Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Analyst: Zyngas Wert fällt…

tja ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. tja ...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.10.12 - 11:11

    wayne?!

    wer glaubt social-games sind ne sache für die ewigkeit und (auch hier) das wachstum kennt keine ende, täuscht sich gewaltig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.12 11:14 durch McNoise.

  2. Re: tja ...

    Autor: expat 11.10.12 - 11:21

    Die Zahlen sehen in der Tat sehr MAU aus :-)

  3. Re: tja ...

    Autor: doctorseus 11.10.12 - 11:27

    Wer glaubt ein social network ist für die Ewigkeit täuscht sich auch gewaltig. Siehe FB Aktienkurs :) Ein kommen und gehen, ich würde in diesem Bereich nur sehr vorsichtig investieren.

  4. Re: tja ...

    Autor: Keridalspidialose 11.10.12 - 11:28

    Ein überhyptes Unternehmen erfüllt in der Realität die Erwartungen nicht. Sowas. Eine Runde Bubu für Investoren mit Risikokapital!

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.12 11:29 durch Keridalspidialose.

  5. Re: tja ...

    Autor: TeddyWest 11.10.12 - 12:17

    So Internet Geschichten wie Facebook, Zynga und Co sind für Privatanleger sowieso nicht so empfehlenswert. Das Ganze ist viel zu risikobehaftet.

  6. Re: tja ...

    Autor: hänschenklein 11.10.12 - 12:43

    Mit Scheiße Geld zu verdienen ist riskant, ja! :D

  7. Re: tja ...

    Autor: Xcode 11.10.12 - 12:49

    Das sehe ich anders. Es gab meiner Meinung nach noch nie ein großes Risiko bei der Investition in solche Werte wie Zynga, Facebook und co. Die langfristige Investition von Geld in ein Unternehmen, welches noch nicht einmal ein Konzept hat wie man an Geld kommt (außer es eben von Investoren zu holen), geschweige denn ein Geschäftskonzept war noch nie riskant. Es war immer todsicher, und das im wahrsten Sinne. Es war immer Sicher das man sein Geld in den Sand setzen würde.

    Viele "Analysten" zogen parallelen zur 2000er Dotcom-Blase, und versuchten diese zu relativieren und aufzuzeigen wie anders die Zeiten doch heute seien. Dabei müssen wir doch gar nicht so weit zurück gehen. Selbst Murdoch ist mit seiner Investition in MySpace haushoch gescheitert. Allein daraus hätte man lernen sollen. Aber nein... .

  8. Re: tja ...

    Autor: Paykz0r 11.10.12 - 13:11

    Egal jetzt.
    Lass uns alle mal in F2P investieren.
    Das ist die Zukunft.
    Ist doch solider Business Plan, versteh euch alle nicht...

  9. Re: tja ...

    Autor: Phreeze 11.10.12 - 13:12

    hänschenklein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Scheiße Geld zu verdienen ist riskant, ja! :D

    Dieter Bohlen hat's trotzdem raus :D

  10. Re: tja ...

    Autor: ImBackAlive 12.10.12 - 13:03

    TeddyWest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So Internet Geschichten wie Facebook, Zynga und Co sind für Privatanleger
    > sowieso nicht so empfehlenswert. Das Ganze ist viel zu risikobehaftet.
    Ich finde das so spannend - haben die Anleger wirklich nicht aus der .com-Blase gelernt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. bib International College, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-81%) 11,50€
  3. (-68%) 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30