Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Prime-Vorteile nur noch für…

Einfach nur mehr Geld verdienen ganz einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfach nur mehr Geld verdienen ganz einfach

    Autor: mrombado 15.11.17 - 07:03

    Amazon erhöht somit die Preise, wenn jeder für Prime zahlt verdient Amazon einfach mehr.

  2. Re: Einfach nur mehr Geld verdienen ganz einfach

    Autor: Psy2063 15.11.17 - 07:36

    oder weniger, wenn dann einfach viele kündigen. Vom Premiumversand hat man ohnehin nichts mehr weil mittlerweile über 50% der Bestellungen nicht pünktlich in der Packstation landen oder in die Filiale umgeleitet werden und die wenigen interessanten Serien kann man sich ja auch bald kostenlos werbefinanziert ansehen was ebenfalls keinen Unterschied macht da man bereits als zahlender Kunde vor allem was man schaut einen Zwangsclip Eigenwerbung geschaltet bekommt. Offensichtlich will Amazon keine zahlenden Kunden haben.

  3. Re: Einfach nur mehr Geld verdienen ganz einfach

    Autor: mrombado 15.11.17 - 11:32

    Meinst du? Bisher hat es Amazon bei vielen Dingen so gemacht, erstmal die Leute anlocken und wenn sie sich daran gewöhnt haben werden die Preise erhöht.
    Bin gespannt wann es für Bestandskunden eingeführt wird.
    Ich für meinen Teil kann komplett auf Amazon verzichten. Eine Bestellung im Jahr wenn es hoch kommt.
    Preis ist nämlich nicht alles.

  4. Re: Einfach nur mehr Geld verdienen ganz einfach

    Autor: pleq 15.11.17 - 12:19

    habe da momentan auch extreme Probleme mit den Lieferzeiten.
    Es hilft, sich bei jeder Bestellung direkt an den Support zu wenden. Ich weiß, nervt auf Dauer auch, aber bisher habe ich immer Gutscheine erhalten - immerhin etwas!

    Aber ich bestelle inzwischen auch immer weniger bei Amazon, da, wie auch hier schon bereits gesagt wurde, der Preis (auch inkl. Gutscheinen) am Ende nicht alles ist. Hat schon Gründe warum ich, wenn, bewusst Prime einkaufe.

  5. Re: Einfach nur mehr Geld verdienen ganz einfach

    Autor: most 15.11.17 - 14:50

    Bei mir sind die Pakete immer pünktlich. Ab und zu mal eine Verspätung von einem Tag fände ich nicht schlecht, das bringt jedes mal einen Monat Verlängerung und spart 5,75¤

  6. Re: Einfach nur mehr Geld verdienen ganz einfach

    Autor: bobb 15.11.17 - 16:23

    das halte ich für ein gerücht, dass amazon mehr geld verdienen möchte.... sowas undenkbares

    wem das angebot nicht passt der soll es halt nicht nutzen.

    ich kaufe bei amazon auch oft wenn es etwas mehr kostet: der servixe macht es halt

    und wenn ab an an ein paket zu spät kommt ( in den letzten 10 jahren an einer hand abzählbar) dann kann amazon meistens nix dafür

  7. Re: Einfach nur mehr Geld verdienen ganz einfach

    Autor: pleq 15.11.17 - 16:31

    bobb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das halte ich für ein gerücht, dass amazon mehr geld verdienen möchte....
    > sowas undenkbares
    >
    > wem das angebot nicht passt der soll es halt nicht nutzen.
    >
    > ich kaufe bei amazon auch oft wenn es etwas mehr kostet: der servixe macht
    > es halt
    >
    > und wenn ab an an ein paket zu spät kommt ( in den letzten 10 jahren an
    > einer hand abzählbar) dann kann amazon meistens nix dafür

    Also sie haben indirekt zugegeben dass es ihr Verschulden war.
    Immerhin wird auf der Produktseite Lieferung am nächsten Tag angezeigt und sofort nach Bestellung / Zahlung die Lieferung auf +2 Tage terminiert. Also da kannst du mir erzählen was du willst, aber das lässt sich dann nicht auf dem jeweiligen Transportdienstleister abwälzen.

    Ich hatte in 4 Jahren nie solche Verspätungen, außer natürlich DHL hat mal gestreikt oder sonst was - aber da sage ich ja dann auch nichts gegen.
    Aber in den letzten paar Monaten häufen sich die falschen Anzeigen der Liefertermine extrem, zumindest was meine Bestellungen angeht (50 in diesem Jahr).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.17 16:33 durch pleq.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PLAKATUNION Außenwerbe-Marketing GmbH & Co.KG, Hagen
  2. Klosterfrau Berlin GmbH, Berlin
  3. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Reactor Omen Maus für 34,90€, HP Pavilion Gaming Headset für 39,90€, HP Pavilin...
  2. (u. a. Battlefield V Deluxe Edition Xbox für 19,99€, Fortnite Epic Neo Versa Bundle + 2000 V...
  3. 128,99€
  4. 78,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30