1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App Store: Klage gegen Apple wegen…

Begründung von Apple

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Begründung von Apple

    Autor: Lemo 22.01.21 - 11:39

    "vom Benutzer generierten Daten nicht von einer seriösen Quelle auf ihre Genauigkeit überprüft wurden"

    Halte ich ehrlich gesagt für eine valide Begründung, es geht um Gesundheitsdaten und Bewegungsdaten.
    Allerdings muss man auch sagen, dass Apps wie Runtastic ebenfalls solche Daten erheben, nur halt zu nem anderen Zweck.

  2. Re: Begründung von Apple

    Autor: forenuser 22.01.21 - 12:26

    Der Punkt ist ggf. noch nicht einmal die Erhebung sondern die Verarbeitung.

    Den Shitstorm, den Apple sich gefallen lassen muss, wenn eine "beliebige" iOS Corona-App Angaben und Daten zu Ansteckungen, Hotspots etc. in die Welt pustet möchte ich nicht erleben.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  3. Re: Begründung von Apple

    Autor: User_x 22.01.21 - 16:00

    Also ich lese daraus, dass es sehr wohl "richtig" ist, wenn ich meiner Tochter verbiete mit wem sie sich trifft und ihr leben sowieso am besten nach meinen Interessen gestalte.

    Habe ja auch das Hausrecht und kann Ihr Zimmer durchwühlen, jederzeit und ach wenn wir schon dabei sind, spiele ich auch gleich Polizei und Richter für sie.

    <Das ist eine Signatur>

  4. Re: Begründung von Apple

    Autor: forenuser 22.01.21 - 17:15

    Bis wenigstens zur Volljährigkeit sind die Erziehungsberechtigten verpflichtet zu prüfen und ggf. zuj unterbinden mit wem sich das Kind einlässt.

    Die Sache mit dem Zimmer ist wohl ein Grenzbereich, Stichwort Privatsphäre.

    Und ja, Ankläger, Richter und ggf. Henker sind die Erziehungsberechtigten auch immer. Oder würdest Du deinem 12 jährigen Kind erlauben zugekokst ungefragt mit dem Nachbarsauto in einen Fussgängerzone reinzurasen.

    Blödes Beispiel?
    Jupp, mindestens ebenso blöd wie Apple und Appanbieter mit Eltern und minderjährigen Kindern zu vergleichen.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  5. Re: Begründung von Apple

    Autor: User_x 24.01.21 - 16:18

    Mit was soll man es denn dann Vergleichen, wenn selbst Staatswesen die wir als sozialistisch mit zwinkern Richtung China - das gleiche mündige Prinzip Verwenden!

    Vermieter haben auch Hausrecht, können mir ja sonstwas reinschreiben. z.b. wer mich besuchen darf oder von wem ich meinen Strom und Internet Beziehen muss... hm... ne? doch nicht so einfach...

    Seitens Apple bleibt es Verarsche, aber viele halten trotzdem hin - wem es gefällt, sein Ding, es aber als Normalität zu verkaufen ist Müll.

    <Das ist eine Signatur>

  6. Re: Begründung von Apple

    Autor: forenuser 24.01.21 - 21:47

    Noch mehr so geistreiche Vergleiche..?

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  7. Re: Begründung von Apple

    Autor: User_x 24.01.21 - 23:19

    Dann ohne Vergleiche - das kriminelle vorgehen von Apple muss beendet werden :-)

    <Das ist eine Signatur>

  8. Re: Begründung von Apple

    Autor: forenuser 24.01.21 - 23:58

    Ob es kriminell ist wird sich zeigenm, das entscheiden ggf. Gerichte.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ModuleWorks GmbH, Aachen
  2. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, verschiedene Standorte
  3. über Hays AG, Berlin
  4. Bank of Scotland, Berlin Mitte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,29€
  2. 7,49€
  3. 16,99€
  4. 3,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme