1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple verklagt: "Siri funktioniert…
  6. Thema

wie sind denn so die erfahrungen? wer benutzt es wirklich? und produktiv?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: wie sind denn so die erfahrungen? wer benutzt es wirklich? und produktiv?

    Autor: tunnelblick 14.03.12 - 08:48

    Freepascal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Freepascal schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > klaro - je besser die aussprache, desto besser läuft die extraktion
    > > der
    > > > > sprachmerkmale, die hmms werden besser trainiert etc.
    > > >
    > > > Sicher, dass dafür noch HMM verwendet werden? Ich frage nur aus
    > > Interesse,
    > > > habe mich vor einigen Jahren mal mit sowas beschäftigt.
    > >
    > > ja, sehr sicher :)
    >
    > Warum dann ein dedizierter Rechenserver? HMMs sind eigentlich nicht so
    > rechenintensiv, daher hatte ich in diesem Fall auf ein neuronales Netz zur
    > Klassifizierung getippt.

    hmms sind *sehr* rechenintensiv, wenn es um das initiale training und um das retraining geht. man weiss natürlich nicht, wie die firma hinter siri nun ihre sprachfunktionalitäten bereitstellen. insbesondere benötigen die hmms nicht wenig platz, das kann ich mir auf dem iphone kaum vorstellen.

  2. Re: wie sind denn so die erfahrungen? wer benutzt es wirklich? und produktiv?

    Autor: Freepascal 14.03.12 - 09:00

    > > > > > klaro - je besser die aussprache, desto besser läuft die
    > extraktion
    > > > der
    > > > > > sprachmerkmale, die hmms werden besser trainiert etc.
    > > > >
    > > > > Sicher, dass dafür noch HMM verwendet werden? Ich frage nur aus
    > > > Interesse,
    > > > > habe mich vor einigen Jahren mal mit sowas beschäftigt.
    > > >
    > > > ja, sehr sicher :)
    > >
    > > Warum dann ein dedizierter Rechenserver? HMMs sind eigentlich nicht so
    > > rechenintensiv, daher hatte ich in diesem Fall auf ein neuronales Netz
    > zur
    > > Klassifizierung getippt.
    >
    > hmms sind *sehr* rechenintensiv, wenn es um das initiale training und um
    > das retraining geht. man weiss natürlich nicht, wie die firma hinter siri
    > nun ihre sprachfunktionalitäten bereitstellen. insbesondere benötigen die
    > hmms nicht wenig platz, das kann ich mir auf dem iphone kaum vorstellen.

    Meines Wissens wurden HMM schon vor Jahren in diversen Office-Spracherkennungen verwendet, auf einem iPhone sollte das also keine Probleme bereiten.

    Kann man irgendwo nachlesen, wie Siri hinter den Kulissen funkioniert? Der Artikel in der c't neulich blieb leider sehr oberflächlich.

  3. Re: wie sind denn so die erfahrungen? wer benutzt es wirklich? und produktiv?

    Autor: tunnelblick 14.03.12 - 09:10

    Freepascal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > > > > klaro - je besser die aussprache, desto besser läuft die
    > > extraktion
    > > > > der
    > > > > > > sprachmerkmale, die hmms werden besser trainiert etc.
    > > > > >
    > > > > > Sicher, dass dafür noch HMM verwendet werden? Ich frage nur aus
    > > > > Interesse,
    > > > > > habe mich vor einigen Jahren mal mit sowas beschäftigt.
    > > > >
    > > > > ja, sehr sicher :)
    > > >
    > > > Warum dann ein dedizierter Rechenserver? HMMs sind eigentlich nicht so
    > > > rechenintensiv, daher hatte ich in diesem Fall auf ein neuronales Netz
    > > zur
    > > > Klassifizierung getippt.
    > >
    > > hmms sind *sehr* rechenintensiv, wenn es um das initiale training und um
    > > das retraining geht. man weiss natürlich nicht, wie die firma hinter
    > siri
    > > nun ihre sprachfunktionalitäten bereitstellen. insbesondere benötigen
    > die
    > > hmms nicht wenig platz, das kann ich mir auf dem iphone kaum vorstellen.
    >
    > Meines Wissens wurden HMM schon vor Jahren in diversen
    > Office-Spracherkennungen verwendet, auf einem iPhone sollte das also keine
    > Probleme bereiten.

    also ich würde dir dies hier mal empfehlen zu lesen: http://www.sk.uni-bonn.de/lehre/informationen-materialien/informationen-und-materialien-kopho/materialien-1/hess/mensch-maschine-kommunikation/systeme-der-akustischen-mensch-maschine-kommunikation
    dort insbesondere natürlich sprachein- und ausgabe. das sind die folien, die ich damals für eine prüfung benutzen durfte :) vllt. auch für andere interessant, die sich mit dem thema an sich mal befassen möchten.

    > Kann man irgendwo nachlesen, wie Siri hinter den Kulissen funkioniert? Der
    > Artikel in der c't neulich blieb leider sehr oberflächlich.

    nein, so weit ich weiss, kann man es nicht nachlesen. schade eigentlich.

  4. "produktiv" = unwort.

    Autor: fratze123 15.03.12 - 08:46

    wird hier wie sonst auch benutzt, um darüber hinwegzutäuschen, dass man keine wirkliche arbeitsleistung erbringt.

    "produktiv" mit 'nem smartphone rumspielen. lol.

  5. Re: "produktiv" = unwort.

    Autor: tunnelblick 15.03.12 - 13:01

    ehhh... fail :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bonn
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  3. Innovabee GmbH, Hamburg
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,99€ (Release 10. Juni)
  2. 20,99€
  3. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de