Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon kauft Kiva Systems: Roboter…

So gehts echt nicht weiter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So gehts echt nicht weiter

    Autor: Turrican 20.03.12 - 11:43

    Da ist doch die nächste Entlassungswelle schon vorprogrammiert. Und wen trifft es mal wieder? Den kleinen Lagerarbeiter der wahrscheinlich 5x mehr arbeitet als die gesammte Geschäftführung. Das ganze -selbstverständlich- zu einem Gehalt das wohl deutlich niedriger sein dürfte. Tut am besten gleich noch paar Hundert Leute mehr entlassen, dann fällt der obligatorische Bonus für die Geschäftsleitung besonders dick aus.
    Die Schere zwischen Arm und Reich öffnet sich immer mehr, bis man das Wort Mittelstand irgendwann im Duden-Fremdwörterbuch findet.

    Das ganze Beamtentum mit ihren zig Vergünstigungen und Renten (ohne auch nur 1 cent in die Rentenkasse eingezahlt zu haben) für die ein normal sterblicher 500 Jahre arbeiten müste gehört gestürzt!

    Ich bin für Revolution!

  2. Re: So gehts echt nicht weiter

    Autor: RaiseLee 20.03.12 - 11:46

    Genau, selbiges galt für die ganzen Damen und Herren in der Fernmeldeabteilung. Die wurden zu unrecht entlassen. Diese ganze blöde Technik!

    Ich bin für bessere Bildung!

  3. Re: So gehts echt nicht weiter

    Autor: BasAn 20.03.12 - 11:56

    Problem ist nicht das Roboter immer mehr "Arbeit" abnehmen werden, Problem ist das festhalten an dem bisherigen System wo sich alle Menschen durch diese Arbeit selbst versorgen sollen _obwohl_ diese Arbeit immer mehr abgeschafft wird.

    Und die Nutzniesser des alten Systems werden daran festhalten bis es nicht mehr geht.

  4. Re: So gehts echt nicht weiter

    Autor: Robert S. 20.03.12 - 12:08

    Turrican schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist doch die nächste Entlassungswelle schon vorprogrammiert. Und wen
    > trifft es mal wieder? Den kleinen Lagerarbeiter der wahrscheinlich 5x mehr
    > arbeitet als die gesammte Geschäftführung. Das ganze -selbstverständlich-
    > zu einem Gehalt das wohl deutlich niedriger sein dürfte. Tut am besten
    > gleich noch paar Hundert Leute mehr entlassen, dann fällt der
    > obligatorische Bonus für die Geschäftsleitung besonders dick aus.
    > Die Schere zwischen Arm und Reich öffnet sich immer mehr, bis man das Wort
    > Mittelstand irgendwann im Duden-Fremdwörterbuch findet.
    >
    > Das ganze Beamtentum mit ihren zig Vergünstigungen und Renten (ohne auch
    > nur 1 cent in die Rentenkasse eingezahlt zu haben) für die ein normal
    > sterblicher 500 Jahre arbeiten müste gehört gestürzt!
    >
    > Ich bin für Revolution!


    Ja! Außerdem sollten wir das Auto verbieten! Millionen Kutscher und Hufschmiede sind bereits Arbeitslos!

  5. Arbeitslosigkeit ist doch toll !!!

    Autor: Anarcho_Kommunist 20.03.12 - 12:23

    Also ich finde es super wenn wir bald alle Arbeitslos sind und die Roboter die langweilige gefährliche Drecksarbeit machen. Kann mir besseres mit meiner Lebenszeit vorstellen als zu schuften.

    Also, Wenn erstmal die Roboter alle Arbeit für uns erledigen und die Piratenpartei das Bedingungslose Grundeinkommen eingeführt hat dann wird es uns ohne Arbeit viel besser gehen als mit.

    https://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/7/7c/Piratebanner3.png
    http://www.piratenpartei.de
    "Krieg ist Frieden; Freiheit ist Sklaverei; Unwissenheit ist Stärke"

  6. Re: Arbeitslosigkeit ist doch toll !!!

    Autor: Vorlif 20.03.12 - 17:10

    Anarcho_Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich finde es super wenn wir bald alle Arbeitslos sind und die Roboter
    > die langweilige gefährliche Drecksarbeit machen. Kann mir besseres mit
    > meiner Lebenszeit vorstellen als zu schuften.
    >
    > Also, Wenn erstmal die Roboter alle Arbeit für uns erledigen und die
    > Piratenpartei das Bedingungslose Grundeinkommen eingeführt hat dann wird es
    > uns ohne Arbeit viel besser gehen als mit.

    Mhh,
    ich finde diese Antwort irgendwie unüberlegt!

    Die Entwicklung die du dort ansprichst findet nicht von heute auf morgen statt sondern wird noch eine ganze weile dauern.
    Irgendwann wird es sicherlich soweit sein das die Produktion und Instandhaltung von selbst läuft aber selbst dann brauchen wir immer noch eine Entwicklung.
    Bis der Mensch, in der Entwicklung, von der Maschine abgelöst wird werden noch ein paar Jahrzehnte in's Land gehen.

    Aber nehmen wir einmal an das die Maschine die Produktion und Instandhaltung vollkommen ersetzt. Womit verdienen die Leute danach Ihr geld?
    Das sie alles geschenkt bekommen? Sehr, sehr Unwahrscheinlich!
    Allein die Führungskräfte wollen ihre Produktion, durch noch besser Entwicklung, steigern.
    Effekt es muss Geld in die Entwicklung gegeben werden.
    Oder Arbeiten die Menschen in der Entwicklung für nichts weil es ja so schön ist zu Arbeiten während der Rest der Menschheit einfach nur den Tag genießt?

    So jetzt übernimmt irgendwann die Maschine die Entwicklung.
    Glaubst du wirklich das alle Firmenbosse sich jetzt zur ruhe setzten da Ihre ganze "Arbeit" ja bloß für das Allgemeinwohl war?

    Und was passiert mit der Menschheit? Bildung der Bildung willen :D
    Sicherlich ein paar Leute werden diesen weg einschlagen aber der große Rest wird mit 10. Jahren auf Schule verzichten.
    Leben wir dann alle in Florida? (wegen des Wetters)
    Krieg? Fällt aus wegen Allgemeiner Zufriedenheit :D

    Eine von dir beschriebene Zukunft in so wenig Worte zu fassen halte ich für sehr gewagt!

    Ich bin für Weiterentwicklung und für die Piratenpartei aber ich finde man muss die Zukunft für alle Menschen genießbar machen und sollte nicht Blind in die Zukunft rennen!

  7. Re: Arbeitslosigkeit ist doch toll !!!

    Autor: Blindie 20.03.12 - 22:05

    Die Arbeit verlagert sich eben, Dadurch, das einfache arbeiten wie Lagerverwaltung usw. wegfällt, kann man sich in bestimmte Bereiche mehr spezialisieren und es muss doch leute geben die diese Robotter entwickeln und zusammenschrauben. Es wird immer Arbeit geben, man muss sie nur entdecken.

  8. Re: Arbeitslosigkeit ist doch toll !!!

    Autor: Anarcho_Kommunist 20.03.12 - 22:37

    Ja es wird immer Arbeit geben, am Morgen heben wir ein Loch aus und am Nachmittag kippen wir es wieder zu und am nächsten Tag auf neue das Gleiche. Oder ganz klassisch einen großen Stein den Berg raufrollen und am Abend wieder runter, das jeden Tag.

    Juchu es ist Unendlich Arbeit für alle da, wir müssen sie uns nur selber machen !

  9. Re: Arbeitslosigkeit ist doch toll !!!

    Autor: Vorlif 21.03.12 - 16:37

    Anarcho_Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja es wird immer Arbeit geben, am Morgen heben wir ein Loch aus und am
    > Nachmittag kippen wir es wieder zu und am nächsten Tag auf neue das
    > Gleiche. Oder ganz klassisch einen großen Stein den Berg raufrollen und am
    > Abend wieder runter, das jeden Tag.
    >
    > Juchu es ist Unendlich Arbeit für alle da, wir müssen sie uns nur selber
    > machen !

    Kurz und Knapp: Hä???

  10. Re: Arbeitslosigkeit ist doch toll !!!

    Autor: Anarcho_Kommunist 21.03.12 - 17:49

    Es gibt Arbeit für alle auf immer und ewig. Nimm eine Schubkarre, mach sie mit schweren Steinen voll und fahre damit dann 8 Stunden im Kreis herum. Et voila so liese sich ganz einfach Vollzeitarbeit und Vollbeschäftigung schaffen.

    Das wäre aber angesichts des derzeitigen technischen Fortschritts die einzige Möglichkeit Arbeit in nennenswerten Umfang zu schaffen. Vollbeschäftigung wird nur noch geben wenn immer mehr Menschen sinnlose Dinge tun wie zum Beispiel im Büro der Bürrokratie Papier zu beschreiben oder noch mehr Produkte für die Müllhalde zu produzieren.

  11. Re: Arbeitslosigkeit ist doch toll !!!

    Autor: Vorlif 21.03.12 - 18:09

    Anarcho_Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt Arbeit für alle auf immer und ewig. Nimm eine Schubkarre, mach sie
    > mit schweren Steinen voll und fahre damit dann 8 Stunden im Kreis herum. Et
    > voila so liese sich ganz einfach Vollzeitarbeit und Vollbeschäftigung
    > schaffen.
    >
    > Das wäre aber angesichts des derzeitigen technischen Fortschritts die
    > einzige Möglichkeit Arbeit in nennenswerten Umfang zu schaffen.
    > Vollbeschäftigung wird nur noch geben wenn immer mehr Menschen sinnlose
    > Dinge tun wie zum Beispiel im Büro der Bürrokratie Papier zu beschreiben
    > oder noch mehr Produkte für die Müllhalde zu produzieren.


    Aber genau hier liegt das Problem: Es wird nicht immer, für alle, Arbeit geben!
    Niemand wird dir ein angemessenes Gehalt, für den Kurzstreckentransport von Findlingen, zahlen. Falls doch gib mir bitte Bescheid ;)
    Und wer bezahlt die Aufsicht, Verwaltung, Neues Material etc.?

    Also muss unweigerlich irgendwann einmal Personal abgebaut werden.
    Jetzt einfach zu sagen: "Das ist Fortschritt und Irgendwann wird dieser uns allen zu gute kommen!" ist leicht. Aber sobald man selbst unter diesen Unweigerlichen Fortschritt leidet wird man seine Ansichten überdenken.
    Die Alternative, nach mehr Bildung, halte ich für einen angemessenen weg. Frage mich aber trotzdem was mit den Leuten passieren soll die diesen Weg nicht bestreiten können.
    Eine Nur-noch-zwei-klassen-Gesellschaft ist fast unvermeidbar.

    Menschen werden auf jeden Fall in ferner Zukunft von Maschinen abgelöst. Aber wie viel Opfer wird der Weg in diese Zukunft fordern?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. Daimler AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab 69,99€ statt...
  2. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  3. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  4. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

  1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
    Mobilfunk
    Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

    Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

  2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
    Software
    15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

    In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

  3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


  1. 18:36

  2. 18:09

  3. 16:01

  4. 16:00

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:09

  8. 13:40