Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple verklagt: "Siri funktioniert…
  6. Thema

Im Prinzip hat er Recht...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: Tantalus 13.03.12 - 17:46

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da frage ich mich aber, warum es nicht massenhaft Klagen gegen
    > Autohersteller gibt, die alle durch die Bank weg Verbrauchswerte angeben,
    > die in der Praxis nicht erreichbar sind.

    Siehe hier z.B.
    [...]
    > Die Hammer Richter folgten damit früheren Urteilen, wonach der tatsächliche
    > Verbrauch eines Neufahrzeugs um mindestens zehn Prozent über den
    > Herstellerangaben liegen muss, um vom Kaufvertrag zurücktreten zu können
    [...]
    > Hinzu kommt: Die Angaben auf dem Datenblatt eines Neuwagens beziehen sich
    >in der Regel nicht auf das konkret gekaufte Auto, sondern auf ein dem Modell
    >zuzuordnendes Labor-Prüffahrzeug
    [...]
    > Deshalb, so die Richter, bedeute die Angabe des Kraftstoffverbrauchs im
    > Datenblatt nicht, dass die Werte von dem konkreten Autokäufer in seiner eigenen,
    > täglichen Fahrpraxis erreichbar sein müssen.
    http://www.handelsblatt.com/auto/ratgeber-service/klage-gegen-autohersteller-falsche-verbrauchsangabe-kein-rueckgabegrund/4536030.html

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  2. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: lolwut 13.03.12 - 18:31

    Slowhand schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Apple die gleichen Spots in den USA laufen hat wie in Europa, dann ist
    > der Teilerfolg sicher, denn den Betastatus habe ich in den Spots wirklich
    > nie gesehen. Uns Siri wird ja als DAS Feature vom 4s angepriesen.

    Ja und weiter? Den Gesetzestext, der Werbung für Betaversion-Software verbietet, möchte ich gerne sehen. Auch dass Beta Software als vollwertig beworben wird, ist nicht illegal (was Du wahrscheinlich meinst). Die Versionsnummerierung Bestimmt immernoch der Entwickler. Demnach hätte Apple genauso sagen können, Siri ist jetzt in Version 14.3 .

    Ich sehe hier null Aussichten auf Erfolg. Denn wenn Siri eine Frage nicht beantworten kann, wird einem immernoch die Websuche angeboten, was in letzter Instanz auch ein "Feature" ist.

    Aktuelles Beispiel wäre aus der Fernsehwerbung (in deutsch). Dort wird Siri gefragt "Was ist Postmodernismus?". Was dann passiert wird nicht gezeigt. Was passiert, ist dass Siri eine Websuche nach Postmodernismus vorschlägt. Bei solchen Fragen üblich ist wie immer Wikipedia an erster Stelle, was die Antwort auf die Frage gibt. Der Benutzer hat direkt seine Antwort, Apple hat (irgendwie) keine falschen Versprechungen gemacht. Ende.

  3. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: Netspy 13.03.12 - 18:40

    Und damit hat Apple ja auch nicht absichtlich Falschaussagen gemacht: Siri funktioniert ja schließlich und ob mehr als 10 % falsche Antworten als in der Werbung kommen, muss erst mal bewiesen werden. Auch war das Labor-iPhone vielleicht noch etwas besser (zumindest gab es da null Störgeräusche) und der Laborserver war auch nur für das eine iPhone da.

  4. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: Netspy 13.03.12 - 18:42

    Den Fahrstil kann man schon einhalten und kommt trotzdem nicht auf die Verbrauchswerte. Da werden nämlich auch noch spezielle Reifen verwendet und Gewicht gespart. Deshalb sind diese Angaben ja unrealistisch und damit eigentlich eine Täuschung des Kunden.

  5. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: Bouncy 14.03.12 - 09:39

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Fahrstil kann man schon einhalten und kommt trotzdem nicht auf die
    > Verbrauchswerte. Da werden nämlich auch noch spezielle Reifen verwendet und
    > Gewicht gespart. Deshalb sind diese Angaben ja unrealistisch und damit
    > eigentlich eine Täuschung des Kunden.
    1.: es wird geklagt, ständig sind die Hersteller in derlei Klagen verwickelt
    2.: die Werbung verwendet diese Werte meistens nicht (mehr), weil im Kleingedrucktem immer steht, dass das nicht die Werte des konkret zum Verkauf stehenden Modells samt dessen Sonderausstattung sind, sondern die eines Testfahrzeugs
    3.: falls die Toleranz von 10% Mehrverbraucht überschritten werden sollte ist das dennoch ein erheblicher Mangel und man hat alle diesbezüglichen Rechte
    4.: "eigentlich" gibt es nicht
    5.: dem mündigen Kunden ist ja wohl mal zuzumuten, dass er sich über den tatsächlichen Verbrauch informiert

  6. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: Netspy 14.03.12 - 09:46

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > 5.: dem mündigen Kunden ist ja wohl mal zuzumuten, dass er sich über den
    > tatsächlichen Verbrauch informiert

    Dann ist ja alles geklärt, da dem mündigen Kunden ja auch zuzutrauen ist, sich über die tatsächliche Leistungsfähigkeit von Siri zu informieren.

  7. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: fool 14.03.12 - 09:48

    lolwut schrieb:
    > Aktuelles Beispiel wäre aus der Fernsehwerbung (in deutsch). Dort wird Siri
    > gefragt "Was ist Postmodernismus?". Was dann passiert wird nicht gezeigt.
    > Was passiert, ist dass Siri eine Websuche nach Postmodernismus vorschlägt.

    Siri: 'Möchtest du im Web nach "Was ist Postmodernismus?" suchen?'

    Ich: "Ja"

    Siri: "Im Web nach..."

    Safari geht auf, erstes Ergebnis bei Google der Artikel "Postmoderne" auf Wikipedia, die Zusammenfassung direkt auf der Ergebnisseite von Google gibt bereits eine kurze Antwort.

    Was soll da noch besser sein? Okay Siri könnte es mir vorlesen... aber das ist dann schon wieder Wunschdenken, beworben wird so eine Fähigkeit nicht...

  8. Im Prinzip? Er hat zu 100% Recht!

    Autor: Bouncy 14.03.12 - 10:24

    blubberlutsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Prinzip hat er Recht...
    Das Prinzip ist korrekt und er hat damit 100% Recht. Es sollte viel mehr Klagen geben, und zwar nach US-Vorbild in jedem Bereich mit scheinbar übertriebenen Forderungen. Warum? Weil die Werbeversprechen mittlerweile ein Ausmaß angenommen haben, das absurd ist, da wird gelogen und eine Perfektion versprochen, die niemals eingehalten wird (vermutlich weil sie in gewissen Preisbereichen schlicht nicht eingehalten werden _kann_). Aber wenn ich ein 100% perfektes Produkt versprochen bekomme (sei es nun "brillante Bildqualität", "hervorragende Soundqualität", "perfekte Crema", "müheloses Staubsaugen" (alles aktueller MediaMarkt-Prospekt)) dann hat es so zu sein, ohne wenn und aber. Oder man soll es nicht versprechen und endlich realistische Angaben machen. Und weil die Werbewirtschaft damit sehr sehr viel Geld verdient, müssen auch die Forderungen gegen sie entsprechend massiv sein...

  9. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: Bouncy 14.03.12 - 10:53

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bouncy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > 5.: dem mündigen Kunden ist ja wohl mal zuzumuten, dass er sich über den
    > > tatsächlichen Verbrauch informiert
    >
    > Dann ist ja alles geklärt, da dem mündigen Kunden ja auch zuzutrauen ist,
    > sich über die tatsächliche Leistungsfähigkeit von Siri zu informieren.
    Ich hab es doch deutlich geschrieben, les doch bitte den ganzen Beitrag und nicht nur den Punkt, den dir am meisten gefällt, nur um dann pseudo-schlaue Sprüche abzulassen. Aber sehr gerne schreibe ich es nochmal: Siri wurde beworben als zentrales Merkmal, der Verbrauch wird dagegen nicht als zentrales Merkmal beworben, vielmehr steht immer dabei, dass er unter Laborbedingungen gilt.

    Und wenn du dich von Werbung informieren läßt dann ist tatsächlich alles geklärt...

  10. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: fabigg 14.03.12 - 11:24

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bouncy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > 5.: dem mündigen Kunden ist ja wohl mal zuzumuten, dass er sich über den
    > > tatsächlichen Verbrauch informiert
    >
    > Dann ist ja alles geklärt, da dem mündigen Kunden ja auch zuzutrauen ist,
    > sich über die tatsächliche Leistungsfähigkeit von Siri zu informieren.

    Wo schreibt Apple was Siri wirklich kann? Und in welcher Relation steht das mit der Werbung die Sie schalten?
    BTT: Apple verspricht was in der Werbung. Es gibt auch ne neue Kamera, nen neuen Proz. und was wird als Keyfeature beworben? (Ich weiß das es auch Werbung für die Cam gibt) Was wurde auf der Präsentation als Revolution angepriesen? Es war Siri!
    Und wenn Apple die Erwartungen bzw. die Leistung die sie anpreisen nicht erfüllen können dann sollten Sie eine auf den Deckel bekommen genau wie Milchschnitte ect. nur weil es hier um Apple geht muss nicht jeder FanBoy hier posten: "Aber die machen das auch!" Falsch bleibt Falsch!

  11. Re: Im Prinzip? Er hat zu 100% Recht!

    Autor: Rapmaster 3000 14.03.12 - 11:42

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wenn ich ein 100% perfektes Produkt versprochen bekomme (sei es nun
    > "brillante Bildqualität", "hervorragende Soundqualität", "perfekte Crema",
    > "müheloses Staubsaugen" (alles aktueller MediaMarkt-Prospekt)) dann hat es
    > so zu sein, ohne wenn und aber.


    Schlechtes Beispiel, denn "hervorragende Soundqualität" oder "brillante Bildqualität" ist nicht fest definiert, sondern immer subjektiv.

    Anders ists wenn sie feste Werte vorgeben, die nicht eingehalten werden. Oder halt wenn man wie in der Siriwerbung Beispiele vorgibt, die so in der Praxis doch nicht funktionieren.

  12. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: hifimacianer 14.03.12 - 11:58

    delaytime0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gaaaaanz genau! Siri kann nichts dafür. Schon aus Prinzip nicht!
    >
    > ....
    > Wenn ein Mensch meine Fragen nicht versteht liegt das natürlich auch auf
    > jeden Fall an meiner Fragestellung und nicht am Empfänger, niemals!

    Na ja, wenn jemand mit einem fiesen sächsischen/bayrischen/friesischen Dialekt in ein anderes Bundeland reist sollte er auch versuchen möglichst hochdeutsch zu sprechen um von jedem verstanden zu werden.

    Und wenn man sich die Dialekte und auswucherungen des englischen mal anhört, ist es nicht allzu schwer zu erkennen, dass Siri diese NICHT alle erkennen kann.
    Ich muss im Auto auch in einem deutlichen Ton mit meiner Freisprechanlage reden, damit sie automatisch eine Nummer wählt.

  13. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: Netspy 14.03.12 - 12:21

    Siri wurde als ein Merkmal von mehreren des neuen iPhones beworben und es wurden auch keine wirklich Falschaussagen gemacht. Alle von dir genannten Punkte kann man mit leichten Abwandlungen auch hier anwenden. Ich bin mir sehr sicher, dass es hier in Europa keine erfolgreiche Klage gegen Apple wegen Siri geben wird.

  14. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: Netspy 14.03.12 - 12:24

    … schreibt jemand, der Siri gar nicht nutzt und keine Ahnung hat, wie gut oder schlecht es wirklich funktioniert. Nur weil es Apple ist, muss nicht gleich jeder Haterboy hier posten: "Aber Apple muss jetzt mal richtig einen auf den Deckel bekommen!"

  15. Dumm nur, dass Apple es selbst noch als beta bezeichnet.

    Autor: Private Paula 14.03.12 - 12:32

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blubberlutsch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Prinzip hat er Recht...
    > Das Prinzip ist korrekt und er hat damit 100% Recht. Es sollte viel mehr
    > Klagen geben, und zwar nach US-Vorbild in jedem Bereich mit scheinbar
    > übertriebenen Forderungen. Warum?

    Dumm nur, dass auf der offiziellen Apple Siri Webseite ein oranges, recht auffaelliges "BETA" Icon prangt.

    http://www.apple.com/de/iphone/features/siri.html

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  16. Re: Dumm nur, dass Apple es selbst noch als beta bezeichnet.

    Autor: trollwiesenverschieber 14.03.12 - 12:40

    Private Paula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dumm nur, dass auf der offiziellen Apple Siri Webseite ein oranges, recht
    > auffaelliges "BETA" Icon prangt.
    >
    > www.apple.com

    Dumm nur, daß Apple dieses auffällig orange BETA Icon nicht in den Werbespot integriert hat.

    Jetzt Du ...

  17. Re: Dumm nur, dass Apple es selbst noch als beta bezeichnet.

    Autor: Affenkind 14.03.12 - 12:43

    Private Paula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bouncy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > blubberlutsch schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Im Prinzip hat er Recht...
    > > Das Prinzip ist korrekt und er hat damit 100% Recht. Es sollte viel mehr
    > > Klagen geben, und zwar nach US-Vorbild in jedem Bereich mit scheinbar
    > > übertriebenen Forderungen. Warum?
    >
    > Dumm nur, dass auf der offiziellen Apple Siri Webseite ein oranges, recht
    > auffaelliges "BETA" Icon prangt.
    >
    > www.apple.com
    Ich soll also nachdem ich Apple Werbung gesehen habe auch noch auf eine Homepage, damit ich nachvollziehen kann, dass das was in der Werbung präsentiert wird gelogen ist und das tolle neue Siri gar nicht so funktioniert wie gezeigt sondern eine Beta ist???!!!!
    Muahahahaha, Witz des Tages.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  18. Re: Dumm nur, dass Apple es selbst noch als beta bezeichnet.

    Autor: Endwickler 14.03.12 - 12:44

    Niemand hat etwas dagegen, dass eine Software Beta ist. Aber man darf, gerade in Amerika, die von Apple gemachten Aussagen und Versprechen, auch auf der von dir genannten Page, nicht außer Acht lassen.

  19. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: alwas 14.03.12 - 13:16

    es gab ja schon mal eine erfolgreiche Klage wegen eines Appel Spots in der EU:

    http://www.zdnet.de/news/39195378/britische-behoerde-verbietet-iphone-tv-spot.htm

    Apple is evil !

  20. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: Netspy 14.03.12 - 13:25

    Eine Werbung verbieten (als ziemlich abstrusen Gründen) ist aber noch was anderes, als eine erfolgreiche Schadensersatzklage wegen so einem Werbespot zu führen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. DT Netsolution GmbH, Stuttgart
  4. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)
  2. 14,97€
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  2. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.

  3. Apollo 11: Raytracing auf dem Mond
    Apollo 11
    Raytracing auf dem Mond

    Schon 2014 hat Nvidia mit einer nachgebauten Mondlandung gezeigt, dass Armstrong und Aldrin tatsächlich auf dem Mond standen. In einer neuen Version kann man dank Raytracing das Zusammenspiel von Sonnenstrahlen und den Oberflächen von Fähre und Erdtrabant besonders schön verfolgen.


  1. 15:50

  2. 15:24

  3. 15:01

  4. 14:19

  5. 13:05

  6. 12:01

  7. 11:33

  8. 10:46