Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Prime-Vorteile nur noch für…

verstehe Amazons Argumentation nicht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: Psy2063 14.11.17 - 16:20

    Meine Frau hat Prime und mit mir als Haushaltsmitglied die Vorteile geteilt. Trotzdem laufen alle von mir getätigten Bestellungen über mein eigenes Konto.

  2. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: most 14.11.17 - 16:26

    Ja, so mache ich das auch, läuft aber alles über ihr Konto, nur der Versandvorteil ist verknüpft.
    Wäre ja noch schöner, wenn ich meine Weihnachtsgeschenke jetzt schon im Verlauf sehen könnte und auch noch dafür zahlen darf :)

  3. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: M.P. 14.11.17 - 16:43

    Was ist der Grund dafür, in einer Familie mehrere Amazon-Konten zu haben?
    Habt ihr auch getrennte Kühlschränke?
    Im einem Craft-Beer und T-Bone Steaks, im anderen Prosecco und Salate?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.17 16:43 durch M.P..

  4. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: omfglol 14.11.17 - 16:49

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist der Grund dafür, in einer Familie mehrere Amazon-Konten zu haben?

    Hast du eine Familie mit Kind? Ist die Frage ernst gemeint? Vielleicht will ich nicht, dass meine Frau sieht, wenn ich ihr was schönes zum Geburtstag bei Amazon bestelle oder die Teenie-Tochter möchte nicht, dass ihre Eltern sehen, wenn sie sich hübsche Wäsche für ihr erstes Date mit dem neuen Freund kauft? ;-)

  5. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: most 14.11.17 - 16:50

    Jeder hatte schon vorher ein Konto?
    Man möchte sich gegenseitig Geschenke bestellen?
    Man möchte nicht, dass der andere sich über unnötige Bestellungen aufregt?

  6. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: M.P. 14.11.17 - 16:53

    Zum Kind: Amazon erlaubt Minderjährigen das Führen eines eigenen Amazon-Kontos?
    Zur Frau: Die kauft lieber in der Stadt ein, und die Sachen, die sie dann doch von Amazon haben möchte, darf ich gerne bestellen ---- und bezahlen ;-)

  7. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: M.P. 14.11.17 - 16:54

    Und die Ehe als reines Steuersparmodell?

  8. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: olqs 14.11.17 - 17:02

    Man möchte nicht seine Accountdaten teilen bzw bei getrennten Konten.

    Wenn man die "Beziehungsoptionen" ansieht, steht da auch Neffe/Nichte, Tante/Onkel, Enkelkind, ... drin.

    Es geht nicht nur um (Ehe-)Partner.

    EDIT:
    Es geht immerhin um einen Dienst dem ich Lastschrifteinzug vom Konto erlaubt habe und der meine Kreditkartendaten hat. Da ist man gerne vorsichtiger mit den Logindaten



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.17 17:04 durch olqs.

  9. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: Tantalus 14.11.17 - 17:07

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist der Grund dafür, in einer Familie mehrere Amazon-Konten zu haben?

    Stell Dir vor, wir haben sogar jeder ein eigenes Bankkonto.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: most 14.11.17 - 17:07

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Ehe als reines Steuersparmodell?

    Ne, die Ehe bzw. Partnerschaft als gleichberechtigte Beziehung, in der man aber nicht alles automatisch teilt und keinerlei Eigenständigkeit und Privatsphäre mehr besitzt.

    Muss ja nicht jeder machen, ich habe manchmal den Eindruck, dass so manchen Paaren ein bisschen Abstand gut täte (Getrennte Amazon Konten sind natürlich nur ein winziger Teil davon)

  11. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: boiii 14.11.17 - 17:08

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Kind: Amazon erlaubt Minderjährigen das Führen eines eigenen
    > Amazon-Kontos?
    > Zur Frau: Die kauft lieber in der Stadt ein, und die Sachen, die sie dann
    > doch von Amazon haben möchte, darf ich gerne bestellen ---- und bezahlen
    > ;-)


    Psst.. Als Teenie zählt man auch noch mit 18/19.

  12. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: Spaghetticode 14.11.17 - 17:14

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist der Grund dafür, in einer Familie mehrere Amazon-Konten zu haben?

    1. Bei eigenen Konten sieht der Partner nicht, was man so bestellt hat. Etwa, wenn man Geschenke bestellt. Oder wenn der Partner immer eine Rechtfertigung verlangt, warum man das gekauft hat.
    2. Eigene Amazon-Konten stellen sicher, dass derjenige zahlt, der auch bestellt hat.
    3. Wie schon genannt wurde: Die getrennten Konten waren schon vor dem Zusammenkommen vorhanden.


    > Habt ihr auch getrennte Kühlschränke?

    Ich glaube, es wäre passender, die Frage darauf zu beziehen, ob jeder Partner ein eigenes Konto bei der Bank und beim E-Mail-Anbieter hat. Vermutlich würden dann viele Paare die erste Frage und fast alle Paare die zweite Frage bejahen.

  13. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: omfglol 14.11.17 - 17:18

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Kind: Amazon erlaubt Minderjährigen das Führen eines eigenen
    > Amazon-Kontos?
    > Zur Frau: Die kauft lieber in der Stadt ein, und die Sachen, die sie dann
    > doch von Amazon haben möchte, darf ich gerne bestellen ---- und bezahlen
    > ;-)

    Ok, und weil es bei euch so läuft, muss es jeder so machen und es gibt keinen einzigen Grund dafür es nicht so zu machen wie bei euch? Tellerränder kann man bei Amazon leider noch nicht kaufen um mal dadrüber zu schauen. ;-)

    PS: Ich überlasse es jedem wie er seine Beziehung führt, aber wir haben sogar jeder ein getrenntes Email-Postfach! :O

  14. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: dEEkAy 14.11.17 - 17:51

    omfglol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zum Kind: Amazon erlaubt Minderjährigen das Führen eines eigenen
    > > Amazon-Kontos?
    > > Zur Frau: Die kauft lieber in der Stadt ein, und die Sachen, die sie
    > dann
    > > doch von Amazon haben möchte, darf ich gerne bestellen ---- und bezahlen
    > > ;-)
    >
    > Ok, und weil es bei euch so läuft, muss es jeder so machen und es gibt
    > keinen einzigen Grund dafür es nicht so zu machen wie bei euch?
    > Tellerränder kann man bei Amazon leider noch nicht kaufen um mal dadrüber
    > zu schauen. ;-)
    >
    > PS: Ich überlasse es jedem wie er seine Beziehung führt, aber wir haben
    > sogar jeder ein getrenntes Email-Postfach! :O


    Krasser Typ. Jetzt sagst du bestimmt auch noch du hättest ein eigenes Handy, einen eigenen Facebook Account auf denn deine Frau keinen Zugriff hat und Gott bewahre ein eigenes Konto für die vielen ¤uronen.

    Ich habe schon seit Jahren ein eigenes Amazon Konto und meine Frau auch, warum ich jetzt ein Familienkonto erstellen sollte verstehe ich nicht so ganz. ^^

  15. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: KonH 14.11.17 - 19:33

    boiii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zum Kind: Amazon erlaubt Minderjährigen das Führen eines eigenen
    > > Amazon-Kontos?
    > > Zur Frau: Die kauft lieber in der Stadt ein, und die Sachen, die sie
    > dann
    > > doch von Amazon haben möchte, darf ich gerne bestellen ---- und bezahlen
    > > ;-)
    >
    > Psst.. Als Teenie zählt man auch noch mit 18/19.

    Psst... Amazon ist einfach nur ein Händler, bei dem logischerweise auch minderjährige einkaufen können, sofern ein Bankkonto vorhanden ist, bzw. Ein Amazon Gutschein.
    Im JuSchG gibts da so Klauseln zur beschränkten Geschäftsfähigkeit und Taschengeldbeträgen. Andernfalls könnten Kinder ja auch morgens keine Brötchen vom Bäcker holen.
    Ich habe damals meines Wissens mit 12 ein Girokonto bekommen und mit 13 erstmalig bei Amazon bestellt.

  16. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: Anonymouse 14.11.17 - 19:38

    omfglol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Tellerränder kann man bei Amazon leider noch nicht kaufen um mal dadrüber
    > zu schauen. ;-)
    >

    Nanana! https://www.amazon.de/dp/B0041MBF48/
    Und da braucht man nicht mal drüberschauen :D

  17. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: scrumdideldu 14.11.17 - 21:37

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist der Grund dafür, in einer Familie mehrere Amazon-Konten zu haben?
    > Habt ihr auch getrennte Kühlschränke?
    > Im einem Craft-Beer und T-Bone Steaks, im anderen Prosecco und Salate?

    Meine Frau und ich haben auch alles finanzielle getrennt und das läuft seit vielen, vielen Jahren wunderbar. Keiner würde auf die Idee kommen dem anderen reinzureden.

    * jeder hat seinen eigenen Laptop, kein gemeinsames Email-Konto!
    * getrennte Privatkonten
    * getrennte Firmenkonten
    * jeder den eigenen Firmenwagen
    * jeder eigene Telefonnummern (privat+geschäftlich)
    * und ganz wichtig: jeder hat seinen eigenen Geldbeutel mit seinem eigenen Geld!

    Einkünfte aus Anlage GSE und N werden geteilt, Einkünfte aus Anlage Kap und V gehören jedem selbst bzw. bei gemeinsamer Anlage V je nach Eigentumsanteil.

    Und alle Ausgaben für das gemeinsame Leben und die Kinder werden geteilt und den Rest zahlt jeder von seinem eigenen Geld (Kleidung, Hobbys, Geschenke,...).

    Klappt für uns beide wunderbar!

  18. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: Gamma Ray Burst 14.11.17 - 21:45

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ist der Grund dafür, in einer Familie mehrere Amazon-Konten zu
    > haben?
    > > Habt ihr auch getrennte Kühlschränke?
    > > Im einem Craft-Beer und T-Bone Steaks, im anderen Prosecco und Salate?
    >
    > Meine Frau und ich haben auch alles finanzielle getrennt und das läuft seit
    > vielen, vielen Jahren wunderbar. Keiner würde auf die Idee kommen dem
    > anderen reinzureden.
    >
    > * jeder hat seinen eigenen Laptop, kein gemeinsames Email-Konto!
    > * getrennte Privatkonten
    > * getrennte Firmenkonten
    > * jeder den eigenen Firmenwagen
    > * jeder eigene Telefonnummern (privat+geschäftlich)
    > * und ganz wichtig: jeder hat seinen eigenen Geldbeutel mit seinem eigenen
    > Geld!
    >
    > Einkünfte aus Anlage GSE und N werden geteilt, Einkünfte aus Anlage Kap und
    > V gehören jedem selbst bzw. bei gemeinsamer Anlage V je nach
    > Eigentumsanteil.
    >
    > Und alle Ausgaben für das gemeinsame Leben und die Kinder werden geteilt
    > und den Rest zahlt jeder von seinem eigenen Geld (Kleidung, Hobbys,
    > Geschenke,...).
    >
    > Klappt für uns beide wunderbar!

    Im Vegetarier / Nicht-Vegetarier Haushalt wären getrennte Küchen nicht abwegig...

  19. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: divStar 15.11.17 - 01:15

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und die Ehe als reines Steuersparmodell?
    >
    > Ne, die Ehe bzw. Partnerschaft als gleichberechtigte Beziehung, in der man
    > aber nicht alles automatisch teilt und keinerlei Eigenständigkeit und
    > Privatsphäre mehr besitzt.
    >
    > Muss ja nicht jeder machen, ich habe manchmal den Eindruck, dass so manchen
    > Paaren ein bisschen Abstand gut täte (Getrennte Amazon Konten sind
    > natürlich nur ein winziger Teil davon)

    Dieses Denken ist in Deutschland üblich. Ob das gut oder schlecht ist, sollte wohl jeder für sich bewerten. Ich könnte mein Prime-Abo sogar mit meinem Bruder teilen, da ich ihn genug vertraue, um zu wissen, dass er nichts bestellt was er nicht auch bezahlt.
    Ich persönlich finde es traurig, dass einige scheinbar "gemeinsam einsam" sind. Dann lieber allein. Ist aber nur meine Meinung.

  20. Re: verstehe Amazons Argumentation nicht

    Autor: mrgenie 15.11.17 - 06:23

    > Ich habe damals meines Wissens mit 12 ein Girokonto bekommen und mit 13
    > erstmalig bei Amazon bestellt.


    Da haben Sie Glück als Deutscher geboren zu sein. Dies ist in Deutschland nur für Deutschen möglich. Ich wollte für mein 13 jährigen Sohn ein Girokonto bei der Sparkasse öffnen. Über 1 Jahr hatte er schon 3600 EUR gespart die er sofort einzahlte. Kam von der Sparkasse eine Meldung das geht so nicht. Da muss er ein Konto mit 15 EUR Gebühren umstellen wenn er soviel verdient. Ich erwiderte das ist was er in einem Jahr gespart hat von Opas, Omas zum Geburtstag, Weihnachten, Flaschenpfand, usw.

    Ja nee weil ich Niederländer, Ausländer, Geldwäsche, prinzipiell bin ich Verbrechen und deshalb Kind bla bla. Habe nichts verstanden u d sofort sein Konto und von uns auch alles aufgelöst.

    Zur Deutschen Bank. Die guckten mich schief an als ich alles erzählte und sagten. Klar darf ihr Sohn ein Girokonto haben. Also dann alles zur Deutschen Bank. Nach eine Woche Meldung. Ja weil Niederländer und somit prinzipiell Schwerstverbrecher brauchen noch mehr Unterschriften.
    Eine Woche danach, Hauptburo in Frankfurt meldete Niederländer sind prinzipiell Untermenschen und brauchen noch mehr Unterschriften für Gott weiß was. Die in unsere Filiale verstanden es selber nicht. Noch mehr Formulare unterschreiben die nichts mehr mit Kontoführung zu tun haben.
    Nach 2 Monate Konto immer noch nicht freigeschaufelt und noch mehr unterschreiben für ein 13 jährigen ein Konto zu öffnen.

    Das war der letzten Ytropfen wo wir entschieden haben Deutschland zu verlassen. Wenn man nur weil man Niederländer ist als Untermenschen betrachtet wird und deshalb Kinder diskriminiert habe ich genug vom Land meiner Urgroßväter.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, Heidelberg, Dortmund, München, Hamburg
  2. Membrain GmbH, Hamburg, Stuttgart
  3. Clariant SE, Sulzbach (Taunus)
  4. Henry Schein Dental Deutschland GmbH, Langen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  4. 54,99€ statt 74,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

  1. Nach Chemnitz-Äußerungen: Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen
    Nach Chemnitz-Äußerungen
    Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

    Nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen muss Verfassungsschutzpräsident Maaßen seinen Posten räumen und wird zum Staatssekretär befördert. Im NSA-Ausschuss war er durch unbelegte Vorwürfe gegen US-Whistleblower Edward Snowden aufgefallen.

  2. Videoportal: Youtube Gaming wird abgeschafft
    Videoportal
    Youtube Gaming wird abgeschafft

    Die Nutzer finden die Trennung zwischen Youtube und Youtube Gaming zu verwirrend, jetzt zieht das Videoportal die Konsequenzen: Spieleinhalte sind künftig im normalen Angebot zu finden - mit ein paar spannenden Extras.

  3. Glasfaser: Wohnungsbaugesellschaften machen selbst FTTH
    Glasfaser
    Wohnungsbaugesellschaften machen selbst FTTH

    Ohne Glasfaser anzubieten, brauchen sich Firmen bei Wohnungsbaukonzernen kaum noch bewerben. Als eigener Akteur beim Netzausbau ist deren Bundesverband deshalb auch gegen das Diginetz-Gesetz.


  1. 19:02

  2. 18:30

  3. 18:24

  4. 17:45

  5. 15:11

  6. 15:00

  7. 13:40

  8. 13:20