Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Analyse: Oracle-Kunden migrieren…

Noch einmal Fett auf die Eier für Oracle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch einmal Fett auf die Eier für Oracle

    Autor: Vanger 07.01.12 - 02:01

    Gut so! Wird Zeit dass dieses Unternehmen kapiert, dass seine aktuelle Strategie, nämlich nach der Übernahme von Sun alle deren Geschäftsfelder vollkommen auszuweiden und sterben zu lassen, nicht funktioniert.

  2. Re: Noch einmal Fett auf die Eier für Oracle

    Autor: ursfoum14 07.01.12 - 12:16

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut so! Wird Zeit dass dieses Unternehmen kapiert, dass seine aktuelle
    > Strategie, nämlich nach der Übernahme von Sun alle deren Geschäftsfelder
    > vollkommen auszuweiden und sterben zu lassen, nicht funktioniert.

    der Konzern hat sich halt total übernommen.

    Nun hat er angst daran zu sterben.

    Gerade das OSS lebt durch Kommunikation. Doch in solchen riesigen Konzernstruktueren muss ja immer alles abgesegnet werden, von ganz ganz oben. Und dann ist die Entscheidung längst wieder hinfällig.

  3. Re: Noch einmal Fett auf die Eier für Oracle

    Autor: PurpleTentacle 08.01.12 - 11:15

    Ich denke nicht dass es an der Konerngröße liegt, sondern schlichtweg am Wille. Bei Oracle wird einfach nicht eingesehen, dass man manchmal einen (finanziellen) Schritt zurück gehen muss, um zwei nach vorne zu machen.

    IBM, was noch größer und unbeweglicher ist (durfte als ehemaliger Mitarbeiter am eigenen Leib erfahren), mischt da ja auch kräftig mit und hat es offenbar kapiert wie man mit OSS Geld machen kann.

    Die Größe ist also nicht das Problem...

  4. Re: Noch einmal Fett auf die Eier für Oracle

    Autor: bstea 08.01.12 - 22:47

    Wie groß ist denn der OSS Anteil bei IBM, vermutlich ähnlich gering wie bei Oracle.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ima-tec GmbH, Kürnach
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  3. Vodafone GmbH, Hamburg
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 334,00€
  3. 249,00€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
    Bethesda
    Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

    Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
    2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
    3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

    1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
      Customer First
      SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

      SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

    2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
      Konsolenleak
      Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

      Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

    3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
      FCC
      Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

      Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


    1. 18:21

    2. 18:06

    3. 16:27

    4. 16:14

    5. 15:59

    6. 15:15

    7. 15:00

    8. 14:38