1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple-Chef: Tim Cook verteidigt…

Wer kümmert sich schon ...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer kümmert sich schon ...

    Autor: TomX 27.01.12 - 13:15

    Wer kümmert sich schon beim Einkauf bei einer beliebigen Firma
    um die Arbeitsbedingungen der dort angestellten Mitarbeiter!?

    Der Prozentsatz der Leute die das tun ist nicht nennenswert und spätestens ein paar Wochen nach bekannt werdens eines Skandals eh wieder verdrängt oder vergessen!

  2. Re: Wer kümmert sich schon ...

    Autor: neocron 27.01.12 - 15:30

    die frage ist nicht, wen es kuemmert, die frage sit, wer etwas aendern kann und vor allem wie!
    es ist schier unmoeglich als normalsterblicher diese entscheidung zu treffen ...
    warum?
    nimm mal an, aufgrund dieser nachrichten kaufst du dir kein apple mehr ...
    statt dessen ... nimmst du samsung ... HUPS ... da laeuft genau der gleiche scheiss ... war halt nur daemlicherweise nicht in den nachrichten!

    nehmen wir an du kaufst kein bonaqua "tafelwasser" mehr, weil du mitbekommst, dass es billiges leitungswasser ist, welches eine firma mit kohlensaeure versetzt!
    nun kaufst du cola ... mal abgesehen davon, dass man nicht wusste, dass bonaqua zu cola gehoert, hast du nun DAS hier an der backe: coca cola

    es ist einfach unmoeglich das alles zu recherchieren, und zu pruefen ... es GEHT NICHT!

  3. Re: Wer kümmert sich schon ...

    Autor: Der Kaiser! 28.01.12 - 02:25

    > Es ist einfach unmöglich das alles zu recherchieren, und zu prüfen

    "Viele Hände bereiten Arbeit schnell ein Ende."

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  4. Re: Wer kümmert sich schon ...

    Autor: Der Kaiser! 28.01.12 - 02:27

    > Es ist einfach unmöglich das alles zu recherchieren, und zu prüfen

    "Viele Hände bereiten Arbeit schnell ein Ende."

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  5. Re: Wer kümmert sich schon ...

    Autor: neocron 28.01.12 - 18:17

    "Viele koeche verderben der brei!"
    weil du so auf sprichworte stehst!

  6. Re: Wer kümmert sich schon ...

    Autor: Der Kaiser! 29.01.12 - 04:01

    > Weil du so auf Sprichworte stehst!

    > "Viele Köche verderben den Brei!"

    Schön gekontert. :)

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  3. Bandstahl Schulte & Co. GmbH, Hagen
  4. willy.tel GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme