Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Prime-Vorteile nur noch für…

Verstehe nichts!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe nichts!

    Autor: mrgenie 15.11.17 - 06:11

    "seinem Schritt will das Online-Kaufhaus erreichen, dass nicht alle Bestellungen eines Haushalts nur noch über ein Konto laufen - eben das Prime-Konto"

    Genau das bekommt man doch? Alle bestellen nun mit dem einen Konto. Jedenfalls bei uns meine Yfrau und Kinder kennen alle meine Logins und Passwörter. Fürs Ableben habe ich denen schon eine Vollmacht zur Übernahme aller online Konten eingeräumt.

    Also seit jeher nutzen die alle meine Bankkarten, PayPal, Amazon, usw.

    Diese Regelung bewirkt doch höchstens, dass mehr Familien nun 1 Konto teilen statt 5 mal Prime zu kaufen.

  2. Re: Verstehe nichts!

    Autor: chefin 15.11.17 - 08:14

    ja, weil sie schlecht schreiben können, das zuviel Missbrauch getrieben wird. Familien nutzen ein gemeinsames Konto. Weil normalerweise auch nur ein Bankkonto da ist. Wieso muss jeder seine Bankkarte haben und Gebühren? Kann man, lohnt sich aber nicht.

    Also wurde Prime eben sozial geteilt. Hey, ich mach Amazon Prime, suche noch 4 Mitzahler....aushang in der Mensa oder am schwarzen Brett im Supermarkt. Hat funktioniert, weil man Familie nicht auf den Wohnort beschränkt hat. Und kann man nun auch schlecht wieder loswerden, das gäbe dicken Shitstorm und fettes Minus im Prime Geldsäckl. Also reduziert man das ganze in Neuverträgen still und heimlich. Altverträge solche Studenten lösen sich sowieso früher oder später auf. Da reicht es schon, das mal Geld gespart werden muss, weil Studenten ja nicht gerade finanzielle Giganten sind.

  3. Re: Verstehe nichts!

    Autor: Psy2063 15.11.17 - 11:02

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Familien nutzen ein gemeinsames Konto. Weil normalerweise auch nur
    > ein Bankkonto da ist. Wieso muss jeder seine Bankkarte haben und Gebühren?
    > Kann man, lohnt sich aber nicht.

    Wer ist denn heutzutage noch bei einer Bank, die Gebühren für irgendwas verlangt?

    "normal" war das gemeinsame Konto vielleicht vor 20 oder 30 Jahren, als einer der beiden Ehepartner noch 24/7 an Hausarbeit und Kinderbetreuung gefesselt war. Für Jugendliche/Auszubildende/Studenten sind Girokonten doch auch fast immer kostenlos, oder sollen die Kinder dann mal ihr Ausbildungsentgeld auch aufs Familienkonto überweisen lassen? Teilt sich dann auch die ganze Familie ein Emailkonto, eine Handynummer und einen Messengeraccount?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  2. über experteer GmbH, Düsseldorf
  3. Paracelsus-Klinik Reichenbach GmbH, Reichenbach
  4. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
      Mars Insight
      Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

      Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

      1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
      2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
      3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      1. Nuraphone im Test: Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
        Nuraphone im Test
        Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang

        Die Kopfhörer von Nura sehen auf den Ohren aus wie normale Over-Ear-Kopfhörer, im Inneren stecken aber auch In-Ear-Stöpsel. Das ermöglicht einen automatisierten Hörtest für individuelle Frequenzeinstellungen und eine Höhen-/Mitten- und Bass-Trennung für unglaublich guten Klang - inklusive Noise Cancelling.

      2. Machine Learning: Microsofts Clarity analysiert Verhalten von Webseitennutzern
        Machine Learning
        Microsofts Clarity analysiert Verhalten von Webseitennutzern

        Clarity können Webseitenbetreiber als Javascript-Plugin einbetten, um das Verhalten ihrer Besucher zu verfolgen. Microsofts Software wertet diese Daten aus und kann mit Machine Learning Muster erkennen - etwa welche Elemente besonders häufig geklickt oder übersehen werden.

      3. EuGH-Gutachten: Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
        EuGH-Gutachten
        Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein

        Der früheren schwarz-gelben Bundesregierung droht eine Ohrfeige aus Luxemburg. Das deutsche Leistungsschutzrecht hätte nach Ansicht eines EuGH-Gutachters nicht in Kraft treten dürfen. Den Verlagen könnten Millionenverluste entstehen.


      1. 12:00

      2. 11:55

      3. 11:40

      4. 10:55

      5. 10:39

      6. 10:27

      7. 10:03

      8. 09:20