Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazons Dash-Button: Einkaufen für…
  6. Thema

Geilste Teile ever

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Geilste Teile ever

    Autor: hungkubwa 31.08.16 - 14:29

    demokrit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Menplant schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du weißt schon was ein Totmannschalter ist, oder?
    >
    > Habe ich auch gedacht, aber vielleicht möchte er ja alle paar
    > Sekunden/Minuten zum Knopf sprinten :D

    Ja, sonst explodiert die Bombe die ich in alle Dash Buttons habe einbauen lassen.

  2. Re: Geilste Teile ever

    Autor: megaseppl 31.08.16 - 14:42

    hungkubwa schrieb:
    > Die Antwort auf beide Frage ist Ja :)

    Dankeschön! Schon bestellt :-)

  3. Re: Geilste Teile ever

    Autor: cyablo 31.08.16 - 14:56

    Die Idee kam mir schon als die ESP's bekannt wurden. Wenn man die LED ablötet und deep sleep nutzt verbraucht das Ding in der Tat nur 0.077 mA, keine Ahnung was so eine Lithium Batterie für eine Kapazität hat. Theoretisch sollte das Ding so ne GANZE Weile laufen und kost nur <2 EUR.

  4. Re: Geilste Teile ever

    Autor: MadDoc 31.08.16 - 16:10

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hört sich interessant an, aber mir fällt kein sinnvoller Einsatzzweck ein.

    Einfach mal nach Dash Button Hack googeln.

    Was mir so auf die schnelle einfällt:

    - Taxi bestellen (z.B. in einer Arztpraxis kann das praktisch sein)
    - Lieblingspizza auf Knopfdruck bestellen
    - Lichtsteuerung (wurde ja auch schon genannt)
    - vom Bett aus die Kaffeemaschine starten
    - Arbeitszeiten tracken (kommen und gehen)
    - Wenn die Kinder nachhause kommen, drücken Sie mal kurz drauf und man bekommt eine SMS
    - stimmungsmäßig die Musik starten --> mehrer Buttons und je nach Laune werden unterschiedliche Playlists geladen
    - ein und ausschalten der Sprinkleranlage im Garten
    - automatische Slacknachricht, damit alle gleich wissen, man ist im Büro/Zuhause etc.
    - das ganze noch in Verbindung mit IFTTT

    usw. usf.

    Also da gibt es schon einiges. Man muss nur kreativ sein.

  5. Re: Geilste Teile ever

    Autor: gamesartDE 31.08.16 - 16:13

    Für sowas würde ich mir einen kleinen Kurs wünschen, einer der mir beibringt wie man sowas macht und die Teile mit einen Rapsberry Pi zweckentfremdet.

  6. Re: Geilste Teile ever

    Autor: GeroflterCopter 31.08.16 - 16:25

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird eine URL bei Amazon aufrufen bzw. ein Datenpaket an einen
    > Amazon-Webservice senden, worüber eine ID übermittelt wird.
    >
    > Die Einrichtung ist nur Amazon zu sagen, dass du das Gerät mit der ID hast
    > und was genau passieren soll.

    Ohne Einrichtung verbindet sich das Ding erstmal gar net mit dem Internet.

  7. Re: Geilste Teile ever

    Autor: MartinHennecke 31.08.16 - 17:25

    Wenn man "dash button hack" bei google eingibt, bekommt man ne ganze menge netter Projekte.

  8. Re: Geilste Teile ever

    Autor: grslbr 31.08.16 - 18:09

    Das ist ja wirklich cool. Danke für die Inspiration.

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  9. Re: Geilste Teile ever

    Autor: floewe 31.08.16 - 21:55

    Die meisten machen das mit ARP, da schickt er nur genau ein probe packet wenn er aufwacht.

    Hier sogar in komfortabel
    >https://github.com/hortinstein/node-dash-button

  10. Re: Geilste Teile ever

    Autor: monosurround 01.09.16 - 00:36

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bendix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kannst du mal ein paar Einsatzgebiete skizzieren?
    >
    > Man könnte den elektronischen Einkaufszettel damit befüllen. Ein Knopfdruck
    > bei der Waschmaschine und "Waschmittel" steht auf dem Einkaufszettel.

    ...bis hier hin habe ich nur geschmunzelt...jetzt muss ich wieder ins fhem Forum...geile Idee!

  11. Re: Geilste Teile ever

    Autor: amagol 01.09.16 - 03:16

    demokrit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Menplant schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Du weißt schon was ein Totmannschalter ist, oder?
    > Habe ich auch gedacht, aber vielleicht möchte er ja alle paar
    > Sekunden/Minuten zum Knopf sprinten :D

    Warum muss ich nur an Lost denken :D

  12. Re: Geilste Teile ever

    Autor: cyablo 01.09.16 - 10:12

    Schau mal nach: Sonoff, vielleicht eher was du suchst.

  13. Re: Geilste Teile ever

    Autor: Sicaine 01.09.16 - 13:15

    Ich wollte die mir eigentlich auch holen aber ich find die Umsetzung ganz schoen hackelig. Dachte die koennte man direkter/anders ansteuern.

    Abgesehen davon hab ich da auch ein schlechtes Gewissen irgendjemand 5 Euro zahlen zu lassen damit ich die fuer was anderes hernehmen kann. Das mag vielleicht nicht direkter Diebstahl sein, die Implikation bleibt aber.

  14. Re: Geilste Teile ever

    Autor: Peter Brülls 01.09.16 - 15:05

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Abgesehen davon hab ich da auch ein schlechtes Gewissen irgendjemand 5 Euro
    > zahlen zu lassen damit ich die fuer was anderes hernehmen kann. Das mag
    > vielleicht nicht direkter Diebstahl sein, die Implikation bleibt aber.

    Naja, erst mal zahlst Du. Nämlich 5 ¤. Der Rest ist das Problem von Amazons Kalkulation.

  15. Re: Geilste Teile ever

    Autor: neocron 01.09.16 - 15:24

    Doch. Mit einem Raspberry dazwischen schon. Hab ich seit Jahren in Betrieb!

  16. Re: Geilste Teile ever

    Autor: Sicaine 01.09.16 - 15:27

    Noeh das wird dir verrechnet und der Hersteller zahlt.

    Mag sein dass Amazon damit rechnen muss, dass Leute das missbrauchen, ich selbst aber wuerds halt trotzdem nicht missbrauchen.

  17. Re: Geilste Teile ever

    Autor: Peter Brülls 01.09.16 - 16:21

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noeh das wird dir verrechnet und der Hersteller zahlt.

    Nein, wenn ich damit etwas gekauft habe, kriege ich einen einmaligen Rabatt.

    > Mag sein dass Amazon damit rechnen muss, dass Leute das missbrauchen, ich
    > selbst aber wuerds halt trotzdem nicht missbrauchen.

    Es gibt kein „missbrauchen“. Du kaufst ein Produkt. Ein Ding. Danach ist es Dein Eigentum.

    Es ist ein fundamentaler Grundsatz unseres Gesellschaftssystems, dass Eigentum genutzt werden kann wie man möchte, abgesehen von „Eigentum verpflichtet“.

    Wenn jemand sein iPhone/Samsung/Kindle jailbreaked, dann ist das auch seine Sache und kein Missbrauch, auch wenn der Hersteller das nicht vorgesehen hat und aktiv versucht, das zu unterbinden.

  18. Re: Geilste Teile ever

    Autor: Sicaine 01.09.16 - 16:29

    Du wirfst da zwei Dinge durcheinander.

    Wenn dir bewust ist, wie Amazon das handhabt und was der Zweck ist, z.B. so ein Button, ist dir klar, dass jemand am Ende des Tages mit einem Verlust rausgeht. Naemlich der Hersteller der fuer diese 'Werbe- und Kundenbindungsaktion' zahlt. Im Artikel steht das auch konkret:

    "Jeder einzelne Dash-Button kostet 4,99 Euro; bei der ersten Bestellung darüber gibt es eine Gutschrift von 4,99 Euro, so dass er für die Kunden bei Nutzung kostenlos ist.

    Ganz anders sieht es für die Hersteller aus, die in das Amazon-Dash-Programm aufgenommen werden sollen. Nach Informationen des Wall Street Journal zahlen Markenhersteller für jeden verkauften Dash-Button 15 US-Dollar an Amazon."

    Du weist also dass jemanden einen Schaden von 15 US-Dollar entsteht. Das nutzt du aus um an diesen Button zu kommen.

    Wenn Amazon oder Sony ihre Hardware verdongelt und du das freischaltest, solltest du dann ein Moralisches/Ethisches Problem haben wenn du z.B. weist, dass die Hardware subventioniert wird und du von anfang an gar nicht die Absicht hast das Geraet mit dem Zusatzangebot zu nutzen.

    Durch die Mehrinformationen kommst du in die Verantwortung. Wenn du das so hinnimmst, ist das okay fuer dich. In diesem Fall gibts warscheinlich auch keine Konsequenzen von seiten Amazon. Richtig wirds damit aber nicht.

    Das ist auch der gleiche Bloedsinn den sich Leute einreden wenn ein Onlineshop oder eine Tankstelle falsche Preise eingeben. Schuld sind die vielleicht weil sie es getan haben, in einer Welt mit ehrlichen Menschen ist das aber auch klar, dass das ein Versehen war und damit wird es ein Missbrauch.

    Ob ich jemanden die Geldboerse klaue oder um Umwege an das Geld komme, bleibt sich hierbei einfach gleich. Das eine ist Gesellschaftlich nur durchsichtiger und wird gleich bestraft, das andere vielleicht nicht.

    EDIT: Die 5 Euro sind natuerlich eine Schutzgebuehr. Wenn die Schutzgebuehr ausreicht um die Kosten fuer Amazon zu decken, dann ist das natuerlich okay. Wenn du dann aber einmal was bestellst, dann sind wir wieder auf Square one und ist moralisch nicht mehr okay.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.16 16:31 durch Sicaine.

  19. Re: Geilste Teile ever

    Autor: monosurround 02.09.16 - 14:05

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wollte die mir eigentlich auch holen aber ich find die Umsetzung ganz
    > schoen hackelig. Dachte die koennte man direkter/anders ansteuern.
    >
    > Abgesehen davon hab ich da auch ein schlechtes Gewissen irgendjemand 5 Euro
    > zahlen zu lassen damit ich die fuer was anderes hernehmen kann. Das mag
    > vielleicht nicht direkter Diebstahl sein, die Implikation bleibt aber.


    Amazon...schlechtes Gewissen xD
    ...der war Gut....wirklich gut!

  20. Re: Geilste Teile ever

    Autor: Sicaine 02.09.16 - 23:03

    Mir geht es nicht um Amazons Gewissen, es geht mir um meins.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. imc Test & Measurement GmbH, Berlin
  2. TGW Software Services GmbH, Regensburg,Teunz
  3. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 299,00€
  3. Rabattcodes PCGH-SOMMER! (Stühle) und PCGH-KEY! (Tastaturen)
  4. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    Homeoffice
    Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

    Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
    3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    1. Werbenetzwerke: Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
      Werbenetzwerke
      Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet

      Ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO wird die irische Datenschutzbehörde gegen Google tätig. Dabei geht es um die Kategorisierung von Nutzern in Werbenetzwerken.

    2. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
      Google Cloud
      Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

      Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.

    3. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
      US-Boykott
      Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

      Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.


    1. 16:27

    2. 15:30

    3. 13:21

    4. 13:02

    5. 12:45

    6. 12:26

    7. 12:00

    8. 11:39