Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Prime-Vorteile nur noch für…

Amazon will wohl was anderes bewirken

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Amazon will wohl was anderes bewirken

    Autor: nightmar17 14.11.17 - 17:23

    Nämlich, dass das System nicht zu sehr ausgenutzt wird.
    Bei uns im Freundeskreis teilen sich mehrere Personen die Kosten für den Prime-Versand.
    Die haben alle unterschiedliche Adressen, trotzdem können die den Vorteil nutzen.

    Bei Mydealz werden auch immer wieder Prime "Familien" gesucht.
    Da wird der Account dann Stadtübergreifend ausgenutzt.
    Ich hab bei mir auch ein paar Kumpels eingeladen und all meine Familienmitglieder haben nicht die selbe Adresse, die werden halt geduldet.

  2. Re: Amazon will wohl was anderes bewirken

    Autor: dEEkAy 14.11.17 - 17:48

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nämlich, dass das System nicht zu sehr ausgenutzt wird.
    > Bei uns im Freundeskreis teilen sich mehrere Personen die Kosten für den
    > Prime-Versand.
    > Die haben alle unterschiedliche Adressen, trotzdem können die den Vorteil
    > nutzen.
    >
    > Bei Mydealz werden auch immer wieder Prime "Familien" gesucht.
    > Da wird der Account dann Stadtübergreifend ausgenutzt.
    > Ich hab bei mir auch ein paar Kumpels eingeladen und all meine
    > Familienmitglieder haben nicht die selbe Adresse, die werden halt geduldet.


    Also das, was man auch mit Netflix macht? 1 Zahlt den großen Vertrag, 4 können gleichzeitig gucken.

  3. Re: Amazon will wohl was anderes bewirken

    Autor: User_x 14.11.17 - 17:53

    ich hab bestimmt 10 Adressen wo ich das abwechselnd bestelle - vom AG bis zu anderen Familien halt mit c.o Adressangabe, klappt aber soweit.

    Und auch Prime Music, Video etc. an sich wird fleißig geteilt - sehe daher keine Notwendigkeit jetzt jedes Mitglied einzeln hinzuzufügen. Mein Passwort ist daher einfach und im Bekanntenkreis durchaus bekannt.

  4. Re: Amazon will wohl was anderes bewirken

    Autor: Anonymer Nutzer 14.11.17 - 18:35

    Kann man von ausgehen und der Passus:

    "Mit seinem Schritt will das Online-Kaufhaus erreichen, dass nicht alle Bestellungen eines Haushalts nur noch über ein Konto laufen - eben das Prime-Konto. "

    kam wohl vom Author weil der macht keinen Sinn.

  5. Re: Amazon will wohl was anderes bewirken

    Autor: scrumdideldu 14.11.17 - 21:42

    Natürlich macht der Satz Sinn!

    Amazon will im Prinzip schon dass mehrere Leute nicht über ein Konto sondern über getrennte Konten bestellen. Nur so klappt ja das Vorschlagen von Artikeln für den nächsten Einkauf. Oder würdest Du zuschlagen wenn Dir Sex And The City Staffel 3, ein Haarfön oder sonst was vorgeschlagen wird? Genauso bei Deiner Frau. Die würde wahrscheinlich auch nicht Walking Dead Staffel 4 oder das Werkzeugset oder die Grillzange oder was auch immer bestellen.

    Nur mit 5 Leuten lohnt sich das wohl nicht mehr. Deshalb jetzt runter auf 2.

  6. Re: Amazon will wohl was anderes bewirken

    Autor: FreierLukas 14.11.17 - 23:11

    Wenn sich mehrere Personen die unterschiedliche Adressen haben ein Prime Abo teilen ist das schon ziemlich schmarotzig. Wenn ihr Pech habt kann euch Amazon in 10 Jahren oder so auf Schadenersetz verklagen und dann wird der ganze Versand und die Rabatte die an Fremdadressen gingen auf einmal fällig. Ich bin mir ziemlich sicher dass man seine Kundendaten nicht an Andere weitergeben darf. Das ist ja schon irgendwo Erschleichung einer Dienstleistung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.17 23:12 durch FreierLukas.

  7. Re: Amazon will wohl was anderes bewirken

    Autor: User_x 14.11.17 - 23:12

    und dann bekommt man spätestens die Rechnung und denkt sich "was hat die wieder für nen Scheiß bestellt..." ob das nun besser ist?

  8. Re: Amazon will wohl was anderes bewirken

    Autor: ManfredHirsch 14.11.17 - 23:39

    Nein der Satz macht keinen Sinn.

    "Mit seinem Schritt" dadurch wird impliziert, dass sie durch diese Änderung das erreichen wollen. Eigentlich wollen Sie die Nutzung meherer Konten durch das Family-Sharing "erzwingen" und das exisitiert schon länger und nicht erst durch diesen Schritt

  9. Re: Amazon will wohl was anderes bewirken

    Autor: User_x 15.11.17 - 00:32

    naja, soweit das Konto das gleiche ist, bin ich halt ein Strohmann... Kann ja auch eben ein Geschenk sein.

  10. Re: Amazon will wohl was anderes bewirken

    Autor: Rangar 15.11.17 - 09:38

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ... Wenn ihr Pech habt kann euch Amazon in 10 Jahren oder so auf Schadenersetz verklagen ...

    Keine Chance. Google mal den Begriff "Verjährung".

  11. Re: Amazon will wohl was anderes bewirken

    Autor: elcaron 15.11.17 - 10:44

    Und was sagst Du zu § 199 BGB (1) 2. ?

  12. Re: Amazon will wohl was anderes bewirken

    Autor: franky273 15.11.17 - 11:16

    Es geht beim "Prime Vorteile" teilen ja sowieso nur um die Versandvorteile.
    Prime Video, die Kindle Leihbibliothek, Prime Music, etc. steht alles ohnehin nur dem Hauptkonto zur Verfügung!

  13. logisches Denkvermögen

    Autor: egal 15.11.17 - 16:50

    Ja, logisches Denkvermögen ist vom Aussterben bedroht, man merkt es wo man geht und steht. Würde mich echt mal interessieren, ob diese Blödsinns-Argumentation wirklich von Amazon stammt oder vom Autor des Artikels.

  14. Re: Amazon will wohl was anderes bewirken

    Autor: Herr Unterfahren 15.11.17 - 17:53

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich macht der Satz Sinn!
    >
    > Amazon will im Prinzip schon dass mehrere Leute nicht über ein Konto
    > sondern über getrennte Konten bestellen. Nur so klappt ja das Vorschlagen
    > von Artikeln für den nächsten Einkauf. Oder würdest Du zuschlagen wenn Dir
    > Sex And The City Staffel 3, ein Haarfön oder sonst was vorgeschlagen wird?
    > Genauso bei Deiner Frau. Die würde wahrscheinlich auch nicht Walking Dead
    > Staffel 4 oder das Werkzeugset oder die Grillzange oder was auch immer
    > bestellen.
    >
    > Nur mit 5 Leuten lohnt sich das wohl nicht mehr. Deshalb jetzt runter auf
    > 2.

    Wenn der Gedanke nicht nach hinten losgeht.
    Wenn bei einer Familie die Kinder bereits an der Grenze zur Volljährigkeit schaben konnte man denen bisher die Prime- Freigabe übertragen. Ähnlich, wenn Oma oder Opa mit im Haus wohnten.
    Also darf der Papa jetzt die Boygroup- CDs für die Tochter und die Heizdecke für Opa mitbestellen. Wie das zu sinnvolleren Vorschlägen führen soll, mag mir mal wer erklären.

    Das "neue" Modell ist auf ein ein DINK- Paar im 3- Zimmer- Wohnklo zugeschnitten. Klar, ist ja auch die beliebteste Zielgruppe, weil die viel Geld für Blödsinn über hat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Innoventis GmbH, Würzburg
  2. KARL EUGEN FISCHER GMBH, Burgkunstadt bei Bamberg
  3. prismat, Dortmund
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. für 24,99€ statt 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Verbraucherzentrale: Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung
    Verbraucherzentrale
    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

    Die Verbraucherzentrale hat untersuchen lassen, was die Aufhebung der Regulierung für den Glasfaserausbau bringt. Ergebnis: Höhere Preise wegen fehlendem Wettbewerb für FTTH/B.

  2. WW2: Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar
    WW2
    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

    Eine kleine britische Firma will Profispieler für Call of Duty WW2 vermitteln - etwa, um Extras freizuschalten. Damit können Poser nun dank der offiziell von Activision freigeschalteten Mikrotransaktionen richtig viel Geld ins Aufhübschen ihrer Statistiken stecken.

  3. Firefox Nightly Build 58: Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
    Firefox Nightly Build 58
    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

    Im Nightly Build 58 testet Mozilla einige neue Funktionen: So sollen Nutzer bald personalisierte Artikelvorschläge von Pocket bekommen. Außerdem werden Nutzer womöglich bald vor Webseiten gewarnt, die im großen Stil Nutzerdaten verloren haben.


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56