1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App Catalog: HP plant Neustart…

SDK nur gegen Kreditkarte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SDK nur gegen Kreditkarte

    Autor: elf4e2k 08.06.11 - 11:36

    sorry - das ändert an der Einsteigermotivation gar nichts. Registrierung -ohne- Kredikarte ist weiterhin unmöglich. Allein um an HP's WebOS SDK-Kit heran zu kommen (z.B. zum Reinschnuppern) wird eine Gebühr in Höhe von $99,00 bzw. in Europa sogar 99,00¤ ! fällig. In den AGB's ist es auch noch als jährliches Abonnement getarnt !

    R.I.P WebOS ...

  2. Re: SDK nur gegen Kreditkarte

    Autor: egal 08.06.11 - 11:49

    ok, jetzt versteh ich auch warum die so wenige Apps haben, schade, das webos ansich ist ja net mal übel.

  3. Re: SDK nur gegen Kreditkarte

    Autor: Blacklight 08.06.11 - 12:16

    Sorry, aber was ist denn das bitte für eine Falschinformation!?

    Entwickler für webOS zu werden kostet: rein gar nichts! Keine Jahresgebühr (schon gar nicht versteckt), noch nicht einmal eine Gebühr um eine App zu veröffentlichen. Gar nichts. Zudem ist es leicht mit nur einer Email möglich in das Early Access Programm zu kommen, dann hat man Zugriff auf die neueste Beta eines SDKs unter NDA.

    Also Vorsicht bitte mit solchen Äußerungen die schlicht falsch sind.

    elf4e2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allein um an HP's WebOS SDK-Kit
    > heran zu kommen (z.B. zum Reinschnuppern) wird eine Gebühr in Höhe von
    > $99,00 bzw. in Europa sogar 99,00¤ ! fällig. In den AGB's ist es auch noch
    > als jährliches Abonnement getarnt !

  4. Re: SDK nur gegen Kreditkarte

    Autor: McFly81 08.06.11 - 13:00

    Kommt mir auch befremdlich vor. Ich hab für das SDK nichts bezahlt, mir liegen auch keinerlei Information vor dass das jetzt was kostet.
    Early Access ist wie Blacklight schon schreibt ebenfalls kostenlos und nur eine EMail entfernt.
    Wo hast du deine Information mit 99$ her?????

    Kann es sein dass du das mit Apple verwechselst? Die verlangen soweit ich weiß Gebühren damit man entwickeln darf.

  5. Re: SDK nur gegen Kreditkarte

    Autor: sebi2k1 08.06.11 - 13:01

    Kann meinem Vorredner nur zustimmen. Das SDK für WebOS 2.1 ist frei herunterladbar, man muss sich nur registrieren (name + email, keine Adresse und keine Kreditkarten-Mist). Wer das WebOS 3.0 SDK haben möchten schreibt noch schnell ein Email an das Developer Relation Team und 2-3 Tage später wird man freigeschaltet.

    Du verwechselst hier wohl WebOS mit iOS.

  6. Re: SDK nur gegen Kreditkarte

    Autor: .ldap 08.06.11 - 17:39

    Du lebst auch noch Anno 1503 Oder? Es kostet NICHTS. Zumindest habe ich noch nie etwas bezahlt. Auch nicht für meinen Developer Pre 2 :-)

    & und als Open Source Entwickler hat man noch nie etwas bezahlt!

    Also hör auf unwahrheiten zu verbreiten!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH, Bielefeld
  2. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
  3. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  4. LS telcom AG, Lichtenau (Baden)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 16,99€
  2. 4,99€
  3. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33