Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon kauft Kiva Systems: Roboter…

Das System funktioniert nicht mehr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das System funktioniert nicht mehr

    Autor: fiesemoepps 20.03.12 - 11:35

    Der BEdarf an Arbeitskräften wird eben immer mehr sinken . Deshalb braucht es endlich neue Konzepte und da wäre das BGe ein guter Anfang.

  2. Re: Das System funktioniert nicht mehr

    Autor: Desertdelphin 20.03.12 - 12:39

    der bedarf an ungelernten deppen sinkt. in bildung muss investiert

  3. Re: Das System funktioniert nicht mehr

    Autor: Anarcho_Kommunist 20.03.12 - 12:43

    Falsch, wenn alle 7 Millionen H4 Empfänger als Arbeitslose und Niedrigqualifizierte die keinen sicheren Job mehr finden ein Informatik/Ingenieursstudium machen dann hast du so einen Überschuss an Fachkräften das sie dann auch wieder Arbeitslos wären und durch das Überangebot auch noch die Informatiker/Ingenieur Gehälter ruiniert werden.

    Zumal nicht alle Individuen dazu geignet sind eine hochwertige Technik ausbildung zu machen, nicht jeder hat die Intelligenz und manche Leute sind eben mehr Motorisch veranlagt. Von daher wird das breitflächig nicht in dem Maße funktionieren als das sich damit die Arbeitslosen Problematik lösen liese.

  4. Re: Das System funktioniert nicht mehr

    Autor: kmork 20.03.12 - 16:09

    Ich sehe eher kommen, dass sich im Idealfall (d.h. in einer nichtkapitalistischen Gesellschaft) die Arbeitszeiten drastisch verringern und die Menschen sehr viel mehr Freizeit haben würden. Solange es kapitalistische Herrschaftsverhältnisse gibt, wird es allerdings eher darauf hinauslaufen, dass einige wenige weiterhin 40 Stunden in der Woche arbeiten müssen bzw. können, während die Arbeitslosigkeit massiv in die Höhe schießt.

    Warum sollte es denn bitteschön anders laufen, für ein anderes Verhalten der sog. "Arbeitgeber" besteht keinerlei Anreiz.

  5. Nope

    Autor: attitudinized 20.03.12 - 17:28

    Die Automatisierung Trifft auch höher Qualifizierte, auch in dem genannten Beitrag kann man gut sehen das "Lagerist" als Berufszweig zu Regalläufern und anschließend zu "folge dem roten Blinkelicht" degradiert wurden. Einer Tätigkeit die ein dressierter Affe beherrscht.

    Ja, Lagerist war kein Akademischer Beruf - sie dir mal an was für Berufe z.B. durch SAP überflüssig gemacht werden, da sind auch Führungskräfte, Analysten, BWLer usw. dabei.

    Die Verdrängung dort wirkt sich allerdings nicht so schlagend aus zumal höher qualifizierte dann eben etwas niedriger qualifizierte in die Arbeitslosigkeit verdrängen.

  6. Re: Das System funktioniert nicht mehr

    Autor: Anarcho_Kommunist 20.03.12 - 20:44

    Doch, andre Gorz (bekannter frz Marxist) schreibt das die Kapitalisten die Leute in Zukunft nicht mehr fürs Arbeiten sondern direkt fürs Konsumieren bezahlen müssen da sie ansonsten ihre Warenwirtschaft nicht mehr aufrecht erhalten können.

    Das Grundeinkommen rettet den Kapitalismus weil es auch ohne Arbeit Kaufkraft schafft. Die Leute die jedoch nicht mehr zur Arbeit gezwungen sind können sich frei betätigen, OpenStreetmap, Wikipedia, Freie Software usw und so Alternativen zum Kapitalismus aufbauen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AVU Netz GmbH, Gevelsberg
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  3. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  4. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15