1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iPhone-Zulieferer erwarten…

Der Anfang vom ende

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Anfang vom ende

    Autor: Unix_Linux 16.01.16 - 00:46

    Kwt

  2. Re: Der Anfang vom ende

    Autor: Iomegan 16.01.16 - 05:00

    Wie jedes Jahr :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.16 05:00 durch Iomegan.

  3. Re: Der Anfang vom ende

    Autor: Anonymer Nutzer 16.01.16 - 10:17

    Und es hat nur dreizehn Fantastilliarden Dollar Umsatz lang gedauert. Und mit Deinem "Beitrag" hast Du es ihnen echt gegeben. Bravo.

  4. Re: Der Anfang vom ende

    Autor: Unix_Linux 16.01.16 - 11:09

    diesmal aber wirklich.

  5. Re: Der Anfang vom ende

    Autor: sofries 16.01.16 - 11:42

    Es ist ganz normal, dass das 2. Halbjahr, indem sich ein S Modell verkauft, eher schleppend verläuft. Schleppend ist hier relativ zu den sonstigen Verkaufzeitpunkten zu sehen, die Verkaufszahlen sind immer noch gigantisch. Spätestens aber wenn das iPhone 7 rauskommt, wechseln sehr viele Nutzer das Telefon und es gibt wieder ein Rekordquartal. Heutzutage ist es schon so, dass Man seltener Benutzer eines iPhone 5S oder älter (also alle iPhones vor Herbst 2013) sieht als Nutzer der aktuellen Generation.

    Es ist also noch zu früh, Prognosen zu treffen. Das iPhone 7 müsste schon deutlich hinter den verkaufserwartungen liegen, damit der Threadersteller mit seiner plakativen Aussage den Punkt trifft.

  6. Re: Der Anfang vom ende

    Autor: Unix_Linux 16.01.16 - 12:49

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ganz normal, dass das 2. Halbjahr, indem sich ein S Modell verkauft,
    > eher schleppend verläuft. Schleppend ist hier relativ zu den sonstigen
    > Verkaufzeitpunkten zu sehen, die Verkaufszahlen sind immer noch gigantisch.
    > Spätestens aber wenn das iPhone 7 rauskommt, wechseln sehr viele Nutzer das
    > Telefon und es gibt wieder ein Rekordquartal. Heutzutage ist es schon so,
    > dass Man seltener Benutzer eines iPhone 5S oder älter (also alle iPhones
    > vor Herbst 2013) sieht als Nutzer der aktuellen Generation.
    >
    > Es ist also noch zu früh, Prognosen zu treffen. Das iPhone 7 müsste schon
    > deutlich hinter den verkaufserwartungen liegen, damit der Threadersteller
    > mit seiner plakativen Aussage den Punkt trifft.

    hast du quellen für deine behauptungen ?

    und wenn es tatsächlich so seien sollte (was ich nicht glaube), würde apple dann nicht die S jahre durch volle jahre ersetzen ? die aktionäre würden dass doch wollen, stichwort gewinnoptimierung.

    wie gesagt, ich denke dass das von dir erfundener blödsinn ist.

  7. Re: Der Anfang vom ende

    Autor: architeuthis_dux 16.01.16 - 14:32

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > hast du quellen für deine behauptungen ?

    hast du denn welche für deine? :)

    > und wenn es tatsächlich so seien sollte (was ich nicht glaube), würde apple
    > dann nicht die S jahre durch volle jahre ersetzen ? die aktionäre würden
    > dass doch wollen, stichwort gewinnoptimierung.
    >
    > wie gesagt, ich denke dass das von dir erfundener blödsinn ist.

    so wie z. bsp. samsung wo ständig die nächste generation der s-geräte kommt? das system mit dem s-zwischenschritt bei apple hat sich doch bisher bewährt...sonst würden die kunden jedes jahr was besonderes erwarten, was heute nicht mehr machbar ist und die aktionäre hätten davon auch nix, wenn immer mehr interessenten und kunden aufgrund enttäuschter erwartungen nicht mehr kaufen, außerdem sind die s-geräte doch etwas besser ausgestattet und kinderkrankheiten sin evtl. ausgemerzt

  8. Re: Der Anfang vom ende

    Autor: Anonymer Nutzer 16.01.16 - 17:15

    Ich sage Euch mal warum er Recht hat,
    Die Aktienmärkte kippen und nun wird das dort gebunkerte Geld abgezogen. Die wudnersame Geldvermehrung der Zentralbanken wird dieses Jahr eine schöne Inflation anstoßen, die sich gewaschen hat.
    Da ist der kauf nicht nur eines iph7 für die meisten auf der Liste gaanz weit hinten.

  9. Re: Der Anfang vom ende

    Autor: Unix_Linux 16.01.16 - 18:09

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sage Euch mal warum er Recht hat,
    > Die Aktienmärkte kippen und nun wird das dort gebunkerte Geld abgezogen.
    > Die wudnersame Geldvermehrung der Zentralbanken wird dieses Jahr eine
    > schöne Inflation anstoßen, die sich gewaschen hat.
    > Da ist der kauf nicht nur eines iph7 für die meisten auf der Liste gaanz
    > weit hinten.


    Das wollte ich auch schreiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STAUFEN.AG, deutschlandweit
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. InEK GmbH, Siegburg
  4. PROTEMA Unternehmensberatung GmbH, Stuttgart-Degerloch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 Evo Basic SATA-SSD 1TB für 86,76€, Sony Dualshock 4 für 39,96€)
  2. (u. a. Sony KD-55A89 Bravia 55-Zoll-OLED + 100€ Playstation-Store-Guthaben für 1.299€, Fritz...
  3. (u. a. Samsung Galaxy S20+ 128GB 6,7 Zoll AMOLED für 599,99€, Samsung Galaxy Watch 3 für 289...
  4. 49,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31