1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anga, Bitkom und Eco: IT…

Ein klares Zeichen der Verschwendungssucht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ein klares Zeichen der Verschwendungssucht

    Autor: DrWatson 12.11.15 - 18:17

    Die Allgemeinheit zahlt für das teure Hobby einer kleinen und erlesenen Minderheit, die Filme produziert und anschaut, die sonst keiner sehen will.
    Ein paar Bürokraten entscheiden, was gut ist und was nicht (siehe Wulff) und findet, dass das Geld "nicht ausreicht".

    Knapp ein Drittel der Filme wird nicht mal aufgeführt, es wird also für die Mülltonne produziert, aber der Bürger zahlt für den Spaß.

  2. Re: Ein klares Zeichen der Verschwendungssucht

    Autor: Jasmin26 12.11.15 - 18:39

    als Bürger ist die Filmförderung das "kleinste" Problem wenn es um sinnfrei geldausgabe geht !

  3. Re: Ein klares Zeichen der Verschwendungssucht

    Autor: DrWatson 12.11.15 - 19:54

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > als Bürger ist die Filmförderung das "kleinste" Problem wenn es um sinnfrei
    > geldausgabe geht !

    Es gibt immer irgendwo ein wichtigeres Problem, irgendwas ist immer wichtiger.
    Wenn man so denkt kriegt man nie etwas gebacken.

  4. Re: Ein klares Zeichen der Verschwendungssucht

    Autor: User_x 12.11.15 - 23:00

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jasmin26 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > als Bürger ist die Filmförderung das "kleinste" Problem wenn es um
    > sinnfrei
    > > geldausgabe geht !
    >
    > Es gibt immer irgendwo ein wichtigeres Problem, irgendwas ist immer
    > wichtiger.
    > Wenn man so denkt kriegt man nie etwas gebacken.

    ...dann schau dir mal regelmäßig Nachrichten an. Was du da bezüglich der Politik erlebst ist ein hangeln von A nach B und dann wieder zu A weil man es sich anders überlegt hat - also ist irgendwas immer wichtiger =)

  5. Re: Ein klares Zeichen der Verschwendungssucht

    Autor: divStar 13.11.15 - 02:50

    Man sollte versuchen zumindest auf das worauf man einwirken kann auch einzuwirken. Wenn es die Möglichkeit gibt die Verschwendungssucht bzw. die entsprechenden Zahlungen dafür im Keim zu ersticken, dann sollte man dies tun solange es noch geht.

    Bei anderen Problemen wie der Flüchtlingsflut kann man nichts machen ohne sofort in der rechten Ecke zu landen. Daher ist dort abwarten und Tee trinken besser, denn die Kanzlerin wird sicher noch an ihrer Entscheidung knabbern. Aber vielleicht wird ja auch alles gut werden. Wer weiß.

  6. Re: Ein klares Zeichen der Verschwendungssucht

    Autor: ghost92 13.11.15 - 09:24

    Das Geld was per Zwangsabgaben/steuerfinanzierte Förderung in einzelne Branchen gepusht wird fehlt an anderer Stelle.
    Was ineffizient ist muss man sterben lassen.
    Dafür kann neues wachsen. Z.b. könnten die Fernseh-Zuschauer mehr Geld für Internet-Angebote und schnellere Leitungen stecken.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Team-Leiter:in (w/m/d) für die Informations- und Kommunikationstechnik
    Hochschule Aalen, Aalen
  2. Projektleiter (w/m/d) im Bereich Breitbandinfrastruktur
    RBS wave GmbH, Stuttgart, Ettlingen
  3. Software Consultant/IT Project Manager (m/w/d)
    ecovium GmbH, Neustadt, Düsseldorf, Pforzheim (Home-Office möglich)
  4. DevOps/IT Operations Engineer (w/m/d) Container Platform
    ING Deutschland, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
Mindaugas Mozuras
"Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
Ein Interview von Daniel Ziegener

  1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
  2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

Arbeit in der IT: Depression vorprogrammiert
Arbeit in der IT
Depression vorprogrammiert

ITler unterschätzen oft mentale Probleme. Dabei bietet gerade ihre Arbeitswelt einen Nährboden für Depressionen und Angstzustände.
Ein Feature von Andreas Schulte

  1. IT-Arbeit Zwei Informatikstudien und immer noch kein Programmierer
  2. Fairness am Arbeitsplatz "Das Gehalt ist ein klares Kriterium für Gerechtigkeit"
  3. Work-Life-Balance in der IT Ich will mein Leben zurück

Microsoft: Office-Pakete datenschutzkonform nutzen
Microsoft
Office-Pakete datenschutzkonform nutzen

Datenschutz für Sysadmins Die Datenflüsse von Office-Paketen lassen sich schwer überprüfen und unterbinden. Selbst gehostete Alternativen versprechen bessere Kontrolle.
Eine Anleitung von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Schweiz Alles andere als ein Datenschutzparadies
  2. Alternativen zu Google Analytics Tools für Reichweitenanalyse datenschutzkonform nutzen
  3. Anonyme Kritik Glassdoor muss Nutzerdaten an Arbeitgeber herausgeben