1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Nicht immer das beste…

Nicht imer billig aber im Nachhinein oft besser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht imer billig aber im Nachhinein oft besser

    Autor: Mike067 22.09.16 - 10:13

    Natürlich ist Amazon.de nicht immer günstig, aber man hat ja bequem auch die Möglichkeit des Vergleichs. Oft erfolgt sogar am Produkt ein Hinweis, dass es ein Produkt X bei einem anderen Händler auch günstiger gibt.

    Aber Vorsicht: Manche Marketplace-Händler haben zwar einen augenscheinlich günstigeren Basispreis, schlagen dann aber bei den Versdandkosten irrwitzig hohe Summen drauf.

    Mir ist vor allem die konsequent durchführbare Rücksendemöglichkeit bei Mängeln oder auch bei Nichtgefallen bei Amazon lieber, und auch einen moderaten Preisaufschlag wert, als beim deutlich kleineren und nicht immer so kulanten Marketplace-Händler.
    Als Prime-Kunde und regelmässiger "Großbesteller" habe ich bei Amazon eine gute Reputation, so dass es bei gelegentlichen Rücksendungen noch nie Probleme oder Diskussionen gab.
    Versuchen Sie das mal im Vergleich zum stationären Handel. Die zeigen einem nach spätestens einer Woche den Mittelfinger und speisen den Kunden zwecks Geschäftsbindung bestenfalls mit einem Gutschein ab. Geld zurück gibt es da in der Mehrheit der Fälle nicht.

    Bei Medien wie CDs/DVDs, blu rays kann ich aber mit Sicherheit sagen, dass Amazon deutlich billiger ist, als jedes noch so verlockende Angebot des örtlichen Saturn/Blödmarkts.

  2. Re: Nicht imer billig aber im Nachhinein oft besser

    Autor: Kleine Schildkröte 22.09.16 - 10:55

    Mike067 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich ist Amazon.de nicht immer günstig, aber man hat ja bequem auch
    > die Möglichkeit des Vergleichs. Oft erfolgt sogar am Produkt ein Hinweis,
    > dass es ein Produkt X bei einem anderen Händler auch günstiger gibt.
    >
    > Aber Vorsicht: Manche Marketplace-Händler haben zwar einen augenscheinlich
    > günstigeren Basispreis, schlagen dann aber bei den Versdandkosten irrwitzig
    > hohe Summen drauf.
    >
    > Mir ist vor allem die konsequent durchführbare Rücksendemöglichkeit bei
    > Mängeln oder auch bei Nichtgefallen bei Amazon lieber, und auch einen
    > moderaten Preisaufschlag wert, als beim deutlich kleineren und nicht immer
    > so kulanten Marketplace-Händler.
    > Als Prime-Kunde und regelmässiger "Großbesteller" habe ich bei Amazon eine
    > gute Reputation, so dass es bei gelegentlichen Rücksendungen noch nie
    > Probleme oder Diskussionen gab.
    > Versuchen Sie das mal im Vergleich zum stationären Handel. Die zeigen einem
    > nach spätestens einer Woche den Mittelfinger und speisen den Kunden zwecks
    > Geschäftsbindung bestenfalls mit einem Gutschein ab. Geld zurück gibt es da
    > in der Mehrheit der Fälle nicht.
    >
    > Bei Medien wie CDs/DVDs, blu rays kann ich aber mit Sicherheit sagen, dass
    > Amazon deutlich billiger ist, als jedes noch so verlockende Angebot des
    > örtlichen Saturn/Blödmarkts.

    Und wenn du vier mal zurücksendest, gebannt ohne Wahrnung :)

  3. Re: Nicht imer billig aber im Nachhinein oft besser

    Autor: ollyhal 22.09.16 - 12:32

    Kleine Schildkröte schrieb:
    > Und wenn du vier mal zurücksendest, gebannt ohne Wahrnung :)

    so pauschal gesagt: Blödsinn

    Ich bestelle viel bei amazon und habe auch schon einige Reklamationen/Garantiefälle gehabt, die anstandslos bearbeitet wurden. Und nein: ich bin kein Zalando-like Käufer, der sich Kleidung in Größen zusenden und drei wieder zurückgehen läßt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cooper Advertising GmbH, Hamburg
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Soley GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)
  2. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

    Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
    Von Moritz Tremmel

    1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira