Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon und Co.: Onlinehändler…

Amazon Mindestwarenwert sonst keine Reroure

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Amazon Mindestwarenwert sonst keine Reroure

    Autor: lost_bit 09.10.19 - 10:41

    Wenn ich das von der letzten Retoure richtig in Erinnerung habe, dann kann man bei Amazon nicht mehr jeden billigen scheiß Kostenlos "Retournieren". Da muss der Versand dann selbst gezahlt werden und da überlegt man sich im Vorhinein ob sich das lohnt.

  2. Re: Amazon Mindestwarenwert sonst keine Reroure

    Autor: Pixel5 09.10.19 - 11:05

    ich hab eher die Erfahrung gemacht das bei Produkten die wenig kosten einfach Ersatz geschickt wird oder das Geld erstattet wird ohne damit man etwas zurücksendet weil es billiger und schneller ist.

  3. Re: Amazon Mindestwarenwert sonst keine Reroure

    Autor: ibsi 09.10.19 - 11:11

    Sie müssen, da hat Amazon gar keine Wahl

  4. Re: Amazon Mindestwarenwert sonst keine Reroure

    Autor: gorsch 09.10.19 - 12:37

    Sie müssen die Retoure abwickeln, aber nicht den Rückversand zahlen - bei Waren unter 40¤.

  5. Re: Amazon Mindestwarenwert sonst keine Reroure

    Autor: ibsi 09.10.19 - 12:38

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie müssen die Retoure abwickeln, aber nicht den Rückversand zahlen - bei
    > Waren unter 40¤.


    Ah stimmt, da gab es ja noch die 40¤ Grenze. Danke

  6. Re: Amazon Mindestwarenwert sonst keine Reroure

    Autor: crazypsycho 09.10.19 - 20:09

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie müssen die Retoure abwickeln, aber nicht den Rückversand zahlen - bei
    > Waren unter 40¤.

    Rein gesetzlich gibt es diese 40¤ Grenze nicht mehr. Auch bei Waren über 40¤ muss der Händler nicht mehr die Versandkosten tragen.
    Wenn der Händler das übernimmt, dann macht er es freiwillig.

  7. Re: Amazon Mindestwarenwert sonst keine Reroure

    Autor: Konphite 10.10.19 - 05:26

    Seid ihr euch sicher, dass Amazon euren Rückversand bezahlt? Ehrlich gesagt macht Amazon das zumindest bei mir schon seit Jahren nicht mehr. Mann kann sich zwar das vorgefertigte Label ausdrucken und das dann ohne Bezahlung bei der DHL abgeben, die Versandkosten werden allerdings vom Erstatteten Betrag abgezogen.

    Das einzige wo Amazon bei mir die Versandkosten nicht vom Erstatteten Betrag abzieht, ist wenn die Ware einen Defekt hat.

  8. Re: Amazon Mindestwarenwert sonst keine Reroure

    Autor: crazypsycho 10.10.19 - 07:07

    Konphite schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seid ihr euch sicher, dass Amazon euren Rückversand bezahlt? Ehrlich gesagt
    > macht Amazon das zumindest bei mir schon seit Jahren nicht mehr. Mann kann
    > sich zwar das vorgefertigte Label ausdrucken und das dann ohne Bezahlung
    > bei der DHL abgeben, die Versandkosten werden allerdings vom Erstatteten
    > Betrag abgezogen.

    Kommt drauf an. Zumindest wenn man Prime hat und der Versand durch Amazon erfolgt ist, werden auch die Versandkosten zurückerstattet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07