Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazons deutscher Cyber Monday…

Und dann bei ebay vertickern?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: Wohli 29.11.10 - 11:24

    Ich hab das Gefühl, dass einige Schnäppchen-Jäger hier nur zuschlagen, um die Teile dann mit Hoffnung auf ein wenig Gewinn bei ebay oder sonstwo zu vertickern.
    Und manch ehrlicher Interessent schaut in die Röhre.

  2. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: eBuchtTyanier 29.11.10 - 11:39

    Ist vertickern kein "ehrliches" Interesse ?

  3. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: Wohli 29.11.10 - 11:44

    Nicht wenn man es nur in der Absicht kauft, es wieder zu verkaufen.

  4. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: %username% 29.11.10 - 12:04

    Wohli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht wenn man es nur in der Absicht kauft, es wieder zu verkaufen.


    lol!

    schwachsinn!

    ist zwar "unschön" für die sog. "ehrlichen käufer" aber naja - so ises und ich finde es ok...

  5. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: Bouncy 29.11.10 - 12:08

    Wohli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht wenn man es nur in der Absicht kauft, es wieder zu verkaufen.


    Na _den_ Unterschied wüßte ich aber mal gern - wenn ich 150€ verdienen will ist das also verwerflich, 150€ zu sparen ist aber legitim? Das ist die absurdeste Aussage des Tages :p

  6. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: Wohli 29.11.10 - 12:16

    Entweder wir verstehn uns falsch oder ich versteh die Welt nicht mehr.

    Angenommen, ich hab Interesse an einem der Produkte, weil es günstig ist. Jemand anderes ist aber einen Tick schneller und kauft das Produkt. Er braucht es aber gar nicht und stellt es sobald er es hat bei ebay rein. Er möchte einfach Gewinn machen.
    Und dieses Vorgehen findet ihr gut???
    Sorry, aber moralisch ist das doch sehr verwerflich!

  7. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: Scubacuda 29.11.10 - 12:19

    Ich würde es eher als eine etwas abgewandelte Form der hiesigen, so wundervollen freien Marktwirtschaft sehen.

    Ich kann etwas kaufen, was ich woanders für mehr Geld verkaufen kann.
    Wäre ich nicht der Idiot schlechthin mir diese Gelegenheit entgehen zu lassen?

    /servus/

  8. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: Wohli 29.11.10 - 12:21

    Wie gesagt, moralisch halte ich es für verwerflich und ich persönlich würde es nicht machen.
    Aber so ist es halt. Moral ist ja egal sobald man das schnelle Geld machen kann.

  9. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: bikas 29.11.10 - 12:22

    Wohli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber moralisch ist das doch sehr verwerflich!

    Dann ist jeder Händler moralischer verwerflich, da er die Sachen günstig kauft um sie teurer zu verkaufen? Wie schon jemand sagte, das nennt sich im Prinzip freie Marktwirtschaft und ist wohl kaum verwerflich...

  10. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: titrat 29.11.10 - 12:31

    Wohli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht wenn man es nur in der Absicht kauft, es wieder zu verkaufen.

    Oh, dann ist Amazon aber extrem unehrlich - die kaufen auch nur Güter ein, um sie wieder zu verticken. Und auch sogar nur, um damit Gewinn zu machen - fiese Kapitalisten :-)

  11. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: Wohli 29.11.10 - 12:31

    Ich hab geahnt, dass der Händler-Vergleich kommt.
    Ein Händler ist ja was anderes wie ein Cyber-Monday-Käufer bei amazon. Schon allein deshalb, weil der Cyber-Monday-Käufer gar nicht die günstigen Einkaufsquellen hat, die ein Händler hat. Zudem muss ein Händler Widerrufsrecht etc anbieten. Usw.
    Der Vergleich hinkt.

  12. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: Bibabuzzelmann 29.11.10 - 12:32

    Wohli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie gesagt, moralisch halte ich es für verwerflich und ich persönlich würde
    > es nicht machen.
    > Aber so ist es halt. Moral ist ja egal sobald man das schnelle Geld machen
    > kann.

    Man kann es auch einfach asozial nennen, die verkaufen sicher auch Freeware Produkte aus dem Internet, über ein Abo ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.10 12:35 durch Bibabuzzelmann.

  13. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: Frager21 29.11.10 - 12:33

    Nch diesem Prinzip funktioniert auch der Aktien-Handel.
    Verbietet einem ja keiner das Spiel auch zu spielen, oder?

  14. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: titrat 29.11.10 - 12:34

    Wohli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie gesagt, moralisch halte ich es für verwerflich und ich persönlich würde
    > es nicht machen.

    Warum willst Du denn etwas vergünstigt einkaufen?
    Doch nur, um zu sparen und abzuzocken, sonst würdest Du ja beim Fachhändler um die Ecke kaufen.

    > Aber so ist es halt.
    > Moral ist ja egal sobald man das schnelle Geld machen kann.

    Warum willst Du es denn billig kaufen?
    Bist Du mit Deiner Kaufgier nicht etwa ein amoralisches Arschloch?

    Kaufe es gefälligst teurer woanders, sonst bist Du nur ein Pharisäer.
    Dir geht es doch nur um Dich, und nur mir um mich :_)

  15. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: titrat 29.11.10 - 12:36

    Wohli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entweder wir verstehn uns falsch oder ich versteh die Welt nicht mehr.
    >
    > Angenommen, ich hab Interesse an einem der Produkte, weil es günstig ist.
    > Jemand anderes ist aber einen Tick schneller und kauft das Produkt. Er
    > braucht es aber gar nicht

    Natürlich braucht er es, wie soll er denn sonst den Gewinn durch Wiederverkauf realisieren?
    Und wer legt fest, ob Du es "wirklich" brauchst?
    Warum kaufst nicht DU teuerer woanders? Warum solltest gerade Du es billiger bekommen, nicht aber jemand anders profitieren?

    > und stellt es sobald er es hat bei ebay rein. Er
    > möchte einfach Gewinn machen.
    > Und dieses Vorgehen findet ihr gut???
    > Sorry, aber moralisch ist das doch sehr verwerflich!

    Du bist verwerflich, weil Du nur DICH siehst.

  16. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: sl0w 29.11.10 - 12:36

    Vermutlich gibts dann bei E-Bay sogar mehr Kohle als der Artikel regulär auf Amazon gekostet hätte...

  17. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: titrat 29.11.10 - 12:38

    Wohli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab geahnt, dass der Händler-Vergleich kommt.
    > Ein Händler ist ja was anderes wie ein Cyber-Monday-Käufer bei amazon.

    Nein, nicht wenn der Cyber-Monday-Käufe es wiederverkäuft.
    Jeder mit Geld ist ein Händler: Er tausch Geld gegen Ware - nichts anderes macht ein Händler.
    Geld ist auch nur eine Ware, meist durch den Verkauf der Ware Arbeit erzielt.

    > Schon allein deshalb, weil der Cyber-Monday-Käufer gar nicht die günstigen
    > Einkaufsquellen hat, die ein Händler hat.

    Hä? Du hast offensichtlich keine Ahnung.
    Der Cyber-Monday-Preis liegt mindestens bei einigen der Angebote UNTER allen erzielbaren Händler-Einkaufspreisen, dessen sei gewiss.

    > Zudem muss ein Händler
    > Widerrufsrecht etc anbieten. Usw.

    Stimmt, er muss viel mehr leisten - hat daher also MEHR "moralisches Recht", oder?

    > Der Vergleich hinkt.

    Dein Mit-Denken hinkt.

  18. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: Bibabuzzelmann 29.11.10 - 12:39

    titrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wohli schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie gesagt, moralisch halte ich es für verwerflich und ich persönlich
    > würde
    > > es nicht machen.
    >
    > Warum willst Du denn etwas vergünstigt einkaufen?
    > Doch nur, um zu sparen und abzuzocken, sonst würdest Du ja beim Fachhändler
    > um die Ecke kaufen.

    Was hat denn das mit "abzocken" zu tun, wenn man von nem Händler, auf freiwilliger Basis, ein Sonderangebot bekommt ?
    Zwischen "sparen" und "Geldgier" liegt meiner Meinung nach ein grosser Unterschied.

  19. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: Wohli 29.11.10 - 12:41

    titrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Warum willst Du denn etwas vergünstigt einkaufen?
    > Doch nur, um zu sparen und abzuzocken, sonst würdest Du ja beim Fachhändler
    > um die Ecke kaufen.
    >
    > Warum willst Du es denn billig kaufen?
    > Bist Du mit Deiner Kaufgier nicht etwa ein amoralisches Arschloch?
    >
    > Kaufe es gefälligst teurer woanders, sonst bist Du nur ein Pharisäer.
    > Dir geht es doch nur um Dich, und nur mir um mich :_)

    Der Händler bietet das Produkt doch freiwillig zu dem günstigen Preis an. Niemand zwingt ihn. Und warum sollte ich nicht zuschlagen, wenn der Händler es ausnahmsweise so günstig macht?

  20. Re: Und dann bei ebay vertickern?

    Autor: mein job halt 29.11.10 - 12:41

    also wir konnte bisher 4x fritzboxen, 8x powershots, 2x sony tv, 2x beamer 4x office und 6x alien erwischen..

    ich verstehe nicht wo das problem ist? habt ihr nur einen browser offen? bin händler und wir sitzen hier zu zweit im office und haben gemeinsamm 48 webbrowser offen, kleines script was den mausklick generiert und das wars.. klappt super bisher

    auf die reduzierten preise lassen sich locker nochmal 20-30%
    draufschlagen und das ist ein netter gewinn.

    ja so funktionert das, und ja wir sind händler, und ja wir leben davon, ja wir zahlen steuern und ja unsere miete wird damit bezahlt? und nun?

    ist das unmoralisch weil wir intelligenter sind als der gro der leute? die sitzen da klicken auf kaufen und warten auf die aktualisierung..das ist ein lottosystem.. und die lose sind kostenlos.

    ist das jetzt verwerflich? ich finde nein.. wenn heutzutage jemand nicht mal ne ordentliche bewerbung schreiben kann bekommt er auch keinen job.. ist deswegen derjenige der eine erstellen kann der dumme?

    naja hier regen sich zuviele kinder auf wegen.

    naja wir haben jetzt noch bissel mehr als ne stunde zeit da werfen wir nochmal 4 rechner an um dann ordentlich bei der ps3 abzustauben und beim tomtom..

    drückt uns die daumen!

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. BWI GmbH, Rheinbach
  3. Duravit AG, Hornberg
  4. AKDB, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,49€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    Mordhau angespielt
    Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

    Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
    e.Go Life
    Ein Auto, das lächelt

    Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
    2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
    3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

    1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
      Karlsdorf-Neuthard
      Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

      Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

    2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
      Glücksspiel
      Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

      Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

    3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
      Entwicklung
      Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

      Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


    1. 19:15

    2. 19:00

    3. 18:45

    4. 18:26

    5. 18:10

    6. 17:48

    7. 16:27

    8. 15:30