1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple-Patentantrag: Cloud-Computing…

Trivialpatent

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Trivialpatent

    Autor: LOLHEHE 03.06.10 - 08:46

    Sie speichern Daten auf einem Server (z.B. aktuelle Seitenzahl im Ebook) und lesen das beim nächsten Mal wieder aus? Willkommen in 2010. Trivialer kann ein Patent ja schon kaum mehr sein.

  2. Re: Trivialpatent

    Autor: ROFLMUHAHA 03.06.10 - 08:49

    Ein Patent auf eine Art "neues" MobileMe sozusagen...
    Tja, dann wird es wohl auch bald heißen: "Apple erfindet CloudComputing für den 'Digital Lifestyle'".

    Was ich eigentlich sagen wollte: ack.

  3. Re: Trivialpatent

    Autor: Stefan-guest 03.06.10 - 08:53

    Na, das hätte ich auch anmelden können. Ich hab es zwar nicht umgesetzt, aber die Idee hatte ich schon vor n paar Jahren, als ich mir überlegt habe, wie ich die Arbeit zwischen Desktop und Notebook vereinfachen könnte (und seitdem hier noch ein Server rumsteht)…

    Bisher ist es zwar nur ein Antrag, aber ich habe nicht die Hoffnung, dass er abgelehnt wird :(

  4. Re: Trivialpatent

    Autor: LOLHEHE 03.06.10 - 08:55

    Es wäre ein richtiges Patent, wenns auch das "Sharen" der Medien zwischen den verschiedenen Geräten beinhalten würde.

    Aber das wäre dann voraussichtlich Prior Art (siehe Dropbox und Co).


    Fazit: Apple löst Microsoft als größter Patentclown ab.

  5. Re: Trivialpatent

    Autor: LOLHEHE 03.06.10 - 08:57

    Du musst doch nix umsetzen, ums zu patentieren. Du brauchst nur eine Idee. Ob die banal ist oder schon in irgendeiner Form gibt, scheint vollkommen egal zu sein. Also feuer frei! :)

  6. Re: Trivialpatent

    Autor: Ery 03.06.10 - 09:02

    LOLHEHE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du musst doch nix umsetzen, ums zu patentieren. Du brauchst nur eine Idee.
    > Ob die banal ist oder schon in irgendeiner Form gibt, scheint vollkommen
    > egal zu sein. Also feuer frei! :)

    Nein, eigentlich nicht, man kann auch Patente wieder abererkennen lassen - vorallen wenn eine Technik beschrieben wird, die vorher schon in einsatz ist.

    Könnte hier auch passieren. Sychronisation von Informationen (hier Abspielposition, dort Bookmarks, da wieder E-Mails) sind wirklich nichts neues.

  7. Re: Trivialpatent

    Autor: LOLHEHE 03.06.10 - 09:06

    Da hast Du recht. Aber der Beklagte muss dafür erstmal extrem in Vorleistung gehen (Patentanwalt).

  8. Wie gut ...

    Autor: iAnwaltsLiebling 03.06.10 - 09:55

    ... dass wir im IT-Profi-Forum so viele Patentanwälte und Kenner der Materie haben. Da kann man sich die Kosten eines Anwalts ja glatt sparen. Einfach hier nachlesen und man weiß bescheid ... ;-D

  9. Re: Trivialpatent

    Autor: Lalaaaaa 03.06.10 - 12:18

    LOLHEHE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie speichern Daten auf einem Server (z.B. aktuelle Seitenzahl im Ebook)
    > und lesen das beim nächsten Mal wieder aus? Willkommen in 2010. Trivialer
    > kann ein Patent ja schon kaum mehr sein.

    Der Patentantrag ist aber von 2008.

  10. Re: Trivialpatent

    Autor: dergenervte 03.06.10 - 19:47

    Lesezeichen 3.0? Was für eine Erfindungshöhe! Hat Steve Jobs auch schon die Farbe seiner ... lassen wir das :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  2. TransnetBW GmbH, Karlsruhe (Daxlanden)
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,99€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. 94,34€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Resident Evil HD Remaster für 3,99€, Sega Sci-Fi Angebote (u. a. Alien: Isolation - The...
  4. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung QLED 8K Q800T im Test: 8K im Fernseher reicht nicht aus
Samsung QLED 8K Q800T im Test
8K im Fernseher reicht nicht aus

Samsungs Q800T-Fernseher stellt viele Pixel auf einem großen Bildschirm dar. Der relativ preisgünstige Einstieg in 8K hat aber Schwächen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Anzeige Angebote der Woche - Galaxy S21, Speichermedien und mehr
  2. Korea Samsung-Chef erneut wegen Korruption verurteilt
  3. Smartphone Samsung will künftig auf Netzteile verzichten

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Googles Alphabet: Bei Project Loon ist die Luft raus
Googles Alphabet
Bei Project Loon ist die Luft raus

Mit Project Loon wollte Google hoch hinaus und die ganze Welt mit Internet versorgen. Was fehlte: das Geschäftsmodell - und am Ende auch der Bedarf.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Google Balloninternet Loon wird eingestellt
  2. Balloninternet Project Loon kooperiert mit AT&T