1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon und Microsoft: Börsenwert…

Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: correto 24.07.19 - 21:48

    Wir können immerhin noch Weltmeister der Herzen werden und uns an einem veganen Tofusteak mit genfreier Sojamilch erfreuen...

    .. während die Welt über uns lacht.

  2. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: SanderK 24.07.19 - 21:57

    Lieber soll Amerika über uns lachen, als das wir amerikanische Verhältnisse hier haben.
    (Ja, sie kommen...)

  3. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: correto 24.07.19 - 22:17

    Welche Verhältnisse sprichst du da an?

    Niedrigere steuern? Mehr netto vom brutto?
    Höhere Selbstverantwortung / Selbstbestimmung anstelle staatlichen Paternalismus?
    Qualifizierte Einwanderung statt "Jeder der will"?
    Faire Handelsbeziehungen?

    Die USA sind nicht perfekt, aber offenkundig deutlich erfolgreicher und attraktiver für die Fachkräfte auf dieser Welt.
    Und dass ich sowas mal sagen werde, hätte ich vor einigen Jahren auch nicht gedacht.

  4. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: violator 24.07.19 - 22:18

    Tja, Deutschland kann kein Internet, kann keine Flughäfen bauen, kann keine funktionierende Armee aufbauen, aber das Weltklima retten, das können wir. Mit Steuern.

  5. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: SanderK 24.07.19 - 22:22

    Da hast Recht. Entweder du wirst was oder du stirbst da.
    Nur Qualifizierte Einwanderer? Wirklich keinen Plan von USA oder?
    Sei es wie es ist. Was machst Du noch hier?
    Da gibt es punktuell bessere Netz Abdeckung, bessere Arbeitszeiten, sicherere Arbeitsplätze.
    Die Wirtschaft Brummt da so Stark, dass der Staat einen Überschuss erbringt.... Nicht.
    Ich bleibe hier und erfreue mich an den starken Mittelstand, noch.

  6. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: SanderK 24.07.19 - 22:23

    Eigentlich, wenn man das so liest, kann Deutschland nur nichts Können exportieren...

  7. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: correto 24.07.19 - 22:44

    Was ich hier noch mache? Ich spare noch zwei Jahre, dann bin ich weg - aber Richtung Asien, nicht USA.

    Vielleicht habe ich keinen Plan von den USA, aber mir als investor gefallen die USA sehr gut.
    Ich stimme dir völlig zu was die Arbeitnehmerrechte angeht, aber ich sehe aus aus eigener Erfahrung auch aus der anderen Perspektive: diese Rechte hemmen massiv! Ich habe etliche Kollegen, mich eingeschlossen, die mit ihrer Arbeit nicht zufrieden sind, aber nicht kündigen, weil man hierzulande blöd wäre, nach etlichen Jahren zu selbst zu kündigen. Stichwort Abfindung. Zudem die potentielle Lücke im Lebenslauf, OH GOTT NEIN!

    Leute in anderen Ländern (inkl USA) sind da bedeutsam gelassener, weil es dort normal ist, seinen Job zu wechseln, wenn er passt.
    Mittlerweile sehe ich die Errungenschaften der Gewerkschaften daher mit anderem Auge. Abgesehen davon nervt es mich, dass die jedes Jahr nur x % mehr fordern, anstelle von Steuersenkungen zu fordern, die längst überfällig sind.

  8. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: SanderK 24.07.19 - 22:56

    Mit anderen Worten, einige Profitieren von vielen anderen, weil ja genauso fix Entsorgt wie bekommen.
    Was, an sich, nicht anders als hier ist.
    Ganz Ehrlich? Wenn mir eine Stelle nicht passt, Wechsel ich hier genauso. Bislang hat sich keine Firma quer Gestellt, oder eben das Gehalt angepasst.
    Dein Ziel ist aber in der Tat reizvoll.
    Wünsche Dir da viel Glück dabei.
    Will es meinen Kindern aktuell nicht an tun.
    Mit meiner Frau Plane ich aber den Lebensabend in Rotterdam zu Verbringen ;-)

  9. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: tonictrinker 24.07.19 - 23:07

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, Deutschland kann kein Internet, kann keine Flughäfen bauen, kann keine
    > funktionierende Armee aufbauen, aber das Weltklima retten, das können wir.
    > Mit Steuern.

    Weil Flughäfen und eine Armee nochmal genau was Tolles machen?
    Wieso soll man sich den Klassenrüpel als Vorbild nehmen?

  10. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 25.07.19 - 03:10

    correto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Verhältnisse sprichst du da an?
    >
    > Niedrigere steuern? Mehr netto vom brutto?
    > Höhere Selbstverantwortung / Selbstbestimmung anstelle staatlichen
    > Paternalismus?
    > Qualifizierte Einwanderung statt "Jeder der will"?
    > Faire Handelsbeziehungen?
    >
    -Jeder Idiot kann eine Waffe haben
    -Todesstrafe (die z.Z teils mit ungetesten Substanzen durchgeführt wird ->qualen)
    -Kinder keine Rechte (UN-Kinderrechtskonvention, USA einzigstes Land welches nicht beigetreten ist)
    -Verwendung eines Sinnlosen Einheitensystems (gibts nur in USA, Myanmar u Liberia)
    -Uni/Bildung sehr teuer
    -...

  11. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: x-beliebig 25.07.19 - 04:29

    ich bin ja nun (als auch nicht gerade gering Qualifizierter) mehrfach in den USA gewesen. Zwei Beobachtungen von mir an mir selbst kann ich einfach nur mal zurück geben:
    1. ich bekomme jedes Mal nach der Einreise erst mal einen "Konsumoverkill". Das äußert sich in einem unguten Gefühl in der Magengegend. Ich kann das äußerst kommerzielle nicht ab. z.B. die Supermärkte, wo die Angebote "wenn sie zwei hiervon kaufen bekommen sie Rabatt für, wenn sie dann auch noch davon vier kaufen". Ich muss mich dann immer erst mal akklimatisieren. Irgendwann geht es dann, wenn ich anfange es zu ignorieren.
    2. wenn ich als unbedarfter Deutscher wieder mal die Anzeichen für "eine Schlechte Gegend" nicht früh genug erkannt habe und dann wieder mal vor einem der üblichen Hotelketten stehe (gleiches Schild, wie bei anderen Zweigstellen, die Bude war irgendwann auch mal in gutem Zustand, jetzt wohnen da offensichtlich irgend eine Art von Junkies), wenn ich irgendwo übernachten muss und feststellen muss, die soziale Bandbreite ist in den USA nicht nur breiter, sondern auch gespalten. Und plötzlich steht man sogar da, wo kein Haus mehr wirklich gut aussieht oder gar keine Häuser mehr stehen und man Angst hat anzuhalten (da man befürchtet gleich ausgeraubt zu werden). Der Eindruck von Slums kommt unweigerlich auf. Auf der anderen Seite des Spektrums fährt man plötzlich an hoch einzäunten Gebieten vorbei, wo hinter dem Zaun offensichtlich die "Bilderbuch" Familien wohnen, zusammen hinter einem Zaun, damit man das künstliche Gefühl von "ich geh' mal zum Nachbar rüber" Freiheit hat.

  12. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: Faksimile 25.07.19 - 05:19

    correto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Verhältnisse sprichst du da an?
    >
    > Niedrigere steuern? Mehr netto vom brutto?
    > Höhere Selbstverantwortung / Selbstbestimmung anstelle staatlichen
    > Paternalismus?
    > Qualifizierte Einwanderung statt "Jeder der will"?
    > Faire Handelsbeziehungen?
    >
    Seit wann gibt es das denn?
    Gewinn erzielen heisst Vorteile gegenüber dem Vertragspartner zu haben. Warum waren denn die Verhandlungen über das europäisch/amerikanische Freihandelsabkommen so langwierig und schwierig und wurden dann auch vom "Präsidenten" nach Amtseinführung abgesagt?
    Über die Gründe kann ich nur spekulieren, aber zu wenige Vorteile für den westlichen Vertragspartner scheinen sehr nahe zu liegen.

    > Die USA sind nicht perfekt, aber offenkundig deutlich erfolgreicher und
    > attraktiver für die Fachkräfte auf dieser Welt.
    Wenn man als Egozentriker nur an den eigenen Vorteil denkt.
    > Und dass ich sowas mal sagen werde, hätte ich vor einigen Jahren auch nicht
    > gedacht.
    Da kommt die Gier durch.

  13. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: Anonymer Nutzer 25.07.19 - 07:02

    Ich arbeite für ein internationales Unternehmen und bin dafür einmal pro Quartal in den USA (Kalifornien).
    Am Anfang dachte ich immer wow, da ist ja alles viel besser. Und in der Tat, man kann dort als Leistungsträger ein Gehaltsniveau erreichen, von dem man in Deutschland nur träumen kann. Bei uns wird hier dank Gewerkschaften viel zu stark „normalisiert“, sprich der Faulpelz verdient ähnlich dem Leistungsträger. Durch das fehlende Sozialsystem und dem fehlenden Sozialstaat in USA sind auch die Abgaben gering, so dass selbst Spitzenverdiener kaum mehr als 30% ihres Bruttos abgeben müssen. Damit sind die USA für internationale Fachkräfte auf den ersten Blick sehr interessant.

    Sieht man aber etwas hinter die Kulisse, schaut es ein bisschen anders aus:
    - Die Lebenshaltungskosten sind enorm, und zwar gerade da, wo es die gut bezahlten Arbeitsplätze gibt. Die Grundsteuern auf Immobilien sind geradezu absurd hoch, die Kauf- und Mietpreise natürlich ebenso.
    - Der fehlende Sozialstaat zeigt sich dann, wenn es mal nicht so gut läuft. Wird man vom Unternehmen gekündigt, kommt der Absturz schnell, denn man zahlt dann die Krankenversicherung selbst, was mit Familie tausende Dollar pro Monat sein können. Und selbst in den besten Gegenden finden insbesondere Führungskräfte mit viel Erfahrung nicht sofort einen neuen Job.
    - Kinder sind ein ganz teures Unterfangen: Pro Kind muss man für die Schulbildung gerne mal eine halbe Million Dollar an Kosten rechnen.

    Ein ehemaliger Kollege, der mit Mitte Fünfzig gekündigt wurde und eine Gehalt jenseits der 200.000 Dollar hatte, muss nun sehen, wie er um die Runden kommt. Mein Gehalt hier in Deutschland liegt etwas niedriger, aber wenn ich bis Mitte Fünfzig so verdiene wie heute, bräuchte ich mir dann keine Sorgen mehr machen und könnte, trotz Kinder, dann sogar in eigenfinanzierte Rente gehen. In USA ist das selbst für Spitzenverdiener kaum denkbar.

  14. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: osolemiox 25.07.19 - 08:54

    correto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir können immerhin noch Weltmeister der Herzen werden und uns an einem
    > veganen Tofusteak mit genfreier Sojamilch erfreuen...
    >
    > .. während die Welt über uns lacht.

    Bei der Energiewende ist Deutschland (mittlerweile) eines der Schlusslichter europa- und weltweit.

  15. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: medium_quelle 25.07.19 - 09:22

    Dann hat er aber schlecht gewirtschaftet. Leider neigen viele Amerikaner dazu alles zu verpulvern. Wer investiert und anlegt, hat auch da keine Existenzängste.
    Wenn ich in Deutschland arbeitslos werde, bekomme ich genau 0¤ von Mamamerkel - jedenfalls so lange, bis sich mein Besitz verabschiedet hat. Dafür muss ich aber jeden Monat das Maximum einbezahlen. Da nehme ich lieber das System Amerika.

  16. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: SanderK 25.07.19 - 09:37

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hat er aber schlecht gewirtschaftet. Leider neigen viele Amerikaner
    > dazu alles zu verpulvern. Wer investiert und anlegt, hat auch da keine
    > Existenzängste.
    > Wenn ich in Deutschland arbeitslos werde, bekomme ich genau 0¤ von
    > Mamamerkel - jedenfalls so lange, bis sich mein Besitz verabschiedet hat.
    > Dafür muss ich aber jeden Monat das Maximum einbezahlen. Da nehme ich
    > lieber das System Amerika.

    Wenn es gut Läuft, ist Amerika besser. Wenn man sich Gedanken machen muss, welchen Finger man behalten möchte, weil man sich beide nicht Leisten kann, nicht mehr so.
    Wenn man es schaft mit Investieren und Anlegen. Gibt es andere Länder, wo auch Amerikaner dann ihre Gewinne abführen.
    Ist Amerika besser? Nein, andere Herangehensweise. Wer würde sagen: Germany first!
    Ist Amerika schlechter? Nein, ist halt anders. Dort gibt es die selben Probleme, bedingt durch mehr Menschen halt alles Größer.
    Amerika mag es vielen Dingen nicht gut gehen, die meisten jammern da aber nicht Rum sondern machen.

  17. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: notuf 25.07.19 - 09:57

    correto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Verhältnisse sprichst du da an?
    >
    > Niedrigere steuern? Mehr netto vom brutto?
    > Höhere Selbstverantwortung / Selbstbestimmung anstelle staatlichen
    > Paternalismus?
    > Qualifizierte Einwanderung statt "Jeder der will"?
    > Faire Handelsbeziehungen?
    >
    > Die USA sind nicht perfekt, aber offenkundig deutlich erfolgreicher und
    > attraktiver für die Fachkräfte auf dieser Welt.
    > Und dass ich sowas mal sagen werde, hätte ich vor einigen Jahren auch nicht
    > gedacht.

    Ja, mehr Selbstverantwortung aka ich kann mir die Blinddarm OP nicht mehr leisten? Mehr Eigenverantwortung aka die totale parteiliche Korruption? Mehr Eigenverantwortung aka hire and fire? Mehr Eigenverantwortung nachts auf der Straße wenn wegen steigender Armut der Allgemeinheit die Kriminalität steigt? Du guckst zu viele amerikanische Erfolgsserien die mit einer rosaroten Brille von den oberen 1% erzählen. Dem nicht erreichbaren Traum folgend bist du total der Geheimwäsche auf den Leim gegangen.

    Der Unterschied zwischen Deutschland und den USA ist, dass Deutschland sehr erfolgreich ist aber nicht darüber redet weil das in der Natur der deutschen Kultur ist, darüber nicht zu reden und eher den eigenen Erfolg kritisch zu sehen.

    Die amerikanische Kultur ist die des totalen Optimismus und man verkauft auch noch Scheiße als Erfolg. Siehe Börsenwert vs. Realwert.

  18. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: notuf 25.07.19 - 10:01

    correto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich hier noch mache? Ich spare noch zwei Jahre, dann bin ich weg - aber
    > Richtung Asien, nicht USA.
    >
    > Vielleicht habe ich keinen Plan von den USA, aber mir als investor gefallen
    > die USA sehr gut.
    > Ich stimme dir völlig zu was die Arbeitnehmerrechte angeht, aber ich sehe
    > aus aus eigener Erfahrung auch aus der anderen Perspektive: diese Rechte
    > hemmen massiv! Ich habe etliche Kollegen, mich eingeschlossen, die mit
    > ihrer Arbeit nicht zufrieden sind, aber nicht kündigen, weil man
    > hierzulande blöd wäre, nach etlichen Jahren zu selbst zu kündigen.
    > Stichwort Abfindung. Zudem die potentielle Lücke im Lebenslauf, OH GOTT
    > NEIN!
    >
    > Leute in anderen Ländern (inkl USA) sind da bedeutsam gelassener, weil es
    > dort normal ist, seinen Job zu wechseln, wenn er passt.
    > Mittlerweile sehe ich die Errungenschaften der Gewerkschaften daher mit
    > anderem Auge. Abgesehen davon nervt es mich, dass die jedes Jahr nur x %
    > mehr fordern, anstelle von Steuersenkungen zu fordern, die längst
    > überfällig sind.

    Was ist das für ein. Quatsch. Kündige doch oder hast du einfach nicht den Arsch in der Hose? Ich sehe schon wie der Walmart Lagerist seine dicke Abfindung in den USA bekommt. Und dann muss er mangels Sozialsystem Lebensmittelmarken sammeln. Los fahr hin, warum denn nicht sofort? Irgendwie hält es dich doch hier. Woanders ist das Gras immer grüner

  19. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: Eheran 25.07.19 - 10:31

    Ganz davon abgesehen, dass die Klimaveränderungen einen dezent größeren Stellenwert haben...

  20. Re: Aber bei der Energiewende zeigen wirs den Amis!!

    Autor: SanderK 25.07.19 - 10:38

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz davon abgesehen, dass die Klimaveränderungen einen dezent größeren
    > Stellenwert haben...

    Richtig. Momentan ist nicht Wirtschaftswachstum wichtig, sondern Grün zu jeden Preis.
    Macht Amerika gerade durchaus anders.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  3. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart, Eschborn, Koblenz
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
    Blackwidow V3 im Test
    Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

    Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.

  2. Raumfahrt: Launcher One fliegt vom Jumbojet in den Orbit
    Raumfahrt
    Launcher One fliegt vom Jumbojet in den Orbit

    Richard Bransons Firma Virgin Orbit hat die ersten Satelliten gestartet. Ob die kleine Rakete eine Milliarde US-Dollar wert war, ist aber zweifelhaft.

  3. Spitzenglättung: Zwangsabschaltung von Elektroauto-Wallboxen abgewendet
    Spitzenglättung
    Zwangsabschaltung von Elektroauto-Wallboxen abgewendet

    Eine zwangsweise Abschaltung von Wallboxen für Elektroautos durch Netzbetreiber soll es nun doch nicht geben. Die Meldung hatte erhebliche Unruhe verbreitet.


  1. 09:02

  2. 07:24

  3. 13:45

  4. 13:02

  5. 12:45

  6. 12:20

  7. 12:02

  8. 11:45