1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arbeitsmarkt: Gehälter in der ITK…

Durch Arbeit wird man in der Branche nicht reich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Durch Arbeit wird man in der Branche nicht reich.

    Autor: Charles Marlow 28.02.11 - 12:24

    Eher im Gegenteil.

  2. Re: Durch Arbeit wird man in der Branche nicht reich.

    Autor: Top-OR 28.02.11 - 13:10

    Aber ist das denn wichtig?

    Mein persönliches Ziel ist immer zuerst Zufrieden. Dazu braucht man ein "ausreichendes" Einkommen und ansonsten muss man mit sich im Einklang sein.

    Oder?

    -----
    Verallgemeinerungen sind IMMER falsch.

  3. Re: Durch Arbeit wird man in der Branche nicht reich.

    Autor: Freepascal 28.02.11 - 14:08

    Top-OR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ist das denn wichtig?
    >
    > Mein persönliches Ziel ist immer zuerst Zufrieden. Dazu braucht man ein
    > "ausreichendes" Einkommen und ansonsten muss man mit sich im Einklang
    > sein.
    >
    > Oder?

    Kommt halt darauf an, was man für Ziele verfolgt. Ein "ausreichendes" Einkommen bedeutet, dass du voraussichtlich bis zu deinem 67. oder 70. Lebensjahr jeden Tag arbeiten muss, unterbrochen nur durch Wochenenden und 30 Tagen Jahresurlaub. Sollte deine Firma pleite gehen oder deine Planstelle gestrichen werden, bist du auf staatliche Hilfe angewiesen, musst ggf. Umzüge inkl. Verlust des sozialen Umfeldes auf dich nehmen, um wieder ein "ausreichendes" Einkommen zu haben.

    Ein bisschen mehr als ausreichend bedeutet, dass man z.B. mal ein Jahr oder länger eine Auszeit nehmen kann. Man hat eine größere Freiheit bei der Wahl der Arbeitsstelle. Man kann seine Stelle auch auf 80 oder 50 Prozent reduzieren und hat immernoch genügend Geld. Oder man geht mit Ende 50 in den Vorruhestand. Kurzum, es bedeutet Freiheit und auch Freizeit, wenn man das möchte. Ob man damit umgehen kann, ist eine andere Frage. Mancher weiß nichts mit sich anzufangen, wenn ihm nicht gesagt wird, was er zu tun hat.

  4. Re: Durch Arbeit wird man in der Branche nicht reich.

    Autor: Trollversteher 28.02.11 - 14:13

    >Eher im Gegenteil.

    Durch Arbeit (zumindest ehrliche) alleine wird man in keiner Branche reich.

  5. Re: Durch Arbeit wird man in der Branche nicht reich.

    Autor: Freepascal 28.02.11 - 14:29

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Eher im Gegenteil.
    >
    > Durch Arbeit (zumindest ehrliche) alleine wird man in keiner Branche reich.

    Lass dir nicht so einen Mist erzählen. Es kommt natürlich darauf an, was man unter reich versteht. Millionär wird man in einem Angestelltenverhältnis sicher nie, aber jeder Geschäftführer eines mittelständischen Unternehmens verdient schon sehr sehr gut, ebenso wie die oberen und mittleren Managementebenen in allen Unbernehmen mit 1000+ Mitarbeitern. Und ich denke, Menschen mit 6-stellige Einkommen darf man schon als reich bezeichnen. Viele ITler meinen aber, dass 40K ein gutes Jahresgehalt wäre und denken, ein Haus mit Garten wäre der pure Luxus, den sich nur Verbrecher leisten können.

  6. Re: Durch Arbeit wird man in der Branche nicht reich.

    Autor: Trollversteher 28.02.11 - 14:43

    >Lass dir nicht so einen Mist erzählen. Es kommt natürlich darauf an, was man unter reich versteht. Millionär wird man in einem Angestelltenverhältnis sicher nie, aber jeder Geschäftführer eines mittelständischen Unternehmens verdient schon sehr sehr gut, ebenso wie die oberen und mittleren Managementebenen in allen Unbernehmen mit 1000+ Mitarbeitern. Und ich denke, Menschen mit 6-stellige Einkommen darf man schon als reich bezeichnen. Viele ITler meinen aber, dass 40K ein gutes Jahresgehalt wäre und denken, ein Haus mit Garten wäre der pure Luxus, den sich nur Verbrecher leisten können.

    Was hat das denn bitte mit "Mist erzählen lassen" zu tun?
    Auch in der IT-BRanche gibt es Geschäftsführer und Abteilungsleiter die gut verdienen. Dass man als Programmierer (zumindest als Angestellter) nicht reich wird, sollte jedem klar sein. Aber das ist in allen Branchen so - als reine Produktivkraft stehst Du eben, im Vergleich zu den leitenden Angestellten, immer am unteren Ende der Gehaltsleiter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.11 14:44 durch Trollversteher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  2. Bechtle AG, Hamburg
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne