1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Monatsabrechnung: Alle…

Imho typisch deutsch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Imho typisch deutsch

    Autor: torrbox 22.03.19 - 06:49

    Amazon macht das natürlich weil die Leute hier auf Rechnung/mit Zahlunhsziel bezahlen wollen und sich Kreditkarten vehement verweigern. Damit hat der Kunde jetzt also ein gesammeltes Zahlungsziel wie bei einer Kreditkarte, jedoch nur bei Amazon. Das ist verdammt schlau.

    Typisch natürlich auch die Diskussion im golem Forum. So viele hier können sich gar nicht vorstellen, dass Kreditkarten ein ganz normales Zahlungsmittel sind und nicht notwendigerweise etwas mit der Bonität des Käufers zu tun haben. Ganz im Gegenteil bezahlen die reichsten der Reichen mit KKs, weil es einfach vorteilhaft ist und die Gebühren werden sowieso vom Händler übernommen. Ebenso im Gegenteil steigt der Schufascore mit der Zeit, wenn man viele Kreditlinien hat, weil man diese offensichtlich bedienen kann.

  2. Re: Imho typisch deutsch

    Autor: bobb 22.03.19 - 08:35

    +1

    das mit der kreditkartenfunktion zieht sich noch weiter: man kann auch ausseralb amazons mit amazon bezahlen, sogar mit automatischer adresseneingabe etc, und wenn noch eine appfunktion dazukommt mit dem nfc firlefanz dann spart sich amazon die kreditkartengebühren und verdient auch noch in der realen welt daran

  3. Re: Imho typisch deutsch

    Autor: froggery 24.03.19 - 12:00

    torrbox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amazon macht das natürlich weil die Leute hier auf Rechnung/mit
    > Zahlunhsziel bezahlen wollen und sich Kreditkarten vehement verweigern.

    Quatsch, in Deutschland wird bevorzugt per SEPA bezahlt. Und das hat nichts mit weigern zu tun: Ja, in anderen Ländern gibt es andere Zahlungssysteme als SEPA, z.B. die amerikanischen Kreditkarten oder das chinesische WeChat und AliPay. Teilweise sind die auch in Deutschland verbreitet, aber was hat das mit "vehement weigern" zu tun, wenn man die nicht übernimmt, wenn es in Europa ein mindestens gleichwertiges Verfahren gibt? Wirfst du den Amerikanern und Chinesen auch vor, dass sie sich "vehement weigern", das europäische SEPA zu übernehmen und auf ihren lokalen Lösungen zu bestehen? Oder wolltest du einfach mal wieder "typisch deutsch" verwenden und dir ist gerade nichts besseres eingefallen, worüber du dich aufregen kannst?

  4. Re: Imho typisch deutsch

    Autor: Anonymer Nutzer 25.03.19 - 00:21

    das wäre alles viel einfacher würde man ne kk, und wenn es nur eine schein-kk ist, dessen verfügungsrahmen man vom konto auflädt zum regulärem girokonto dazu bekommen, die ing diba macht das so, pb, spk etc. leider nicht, stattdessen wird extra dafür abgezockt und der normalo der nicht viel verreist fragt sich schon wozu er im alltag das ding braucht wenn es mit regulärer abbuchung vom konto auch geht ... dampf und amazonas aufladecodes gibt es in nahezu jedem supermarkt, ohne extra gebühr.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Hays AG, Brandenburg
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. (-53%) 18,99€
  3. 33,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. CPU-Befehlssatz: Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz
    CPU-Befehlssatz
    Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz

    Die Open Power Foundation hat den finalen Entwurf für die neue offene Lizenz der Power-ISA veröffentlicht. Damit sollen Unternehmen eigene Power-CPUs erstellen können.

  2. WhatsOnFlix: Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    WhatsOnFlix
    Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    Bei einem Netflix-Abo kommen ständig neue Inhalte dazu, dafür verschwinden andere. Netflix informiert Abonnenten darüber nur unzureichend. Hier soll die App WhatsOnFlix aushelfen, die außerdem eine Suche nach Inhalten mit etlichen Filtermöglichkeiten bietet.

  3. In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
    In eigener Sache
    Die offiziellen Golem-PCs sind da

    Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.


  1. 10:19

  2. 09:20

  3. 09:01

  4. 08:27

  5. 08:00

  6. 07:44

  7. 07:13

  8. 11:37