Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple verklagt: "Siri funktioniert…

Was erwartet der Kläger eigentlich ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was erwartet der Kläger eigentlich ?

    Autor: Sermon 14.03.12 - 00:54

    Siri ist doch faktisch nur ein Sprach-Frontend
    für "Wolfram Alpha"-Abfragen

    Und Apple hat sich hier nur mit eigenen
    Werbungs-/Zensur/Datensammel-Servern
    "zwischengeschaltet"

    Bei so einer Konstruktion kann man doch nicht
    ernsthaft etwas anderes erwarten.

    Gäbe es diese zwischengeschalteten Apple-Server
    nicht, würde Siri vermutlich auch deutlich besser
    funktionieren.

  2. Re: Was erwartet der Kläger eigentlich ?

    Autor: Seasdfgas 14.03.12 - 02:45

    glaub der kläger erwartet, was er in der werbung versprochen bekommt

    wenn ich für 5¤ nen käseschneider kauf der nach 5 käsen kaputt geht, is das eine sache, aber son apple gerät suggeriert ja allein durch markenprestige und preis eine gewisse qualität. da sollte man wenigstens bekommen was versprochen wurd

  3. Re: Was erwartet der Kläger eigentlich ?

    Autor: LePix 14.03.12 - 04:12

    Seasdfgas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > glaub der kläger erwartet, was er in der werbung versprochen bekommt

    zeig mir EINE werbung wo nur versprochen wird, was man dann auch zu 100% bekommt.

    btw, dann können wir auch gleich alle politiker verklagen, die machen ja auch viel werbung.

  4. Re: Was erwartet der Kläger eigentlich ?

    Autor: dan 14.03.12 - 06:59

    LePix schrieb:
    > zeig mir EINE werbung wo nur versprochen wird, was man dann auch zu 100%
    > bekommt.
    >
    > btw, dann können wir auch gleich alle politiker verklagen, die machen ja
    > auch viel werbung.

    Eindeutige Falschaussagen über Hauptmerkmale eines Produkts liegen da etwas anders.

    Wenn ein neuer BMW in der Werbung ständig nur 3 Liter braucht, auch wenn reale Fahrten (nicht nur Autobahn) gefahren wurde, du den kaufst und Du nie unter 4,5 kommst, ist das doch Betrug oder?

    Wenn man aber klarstellt, dass die Ergebnisse nur unter Laborbedingungen zustande kommen und nicht suggeriert wird, dass das ganz normal ist, ist es erlaubt.

  5. Re: Was erwartet der Kläger eigentlich ?

    Autor: TheVirus 14.03.12 - 08:19

    schwachsinn.
    Selbst in der Werbung im TV.. wenn du mal an Wachmittel oder ähnliches denkst...
    die sagen ja auch nicht es wird zu 100% sauber. das sieht man ja auch an dem Wäsche-Stück, das sie dann zeigen. wenn du genau hinschaust, siehst du immer noch einen Fleck drauf. Damit haben die sich auch rechtlich abgedeckt, dass das Wachmittel eben nicht zu 100% funktioniert! und es wird dadurch auch nicht suggeriert.. (wie es mein vorredner schon meinte).

    Ich mag ja kein Apple, aber wenn ich ein IPhone4S hätte, würde ich der Sammelklage auch beitreten!
    Gruß

  6. Re: Was erwartet der Kläger eigentlich ?

    Autor: Klingo 14.03.12 - 08:45

    Naja sagt was ihr wollt meiner Meinung nach spricht nichts gegen eine Klage oder täusche ich mich?

  7. Re: Was erwartet der Kläger eigentlich ?

    Autor: fool 14.03.12 - 08:47

    Sermon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siri ist doch faktisch nur ein Sprach-Frontend
    > für "Wolfram Alpha"-Abfragen

    Ist es nicht... in Deutschland greift es überhaupt nicht auf Wolfram Alpha zu.

  8. Re: Was erwartet der Kläger eigentlich ?

    Autor: Maxiklin 15.03.12 - 10:40

    dan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LePix schrieb:
    > > zeig mir EINE werbung wo nur versprochen wird, was man dann auch zu
    > 100%
    > > bekommt.
    > >
    > > btw, dann können wir auch gleich alle politiker verklagen, die machen ja
    > > auch viel werbung.
    >
    > Eindeutige Falschaussagen über Hauptmerkmale eines Produkts liegen da etwas
    > anders.
    >
    > Wenn ein neuer BMW in der Werbung ständig nur 3 Liter braucht, auch wenn
    > reale Fahrten (nicht nur Autobahn) gefahren wurde, du den kaufst und Du nie
    > unter 4,5 kommst, ist das doch Betrug oder?

    Könnte man denken, dem ist aber (leider) nicht so. Es gibt defacto weltweit kein einziges Auto, was auch nur annähernd so wenig verbraucht, wie es u.a. in der Werbung gesagt wird. Der Grund liegt darin, daß dieser beworbene Verbrauch im Labor unter Idealbedingungen tatsächlich gemessen wurde und genau das reicht aus, um damit werben zu dürfen, so lautet leider geltendes Recht. Daß man diese Bedinungen niemals auch bei idealen Voraussetzungen auf der Straße hinbekommt steht auf einem anderen Blatt.
    Genau dasselbe in der Lebensmittelindustrie. Dort gibt es Tricks ohne Ende, dem Verbraucher gesunde Inhalte oder Früchte vorzugaukeln, die nicht enthalten sind. Im Erdbeerjoghurt ist nicht einmal ein Promille Erdbeere drin ;)

    > Wenn man aber klarstellt, dass die Ergebnisse nur unter Laborbedingungen
    > zustande kommen und nicht suggeriert wird, dass das ganz normal ist, ist es
    > erlaubt.

    Wird nirgends klargestellt, steht aber so in der Richtung im Gesetz.

  9. Re: Was erwartet der Kläger eigentlich ?

    Autor: Endwickler 15.03.12 - 15:35

    Ich fuhr mal eine zeitlang Ford und verbrauchte in 60% der Fahrten weniger als angegeben. Muss ich dann dem Hersteller den Ausgleich zahlen? :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. mobileX AG, München
  2. VALEO GmbH, Friedrichsdorf
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 144,90€ + Versand
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04