1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Retail Store: Mehr Gehalt für…

Irgendwie typisch für so Konzerne

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie typisch für so Konzerne

    Autor: Sharra 18.06.12 - 22:59

    Ob das jetzt Apple ist oder ein anderer Konzern, der da in Asien zu lebensbedrohlichen Bedingungen produzieren lässt ist ja egal.
    Aber dennoch kaufen die Leute wie blöd deren Produkte, und bestätigen die Firmen noch in ihrer Art und Weise.

  2. Re: Irgendwie typisch für so Konzerne

    Autor: Anonymer Nutzer 19.06.12 - 08:16

    Ein Arbeitsverhältnis ist ein Geben und Nehmen.

    Die Konzerne haben es mittels öffentlicher Meinungsmanipulation, über die Medien, die Ihnen gehören, geschafft den Arbeitnehmer zu einem Bittsteller zu degradieren.
    Da passt es geradezu symptomatisch ins Bild, dass gerade Apple seine Leute schlecht bezahlt....

  3. Re: Irgendwie typisch für so Konzerne

    Autor: ChMu 19.06.12 - 09:05

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Arbeitsverhältnis ist ein Geben und Nehmen.
    >
    > Die Konzerne haben es mittels öffentlicher Meinungsmanipulation, über die
    > Medien, die Ihnen gehören, geschafft den Arbeitnehmer zu einem Bittsteller
    > zu degradieren.
    > Da passt es geradezu symptomatisch ins Bild, dass gerade Apple seine Leute
    > schlecht bezahlt....

    Apple zahlt schlecht? Wie kommst Du denn auf den Dampfer? Momentan $14 und nun bald $18 die Stunde als Grundgehalt, dazu im Schnitt $30000 im Jahr an Premien und Kommissionen, plus Krankenversicherung und Pensions Plan ist fuer einen Studenten der da verkauft "schlecht"? Ein ausgebildeter Genius zB kommt gerade mal auf $ 48000 als Einstiegsghalt, das ist, angesichts der Tatsache das er sich eben nicht zusaetzliche Premien verdienen kann, schlechter.

    Gehen wir zB zu BK oder McDonalds, KFC oder the Gap, sehen wir Loehne um die $7, in NY um die $11, ausser bei the Gap ebenfalls ohne Premien, DAS ist schlecht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Mittelfranken, Nürnberg
  2. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg, Großostheim
  3. Polizeipräsidium Unterfranken, Aschaffenburg, Würzburg
  4. Polizeipräsidium Schwaben Nord, Augsburg, Dillingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 289,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27 Zoll Monitor für 279,00€, Lenovo V155 Laptop...
  3. (aktuell u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 480 GB für 51,90€ (Tages-Deal), BenQ EX3203R, 31,5-Zoll...
  4. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Hitman 2 Gold Edition für 20,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45