Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Application Delivery: Citrix soll…

Ich muss mir das Citrix Grauen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: Captain 23.09.15 - 12:15

    jeden Tag antun, unperfomant bis zum Abwinken, vieles funktioniert mit Citrix wesentlich komplizierter oder garnicht....

  2. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: Fetschi 23.09.15 - 12:42

    Ich habe nur auf einen Kommentar in diese Richtung gewartet.... Wenn die Lösung unperformant ist dann sollte man die eigene IT in die Pflicht nehmen. Citrix ist eine Lösung die enorm von der zugehörigen Infrastruktur abhängig ist. Ist diese nicht vernünftig gegeben kann auch Citrix nicht zaubern. (Ich selbst implementiere/konzeptiere ständig Citrix Lösungen, und dies zur vollsten Zufriedenheit der Endanwender...)

  3. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: 3dgamer 23.09.15 - 12:52

    Jap, kann ich bestätigen. Citrix läuft in einer sauberen Umgebung wie eine 1.

  4. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: PeterBBB 23.09.15 - 12:53

    Naja, der Kommentar ist etwas übertrieben.
    Xenapp war eigentlich gut.
    Xenserver dann doch weniger beeindruckend.

    Ingesamt nervt mich an Citrix die zunehmende Komplexität, bei der ich den Nutzen vermisse.

    Naja, sollen Sie Netscaler verkaufen, vielleicht bekomme ich dann das SecureGateway wieder.

  5. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: dajonny 23.09.15 - 13:38

    PeterBBB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ingesamt nervt mich an Citrix die zunehmende Komplexität, bei der ich den
    > Nutzen vermisse.
    >
    > Naja, sollen Sie Netscaler verkaufen, vielleicht bekomme ich dann das
    > SecureGateway wieder.

    das zeigt das Ganze gut auf! Citrix ist nur gut wenn man sich mit der Komplexität einlassen will - der Netscaler ist ein Wahnsinns Produkt, aber vermutlich werden viele von der Komplexität erschlagen - ist bei den anderen Produkten ähnlich, wenn XenApp, oder XenDesktop fliegen soll muss man schon viel tun - ein "Out of the Box"-Setup gibt es nicht, aber wenn es fliegt macht es auch Spaß...

    Was ist an XenServer so schlecht? Gerade mit 6.5 wurde ein großer Schritt gemacht (Grafikkartenvirtualisierung)

  6. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: FGat 23.09.15 - 13:54

    Hallo,

    ich möchte mich zu dem Thema auch äußern:

    Ich selbst bin im Citrix Vertrieb. Täglich habe ich mit Kunden zu tun und somit sitze ich an der Quelle des Feedbacks aller möglicher Kunden.

    Ich kann sagen, dass das Feedback durchwegs sehr positiv ist. Die Außnahmen sind meist Kunden, welche selbst Infrastrukturen unprofessionell eingerichtet haben oder kleine Hakeleien, wie es sie bei jeder guten Software auch gibt.

    Sicher ist Citrix nicht immer ganz einfach, aber wenn die Umgebungen von geschultem Personal oder am besten gleich vom Citrix Partner eingerichtet werden, dann ist es eine hervorragende Soft- oder Hardware (sprich XenDesktop/ NetScaler etc.), von der die meisten Kunden- je nach Anforderungen- profitieren können.

    Die Aussage "Citrix Grauen.." Zeugt für mich nur von fehlendem Willen, sich mit dem Thema genauer zu beschäftigen oder Unvermögen... Business Lösungen müssen immer mehr Szenarien abdecken und da liegt es in der Natur der Sache, dass mehr dazu gehört, als nur auf einen Button zu klicken, wenn es darum geht Infrastrukturen einzurichten.

    Ich selbst nutze auch diverse Citrix Produkte als "Enduser" und diese sind tatsächlich sehr einfach zu bedienen.

    Schöne Grüße



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.15 13:56 durch FGat.

  7. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: dajonny 23.09.15 - 14:19

    Genau das ist auch meine Erfahrungen - Ich habe vor ein paar Jahren eine XenApp 4.5er Farm vorgesetzt bekommen, und hatte damals - bis auf den Namen Citrix - keine Ahnung um was es geht - jetzt betreiben wir zu zweit eine XenDesktop (7.6), XenApp (6.5) Farm mit Xenserver 6.5 für ca. 6000 User - und das Ganze ist mehr oder weniger ein Selbstläufer (Ausfälle gibt es praktisch nur wenn die eingesetzte HW einen Schaden hat)

    Natürlich war es am Anfang kompliziert, und natürlich muss man sich viel mit der Materie auseinandersetzen, aber wenn es läuft dann läuft es!

    Ich würde es extrem schade finden wenn Citrix zerschlagen wird und manche Dinge verschwinden...

  8. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: Sea 23.09.15 - 16:19

    Gibt zwar viele bescheuerte Bugs, gerade im XenDesktop (Stichwort Legacy Graphics), aber ansonsten kann ich kaum was gegen Citrix sagen. Besonders was Performance angeht. ICA ist ein gewaltiger Unterschied zu RDP und super komfortabel

  9. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: Sea 23.09.15 - 16:23

    jupp

    mir ist es beim Lesen der Meldung auch ganz anders geworden. Ist zwar teuer, aber auch jeden Penny wert. Ich will auf XenDesktop nicht mehr verzichten müssen.
    Zusammen mit Netscaler eine wirklich geile Sache.

  10. Re: Ich muss mir das Citrix Grauen

    Autor: hhf1 23.09.15 - 17:02

    Ich habe Citrix als Nutzer seit Jahren erlebt und bin von der Leistung sehr überzeugt.

    Man muss auch den Vergleich zu den Alternativen mal bedenken:
    MS Terminal Server Dienste ist aus meiner Erfahrung langsamer und anfällig (dauernd Ausfälle, (Anzeige-)Performance schlechter).
    VMWare - ich keine Praxiserfahrung.

    Egal bei welcher der Lösungen: immer sind aber enorme Hardware-Ressourcen
    auf Server-Seite einzuplanen. Immerhin werden komplette Anwender-Sitzungen auf den Server ausgelagert. Und das (vor allem RAM-Speicher-Bedarf) skaliert direkt mit der Nutzerzahl.

    Einziger Kritikpunkt sind für mich die Kosten (aber bei anderen Anbietern ähnlich problematisch). Ich wollte in einem Projekt eine Lösung mit Citrix-Virtualisierung aufsetzen, aber ein Kostenspektrum (9,40 EUR netto pro Monat pro "aktivem" User, plus RDP-Lizenzkosten 4,95 EUR netto pro User/Monat) je nach aktiven Nutzern von bis zu 70.000 EUR jährlich (450 aktive User) allein für Lizenzen ist einfach zu heftig.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  2. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)
  3. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  4. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 8,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Warum Japan auf Wasserstoff setzt
Energie
Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Saubere Luft und Unabhängigkeit von Ölimporten: Mit der Umstellung der Wirtschaft auf den Energieträger Wasserstoff will die japanische Regierung gleich zwei große politische Probleme lösen. Das Konzept erscheint attraktiv, hat aber auch entscheidende Nachteile.
Eine Analyse von Werner Pluta


    Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
    Batterieherstellung
    Kampf um die Zelle

    Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
    2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
    3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

    Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
    Leistungsschutzrecht
    Das Lügen geht weiter

    Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    1. Indiegames-Rundschau: Zwischen Fließband und Wanderlust
      Indiegames-Rundschau
      Zwischen Fließband und Wanderlust

      In Satisfactory bauen wir die perfekte Fabrik, in Outward packen wir den Rucksack und Baba Is You fordert unsere grauen Zellen - die Indiegames-Rundschau stellt besonders interessante Neuheiten im April vor.

    2. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    3. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.


    1. 09:00

    2. 19:10

    3. 18:20

    4. 17:59

    5. 16:31

    6. 15:32

    7. 14:56

    8. 14:41