Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Prime-Vorteile nur noch für…

Verstehe nichts!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe nichts!

    Autor: mrgenie 15.11.17 - 06:11

    "seinem Schritt will das Online-Kaufhaus erreichen, dass nicht alle Bestellungen eines Haushalts nur noch über ein Konto laufen - eben das Prime-Konto"

    Genau das bekommt man doch? Alle bestellen nun mit dem einen Konto. Jedenfalls bei uns meine Yfrau und Kinder kennen alle meine Logins und Passwörter. Fürs Ableben habe ich denen schon eine Vollmacht zur Übernahme aller online Konten eingeräumt.

    Also seit jeher nutzen die alle meine Bankkarten, PayPal, Amazon, usw.

    Diese Regelung bewirkt doch höchstens, dass mehr Familien nun 1 Konto teilen statt 5 mal Prime zu kaufen.

  2. Re: Verstehe nichts!

    Autor: chefin 15.11.17 - 08:14

    ja, weil sie schlecht schreiben können, das zuviel Missbrauch getrieben wird. Familien nutzen ein gemeinsames Konto. Weil normalerweise auch nur ein Bankkonto da ist. Wieso muss jeder seine Bankkarte haben und Gebühren? Kann man, lohnt sich aber nicht.

    Also wurde Prime eben sozial geteilt. Hey, ich mach Amazon Prime, suche noch 4 Mitzahler....aushang in der Mensa oder am schwarzen Brett im Supermarkt. Hat funktioniert, weil man Familie nicht auf den Wohnort beschränkt hat. Und kann man nun auch schlecht wieder loswerden, das gäbe dicken Shitstorm und fettes Minus im Prime Geldsäckl. Also reduziert man das ganze in Neuverträgen still und heimlich. Altverträge solche Studenten lösen sich sowieso früher oder später auf. Da reicht es schon, das mal Geld gespart werden muss, weil Studenten ja nicht gerade finanzielle Giganten sind.

  3. Re: Verstehe nichts!

    Autor: Psy2063 15.11.17 - 11:02

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Familien nutzen ein gemeinsames Konto. Weil normalerweise auch nur
    > ein Bankkonto da ist. Wieso muss jeder seine Bankkarte haben und Gebühren?
    > Kann man, lohnt sich aber nicht.

    Wer ist denn heutzutage noch bei einer Bank, die Gebühren für irgendwas verlangt?

    "normal" war das gemeinsame Konto vielleicht vor 20 oder 30 Jahren, als einer der beiden Ehepartner noch 24/7 an Hausarbeit und Kinderbetreuung gefesselt war. Für Jugendliche/Auszubildende/Studenten sind Girokonten doch auch fast immer kostenlos, oder sollen die Kinder dann mal ihr Ausbildungsentgeld auch aufs Familienkonto überweisen lassen? Teilt sich dann auch die ganze Familie ein Emailkonto, eine Handynummer und einen Messengeraccount?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach
  3. Bosch Gruppe, Abstatt
  4. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

  1. Entwicklerstudio: Telltale Games wird wohl geschlossen
    Entwicklerstudio
    Telltale Games wird wohl geschlossen

    Das Episodenabenteuer auf Basis von Stranger Stings wird nie erscheinen, mehr als 200 Entwickler haben ihren Job verloren: Das Entwicklerstudio Telltale Games (The Walking Dead) steht offenbar vor dem Aus.

  2. Lieferdienste: Amazon enttarnt Paketdiebe mit fingierten Lieferungen
    Lieferdienste
    Amazon enttarnt Paketdiebe mit fingierten Lieferungen

    Wer für Amazon Pakete ausfährt, könnte eine Falle gestellt bekommen. Fahrern der Lieferdienste werden fingierte Lieferungen untergeschoben. Damit sollen einige Langfinger überführt worden sein.

  3. Onlineshops: Verbraucherzentrale bemängelt hohe Speditionskosten bei Ikea
    Onlineshops
    Verbraucherzentrale bemängelt hohe Speditionskosten bei Ikea

    Auf absurd errechnete Speditionskosten ist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Stichproben bei mehreren Onlineshops gestoßen. Die Verbraucherschützer bemängeln, dass unter anderem Ikea sehr hohe Kosten für die Lieferung berechnet - ganz gleich, wie schwer die bestellte Ware ist.


  1. 13:50

  2. 12:35

  3. 12:15

  4. 11:42

  5. 09:03

  6. 19:07

  7. 19:01

  8. 17:36