Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Application Delivery: Citrix soll…

Ich muss mir das Citrix Grauen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: Captain 23.09.15 - 12:15

    jeden Tag antun, unperfomant bis zum Abwinken, vieles funktioniert mit Citrix wesentlich komplizierter oder garnicht....

  2. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: Fetschi 23.09.15 - 12:42

    Ich habe nur auf einen Kommentar in diese Richtung gewartet.... Wenn die Lösung unperformant ist dann sollte man die eigene IT in die Pflicht nehmen. Citrix ist eine Lösung die enorm von der zugehörigen Infrastruktur abhängig ist. Ist diese nicht vernünftig gegeben kann auch Citrix nicht zaubern. (Ich selbst implementiere/konzeptiere ständig Citrix Lösungen, und dies zur vollsten Zufriedenheit der Endanwender...)

  3. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: 3dgamer 23.09.15 - 12:52

    Jap, kann ich bestätigen. Citrix läuft in einer sauberen Umgebung wie eine 1.

  4. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: PeterBBB 23.09.15 - 12:53

    Naja, der Kommentar ist etwas übertrieben.
    Xenapp war eigentlich gut.
    Xenserver dann doch weniger beeindruckend.

    Ingesamt nervt mich an Citrix die zunehmende Komplexität, bei der ich den Nutzen vermisse.

    Naja, sollen Sie Netscaler verkaufen, vielleicht bekomme ich dann das SecureGateway wieder.

  5. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: dajonny 23.09.15 - 13:38

    PeterBBB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ingesamt nervt mich an Citrix die zunehmende Komplexität, bei der ich den
    > Nutzen vermisse.
    >
    > Naja, sollen Sie Netscaler verkaufen, vielleicht bekomme ich dann das
    > SecureGateway wieder.

    das zeigt das Ganze gut auf! Citrix ist nur gut wenn man sich mit der Komplexität einlassen will - der Netscaler ist ein Wahnsinns Produkt, aber vermutlich werden viele von der Komplexität erschlagen - ist bei den anderen Produkten ähnlich, wenn XenApp, oder XenDesktop fliegen soll muss man schon viel tun - ein "Out of the Box"-Setup gibt es nicht, aber wenn es fliegt macht es auch Spaß...

    Was ist an XenServer so schlecht? Gerade mit 6.5 wurde ein großer Schritt gemacht (Grafikkartenvirtualisierung)

  6. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: FGat 23.09.15 - 13:54

    Hallo,

    ich möchte mich zu dem Thema auch äußern:

    Ich selbst bin im Citrix Vertrieb. Täglich habe ich mit Kunden zu tun und somit sitze ich an der Quelle des Feedbacks aller möglicher Kunden.

    Ich kann sagen, dass das Feedback durchwegs sehr positiv ist. Die Außnahmen sind meist Kunden, welche selbst Infrastrukturen unprofessionell eingerichtet haben oder kleine Hakeleien, wie es sie bei jeder guten Software auch gibt.

    Sicher ist Citrix nicht immer ganz einfach, aber wenn die Umgebungen von geschultem Personal oder am besten gleich vom Citrix Partner eingerichtet werden, dann ist es eine hervorragende Soft- oder Hardware (sprich XenDesktop/ NetScaler etc.), von der die meisten Kunden- je nach Anforderungen- profitieren können.

    Die Aussage "Citrix Grauen.." Zeugt für mich nur von fehlendem Willen, sich mit dem Thema genauer zu beschäftigen oder Unvermögen... Business Lösungen müssen immer mehr Szenarien abdecken und da liegt es in der Natur der Sache, dass mehr dazu gehört, als nur auf einen Button zu klicken, wenn es darum geht Infrastrukturen einzurichten.

    Ich selbst nutze auch diverse Citrix Produkte als "Enduser" und diese sind tatsächlich sehr einfach zu bedienen.

    Schöne Grüße



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.15 13:56 durch FGat.

  7. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: dajonny 23.09.15 - 14:19

    Genau das ist auch meine Erfahrungen - Ich habe vor ein paar Jahren eine XenApp 4.5er Farm vorgesetzt bekommen, und hatte damals - bis auf den Namen Citrix - keine Ahnung um was es geht - jetzt betreiben wir zu zweit eine XenDesktop (7.6), XenApp (6.5) Farm mit Xenserver 6.5 für ca. 6000 User - und das Ganze ist mehr oder weniger ein Selbstläufer (Ausfälle gibt es praktisch nur wenn die eingesetzte HW einen Schaden hat)

    Natürlich war es am Anfang kompliziert, und natürlich muss man sich viel mit der Materie auseinandersetzen, aber wenn es läuft dann läuft es!

    Ich würde es extrem schade finden wenn Citrix zerschlagen wird und manche Dinge verschwinden...

  8. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: Sea 23.09.15 - 16:19

    Gibt zwar viele bescheuerte Bugs, gerade im XenDesktop (Stichwort Legacy Graphics), aber ansonsten kann ich kaum was gegen Citrix sagen. Besonders was Performance angeht. ICA ist ein gewaltiger Unterschied zu RDP und super komfortabel

  9. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: Sea 23.09.15 - 16:23

    jupp

    mir ist es beim Lesen der Meldung auch ganz anders geworden. Ist zwar teuer, aber auch jeden Penny wert. Ich will auf XenDesktop nicht mehr verzichten müssen.
    Zusammen mit Netscaler eine wirklich geile Sache.

  10. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: hhf1 23.09.15 - 17:02

    Ich habe Citrix als Nutzer seit Jahren erlebt und bin von der Leistung sehr überzeugt.

    Man muss auch den Vergleich zu den Alternativen mal bedenken:
    MS Terminal Server Dienste ist aus meiner Erfahrung langsamer und anfällig (dauernd Ausfälle, (Anzeige-)Performance schlechter).
    VMWare - ich keine Praxiserfahrung.

    Egal bei welcher der Lösungen: immer sind aber enorme Hardware-Ressourcen
    auf Server-Seite einzuplanen. Immerhin werden komplette Anwender-Sitzungen auf den Server ausgelagert. Und das (vor allem RAM-Speicher-Bedarf) skaliert direkt mit der Nutzerzahl.

    Einziger Kritikpunkt sind für mich die Kosten (aber bei anderen Anbietern ähnlich problematisch). Ich wollte in einem Projekt eine Lösung mit Citrix-Virtualisierung aufsetzen, aber ein Kostenspektrum (9,40 EUR netto pro Monat pro "aktivem" User, plus RDP-Lizenzkosten 4,95 EUR netto pro User/Monat) je nach aktiven Nutzern von bis zu 70.000 EUR jährlich (450 aktive User) allein für Lizenzen ist einfach zu heftig.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

  1. Microsoft: Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr
    Microsoft
    Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr

    Microsoft hat offiziell einen Termin für das Supportende für Windows 10 Mobile bekanntgegeben. Ab Dezember 2019 wird es keine Updates mehr für das Smartphone-Betriebssystem geben. Microsoft rät zum Wechsel auf Android oder iOS.

  2. Digitaler Assistent: Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf
    Digitaler Assistent
    Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf

    Die Nutzung des Google Assistant wird einfacher. Anwender können zwei bis drei Befehle mit einem Zuruf ansagen, diese arbeitet das Gerät nacheinander ab. Der Nutzer muss nicht erst warten, bis ein Kommando ausgeführt wird.

  3. Symfonisk: Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher
    Symfonisk
    Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher

    Es gibt neue Details zur Zusammenarbeit zwischen Ikea und Sonos. Das schwedische Möbelhaus Ikea will im August Multiroom-Lautsprecher unter der Bezeichnung Symfonisk auf den Markt bringen, in denen Sonos-Technik stecken wird.


  1. 11:46

  2. 11:08

  3. 10:43

  4. 15:39

  5. 15:13

  6. 14:16

  7. 13:17

  8. 09:02