Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Prime-Vorteile nur noch für…

Verstehe nichts!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe nichts!

    Autor: mrgenie 15.11.17 - 06:11

    "seinem Schritt will das Online-Kaufhaus erreichen, dass nicht alle Bestellungen eines Haushalts nur noch über ein Konto laufen - eben das Prime-Konto"

    Genau das bekommt man doch? Alle bestellen nun mit dem einen Konto. Jedenfalls bei uns meine Yfrau und Kinder kennen alle meine Logins und Passwörter. Fürs Ableben habe ich denen schon eine Vollmacht zur Übernahme aller online Konten eingeräumt.

    Also seit jeher nutzen die alle meine Bankkarten, PayPal, Amazon, usw.

    Diese Regelung bewirkt doch höchstens, dass mehr Familien nun 1 Konto teilen statt 5 mal Prime zu kaufen.

  2. Re: Verstehe nichts!

    Autor: chefin 15.11.17 - 08:14

    ja, weil sie schlecht schreiben können, das zuviel Missbrauch getrieben wird. Familien nutzen ein gemeinsames Konto. Weil normalerweise auch nur ein Bankkonto da ist. Wieso muss jeder seine Bankkarte haben und Gebühren? Kann man, lohnt sich aber nicht.

    Also wurde Prime eben sozial geteilt. Hey, ich mach Amazon Prime, suche noch 4 Mitzahler....aushang in der Mensa oder am schwarzen Brett im Supermarkt. Hat funktioniert, weil man Familie nicht auf den Wohnort beschränkt hat. Und kann man nun auch schlecht wieder loswerden, das gäbe dicken Shitstorm und fettes Minus im Prime Geldsäckl. Also reduziert man das ganze in Neuverträgen still und heimlich. Altverträge solche Studenten lösen sich sowieso früher oder später auf. Da reicht es schon, das mal Geld gespart werden muss, weil Studenten ja nicht gerade finanzielle Giganten sind.

  3. Re: Verstehe nichts!

    Autor: Psy2063 15.11.17 - 11:02

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Familien nutzen ein gemeinsames Konto. Weil normalerweise auch nur
    > ein Bankkonto da ist. Wieso muss jeder seine Bankkarte haben und Gebühren?
    > Kann man, lohnt sich aber nicht.

    Wer ist denn heutzutage noch bei einer Bank, die Gebühren für irgendwas verlangt?

    "normal" war das gemeinsame Konto vielleicht vor 20 oder 30 Jahren, als einer der beiden Ehepartner noch 24/7 an Hausarbeit und Kinderbetreuung gefesselt war. Für Jugendliche/Auszubildende/Studenten sind Girokonten doch auch fast immer kostenlos, oder sollen die Kinder dann mal ihr Ausbildungsentgeld auch aufs Familienkonto überweisen lassen? Teilt sich dann auch die ganze Familie ein Emailkonto, eine Handynummer und einen Messengeraccount?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESCRYPT GmbH, Bochum
  2. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  3. über Hays AG, Großraum Nürnberg
  4. headwaypersonal GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  3. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Sicherheitslücken: Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre
    Sicherheitslücken
    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

    Intel wird von mehr als 30 Gruppen wegen der Sicherheitslücken Meltdown und Spectre verklagt. Das Unternehmen glaubt aber nicht, dass durch die Sammelklagen große Belastungen entstehen.

  2. Nightdive Studios: Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt
    Nightdive Studios
    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

    Rund 1,35 Millionen US-Dollar haben Spielefans dem Entwicklerstudio Nightdive für die Produktion einer Neuauflage des Klassikers System Shock zur Verfügung gestellt. Nun ist die Arbeit an dem Projekt eingestellt - angeblich soll es später fortgesetzt werden.

  3. FTTH: Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude
    FTTH
    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

    Vodafone hat sich mit dem Landkreistag verbunden, und bekennt sich zum Glasfaserausbau. Heute fand ein spannendes Treffen in Berlin statt.


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08