Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Rheinberg: "Zum Essen…

Sicherheitsfirmen und Nazis

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: HerrMannelig 19.02.13 - 00:31

    Ich will das jetzt nicht verpauschalisieren, aber ich hab das schon öfters mitbekommen, dass in einigen Sicherheitsfirmen, zumindest bei mir in der Region, offensichtlich einige Neonazis arbeiten. Einer aus meinem Dorf arbeitet zum Beispiel auch bei einer. Vielleicht fühlen sie sich dort stark, wenn sie einmal das Sagen haben...

    Ich weiß nicht, ob jemand ähnliche Beobachtungen gemacht hat?

  2. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: Nekornata 19.02.13 - 01:18

    Naja, oft braucht man doch irgendwelche hirnlosen Typen, die einfach nur als Schrank irgendwo zur Abschreckung herumstehen (also so etwas wie eine Vogelscheuche).

    Und solange sie sich anständig in ihrem Beruf verhalten, kann man es ja sogar als eine Resozialisierungsmasnahme ansehen :P.

  3. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: globalplayer 19.02.13 - 06:11

    Nekornata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, oft braucht man doch irgendwelche hirnlosen Typen, die einfach nur
    > als Schrank irgendwo zur Abschreckung herumstehen (also so etwas wie eine
    > Vogelscheuche).
    >
    > Und solange sie sich anständig in ihrem Beruf verhalten, kann man es ja
    > sogar als eine Resozialisierungsmasnahme ansehen :P.

    Stimmt, so setzen sie ihren Baseballschläger wenigstens nicht rechtswidrig in Gaststätten ein, so dass die Wirte ruhig schlafen können ;-)

  4. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: redmord 19.02.13 - 06:24

    Also ich mag da nicht an einen Zufall denken... eine Firma, die sich H.E.S.S. nennt und rein zufällig Rechtsextreme beschäftigt. Vielleicht macht die auch die Security bei DVU, NPD und H8-Core-Konzerten. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 06:35 durch redmord.

  5. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: MöpMöp 19.02.13 - 06:40

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich mag da nicht an einen Zufall denken... eine Firma, die sich
    > H.E.S.S. nennt und rein zufällig Rechtsextreme beschäftigt. Vielleicht
    > macht die auch die Security bei DVU, NPD und H8-Core-Konzerten. ;)


    Das H.E.S.S hat mich auch direkt stutzig gemacht... eine seriöse Firma würde sowas unter Umständen bei der Namensgebung berücksichtigen.

  6. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: RunningTux 19.02.13 - 08:13

    Wenn man Mitarbeiter einschüchtern und bedrohen will, dann braucht man martialische Typen. Sonst kann man als Sicherheitsfirma gleich dichtmachen.

  7. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: redmord 19.02.13 - 08:21

    Vorallem wenn man in einer einschlägigen Branche tätig ist. ;-)

  8. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: helgebruhn 19.02.13 - 10:10

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will das jetzt nicht verpauschalisieren, aber ich hab das schon öfters
    > mitbekommen, dass in einigen Sicherheitsfirmen, zumindest bei mir in der
    > Region, offensichtlich einige Neonazis arbeiten. Einer aus meinem Dorf
    > arbeitet zum Beispiel auch bei einer. Vielleicht fühlen sie sich dort
    > stark, wenn sie einmal das Sagen haben...
    >
    > Ich weiß nicht, ob jemand ähnliche Beobachtungen gemacht hat?

    Kann ich voll bestätigen. Ich kenne eigentlich keine Sicherheitsfirma in meiner Gegend, wo nicht der eine oder andere Nazi rumspringt, meist als Nebenjob Rausschmeißer einer örtlichen Disco. Bietet sich ja auch geradezu an, martialisches Auftreten ist ja auch nicht verkehrt in der Branche.

  9. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: Endwickler 19.02.13 - 11:14

    MöpMöp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redmord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich mag da nicht an einen Zufall denken... eine Firma, die sich
    > > H.E.S.S. nennt und rein zufällig Rechtsextreme beschäftigt. Vielleicht
    > > macht die auch die Security bei DVU, NPD und H8-Core-Konzerten. ;)
    >
    > Das H.E.S.S hat mich auch direkt stutzig gemacht... eine seriöse Firma
    > würde sowas unter Umständen bei der Namensgebung berücksichtigen.

    Da sie in der Internetadresse als hess und nicht als h.e.s.s. auftreten, ist der Name wohl wirklich absichtlich mit der Implizierung gewählt. Auf deren Seiten stolpert man auch recht leicht über diverse Rechtschreib- und Grammatikfehler, was aber vielleicht Absicht ist, damit es zum Image passt. Auf jeden Fall keine Firma, die ich guten Gewissens buchen könnte.

  10. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: SelfEsteem 19.02.13 - 11:28

    Ich mag mich jetzt sicher lächerlich machen, aber was impliziert "hess" denn? Das einzige, was mir dabei durch den Kopf schießt, sind Hessen und die Hess AG, also ... ????

    Zum Thema:
    Ich würde eher sagen, dass die Ausprägung zum Neonazi und die Bewerbung bei einem dümmlichen Sicherheitsdienst beides den selben Ursprung haben: Nämlich gewisse geistige Defizite ;)

  11. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: ichbert 19.02.13 - 11:41

    Da sprechen ja die richtig erfahrenen Profis...
    Seit wann gibt es denn wieder Nazis? Begrüßen die Mitarbeiter der euch bekannten Sicherheitsfirmen sich mit "Heil Hitler" oder was? Oder anders gefragt: woher wisst ihr das diese Mitarbeiter der rechten Gruppierung angehören?

  12. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: Endwickler 19.02.13 - 11:44

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mag mich jetzt sicher lächerlich machen, aber was impliziert "hess"
    > denn? Das einzige, was mir dabei durch den Kopf schießt, sind Hessen und
    > die Hess AG, also ... ????
    >
    > Zum Thema:
    > Ich würde eher sagen, dass die Ausprägung zum Neonazi und die Bewerbung bei
    > einem dümmlichen Sicherheitsdienst beides den selben Ursprung haben:
    > Nämlich gewisse geistige Defizite ;)

    Auch bei Google erscheint bei mir beim eintippen von h.e.s.s als erstes Ergebnis der Reichsminister. Danach der Sicherheitsdienst und danach die Hess AG.
    Das entspricht auch dem, was ich zuerst implizit dachte.

    Das manchmal bemängelte Tragen von jacken der Marke Thor Steinar dagegen ist eher witzig, weil das seit einigen Jahren eine arabische Firma ist und seitdem von manchen rechten Gruppierungen eher abgelehnt wird.
    Dass eine Sicherheitsfirma nicht immer Allerweltskleidung benutzen kann, sollte zum Beispiel im Personenschutz klar sein.

    Die verlinkte Presseerklärung der Sicherheitsfirma ist auf jeden Fall mal ein Pluspunkt im Artikel, obwohl sich mir da nicht ganz erschließt, wieso sich ein Journalist in einem Hotel einfach so einschließt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 11:58 durch Endwickler.

  13. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: Endwickler 19.02.13 - 11:46

    ichbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sprechen ja die richtig erfahrenen Profis...
    > Seit wann gibt es denn wieder Nazis? Begrüßen die Mitarbeiter der euch
    > bekannten Sicherheitsfirmen sich mit "Heil Hitler" oder was? Oder anders
    > gefragt: woher wisst ihr das diese Mitarbeiter der rechten Gruppierung
    > angehören?

    Wenn du mal den Test des TE liest:
    1. Selbes Dorf. Ein Dorf ist nicht wie eine Stadt, auf dem Dorf kennt man in der Regel seine Leute. Und diese sogenannten Rechten sind meistens nicht gerade die unauffälligsten Personen.
    2. Bei ihm in der Region. Da denke ich erst einmal, dass er natürlich von dem schreibt, was er sieht.

  14. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: FraterVitalier 19.02.13 - 11:51

    Rudolf Heß oder auch Hess geschrieben:
    http://goo.gl/sGxz4
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rudolf_He%C3%9F

    Stellvertreter des "Führers" und führte 1941 den sogenannten "Englandflug" durch um einen Separatfrieden mit den Westalliierten zu erreichen. In Nürnberg zu lebenslanger Haft in Spandau verurteilt. 1987 Tod ebenda durch Suizid.

    In der Naziszene wird er als Märtyrer und Opfer eines politischen Mordes gesehen. Jedes Jahr wird mit Märschen und Gedenveranstaltungen in der braunen Szene an diesen NS-Verbrecher gedacht:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rudolf_He%C3%9F#Auswirkungen_auf_die_Neonazi-Szene

  15. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: ichbert 19.02.13 - 11:53

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichbert schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da sprechen ja die richtig erfahrenen Profis...
    > > Seit wann gibt es denn wieder Nazis? Begrüßen die Mitarbeiter der euch
    > > bekannten Sicherheitsfirmen sich mit "Heil Hitler" oder was? Oder anders
    > > gefragt: woher wisst ihr das diese Mitarbeiter der rechten Gruppierung
    > > angehören?
    >
    > Wenn du mal den Test des TE liest:
    > 1. Selbes Dorf. Ein Dorf ist nicht wie eine Stadt, auf dem Dorf kennt man
    > in der Regel seine Leute. Und diese sogenannten Rechten sind meistens nicht
    > gerade die unauffälligsten Personen.
    > 2. Bei ihm in der Region. Da denke ich erst einmal, dass er natürlich von
    > dem schreibt, was er sieht.

    Was sieht er denn? Leute mit kurzen Haaren und ner Bomberjacke?

  16. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: ichbert 19.02.13 - 11:59

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mag mich jetzt sicher lächerlich machen, aber was impliziert "hess"
    > denn? Das einzige, was mir dabei durch den Kopf schießt, sind Hessen und
    > die Hess AG, also ... ????
    >
    > Zum Thema:
    > Ich würde eher sagen, dass die Ausprägung zum Neonazi und die Bewerbung bei
    > einem dümmlichen Sicherheitsdienst beides den selben Ursprung haben:
    > Nämlich gewisse geistige Defizite ;)

    Von geistigem defizit zeugt nur das klassifizieren von Personen nach dem Aussehen...

  17. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: duck_samsoe 19.02.13 - 12:22

    “When I see a bird that walks like a duck and swims like a duck and quacks like a duck, I call that bird a duck.”

    ichbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SelfEsteem schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich mag mich jetzt sicher lächerlich machen, aber was impliziert "hess"
    > > denn? Das einzige, was mir dabei durch den Kopf schießt, sind Hessen und
    > > die Hess AG, also ... ????
    > >
    > > Zum Thema:
    > > Ich würde eher sagen, dass die Ausprägung zum Neonazi und die Bewerbung
    > bei
    > > einem dümmlichen Sicherheitsdienst beides den selben Ursprung haben:
    > > Nämlich gewisse geistige Defizite ;)
    >
    > Von geistigem defizit zeugt nur das klassifizieren von Personen nach dem
    > Aussehen...

  18. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: helgebruhn 19.02.13 - 13:03

    ichbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sprechen ja die richtig erfahrenen Profis...
    > Seit wann gibt es denn wieder Nazis? Begrüßen die Mitarbeiter der euch
    > bekannten Sicherheitsfirmen sich mit "Heil Hitler" oder was? Oder anders
    > gefragt: woher wisst ihr das diese Mitarbeiter der rechten Gruppierung
    > angehören?

    Scheinst ja auch "Experte" zu sein :-) Ein Nazi ist nicht (nur) deswegen einer, weil er gleichgesinnte mit dem entsprechenden Hitlergruß begrüßt, sondern u.a. durch sein Äußeres (Springerstiefel, Glatze, Leder-/Jeansjacke mit diversen Abzeichen rechtsradikaler Bands oder gar Hakenkreuze etc.), der fremdenfeindlichen Gesinnung und indem er sich in entsprechenden Kreisen bewegt. Vor allem in ländlichen Gemeinden im Osten durchaus verbreitet und da kennt man sich untereinander. Und man muß kein Experte sein, um solche Leute zu erkennen, wenn man nicht blind durch die Gegend rennt ´:D

  19. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: redmord 19.02.13 - 13:08

    Nö, er hat direkt von Neonazis geschrieben und kein Wort über deren Auftreten verloren.

  20. Re: Sicherheitsfirmen und Nazis

    Autor: ichbert 19.02.13 - 13:11

    duck_samsoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > “When I see a bird that walks like a duck and swims like a duck and
    > quacks like a duck, I call that bird a duck.”
    >

    Noch nie mit jemandem aus der "Szene" geredet und hier kluge Sprüche klopfen...soviel zum Thema unvoreingenommen und tollerant. Da ist jeder Hardcorefaschist tolleranter.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Anzeige
Stellenmarkt
  1. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld
  2. KEB Automation KG, Barntrup
  3. Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück
  4. Ratbacher GmbH, Großraum Melsungen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 128€)
  2. 190,01€
  3. 193,02€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Counter-Strike Go: Bei Abschuss Ransomware
    Counter-Strike Go
    Bei Abschuss Ransomware

    Wie gut ist es eigentlich um die Security von Spielen bestellt? Der Sicherheitsforscher Justin Taft wollte es herausfinden und wurde in der Source-Engine fündig. Nach einem Abschuss droht bei seiner modifizierten Karte die Infektion mit Ransomware oder anderer Schadsoftware.

  2. Hacking: Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur
    Hacking
    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

    Um gegen die Hackergruppe Fancy Bear vorzugehen, nutzt Microsoft das Markenrecht und beschlagnahmt Domains. Die kriminellen Aktivitäten der Gruppe würden "die Marke und den Ruf" des Unternehmens schädigen. Komplett stoppen lassen sich die Aktivitäten aber auch auf diesem Wege nicht.

  3. Die Woche im Video: Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
    Die Woche im Video
    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

    Golem.de-Wochenrückblick Beim IETF-Meeting in Prag wird hitzig über Internet-Standards diskutiert, bei Bitcoin stehen umstrittene Änderungen an und wir programmieren eine Spielkonsole. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21