Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple verklagt: "Siri funktioniert…

Im Prinzip hat er Recht...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: blubberlutsch 13.03.12 - 15:56

    aber dagegen vorzugehen wird wohl nicht so einfach, vor allem weil es keine klare Grenze zum Betrug gibt. Beschissen werden wir überall, egal ob beim Fastfoodrestaurant wo der Burger nicht so aussieht wie auf dem Bild, bei Ferienhotels wo der Pool so aufgenommen wird, dass er riesig groß aussieht, beim Kraftstoffverbrauch von Autos, bei der vor fett triefenden Milchschnitte im Kühlregal die ja angeblich "luftig und leicht" ist, und bei der Reaktionszeit von Fernsehern, die unter Laborbedingungen gemessen wurden.

  2. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: Endwickler 13.03.12 - 16:00

    Am Anfang dachte ich: Bestimmt in Amerika. Ok, ist in Amerika.
    Dann dachte ich: Verkauf verbieten, also werden wieder übelste Kanonen hervorgeholt.

    Die Begründungen jedoch zögen zumindest für einen Rücktritt auch nach deutschem Recht, da Apple Siri wirklich als Alleinstellungsmerkmal und vor allem als zugesicherte Produkteigenschaft hervorhebt. Insofern gebe ich ihm und seinen Anwälten gute Chancen, wenigstens einen Teilerfolg zu erzielen, falls er nicht so schlimm spricht, dass Siri gar keine Chance hat, seine Sprache zu verstehen. :-)

  3. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: fool 13.03.12 - 16:05

    Naja... Siri versteht *mein* Englisch. Wenn es von einem Amerikaner gesprochenes Englisch nicht versteht dann ist da irgendwas falsch, aber ich vermute mal der Fehler liegt nicht bei Siri.

  4. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: trollwiesenverschieber 13.03.12 - 16:07

    fool schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...aber ich vermute mal der Fehler liegt nicht bei Siri.


    Nein, nein, nein ... auf keinen Fall.

  5. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: delaytime0 13.03.12 - 16:09

    Gaaaaanz genau! Siri kann nichts dafür. Schon aus Prinzip nicht!

    ....
    Wenn ein Mensch meine Fragen nicht versteht liegt das natürlich auch auf jeden Fall an meiner Fragestellung und nicht am Empfänger, niemals!

    ...just my 2 pence...

  6. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: samy 13.03.12 - 16:10

    blubberlutsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber dagegen vorzugehen wird wohl nicht so einfach, vor allem weil es keine
    > klare Grenze zum Betrug gibt.

    Zumindest in Europa muss die Waren das halten was versprochen wird (auch in der Werbung), sonst kann man Nachbesserung/Geld zurück verlangen.. So steht es auch im deutschen BGB Stichwort Gewährleistung. Betrug (Strafrecht) oder Schadensersatz sieht das deutsche Recht meines Wissens da aber nicht vor...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  7. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: Slowhand 13.03.12 - 16:10

    Wenn Apple die gleichen Spots in den USA laufen hat wie in Europa, dann ist der Teilerfolg sicher, denn den Betastatus habe ich in den Spots wirklich nie gesehen. Uns Siri wird ja als DAS Feature vom 4s angepriesen.

  8. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: syntax error 13.03.12 - 16:12

    Ein Fotograf hat mal Apple verklagt, weil die nen TFT mit "Millionen Farben" beworben haben, obwohl nur ein TN-Panel verbaut war, das ja nur 262.000 Farben darstellen kann. Was ist eigentlich daraus geworden? Das war ja nunmal wirklich Beschiss und kein schwammiges Marketingblabla.

  9. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: Kira 13.03.12 - 16:16

    Ich denke das dort die gleichen Spots laufen wie hier. Ich habe selber Siri testen können auf dem Iphone 4S meiner Schwester und ich war herbe entäuscht. Ich habe sehr deutlich gesprochen, dennoch hat Siri kaum etwas auswerten können. Es kam immer die selbe Antwort oder er wollte mir Immobilien verkaufen. BTW. nach fünf Minuten Siri spielerei ging der Akku um 6% in die Knie.

    Meiner Meinung nach ist Alice besser geeignet, aber das ist Geschmackssache...

  10. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: fool 13.03.12 - 16:19

    delaytime0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gaaaaanz genau! Siri kann nichts dafür. Schon aus Prinzip nicht!

    Nicht aus Prinzip, sondern weil mein Englisch zwar akzeptabel ist, aber weit von dem eines Muttersprachlers entfernt...

  11. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: Kira 13.03.12 - 16:21

    Die, die Englisch als Muttersprache versteh ich meistens garnicht. Da die entweder zu schnell, extrem undeutlich oder so "verslangt" reden, das es dir die Nackenhaare aufstellt.

  12. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: Affenkind 13.03.12 - 16:25

    blubberlutsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber dagegen vorzugehen wird wohl nicht so einfach, vor allem weil es keine
    > klare Grenze zum Betrug gibt. Beschissen werden wir überall, egal ob beim
    > Fastfoodrestaurant wo der Burger nicht so aussieht wie auf dem Bild, bei
    > Ferienhotels wo der Pool so aufgenommen wird, dass er riesig groß aussieht,
    > beim Kraftstoffverbrauch von Autos, bei der vor fett triefenden
    > Milchschnitte im Kühlregal die ja angeblich "luftig und leicht" ist, und
    > bei der Reaktionszeit von Fernsehern, die unter Laborbedingungen gemessen
    > wurden.
    Klar hat er Recht. Du kaufst ein Produkt für sehr, sehr teures Geld und dann funktioniert die in der Werbung angepriesene neue Funktion, die ja das tollste Feature am 4s ist (Let's talk iPhone), nicht mal annähernd so gut wie im Spot gezeigt.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  13. Was Apple dazu schreibt

    Autor: Endwickler 13.03.12 - 16:26

    Laut Apple:
    "Siri versteht deine natürliche Sprache und stellt dir Fragen, wenn es mehr Informationen braucht, um die Aufgabe zu erledigen."

    http://www.apple.com/de/iphone/features/siri-faq.html

    Sollte also funktionieren und wenn nicht, dann liegt es nicht an dir, denn Siri versteht deine Sprache.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.12 16:27 durch Endwickler.

  14. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: honk 13.03.12 - 16:30

    Bin sehr dafür, das es da eins auf den Deckel gibt, mir geht dieses rumgelüge in der Werbung schon lange auf den Geist. Allerdings frage ich mich, welche Firma man dann nicht wegen ihrer Werbespots verklagen kann. Demnächst ist vermutlich Red Bull dran, weil keine Flügel wachsen.

  15. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: dawiddi 13.03.12 - 16:40

    Ich wunder mich grad, zudem doch eigentlich Siri in deutsch noch nicht so umfangreich wie im englischen funktionieren soll, ich aber im Deutschen eigentlich gar keine Probleme habe.

    Auch mit Slangs und so weiter hat die eigentlich keine Probleme. Ich find es immer affig, wenn irgendwelche Leute aus meiner Bekanntschaft Siri ausprobieren und dann so beschissen Computersprache sprechen, weil sie denken, dass Siri sie sonst nicht versteht. Ich spreche mit der ganz normal, auch wenn ich glaube, dass ein Bayer da mehr Probleme hätte... :D
    Und anderseits, in den USA spricht man doch sowieso überall anders, da kann das doch schon mal vorkommen, dass das schwer verständlich ist.
    Trotzdem: Was Apple in der Werbung verspricht, müssen sie auch halten, tun sie das nicht, sollten Betroffene das iPhone 4S zurückgeben können, ihr Geld wiederbekommen können und sich ein Androidhandy kaufen, das da natürlich mehr versteht.

  16. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: Affenkind 13.03.12 - 17:06

    dawiddi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch wenn ich glaube, dass ein Bayer da mehr Probleme hätte... :D
    Öhm... Also mich versteht der eingebaute Japaner im SGS2 sehr gut obwohl ich aus Bayern komme. Wobei ich auch meistens hochdeutsch mit dem spreche. ;-)))

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  17. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: fool 13.03.12 - 17:12

    dawiddi schrieb:
    > denken, dass Siri sie sonst nicht versteht. Ich spreche mit der ganz
    > normal, auch wenn ich glaube, dass ein Bayer da mehr Probleme hätte... :D

    Wenn ich breites Schwäbisch rede dann versteht es mich auch nicht. Aber wenn ich ganz normal Deutsch spreche dann klappt es ganz gut. Ich habe Siri schon ohne Schwierigkeiten komplette E-Mails diktiert. Nur bei Fachsprache wird das manchmal schwierig.

  18. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: theonlyone 13.03.12 - 17:30

    Kira schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die, die Englisch als Muttersprache versteh ich meistens garnicht. Da die
    > entweder zu schnell, extrem undeutlich oder so "verslangt" reden, das es
    > dir die Nackenhaare aufstellt.

    Zu schnell und Akzent bedingt, das ist vernichtend.

    Aber zum glück gibt es viel mehr Menschen die Englisch als 2+ Sprache haben als Muttersprachler ^^

  19. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: Netspy 13.03.12 - 17:36

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Zumindest in Europa muss die Waren das halten was versprochen wird (auch in
    > der Werbung), sonst kann man Nachbesserung/Geld zurück verlangen..

    Da frage ich mich aber, warum es nicht massenhaft Klagen gegen Autohersteller gibt, die alle durch die Bank weg Verbrauchswerte angeben, die in der Praxis nicht erreichbar sind.

  20. Re: Im Prinzip hat er Recht...

    Autor: delaytime0 13.03.12 - 17:43

    Weil die Angabe des Benzinverbrauchs immer belegt wird mit Angaben wie: Bei durchschnittlich 65 km/h mit 70% Landstraße, 20% Ortsstraße und 10% Autobahn bei xyz Umdrehungen. UND ist abhängig von ihrem Fahrstil und dem verwendeten Benzin. So macht Shell das auch, wenn sie Sprit bewerben. ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. spectrumK GmbH, Berlin
  2. Hays AG, Fürth
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 274,00€
  4. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19