich also wie billig verkauft, wäre noch zu klären. Das eine Prozent Zinsen nehme ich gerne mit, wenn der Anbieter im Tausch dafür weiß, welche Zahnpasta ich besitze.

  11. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: MK899 06.12.16 - 13:58

    Miles More Kredit Karte einsetzen + Payback Karte + Gutscheine. Für den Einsatz der KK gibt es MM Punkte und zusätzlich noch die Payback, die man dann zu Miles More transferiert. Durch diese Mehrfachbepunktung war mir dals Business Upgrade zur Langstrecke (außerhalb der EU) bereits möglich. Nächstes Ziel ist Oneway Upgrade für erste Klasse nach Asien.

    Aber ja ... Nur Cent Beiträge.

  12. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.12.16 - 13:59

    > Nur wird es eben wieder einmal niemanden kümmern. Der Bevölkerung scheint
    > nicht dazu im Stande zu sein, eine Sensibilität gegenüber solchen
    > Datenerhebungen zu entwickeln.

    Dass es den Leuten vielleicht einfach egal ist, kommt niemandem in den Sinn. Oder dass sie sich auf genau das bewusst einlassen. Es gibt nur Euch "Erleuchtete" und "die Doofen und Unfähigen da unten".

  13. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: Peter Brülls 06.12.16 - 14:01

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kleinvieh macht auch mist, und dann die aktionen mit x fach punkte für bspw
    > bestimmte Kategorien, und was weiß ich was die noch so haben

    Das gilt dann aber auch nur, wenn man konsequent die Angebote nutzt und bereit ist, gewisse Verbrauchsgüter über Wochen vorauszuplanen oder sein Verhalten an das aktuelle Angebot anpasst.

  14. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: ibsi 06.12.16 - 14:02

    Wenn man mit Kreditkarte bezahlt, weiß doch aber niemand WAS ich gekauft habe, sondern "nur" WO, WANN und für WIE VIEL. Oder? Also keine Produkte usw. Da kommt ja dann Payback mit ins Spiel, wenn ich das richtig weiß.

  15. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: My1 06.12.16 - 14:07

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, Payback ist schon ziemlich nahe am perversen Niveau des
    > Überwachungsgrads von Amazon. Das Einzige was Amazon zusätzlich erhebt,
    > sind Waren die man sich nur angesehen, oder wieder zurückgestellt hat.
    > Allerdings sind gerade die perfekt um dafür Werbung zu verkaufen. Die
    > Chance auf eine Umentscheidung durch Werbebeinflussung ist hier am
    > Größten.

    wenn amazon aber die Gelegenhheit nutzt um bspw Kundenspezifische rabatte anzubieten, why not?

    Ich bin es langsam Leid von Amazon emails zu bekommen mit Rabatten auf Kosmetik.

  16. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: My1 06.12.16 - 14:07

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kleinvieh macht auch mist, und dann die aktionen mit x fach punkte für
    > bspw
    > > bestimmte Kategorien, und was weiß ich was die noch so haben
    >
    > Das gilt dann aber auch nur, wenn man konsequent die Angebote nutzt und
    > bereit ist, gewisse Verbrauchsgüter über Wochen vorauszuplanen oder sein
    > Verhalten an das aktuelle Angebot anpasst.

    was nicht immer ein Problem ist.

  17. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: logged_in 06.12.16 - 14:16

    Und wie soll das Kernproblem dieses Angebotes sonst gelöst werden? Wie kann man nur so blind sein und da sagen, dass es ja sowieso benutzt werden wird, weil einem der Umgang mit den Daten egal sei?
    Bei diesem Angebot liegt es nun mal in der Natur der Dinge, dass man wissen muss, wer was einkauft.
    Ich fände es extrem praktisch, wenn ich schnell mal wo reinlaufen, mir was nehmen, und dann wieder gehen kann, anstatt da an der Kasse rumwarten zu müssen, wo technisch sowieso schon die Möglichkeit besteht, all meine Daten zu sammeln, sobald ich mit Karte zahle, unabhängig davon, ob ich so ein Punktesammelsystem benutze oder nicht.
    Da wäre es mir auch lieber, dass Amazon diese Daten hat, anstatt der unbekannte IT-Provider von Lidl & Co.

  18. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.12.16 - 14:18

    > Das gilt dann aber auch nur, wenn man konsequent die Angebote nutzt

    Nö, es dauert dann nur etwas länger bis man damit "reich" wird. Klar, sind 150 Punkte besser als 30, aber auch das ist immer noch mehr als null.

    > und
    > bereit ist, gewisse Verbrauchsgüter über Wochen vorauszuplanen

    Auch nein. Beziehungsweise nur dann, wenn man bis zum nächsten Supermarkt mit Payback eine lange Anfahrt hat. Dann ergibt aber das ganze Konzept für einen keinen Sinn.
    Auch nicht, wenn man "zwanghaft" jede 5-fach-Aktion mitnimmt und nachher Sachen zuhause hat, die man nicht (in der Menge) braucht. Das ist aber kein Payback-Problem, sondern eines des Karteninhabers.

    > oder sein
    > Verhalten an das aktuelle Angebot anpasst.

    Was auch nicht einem "Verbiegen" gleich kommt. Wenn ich z.B. sehe, dass ich "in Bälde mal" tanken müsste und es läuft gerade keine Aktion, dann warte ich eben noch etwas. Und ist der Tank dann fast alle und immer noch kein besseres Angebot in Sicht, dann tanke ich eben zum "einfachen Tarif". Mit Payback verliert man ja nichts, nur ohne.

  19. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: Peter Brülls 06.12.16 - 14:20

    MK899 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Miles More Kredit Karte einsetzen + Payback Karte + Gutscheine.

    Nach kursorischer Lektüre sollte das pro ein Euro Umsatz einen Punkt geben, wenn es nicht gerade Sonderaktionen gibt.

    Bei Buch.de gibt es für 7.500 Meilen etwa einem Betrag von 22,73 Euro.

    Wobei es bei Zahlung mit Kreditkarte eh egal ist, weil damit der Kauf ja eh zuordbar ist. Relevant bei diesem Teilthread ist das Wegfallen der Barzahlung im Supermarkt. Da lasse ich Jahr rund 866,01 ¤. Bringt mir also grandiose 400 Punkte.

  20. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Autor: chefin 06.12.16 - 14:26

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit dem anonymen Einkaufen. Jeder der Amazon genug Geld gibt, weiß dann,
    > was man wann & wo gekauft hat!

    Ist jetzt schon so, was also wäre dann anders?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  4. OEDIV KG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. 229,99€
  3. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  4. 25,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59