Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Prime-Vorteile nur noch für…

Wie soll man diesen Satz verstehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie soll man diesen Satz verstehen

    Autor: M.P. 14.11.17 - 16:50

    > Mit seinem Schritt will das Online-Kaufhaus erreichen, dass nicht alle Bestellungen eines Haushalts nur noch über ein Konto laufen - eben das Prime-Konto.

    Überprüft jetzt Amazon die Schuh-Bestellungen: Bestellt man einmal Größe 44 und ein anderes Mal Größe 37, wird der zweiten Bestellung der Prime-Vorteil verwehrt, weil offensichtlich für eine zweite Person aus dem Haushalt?

    Ich bestelle für meine ganze Familie - für wen die einzelnen Teile sind, die ich bestelle geht Amazon nichts an!

  2. Re: Wie soll man diesen Satz verstehen

    Autor: growt 14.11.17 - 16:54

    Der Satz macht auch keinen Sinn. Vorher konnte man die Vorteile auf bis zu 4 Konten im Haushalt verteilen jetzt nur noch auf 2.
    Das ist also ein Schritt in die falsche Richtung.
    Wenn Amazon will das jeder im Haushalt sein eigenes Konto hat müssten es mehr werden nicht weniger.

  3. Re: Wie soll man diesen Satz verstehen

    Autor: EWCH 14.11.17 - 20:04

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mit seinem Schritt will das Online-Kaufhaus erreichen, dass nicht alle
    > Bestellungen eines Haushalts nur noch über ein Konto laufen - eben das
    > Prime-Konto.

    das ist wohl eher die Interpretation des Autors und nicht die offizielle Aussage von Amazon

  4. Re: Wie soll man diesen Satz verstehen

    Autor: FreierLukas 14.11.17 - 23:28

    Quark, es geht nicht darum dass du für andere mitbestellst. Das kann dir keiner so leicht verbieten schließlich ist die Prime-Mitgleidschaft kein Club in dem du bei jedem Artikel super viel Geld sparst wenn du etwas bestellst. Du sparst eigetnlich nur die Prime-Versandkosten und die sind oft sowieso irgendwo im Preis drin. Vielleicht nicht bei einer Ware aber wenn du mehrere im Warenkorb hast kannst du sicher sein dass du mehr zahlst als wenn es kein Prime gäbe und du den Versand separat bezahlen würdest. Grade bei Kleinzeug wie Batterien lohnt sich oft ebay mehr. Da schicken die einem 4 Batterien versandkostenfrei für 2 Euro zu.. ^^

  5. Re: Wie soll man diesen Satz verstehen

    Autor: ML82 15.11.17 - 00:46

    wobei man sich dann fragt warum einem 1,49 im lokalem einzelhandel dafür zu teuer waren ... ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HerkulesGroup Services GmbH, Burbach
  2. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart (Home-Office)
  3. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand
  2. 59,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Cloud IoT Core: Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen
    Cloud IoT Core
    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

    Das Angebot zur Verwaltung von größeren IoT-Installationen in Googles Cloud ist nun allgemein verfügbar. Kunden stehen darüber hinaus die Datenverarbeitung und -analyse der Google Cloud zur Verfügung.

  2. Schweden: Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro
    Schweden
    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

    Der Internet Service Provider Bahnhof bringt einen sehr schnellen Zugang zu einem unglaublich günstigen Preis. Das Unternehmen ist Netzbetreiber und Aktivist für Bürgerrechte.

  3. Reverse Engineering: Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien
    Reverse Engineering
    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien

    Was hält länger durch: das Smart-Home-Gerät oder der Server des Anbieters? Weil sie sich nicht auf den Hersteller verlassen wollen, haben zwei Hacker damit begonnen, Xiaomi-IoT-Geräte aus der Cloud zu befreien.


  1. 13:49

  2. 12:32

  3. 12:00

  4. 11:29

  5. 11:07

  6. 10:52

  7. 10:38

  8. 09:23