Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ampya: ProSiebenSat.1 startet…

Wieso immer nur Streaming und kein Download

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso immer nur Streaming und kein Download

    Autor: Saenic 10.06.13 - 20:55

    Die ganzen Streaming Dienste existieren doch eigentlich nur wegen der absurden Gesetzeslage beim Urherberrecht. Man darf Musik hören, aber nicht runterladen, weil das verboten ist und technisch erschwert wird. Das hat was vom Betäubungsmittel Gesetz, bei dem man konsumieren darf, aber nicht besitzen.

    Es wird Zeit, dass an dieser Stelle mal was geändert wird und endlich Musik Download Dienste gestartet werden, die nur noch zum syncen online gehen müssen.

  2. Re: Wieso immer nur Streaming und kein Download

    Autor: sku 10.06.13 - 21:11

    Einen Vorteil hat das streamen, die Telekom hat ein Argument für die Drossel:
    " Unsere Netze sind ja so schrecklich überlastet :'( "

  3. Re: Wieso immer nur Streaming und kein Download

    Autor: H4ndy 10.06.13 - 21:47

    Für einmalig 10¤ wird dir aber keiner freiwillig seinen gesammten Musikkatalog überlassen.

    Streaming bringt halt konstant mehr oder weniger viel Geld in die Kassen. Für mich als Nutzer ist es auch relativ transparent, legal und vielseitig. Quasi das bessere Radio.

    Wenn ich Musik "behalten" will kauf ich mir diese halt als CD oder Download.

  4. Re: Wieso immer nur Streaming und kein Download

    Autor: Schnarchnase 10.06.13 - 22:06

    Wieso einmalig? Die meisten Leute fügen ihrer Sammlung immer wieder neue Musik hinzu, also werden die wohl auch bei einem Abo bleiben. Dass sich jemand den gesamten Katalog herunter lädt ist wohl reichlich realitätsfern.

  5. Re: Wieso immer nur Streaming und kein Download

    Autor: tibrob 10.06.13 - 23:17

    Einmalig wohl deshalb, weil die meisten wohl in der Abozeit (meist 30 Tage) so viel wie möglich runterladen, Alben der Lieblingskünster vervollständigen und anschließend das Abo kündigen. Vom Prinzip her könnte man da durchaus mit 10 ¤ hinkommen, wenn man ne schnelle ungedrosselte Leitung hat.

    Für die sonstige Musikberieselung reicht ja ein kostenfreies Webradio.

  6. Re: Wieso immer nur Streaming und kein Download

    Autor: BiGfReAk 10.06.13 - 23:46

    Wenn man es saugen könnte und für immer behalten könnte, dann würden die meisten Leute alles saugen was die wollen in einem Monat und dann kündigen. Und das würden die alle x Monate machen. Sagen wir 4 mal im Jahr. Dann sind das 40 Euro für over 9000 Alben und Lieder.
    Die Musikindustrie würde riesen Verluste machen.

  7. Re: Wieso immer nur Streaming und kein Download

    Autor: Schnarchnase 11.06.13 - 07:25

    Son Quatsch, sie würde im schlimmsten Fall weniger Gewinn, sicher aber keinen Verlust machen.

    Denkst du diese Menschen haben heutzutage ein Abo? Das glaube ich nicht.

  8. Re: Wieso immer nur Streaming und kein Download

    Autor: JustANormalProgrammer 11.06.13 - 08:22

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Son Quatsch, sie würde im schlimmsten Fall weniger Gewinn, sicher aber
    > keinen Verlust machen.
    >
    > Denkst du diese Menschen haben heutzutage ein Abo? Das glaube ich nicht.

    Erst recherchieren bevor man solche Behauptungen aufstellt:

    http://blogs.taz.de/popblog/2012/03/15/spotify-gut-bose-oder-was-ist-fair/

  9. Re: Wieso immer nur Streaming und kein Download

    Autor: kendon 11.06.13 - 10:29

    wo ist der unterschied zum premium modell von z.b. spotify, wo man die musik offline verfügbar machen kann?

  10. Verboten?

    Autor: Berner Rösti 11.06.13 - 10:40

    Saenic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ganzen Streaming Dienste existieren doch eigentlich nur wegen der
    > absurden Gesetzeslage beim Urherberrecht. Man darf Musik hören, aber nicht
    > runterladen, weil das verboten ist und technisch erschwert wird.

    Wie kommst du auf die seltsame Idee, dass es verboten sei, Musik herunterzuladen?

  11. Re: Wieso immer nur Streaming und kein Download

    Autor: Trollfeeder 11.06.13 - 10:45

    Zitat aus der Online Hilfe: "Um die Musik werbefrei genießen zu können kannst Du für 4,99¤ monatlich auf AMPYA Premium upgraden. Mit AMPYA Premium+ kannst Du AMPYA auf Deinem Mobiltelefon nutzen. Das funktioniert dank dem Offline Modus auch ohne Netzwerkverbindung."

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  12. Re: Wieso immer nur Streaming und kein Download

    Autor: Anonymer Nutzer 11.06.13 - 11:07

    Saenic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ganzen Streaming Dienste existieren doch eigentlich nur wegen der
    > absurden Gesetzeslage beim Urherberrecht. Man darf Musik hören, aber nicht
    > runterladen, weil das verboten ist und technisch erschwert wird. Das hat
    > was vom Betäubungsmittel Gesetz, bei dem man konsumieren darf, aber nicht
    > besitzen.


    >Man kann bei Amazon und Itunes Musik laden bis der Artzt kommt. Aber da is dann die Quali schlecht, die man bei einem Streaming Dienst wieder Vermisst. Wenn jemand meint das er durch 5 euro die Erlaubnis bekommen muss sich Festplatten mit Musik im Wert von hunderten euros füllen zu dürfen, muss auch die Frage erlaubt sein wie man zu diesem Schluss kommt. Also, warum glaubst du hast du einen Anspruch auf abspeicherung von Daten wo du nicht Urheber bist?


    > Es wird Zeit, dass an dieser Stelle mal was geändert wird und endlich Musik
    > Download Dienste gestartet werden, die nur noch zum syncen online gehen
    > müssen.

    Und wer soll dann deiner Meinung nach noch so Irre sein und Musik machen?
    Wenn du für Spotify bezahlen würdest, gebe es garkeinen Grund mehr daten zu Speichern da du immer und überall unbegrenzten Zugriff hast. Du bist mit ein Grund warum wir überhaupt Probleme haben.

  13. Re: Wieso immer nur Streaming und kein Download

    Autor: wmayer 11.06.13 - 11:51

    Deswegen gibt es Musik und Musiker auch erst seitdem es Tonträger gibt.
    Niemand würde sonst Musik machen und niemand könnte davon leben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. VALEO GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,72€
  2. (-77%) 11,50€
  3. (-87%) 2,50€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04