Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Prime-Vorteile nur noch für…

wie antisozial ist das denn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie antisozial ist das denn?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.11.17 - 00:53

    jetzt soll eine mudder ihrem drittem kind nicht die gleichen previligien einräumen dürfen wie dem erstem? aber stimmt, heist ja prime und nicht third ...

    grundsätzlich ist übrigens jedes gruppen in nutzer und nichtnutzer spaltenden angebote antisozial, sie verbinden nicht sondern teilen die menschen voneinander.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.17 00:57 durch ML82.

  2. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: divStar 15.11.17 - 01:05

    Ich verstehe das Problem nicht : hat einer Prime, kann er wenn Familie, ja darüber bestellen... Und Mitbewohner sind zwar Haushaltsmitglieder, jedoch keine Familie. Warum sollten sie sich ein Prime-Abo teilen können?

  3. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: motzerator 15.11.17 - 02:39

    ML82 schrieb:
    -------------------------
    > jetzt soll eine mudder ihrem drittem kind nicht die
    > gleichen previligien einräumen dürfen wie dem
    > erstem?

    Alle Kinder können doch zu Mama gehen und sich etwas
    von ihr bestellen lassen, da braucht doch nun wirklich
    keiner einen extra Account. Prime Video kann auch jeder
    im Haushalt nutzen.

    Wo ist also das Problem?

    > grundsätzlich ist übrigens jedes gruppen in nutzer und
    > nichtnutzer spaltenden angebote antisozial, sie verbinden
    > nicht sondern teilen die menschen voneinander.

    Nun ja, im Kino musst Du auch für jeden eine eigene Karte
    kaufen, wenn Du da unbedingt mit einer Gruppe aufschlagen
    tust.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.17 02:44 durch motzerator.

  4. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: picaschaf 15.11.17 - 06:39

    Seit wann „tut man aufschlagen“? Wenn überhaupt schlägt man auf...

  5. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: chefin 15.11.17 - 08:07

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jetzt soll eine mudder ihrem drittem kind nicht die gleichen previligien
    > einräumen dürfen wie dem erstem? aber stimmt, heist ja prime und nicht
    > third ...
    >
    > grundsätzlich ist übrigens jedes gruppen in nutzer und nichtnutzer
    > spaltenden angebote antisozial, sie verbinden nicht sondern teilen die
    > menschen voneinander.

    Minderjährige Kinder können nichts alleine bestellen, volljährige wohnen eher selten im selben Haushalt. Und wieso nutzen nicht einfach alle in der Familie den selben Account? Ich halte eher Familien in denen jeder seinen eigenen Account hat, damit der andere nicht sehen kann, was man macht für unsozial. Das ist keine Familie, sondern ein Fall für den Therapeuten. Und sowas gibts nicht bei Amazon, auch nicht mit Prime.

  6. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: matzems 15.11.17 - 08:16

    Die Kinder etc können dich den Account der Eltern Nutzen.
    Wusste bisher gar nicht dass man das überhaupt nutzen kann. Meine Freundin hat einfach über meinen Account bestellt.;-)

  7. Is doch klar warum

    Autor: flasherle 15.11.17 - 08:27

    Im Hauptaccount ist natürlich meine Kreditkarte hinterlegt, damit ich es simpel habe. aber natürlich müssen andere haushaltmitglieder ihren scheiß selber bezahlen, haben also ihre kk oder ihren paypal oder ihre kontodaten hinterlegt. wieso sollte ich denen jetzt mein konto geben damit dann alles von meiner KK belastet wird?

  8. Amazon ist noch unsozialer

    Autor: M.P. 15.11.17 - 09:00

    Mudder ihre Kinder dürfen dort überhaupt nix selbständig bestellen, solange sie nicht volljährig sind.... egal ob erstes oder drittes Kind ...

  9. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: M.P. 15.11.17 - 09:03

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist keine Familie, sondern ein Fall für den Therapeuten. Und
    > sowas gibts nicht bei Amazon, auch nicht mit Prime.

    Eine gewisse Hilfe für solche Fälle kann man schon bei Amazon kaufen ;-)

  10. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: BeebleFS 15.11.17 - 09:23

    Wow die Kommentare sind... unreflektiert?!

    Ich wohne in einem Mehrgenerationenhaushalt, 4 Erwachsene im Haus, dank Alt-Abo hat jeder eigene Zahlungsinformationen und ich bekomme auch nicht gerade Empfehlungen für irgendwelche Küchengeräte etc, die die Damen des Hauses bestellen, dazu sind Rechnungen auf den korrekten Namen ausgestellt und und und. Es hat durchaus Vorteile das sauber zu trennen.

  11. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: Wurstbrot 15.11.17 - 09:35

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und wieso nutzen nicht einfach alle in der
    > Familie den selben Account? Ich halte eher Familien in denen jeder seinen
    > eigenen Account hat, damit der andere nicht sehen kann, was man macht für
    > unsozial. Das ist keine Familie, sondern ein Fall für den Therapeuten. Und
    > sowas gibts nicht bei Amazon, auch nicht mit Prime.

    Hmm, wenn ich meiner Frau ein Geschenk machen möchte, das bei Amazon bestelle und man nur einen einzigen Account hat, dann kann meine Frau im Bestellverlauf direkt sehen was ich ihr schenke. Tolle Sache, da kann sie sich dann schonmal voher freuen, oder wie? ;) Es gibt durchaus Anwendungsszenarien für mehrere Accounts pro Familie.

  12. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: M.P. 15.11.17 - 09:53

    Auch für notorische Waren-Zurücksender ist ein zweiter Account interessant, wenn der erste von Amazon gesperrt wird ...

  13. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: Anonymouse 15.11.17 - 10:13

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ML82 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jetzt soll eine mudder ihrem drittem kind nicht die gleichen previligien
    > > einräumen dürfen wie dem erstem? aber stimmt, heist ja prime und nicht
    > > third ...
    > >
    > > grundsätzlich ist übrigens jedes gruppen in nutzer und nichtnutzer
    > > spaltenden angebote antisozial, sie verbinden nicht sondern teilen die
    > > menschen voneinander.
    >
    > Minderjährige Kinder können nichts alleine bestellen, volljährige wohnen
    > eher selten im selben Haushalt. Und wieso nutzen nicht einfach alle in der
    > Familie den selben Account? Ich halte eher Familien in denen jeder seinen
    > eigenen Account hat, damit der andere nicht sehen kann, was man macht für
    > unsozial. Das ist keine Familie, sondern ein Fall für den Therapeuten. Und
    > sowas gibts nicht bei Amazon, auch nicht mit Prime.

    Was ein Blödsinn. Das glaubst du ja hoffentlich nicht wirklich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  2. BavariaDirekt, München
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 204,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
    2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
      Apple
      Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

      Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

    2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
      ISS
      Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

      Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

    3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
      Raumfahrt
      Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

      Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


    1. 14:15

    2. 13:19

    3. 12:43

    4. 13:13

    5. 12:34

    6. 11:35

    7. 10:51

    8. 10:27