Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anleihen: Amazon braucht 3…

Amozon das Maß für Kaufen im Internet ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Amozon das Maß für Kaufen im Internet ...

    Autor: Stephes 27.11.12 - 14:26

    ... aber keines Falls das Maß "aller Dinge" Und wo viel Licht ist gibt es auch viel Schatten. Wenn ich heute etwas bestelle, zum absolut günstigen Preis, und es ist Morgen schon in meinem Briefkasten, dann sollte man sich Fragen wie das geht. Irgendjemand muss dafür bezahlen.
    Da kommen mir die Berichte von ehemaligen Mitarbeitern in den Sinn, die über die Arbeitsbedingungen bei Amazon berichtet haben. War in irgendeiner Panorama Sendung der ARD. Im Internet einfach mal "amazon arbeitsbedingungen" in den Browser eingeben. Das funktioniert auch bei Zalando und man hat genügend Lesestoff für heute Abend.

  2. Re: Amozon das Maß für Kaufen im Internet ...

    Autor: Maxiklin 28.11.12 - 10:22

    Gibt auch genug Gegenbeispiele und -berichte dazu im TV und Internet ;:-) Die Arbeitsbedingungen bei Amazon Deutschland sind durchaus normal, weil hierzulande recht strenge Regelungen/Gesetze herrschen. Ausnahmen bestätigen die Regel, aber die gitbs überall :D

    Außerdem lache ich mich bei diversen berichten immer dann tot, wenn ehemalige Mitarbeiter im Dunkeln oder verfremdeter Stimme "interviewt" werden. Erwarten die ein Killerkommando, was Amazon ehemaligen Mitarbeitern vorbeischickt oder einen Schlägertrupp ? :-) Da schauen viele offenbar zu schlechte Filme, außerdem wirkt sowas immer unglaubwürdig.

  3. Re: Amozon das Maß für Kaufen im Internet ...

    Autor: Rungard 29.11.12 - 11:11

    Zu ersterer Aussage stimme ich dir zu.

    Was aber die Verfremdung im Interview angeht hat einen ganz einfachen Grund: Nicht die Angst vor Amazon, sondern die Angst davor, keinen neuen Job zu bekommen. Welcher potentielle Arbeitgeber nimmt denn schon jemanden, der Missstände im Betrieb öffentlich anprangert?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf bei Kiel
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. Bosch Engineering GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 144,90€ statt 159,90€
  2. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  3. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. KWin: KDE beendet Funktionsentwicklung für X11
    KWin
    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

    Für die X11-Komponenten des KDE-Windowmanagers KWin wird es künftig keine neuen Funktionen geben. KWin-Entwickler Martin Flöser kündigte den damit letzten Feature Freeze an. Gepflegt werden soll der Code aber weiterhin.

  2. Sprachassistenten: Alexa ist Feministin
    Sprachassistenten
    Alexa ist Feministin

    Amazons Sprachassistentin Alexa gibt jetzt Widerworte, bezeichnet sich als Frau und ist gegen die gesellschaftliche Ungleichheit zwischen Männern und Frauen. Was manche Nutzer aufregt, ist überfällig: Denn Sexismus gibt es auch in der Cloud.

  3. Elektromobilität: Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland
    Elektromobilität
    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

    Kommen die Elektroautos jetzt auch auf unsere Straßen? 2017 wurden doppelt so viele Elektroautos in Deutschland verkauft wie im Vorjahr. Für den Leitmarkt in der Elektromobilität reicht das nicht. Das bleibt China.


  1. 15:30

  2. 15:02

  3. 14:24

  4. 13:28

  5. 13:21

  6. 13:01

  7. 12:34

  8. 12:04