Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Tagesstreik angeblich ohne…

9,30pro Stunde ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 9,30pro Stunde ?

    Autor: eizi 15.05.13 - 17:22

    Da gibt es viele die schlechter dran sind!
    Für das simple Packet heben bzw. Lagerarbeit sind die doch Gut dabei. Sogar Prämien sind inkludiert. Da sieht es in anderen Unternehmen düsterer aus..

  2. Re: 9,30pro Stunde ?

    Autor: Hasler 15.05.13 - 17:30

    Michelin, ein und ausladen, 9,90 die Std.
    Nachtzuschlag 15%.

  3. Re: 9,30pro Stunde ?

    Autor: Natchil 15.05.13 - 17:34

    Reifen scheinen mir ein bisschen schwerer als Pakete. Sicher gibt es welche die mehr verdienen, Amazon orientiert sich aber am Durchschnitt, und die Arbeiter kriegen mehr als der Durchschnitt.

  4. Re: 9,30pro Stunde ?

    Autor: MESH 15.05.13 - 17:38

    Natchil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Reifen scheinen mir ein bisschen schwerer als Pakete. Sicher gibt es welche
    > die mehr verdienen, Amazon orientiert sich aber am Durchschnitt, und die
    > Arbeiter kriegen mehr als der Durchschnitt.


    Genau, denn die LKW werden von Hand beladen, jeder Reifen wird von einem Mitarbeiter von Hand auf der Ladeflächer verstaut und festgezurrt...

  5. Re: 9,30pro Stunde ?

    Autor: Neko-chan 15.05.13 - 17:44

    Und das alles im berühmten Michelin Männchen Anzug *nickt*

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  6. Re: 9,30pro Stunde ?

    Autor: Natchil 15.05.13 - 17:46

    > Genau, denn die LKW werden von Hand beladen, jeder Reifen wird von einem Mitarbeiter von Hand auf der Ladeflächer verstaut und festgezurrt...


    Die Reifen werden also gar nicht angefasst? Ich meine irgendwann muss das doch mal passieren oder nicht? Wie genau laden sie die denn ein, was müssen sie können und geht es da auch ganz ohne Ausbildung?

  7. Re: 9,30pro Stunde ?

    Autor: Kizu 15.05.13 - 17:57

    Laut einem Spiegel Interview will Ver.Di Amazon den Einzelhandelstarifvertrag aufzwingen, für alle Beschäftigten im Logistik Zentrum...

  8. Re: 9,30pro Stunde ?

    Autor: throgh 15.05.13 - 18:21

    Das klingt wieder einmal mehr wie eine Polemikattacke auf die Gewerkschaften und eine Verteidigung von Amazon. Gegenfrage: Macht das Unternehmen hier in euren Augen alles korrekt? Warum eigentlich ein Unternehmen verteidigen, dessen deutscher Sitz in Luxemburg angesiedelt ist? Das ist ja auch sehr nachvollziehbar: Steuern in Luxemburg bezahlen und die deutsche Infrastruktur mitsamt den Arbeitnehmern plündern. Grund genug dieses Unternehmen hier schlicht davon zu jagen.

    Aber lieber verteidigt man hier das geliebte Unternehmen, wo man binnen 24 Stunden sein Paket bekommt. Prima, ruhig weitermachen ... solange bis wir nur noch die "Armen" und "Reichen" hier haben. Habt ihr darüber nachgedacht wie es im Alter aussieht mit geringerem Einkommen? Wenn die derzeitige Lage sich weiter verschärft? Die Produkte weiter verteuert werden? Aber das ist ja dann auch egal: Die blaue Pille zum Abschluss der Lebensarbeitszeit ist dann inklusive, oder? Meine Güte nochmal: Das GOLEM-Forum zeigt sich heute wieder einmal von seiner besten Seite.

    Und ja: Es gibt auch Leute, die weit weniger verdienen. Das ist dann das Argument um Proteste abzusprechen? Aber klar doch!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.13 18:27 durch throgh.

  9. Re: 9,30pro Stunde ?

    Autor: Hasler 15.05.13 - 18:30

    MESH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natchil schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Reifen scheinen mir ein bisschen schwerer als Pakete. Sicher gibt es
    > welche
    > > die mehr verdienen, Amazon orientiert sich aber am Durchschnitt, und die
    > > Arbeiter kriegen mehr als der Durchschnitt.
    >
    > Genau, denn die LKW werden von Hand beladen, jeder Reifen wird von einem
    > Mitarbeiter von Hand auf der Ladeflächer verstaut und festgezurrt...

    LKW wird per klammer verladen, gestapelt.
    PKW wird per hand verladen und ausgeladen, im schnitt 4000 am tag ;)

  10. Re: 9,30pro Stunde ?

    Autor: Natchil 15.05.13 - 18:57

    > Das ist dann das Argument um Proteste abzusprechen?

    Nein natürlich nicht, man kann auch protestieren dagegen das Rolex Uhren so teuer sind, nur ob es viel Sinn macht ist die andere Frage.

    > Grund genug dieses Unternehmen hier schlicht davon zu jagen.

    Genau, denn Amazon zahlt 0% Steuern in Deutschland richtig?

    Was tun denn diese Lagerarbeiter wenn Amazon dann weg ist? Erzähl doch mal.

  11. Re: 9,30pro Stunde ?

    Autor: throgh 15.05.13 - 19:13

    Schön, dass du den Beitrag mit "Polemik" entkleidest. Da macht es durchaus Sinn weiter zu diskutieren, oder? Es ist nachweisbar, dass Amazon hier an vielen Ecken einspart und dabei sich teils auch unlauterer Methoden bedient. Hast du dich nicht gefragt wie ein Versand in teils weniger als 24 Stunden ermöglicht wird? Oder ist das einfach zu gut, um es zu hinterfragen? Und ob Amazon KEINE oder GEMINDERTE Abgaben zahlt ... ist das gleichwertig in meinen Augen.

    Sprecht ihr den Arbeitnehmern von Amazon das Recht ab aufgrund von Unsinn in euren Augen ... was ändert ihr schlussendlich? Zumindest probieren es die Arbeitnehmer. Aber dem deutschen Michel reicht es auf seinen vier Buchstaben zu sitzen, ja? Damit ändert er konkret rein gar nichts und Idealismus ist schwierig, geradezu teils eine Bürde ... aber besser als jedwede Akzeptanz in "Das ist halt so und es macht eh keinen Sinn!".

    Es ist beschämend wie die gesamte Diskussion geführt wird und mit wieviel Häme. Traurig, dass man immer erst mit dem eigenen Vorteil argumentiert. Daran krankt unsere Gesellschaft und wird auch zugrunde gehen, wenn wir es nicht ändern! Sicherlich nicht in ihrer Struktur, viel eher in ihrer Empathie. Eine Gemeinschaft ohne diese ist bereits einfach nur leer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.13 19:16 durch throgh.

  12. Re: 9,30pro Stunde ?

    Autor: Hawkster 15.05.13 - 19:16

    Natchil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das ist dann das Argument um Proteste abzusprechen?
    >
    > Nein natürlich nicht, man kann auch protestieren dagegen das Rolex Uhren so
    > teuer sind, nur ob es viel Sinn macht ist die andere Frage.
    >
    > > Grund genug dieses Unternehmen hier schlicht davon zu jagen.
    >
    > Genau, denn Amazon zahlt 0% Steuern in Deutschland richtig?

    Dazu empfehle ich dies: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/ableger-in-luxemburg-wie-amazon-sich-ums-steuerzahlen-drueckt/7492820.html

    >
    > Was tun denn diese Lagerarbeiter wenn Amazon dann weg ist? Erzähl doch mal.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.13 19:17 durch Hawkster.

  13. Re: 9,30pro Stunde ?

    Autor: Natchil 15.05.13 - 19:50

    > Schön, dass du den Beitrag mit "Polemik" entkleidest.

    Ich frage mich wirklich was deine Definition von Polemik ist und ob du es wohl gerade neu gelernt hast, denn du scheinst es ja viel zu nutzen.

    > Da macht es durchaus Sinn weiter zu diskutieren, oder?

    Das musst du schon selbst wissen ob du diskutieren willst oder nicht.

    > Es ist nachweisbar, dass Amazon hier an vielen Ecken einspart

    Hab ich nicht bestritten.


    > Hast du dich nicht gefragt wie ein Versand in teils weniger als 24 Stunden ermöglicht wird?

    So wie bei allen anderen auch?

    > Oder ist das einfach zu gut, um es zu hinterfragen?

    Ja genau, das wird es wohl sein.

    > Und ob Amazon KEINE oder GEMINDERTE Abgaben zahlt ... ist das gleichwertig in meinen Augen.

    Ja cool, in meinen Augen aber nicht.

    > Sprecht ihr den Arbeitnehmern von Amazon das Recht ab aufgrund von Unsinn in euren Augen

    Nein niemand spricht irgendein Recht ab, es ist einfach Unsinn. Sollen sie doch protestieren wie viel sie wollen, sie haben das Recht dazu, so wie ich das Recht habe gegen Blaue Dächer zu demonstrieren, Unsinn bleibt es trotzdem.

    > Damit ändert er konkret rein gar nichts

    Stimmt, denn es muss immer was geändert werden denn es ist so schlimm hier in Deutschland, und diese Armen Leute die soooo wenig Geld bei Amazon bekommen. Wie wäre es wenn man dir 50% weniger bezahlt, dafür aber dann auch die Kinder in Afrika so viel verdienen wie du?

    Ich meine die haben ja auch ein Recht darauf so viel zu verdienen wie wir, und wenn der Durchschnitt für alle gelten soll heißt das auch das die, die über dem Durchschnitt liegen den Nachteil haben, und wir in Deutschland liegen ganz bestimmt über dem Durchschnitt. Wärst du sicher der erste der seinen Lohn abgibt für eine Gerechte Welt.

    > dass man immer erst mit dem eigenen Vorteil argumentiert.

    Wo?

    > Daran krankt unsere Gesellschaft und wird auch zugrunde gehen, wenn wir es nicht ändern!

    Ja natürlich, denn die Gesellschaft geht schon seid über 9000 an dem und dies zu Grunde, und immer ist es was neues woran die Gesellschaft zu Grunde gehen wird.
    Mal wegen der Jugend von Heute die schon vor 1000 Jahren schlecht war, mal ist es der Euro woran unser System scheitert und mal ist es das.

    > Sicherlich nicht in ihrer Struktur, viel eher in ihrer Empathie.

    Wir gehen doch bereits jetzt schon viel zu verschwenderisch mit unserem Mitleid um. Wann zuletzt hatte eine Gesellschaft denn mehr Empathie und Gutmenschen?

    Du tust ja so als werden die Arbeiter bei Amazon mit Peitschen dazu gezwungen zu arbeiten und sie auch kein Geld dafür bekommen. Kaum lief es bei ZDF oder ARD und schon ist das Leid zum greifen und wir müssen alle ganz viel Mitleid haben für die armen Arbeiter die auf hohem Niveau jammern.

    Hätten sie nun mal besser lernen sollen, müssten sie auch nicht bei Amazon arbeiten die armen.

    > http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/ableger-in-luxemburg-wie-amazon-sich-ums-steuerzahlen-drueckt/7492820.html

    Und meine Frage war ob Amazon 0% Steuern zahlt.

  14. Re: 9,30pro Stunde ?

    Autor: throgh 15.05.13 - 20:20

    Natchil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich wirklich was deine Definition von Polemik ist und ob du es
    > wohl gerade neu gelernt hast, denn du scheinst es ja viel zu nutzen.

    Wollen wir uns wirklich über die Begrifflichkeit "Polemik" unterhalten? Ansonsten können wir auch gern über unsere je eigene Definition sprechen. Die scheint durchaus zu differieren.

    > Das musst du schon selbst wissen ob du diskutieren willst oder nicht.

    Aus der zweiten Reihe schießt es sich am Besten, nicht wahr? Ich habe auf deinen Beitrag reagiert und meine Sicht der Dinge dargelegt. Durchaus reaktiv provokant und wohlbewusst.

    > Hab ich nicht bestritten.

    Das habe ich ebenso nicht angezweifelt, wenn aber dieses Handlungsschema bekannt ist ... wäre es nicht eine durchaus gesellschaftlich adaptierte Reaktion hier Schlüsse zu ziehen? Oder doch eher "Wir haben uns das selbst demokratisch ausgesucht!"? Ich weiß: Provozierend, aber was macht die Masse? Sie hat dem Schein nach demokratisch entschieden, dass es trotz bekannter Handlungen weiterhin "gut" ist Amazon als Geschäftspartner bei Onlinebestellungen zu nutzen. Welches Licht wirft das auf die Gesellschaft und welchen Rückschluss gibt dies auf das Individuum, welches sich der Entscheidung der "Masse" vollends zu ergeben scheint? (Obacht: SCHEINT ist keine fixierte Äußerung!)

    > So wie bei allen anderen auch?

    Wer sind die "Anderen"? Zalando? Ebenso kein FAIRER Unternehmer.
    Wenn man sucht, dann findet man sicherlich bei jedem Unternehmen auch eine schlechte Seite. Nur: Wie groß darf es denn sein?

    > Ja cool, in meinen Augen aber nicht.

    Das mag sein und ist auch dein dir gegebenes Recht. Und jetzt?

    > Nein niemand spricht irgendein Recht ab, es ist einfach Unsinn. Sollen sie
    > doch protestieren wie viel sie wollen, sie haben das Recht dazu, so wie ich
    > das Recht habe gegen Blaue Dächer zu demonstrieren, Unsinn bleibt es
    > trotzdem.

    Deine Meinung! :-)
    (siehe zuvor)


    > Stimmt, denn es muss immer was geändert werden denn es ist so schlimm hier
    > in Deutschland, und diese Armen Leute die soooo wenig Geld bei Amazon
    > bekommen. Wie wäre es wenn man dir 50% weniger bezahlt, dafür aber dann
    > auch die Kinder in Afrika so viel verdienen wie du?

    Damit hätte ich persönlich gar kein Problem! Ganz im Gegenteil sogar.
    Aber politisch und wirtschaftlich gesehen ist ein Großteil der Menschheit schlicht einfach nur auf "Raubzug" und wird das auch bleiben. Solange eben der eigene Vorteil weiter im Vordergrund steht, wird sich niemals etwas ändern. Ich würde sogar behaupten, dass es im Großen wie im Kleinen immer eine "dritte Welt" geben muss, damit ein selbsternannter elitärer Teil der Menschheit weiter seinem Betrieb folgen kann. Dieser besteht nur darin das eigene Säckerl zu füllen, egal wieviel man bereits schon hat.

    > Ich meine die haben ja auch ein Recht darauf so viel zu verdienen wie wir,
    > und wenn der Durchschnitt für alle gelten soll heißt das auch das die, die
    > über dem Durchschnitt liegen den Nachteil haben, und wir in Deutschland
    > liegen ganz bestimmt über dem Durchschnitt. Wärst du sicher der erste der
    > seinen Lohn abgibt für eine Gerechte Welt.

    Du kennst mich nicht, ebenso wie ich dich nicht kenne. Mag sein, dass ich bereits in den Beiträgen zuvor einige Grenzen überschritten habe ... du bist aber auch gut dabei, nicht wahr? Wenn du mich näher kennenlernen möchtest: Es gibt hier eine PN-Funktion. Dort kannst du mich gerne etwas näher kennenlernen. Das meine ich durch und durch positiv: Nebst einem Patenkind und gern getätigten Spenden hier wie dort, und wieder die Frage: Und jetzt? Behaupten kann ich sicherlich viel ... das ist eben das Internet und wäre mir auch bewusst. Freundliche Gesten haben viel Wert und beweisbar wären sie hier in der virtuellen Welt kaum. Die Frage ist nur: Wollen wir das wirklich weiter betreiben oder war deine Frage eher dazu gedacht deinen Gegenüber aus der Reserve zu locken? Das fände ich persönlich schade!

    > Wo?

    Siehe oben: Ich habe hier eine persönliche Grenze überschritten und entschuldige mich für diese Unverschämtheit. Wenn du FÜR Amazon argumentierst ... kein Problem!

    > Ja natürlich, denn die Gesellschaft geht schon seid über 9000 an dem und
    > dies zu Grunde, und immer ist es was neues woran die Gesellschaft zu Grunde
    > gehen wird.
    > Mal wegen der Jugend von Heute die schon vor 1000 Jahren schlecht war, mal
    > ist es der Euro woran unser System scheitert und mal ist es das.

    Aha, und dir ist nicht aufgefallen wie sehr sich doch die Gesellschaft verändert hat? Ich mache das bereits an kleinsten Gesten aus: Menschen in steter Abwehrhaltung, absoluter passiver Aggressivität selbst im privaten Umfeld ... allein hier im Internet kann man das ausmachen. Stete Abwehrhaltung, Infragestellung obgleich wir uns hier alle nur durch den Text wahrnehmen. Wenn wir dann weiter hoch laufen wird nur der Fokus größer, der Kernbestandteil bleibt gleich: Die Ellenbogen sind sehr weit draußen und immer weiter dabei ausgefahren zu werden! Aber wenn du das nicht so siehst: Dann ist auch in Ordnung! Nur ... man sieht doch allein an der Anzahl negativer Äußerungen hier in der Gesamtheit wie wenig Empathie vorhanden ist, meiner Meinung nach.

    > Wir gehen doch bereits jetzt schon viel zu verschwenderisch mit unserem
    > Mitleid um. Wann zuletzt hatte eine Gesellschaft denn mehr Empathie und
    > Gutmenschen?

    Und Gutmenschen sind was? Etwas schlechtes? Einem Menschen ein höfliches Wort zu gönnen ist was? Schlecht? Ein "Hallo"? "Guten Tag"? "Wie geht es Ihnen?" Einfach so, einfach mal eben. Mit einer Sache hast du natürlich Recht: ZUVIEL davon ist auch nicht immer gut. Aber in meinen Augen haben wir eher noch zu wenig. Und auch hier differieren unsere Meinungen. Auch okay! Nur verwechsele nicht das Gebaren der Politik oder die vorgeschobenen Ausreden der Wirtschaft damit. Das ist komplette Gegenteil in meinen Augen. Abgesehen davon: Ich erlebe es fast jeden Tag wie wenig Empathie so manche Menschen hegen, selbst im Büro-Alltag und eben auch auf der Strasse. Wenn man versucht etwas im Guten zu bewegen und die Menschen sich dafür bewegen müssen ... dann wird es schwierig und sofern man erst noch Einschnitte hat: Unmöglich! Aber dennoch lohnt es sich es weiter zu probieren.


    > Du tust ja so als werden die Arbeiter bei Amazon mit Peitschen dazu
    > gezwungen zu arbeiten und sie auch kein Geld dafür bekommen. Kaum lief es
    > bei ZDF oder ARD und schon ist das Leid zum greifen und wir müssen alle
    > ganz viel Mitleid haben für die armen Arbeiter die auf hohem Niveau
    > jammern.
    >
    > Hätten sie nun mal besser lernen sollen, müssten sie auch nicht bei Amazon
    > arbeiten die armen.
    >
    > > www.handelsblatt.com
    >
    > Und meine Frage war ob Amazon 0% Steuern zahlt.

    Letzteres lasse ich außen vor!
    Unter dem Strich: Wir sind uns einig zum un-einig! :-)
    Wenn du das eben so sehen willst? Dann ist das so, für dich. Für Andere eben nicht!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.13 20:36 durch throgh.

  15. Re: 9,30pro Stunde ?

    Autor: zipper5004 24.05.13 - 12:33

    Wollen wir über die Steuerschlupflöcher sprechen, oder über die Gehälter der Angestellten?

    Wieso eigentlich der Tarifvertrag von Einzelhändlern? Ich stell' mir da immer Verkäufer drunter vor, Verkäufer, welche z.B. Produkte bewerben oder das Geld kassieren.

    Aber ist z.B. ein Post-Mitarbeiter ein Einzelhändler? Sind Personen, welche Pakete verpacken Einzelhändler?

  16. Re: 9,30pro Stunde ?

    Autor: misterjack 27.05.13 - 14:17

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha, und dir ist nicht aufgefallen wie sehr sich doch die Gesellschaft
    > verändert hat? Ich mache das bereits an kleinsten Gesten aus: Menschen in
    > steter Abwehrhaltung, absoluter passiver Aggressivität selbst im privaten
    > Umfeld ... allein hier im Internet kann man das ausmachen. Stete
    > Abwehrhaltung, Infragestellung obgleich wir uns hier alle nur durch den
    > Text wahrnehmen. Wenn wir dann weiter hoch laufen wird nur der Fokus
    > größer, der Kernbestandteil bleibt gleich: Die Ellenbogen sind sehr weit
    > draußen und immer weiter dabei ausgefahren zu werden! Aber wenn du das
    > nicht so siehst: Dann ist auch in Ordnung! Nur ... man sieht doch allein an
    > der Anzahl negativer Äußerungen hier in der Gesamtheit wie wenig Empathie
    > vorhanden ist, meiner Meinung nach.

    Ich weiß ja nicht, in welchem Umfeld du lebst. In meinen, recht großen kann ich das absolut nicht beobachten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KSA Kommunaler Schadenausgleich, Berlin
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  3. NOVENTI Health SE, Mannheim (Home-Office möglich)
  4. Brainloop AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

  1. 16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
    16K-Videos
    400 MByte für einen Screenshot

    Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.

  2. Antivirus-Hersteller: US-Beteiligungsgesellschaft möchte Sophos übernehmen
    Antivirus-Hersteller
    US-Beteiligungsgesellschaft möchte Sophos übernehmen

    Mehr als 3,9 Milliarden US-Dollar möchte sich die Beteiligungsgesellschaft Thoma Bravo das britische Sicherheitsunternehmen Sophos kosten lassen. Thoma Bravo hält auch Anteile an der Sicherheitsfirma McAfee.

  3. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.


  1. 09:00

  2. 08:28

  3. 16:54

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:45

  7. 15:35

  8. 15:00