Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Prime-Vorteile nur noch für…

wie antisozial ist das denn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie antisozial ist das denn?

    Autor: ML82 15.11.17 - 00:53

    jetzt soll eine mudder ihrem drittem kind nicht die gleichen previligien einräumen dürfen wie dem erstem? aber stimmt, heist ja prime und nicht third ...

    grundsätzlich ist übrigens jedes gruppen in nutzer und nichtnutzer spaltenden angebote antisozial, sie verbinden nicht sondern teilen die menschen voneinander.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.17 00:57 durch ML82.

  2. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: divStar 15.11.17 - 01:05

    Ich verstehe das Problem nicht : hat einer Prime, kann er wenn Familie, ja darüber bestellen... Und Mitbewohner sind zwar Haushaltsmitglieder, jedoch keine Familie. Warum sollten sie sich ein Prime-Abo teilen können?

  3. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: motzerator 15.11.17 - 02:39

    ML82 schrieb:
    -------------------------
    > jetzt soll eine mudder ihrem drittem kind nicht die
    > gleichen previligien einräumen dürfen wie dem
    > erstem?

    Alle Kinder können doch zu Mama gehen und sich etwas
    von ihr bestellen lassen, da braucht doch nun wirklich
    keiner einen extra Account. Prime Video kann auch jeder
    im Haushalt nutzen.

    Wo ist also das Problem?

    > grundsätzlich ist übrigens jedes gruppen in nutzer und
    > nichtnutzer spaltenden angebote antisozial, sie verbinden
    > nicht sondern teilen die menschen voneinander.

    Nun ja, im Kino musst Du auch für jeden eine eigene Karte
    kaufen, wenn Du da unbedingt mit einer Gruppe aufschlagen
    tust.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.11.17 02:44 durch motzerator.

  4. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: picaschaf 15.11.17 - 06:39

    Seit wann „tut man aufschlagen“? Wenn überhaupt schlägt man auf...

  5. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: chefin 15.11.17 - 08:07

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jetzt soll eine mudder ihrem drittem kind nicht die gleichen previligien
    > einräumen dürfen wie dem erstem? aber stimmt, heist ja prime und nicht
    > third ...
    >
    > grundsätzlich ist übrigens jedes gruppen in nutzer und nichtnutzer
    > spaltenden angebote antisozial, sie verbinden nicht sondern teilen die
    > menschen voneinander.

    Minderjährige Kinder können nichts alleine bestellen, volljährige wohnen eher selten im selben Haushalt. Und wieso nutzen nicht einfach alle in der Familie den selben Account? Ich halte eher Familien in denen jeder seinen eigenen Account hat, damit der andere nicht sehen kann, was man macht für unsozial. Das ist keine Familie, sondern ein Fall für den Therapeuten. Und sowas gibts nicht bei Amazon, auch nicht mit Prime.

  6. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: matzems 15.11.17 - 08:16

    Die Kinder etc können dich den Account der Eltern Nutzen.
    Wusste bisher gar nicht dass man das überhaupt nutzen kann. Meine Freundin hat einfach über meinen Account bestellt.;-)

  7. Is doch klar warum

    Autor: flasherle 15.11.17 - 08:27

    Im Hauptaccount ist natürlich meine Kreditkarte hinterlegt, damit ich es simpel habe. aber natürlich müssen andere haushaltmitglieder ihren scheiß selber bezahlen, haben also ihre kk oder ihren paypal oder ihre kontodaten hinterlegt. wieso sollte ich denen jetzt mein konto geben damit dann alles von meiner KK belastet wird?

  8. Amazon ist noch unsozialer

    Autor: M.P. 15.11.17 - 09:00

    Mudder ihre Kinder dürfen dort überhaupt nix selbständig bestellen, solange sie nicht volljährig sind.... egal ob erstes oder drittes Kind ...

  9. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: M.P. 15.11.17 - 09:03

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist keine Familie, sondern ein Fall für den Therapeuten. Und
    > sowas gibts nicht bei Amazon, auch nicht mit Prime.

    Eine gewisse Hilfe für solche Fälle kann man schon bei Amazon kaufen ;-)

  10. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: BeebleFS 15.11.17 - 09:23

    Wow die Kommentare sind... unreflektiert?!

    Ich wohne in einem Mehrgenerationenhaushalt, 4 Erwachsene im Haus, dank Alt-Abo hat jeder eigene Zahlungsinformationen und ich bekomme auch nicht gerade Empfehlungen für irgendwelche Küchengeräte etc, die die Damen des Hauses bestellen, dazu sind Rechnungen auf den korrekten Namen ausgestellt und und und. Es hat durchaus Vorteile das sauber zu trennen.

  11. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: Wurstbrot 15.11.17 - 09:35

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und wieso nutzen nicht einfach alle in der
    > Familie den selben Account? Ich halte eher Familien in denen jeder seinen
    > eigenen Account hat, damit der andere nicht sehen kann, was man macht für
    > unsozial. Das ist keine Familie, sondern ein Fall für den Therapeuten. Und
    > sowas gibts nicht bei Amazon, auch nicht mit Prime.

    Hmm, wenn ich meiner Frau ein Geschenk machen möchte, das bei Amazon bestelle und man nur einen einzigen Account hat, dann kann meine Frau im Bestellverlauf direkt sehen was ich ihr schenke. Tolle Sache, da kann sie sich dann schonmal voher freuen, oder wie? ;) Es gibt durchaus Anwendungsszenarien für mehrere Accounts pro Familie.

  12. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: M.P. 15.11.17 - 09:53

    Auch für notorische Waren-Zurücksender ist ein zweiter Account interessant, wenn der erste von Amazon gesperrt wird ...

  13. Re: wie antisozial ist das denn?

    Autor: Anonymouse 15.11.17 - 10:13

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ML82 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jetzt soll eine mudder ihrem drittem kind nicht die gleichen previligien
    > > einräumen dürfen wie dem erstem? aber stimmt, heist ja prime und nicht
    > > third ...
    > >
    > > grundsätzlich ist übrigens jedes gruppen in nutzer und nichtnutzer
    > > spaltenden angebote antisozial, sie verbinden nicht sondern teilen die
    > > menschen voneinander.
    >
    > Minderjährige Kinder können nichts alleine bestellen, volljährige wohnen
    > eher selten im selben Haushalt. Und wieso nutzen nicht einfach alle in der
    > Familie den selben Account? Ich halte eher Familien in denen jeder seinen
    > eigenen Account hat, damit der andere nicht sehen kann, was man macht für
    > unsozial. Das ist keine Familie, sondern ein Fall für den Therapeuten. Und
    > sowas gibts nicht bei Amazon, auch nicht mit Prime.

    Was ein Blödsinn. Das glaubst du ja hoffentlich nicht wirklich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  3. Elektror airsystems GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Galaxy S9 und S9+ im Hands On: Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende
    Galaxy S9 und S9+ im Hands On
    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

    MWC 2018 Samsung legt bei seinen neuen Galaxy-S9-Smartphones viel Wert auf die Kamera: Eine mechanische Blende soll das Gerät besser auf verfügbares Licht reagieren lassen. Wir haben uns die beiden Geräte vor der Vorstellung bereits angeschaut - und kräftig Fingerabdrücke weggewischt.

  2. Energizer P16K Pro: Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku
    Energizer P16K Pro
    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

    MWC 2018 Avenir Telecom versucht, mit der Lizenz von der Batteriemarke Energizer ein Smartphone vor allem mit dem riesigen Akku zu vermarkten. Doch die Firma kann eigentlich nichts vorweisen.

  3. Matebook X Pro im Hands on: Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte
    Matebook X Pro im Hands on
    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

    MWC 2018 Huaweis neues Matebook X Pro ist wie der Vorgänger sehr kompakt, dünn und leistungsfähig. In Deutschland erscheint das Notebook mit einem Core-i5-Prozessor der achten Generation und Geforce-MX-150-Grafik. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.


  1. 18:00

  2. 17:15

  3. 16:41

  4. 15:30

  5. 15:00

  6. 14:30

  7. 14:18

  8. 14:08