1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arbeitsmarkt in der Coronakrise…

Bedingungsloses Grundeinkommen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bedingungsloses Grundeinkommen

    Autor: abdul el alamein 15.04.20 - 09:33

    Einführen und es einfacher machen, Leute zu entlassen. Dann wird's auch in Deutschland wieder innovativer.

    Aktuell ist es einfach nur blöd, dass man selbst als kleine Firma soziale Verantwortung aufgezwungen bekommt, indem man low performer praktisch nicht entlassen kann. Auch für diese Mitarbeiter ist es oft nur ein Job um Rechnungen zahlen zu können, nicht um sich zu verwirklichen.

  2. Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

    Autor: Alfrett 15.04.20 - 09:37

    Ein BGE ändert rein gar nichts an den von Dir aufgeführten Problematiken für Kleinstunternehmer, davon ab soll es ja immer noch sowas wie "unternehmerisches Risiko" geben, habe ich so Gerüchten zufolge gehört.

  3. Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

    Autor: franzropen 15.04.20 - 09:40

    In einer Firma, der man soziale Verantwortung aufzwingen muss, sind die Mitarbeiter auch nur Kostenfaktoren für den eigenen Profit.
    Da hat Selbstverwirklichung keine Priorität.
    Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.

  4. Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

    Autor: D0m1R 15.04.20 - 09:45

    Ist der Begriff "Low-Performer" jetzt schon in Kleinunternehmen angekommen ?
    Wenn mein Gehalt nur dazu reicht um meine Rechnungen zu zahlen, dann performe ich gar nicht, sondern mache nur das Minimum )

  5. Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

    Autor: CraWler 15.04.20 - 09:50

    Bedingungsloses Grundeinkommen gibt es nur für große Konzerne, Banken und die Reichen deren Rendite und Profite mit quasi unendlich viel Staatsgeldern bzw. Neuverschuldung gesichert werden während man den Rest eben in die Kurzarbeit oder Hartz4 schickt. Bzw. in den USA in die Arbeitslosigkeit und auf die Strasse. Dann gibts vielleicht noch 1000$ Helikoptergeld als Geschenk damit damit die Leute nicht rebellieren und das wars dann.

    Die kleinen und Mittelständischen Firmen gehen Pleite und werden dann nach der Krise durch die ganzen mit Staatsgeld voll gepumpten Großkonzerne aufgekauft oder vom Markt verdrängt werden. Die Kosten dafür wird die normale Bevölkerung zu tragen haben durch Steuern, Sparprogramme im Sozialen Bereich oder durch Inflation.

    Im grunde gibt es also bereits das Bedingungslose Grundeinkommen nur für Reiche bereits, die Geldfluten sorgen dafür das auch in der Krise die Kurse der Aktienmärkte nicht abstürzen. Das Vermögen der reichen ist also im Gegensatz zum Einkommen der Arbeiterschicht Bedingungslos durch den Staat und Regierung abgesichert.

    Ein Grundeinkommen wird man uns Bürgern also nicht gewähren, da müsste es erst soweit kommen das die Regierenden mächtig Angst vor den Bürgern bekommen. Als kleines Beispiel aus dem Geschichtsbuch: Die Arbeitslosenversicherung und Krankenversicherung in Deutschland wurde von Reichskanzler Bismark eingeführt weil es Terrorwellen von Anarchisten gegen die Reichen gegeben hat und man Angst vor einer Kommunistischen Revolution hatte. Ein Knallharter Militarist wie Bismark hat das also nicht aus Mitmenschlichkeit getan sondern weil die Umstände so waren das die Herrschenden große Angst vor den Beherrschten bekommen haben.

    Genauso wird es auch mit dem Grundeinkommen sein, mit dieser oder jenster Petition wird da nicht viel erreicht werden. Sozialer Fortschritt kommt eben meist dann wenn das alte System so dermaßen in eine Krise gerät das es sich reformieren muss um nicht unterzugehen.

    ----------------------------
    Piratenpartei Wähler



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.20 09:57 durch CraWler.

  6. Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

    Autor: CraWler 15.04.20 - 09:52

    Na, vom Mittelstand und den Kleinunternehmer/Selbständigen erwarten die Neoliberalen Ideologen immer das diese alle Marktrisiken alleine zu tragen haben. Während sich das Neoliberale Großkapital dann doch all zu gerne und jederzeit mit Billionen an Staatsgeldern retten lässt wenn es aufgrund einer Krise mal nicht ganz so gut läuft mit den Profiten.

    ----------------------------
    Piratenpartei Wähler

  7. Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

    Autor: Niaxa 15.04.20 - 09:54

    Gibt es schon... Nennt sich Harz4! Davon kann man leben. Man kann aber in einem kleinen Land wie DE, wo alles an der Wirtschaftlichkeit hängt, nicht mehr bezahlen als es der Markt zulässt und das funktioniert mit den tollen UTOPIA Ideen von 3500 Netto für alle, eben nicht. Geh arbeiten, oder leide wie alle anderen auch. So ist das eben in einer Kapitalorientierten Marktwirtschaft.

    Andernfalls geht auch Autark zu leben und sich alles was man braucht anzubauen und gut ist. Sry thats Life!

  8. Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

    Autor: sofries 15.04.20 - 09:59

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na, vom Mittelstand und den Kleinunternehmer/Selbständigen erwarten die
    > Neoliberalen Ideologen immer das diese alle Marktrisiken alleine zu tragen
    > haben. Während sich das Neoliberale Großkapital dann doch all zu gerne und
    > jederzeit mit Billionen an Staatsgeldern retten lässt wenn es aufgrund
    > einer Krise mal nicht ganz so gut läuft mit den Profiten.

    Ja, aber wen wählen denn diese ach so schlauen Mittelstandsunternehmen?
    Sicher nicht die Linken, die dagegen sind. Sehr selten die Grünen oder die SPD.
    Stattdessen wählen die fleißig die FDP und die Union, in der Hoffnung, dass die Steuerlast für Gewerbetreibende sinkt und wenn es dann schlecht läuft und diese Parteien den großen Rettungsschirm für ihre geliebten Großkonzerne öffnen, schaut man dann mit großen Augen und fühlt sich alleine gelassen.

  9. Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

    Autor: CraWler 15.04.20 - 10:10

    Die wählen so lange FDP/CDU bis Sie von diesen dann dermaßen enttäusch sind das Sie dann radikalisiert irgendwelche populisten wählen. Hat ja einen Grund warum Trump von vielen Leuten im Mittelstand bzw. ehemaligen Mitgliedern des Mittelstandes gewählt wurde.

    In Deutschland wirst du kaum einen Kleinunternehmer oder Selbständigen finden der Linkspartei wählen würde. Warum auch, für viele hardcore-Linken bist du ja selbst als kleinstunternehmer der Kapitalistische Klassenfeind. CDU/FDP sind Großkonzern und Klientelparteien, in grunde fehlt es da an einer Linksliberalen Partei. Seien wir mal ehrlich, der Mittelstand war in den letzten 50 Jahren in Deutschland so wohlstandsverwöhnt das er es verlernt hat sich politisch zu organisieren und für die eigenen Interessen einzutreten. Von dieser passivität profitieren natürlich die Lobbyinteressen der großen Konzerne enorm.

    ----------------------------
    Piratenpartei Wähler

  10. Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

    Autor: Antelatis 15.04.20 - 10:10

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als kleines Beispiel aus dem Geschichtsbuch: Die
    > Arbeitslosenversicherung und Krankenversicherung in Deutschland wurde von
    > Reichskanzler Bismark eingeführt weil es Terrorwellen von Anarchisten gegen
    > die Reichen gegeben hat und man Angst vor einer Kommunistischen Revolution
    > hatte. Ein Knallharter Militarist wie Bismark hat das also nicht aus
    > Mitmenschlichkeit getan sondern weil die Umstände so waren das die
    > Herrschenden große Angst vor den Beherrschten bekommen haben.

    Die Amerikaner haben es da geschickter gemacht, die haben es erfolgreich geschafft, alles Kommunistische/Sozialistische als wahrhaftes Teufelswerk hinzustellen und zwar so effektiv, dass sogar die Armen lieber auf der Straße enden, als durch womöglich kommunistisch angehauchte Ideen unterstützt und gerecht behandelt zu werden.

  11. Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

    Autor: EWCH 15.04.20 - 10:21

    > Die Amerikaner haben es da geschickter gemacht, die haben es erfolgreich
    > geschafft, alles Kommunistische/Sozialistische als wahrhaftes Teufelswerk
    > hinzustellen und zwar so effektiv, dass sogar die Armen lieber auf der
    > Straße enden, als durch womöglich kommunistisch angehauchte Ideen
    > unterstützt und gerecht behandelt zu werden.

    du meinst wie in Nordkorea oder Kuba mit einem Durschnittseinkommen von ca. $35 pro Monat ?
    Oder Venezuela wo die Leute ihre Haustiere schlachten um zu ueberleben ?
    Ja, echt toll wie der Sozialismus die Menschen aus der Armut befreit hat.

  12. Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

    Autor: CraWler 15.04.20 - 10:21

    Klar, selbst die Arbeiterschaft ist dort mehrheitlich gegen eine Krankenversicherung für alle. Ist dann halt eine logische Folge wenn einige wenige Konzernmedien die Leute mit ihrer Propaganda voll dröhnen und somit den gesamten öffentlichen Diskurs bestimmen können. Das ist hier zwar noch nicht so weit. Aber gerade durch das Internet wächst ja auch hier der Einfluss einiger großer Gatekeeper darauf was die Leute so zu lesen/sehen bekommen gewaltig.

    Diese Realitätsverzerrung wird in den USA so lange weitergehen bis die Situation sich so entwickelt hat das die Realität nicht länger durch die Medienmacht verblendet werden kann. Dann ist damit zu rechnen das sich auch in den USA immer mehr Menschen in die eine oder andere Richtung radikalisieren werden.

    ----------------------------
    Piratenpartei Wähler

  13. +

    Autor: masel99 15.04.20 - 10:26

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In einer Firma, der man soziale Verantwortung aufzwingen muss, sind die
    > Mitarbeiter auch nur Kostenfaktoren für den eigenen Profit.
    > Da hat Selbstverwirklichung keine Priorität.
    > Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.

    Schade, dass Golem keine Bewertungsfunktion für Kommentare hat.

  14. Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

    Autor: CraWler 15.04.20 - 10:26

    Was dort aber auch am US Embargo liegt welches u.a auch von US Kriegsschiffen durchgesetzt wird. Dann ist es einfach zu sagen das Sozialismus nicht funktioniert ohne aber zu beleuchten warum denn nicht.

    Kuba/Venezuela haben mal ganz unabhängig von der Wirtschaftsform ein extermes Problem mit Korruption. Wie alle lateinamerikanischen Ländern. Zumal es Dikataturen sind in denen wer irgendwas kritisier eben eingesperrt oder umgebracht wird. Unter solchen Umständen kann natürlich kein Sozialismus funktionieren. Braucht er auch gar nicht, ein Sozialer Kapitalismus mit Grundeinkommen würde ja schon reichen um allen ein zumindestmal anständiges Leben zu garantieren.

    ----------------------------
    Piratenpartei Wähler

  15. das ist aber nicht damit gemeint

    Autor: Kaiser Ming 15.04.20 - 10:28

    Alfrett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein BGE ändert rein gar nichts an den von Dir aufgeführten Problematiken
    > für Kleinstunternehmer, davon ab soll es ja immer noch sowas wie
    > "unternehmerisches Risiko" geben, habe ich so Gerüchten zufolge gehört.

    wärs dir lieber die kleine Firma geht bankrott mit den anderen 3 Leuten
    zeugt von 0 Wirtschaftsahnung

  16. Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

    Autor: lock_ 15.04.20 - 10:37

    abdul el alamein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einführen und es einfacher machen, Leute zu entlassen. Dann wird's auch in
    > Deutschland wieder innovativer.
    >
    > Aktuell ist es einfach nur blöd, dass man selbst als kleine Firma soziale
    > Verantwortung aufgezwungen bekommt, indem man low performer praktisch nicht
    > entlassen kann. Auch für diese Mitarbeiter ist es oft nur ein Job um
    > Rechnungen zahlen zu können, nicht um sich zu verwirklichen.

    das ist schon im ansatz falsch... ich bin sicher kein super high performer, aber auch ganz sicher kein low performer, aber auch für mich ist die arbeit vorwiegend dazu da meine rechnungen zu bezahlen und für nichts anderes.
    verwirklichen ist etwas für die freizeit, arbeit ist ein tausch lebenszeit gegen geld, nicht mehr nicht weniger.
    das grundeinkommen ist eine schöne sache und würde den angestellten und beamten in der ARGE zeit geben sich um die arbeitslosen besser zu kümmern, statt den leuten die eh nie arbeiten wollen irgendwelche dummen maßnahmen und unnötige konsequenzen aufzubrummen.
    aber um auch in deutschland ein hire-n-fire einzuführen, dafür ist das grundeinkommen sicher nicht gedacht und auf lange sicht ist hire-n-fire, wie in den usa einfach mega asozial, denn es trifft vor allem die kleinen und die sind überwiegend die "kleinen", weil sie strukturell kleingehalten und von der bildung ferngehalten werden, was übrigens auch in deutschland ein sehr großes problem ist.

  17. Re: das ist aber nicht damit gemeint

    Autor: lock_ 15.04.20 - 10:39

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alfrett schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein BGE ändert rein gar nichts an den von Dir aufgeführten Problematiken
    > > für Kleinstunternehmer, davon ab soll es ja immer noch sowas wie
    > > "unternehmerisches Risiko" geben, habe ich so Gerüchten zufolge gehört.
    >
    > wärs dir lieber die kleine Firma geht bankrott mit den anderen 3 Leuten
    > zeugt von 0 Wirtschaftsahnung
    das liegt aber weniger an "faulen" lowperformern, die durch ein grundeinkommen auch keinen deut besser arbeiten würden, sondern daran dass die hilfsgelder in solchen krisen vom großkapital aufgesaugt werden und nicht bei den kleinen, die es wirklich brauchen würden ankommt.
    alleine dass diese hilfsleistungen in form von krediten ausgegeben werden ist ein unding, die telekom, die post, vw und die anderen großen freuen sich den arsch ab nehmen abermillionen von nahezu zinsfreien krediten auf um sich dann über jahre durch diese kredite armzurechnen und keine steuern mehr in deutschland zu zahlen.
    das kleine unternehmen hingegen geht dann eben an der kreditlast 1-2 jahre später zu grunde, aber das zählt dann halt nichtmehr für die zeit der corona krise.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.20 10:43 durch lock_.

  18. Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

    Autor: Antelatis 15.04.20 - 10:47

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Amerikaner haben es da geschickter gemacht, die haben es erfolgreich
    > > geschafft, alles Kommunistische/Sozialistische als wahrhaftes
    > Teufelswerk
    > > hinzustellen und zwar so effektiv, dass sogar die Armen lieber auf der
    > > Straße enden, als durch womöglich kommunistisch angehauchte Ideen
    > > unterstützt und gerecht behandelt zu werden.
    >
    > du meinst wie in Nordkorea oder Kuba mit einem Durschnittseinkommen von ca.
    > $35 pro Monat ?
    > Oder Venezuela wo die Leute ihre Haustiere schlachten um zu ueberleben ?
    > Ja, echt toll wie der Sozialismus die Menschen aus der Armut befreit hat.

    Diese Länder sind keine Demokratien, das ist deren Problem! Sozialismus/Kommunismus kann nur in einer Demokratie funktionieren.

  19. Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

    Autor: lock_ 15.04.20 - 10:50

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Amerikaner haben es da geschickter gemacht, die haben es erfolgreich
    > > geschafft, alles Kommunistische/Sozialistische als wahrhaftes
    > Teufelswerk
    > > hinzustellen und zwar so effektiv, dass sogar die Armen lieber auf der
    > > Straße enden, als durch womöglich kommunistisch angehauchte Ideen
    > > unterstützt und gerecht behandelt zu werden.
    >
    > du meinst wie in Nordkorea oder Kuba mit einem Durschnittseinkommen von ca.
    > $35 pro Monat ?
    > Oder Venezuela wo die Leute ihre Haustiere schlachten um zu ueberleben ?
    > Ja, echt toll wie der Sozialismus die Menschen aus der Armut befreit hat.
    <°)))><
    es sollte wieder mehr gegen trolle getan werden.
    btw ist es venezuela mit dem hunger bei weitem nicht so schlimm wie es immer erzählt wird, aber frag mal leute im jemen wie sie es finden, dass von "bombastischen" demokraten geziehlt nahrungsmittel zerstört werden und mehr als jedes 2te baby wegen mangelernährung stirbt!
    und zur info es gibt einen mittelweg zwischen ausuferndem kapitalismus und autoritären kommunismus, das nannte sich mal soziale marktwirtschaft und war bis ende der neunziger recht populär in deutschland und das war die zeit, der die deutschen cdu/fdp wähler immernoch hinterhertrauern, aber denken dass dieser wohlstand erst durch neoliberale ideologien entstanden wäre.

  20. Re: Bedingungsloses Grundeinkommen

    Autor: lock_ 15.04.20 - 10:55

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es schon... Nennt sich Harz4! Davon kann man leben. Man kann aber in
    > einem kleinen Land wie DE, wo alles an der Wirtschaftlichkeit hängt, nicht
    > mehr bezahlen als es der Markt zulässt und das funktioniert mit den tollen
    > UTOPIA Ideen von 3500 Netto für alle, eben nicht. Geh arbeiten, oder leide
    > wie alle anderen auch. So ist das eben in einer Kapitalorientierten
    > Marktwirtschaft.
    >
    > Andernfalls geht auch Autark zu leben und sich alles was man braucht
    > anzubauen und gut ist. Sry thats Life!
    dann kann man den scheiß aber auch endlich beim nahmen nennen und die bescheurten sanktionen und maßnahmen bei hartz4 endlich weglassen (stichwort bedingungslos) und die angestellten/beamten der ARGE würden endlich für das zeit haben, wofür sie eigentlich eingestellt wurden, nämlich leuten die arbeiten wollen, die richtige arbeit zu besorgen und diese ggf. bei der weiterbildung zu unterstützen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg (Home-Office)
  4. Sikla GmbH, Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...
  2. (u. a. Persona 4 Golden: Deluxe Edition für 14,99€, Alien: Isolation - The Collection für 9...
  3. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
  2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
  3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA

Samsung QLED 8K Q800T im Test: 8K im Fernseher reicht nicht aus
Samsung QLED 8K Q800T im Test
8K im Fernseher reicht nicht aus

Samsungs Q800T-Fernseher stellt viele Pixel auf einem großen Bildschirm dar. Der relativ preisgünstige Einstieg in 8K hat aber Schwächen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Anzeige Angebote der Woche - Galaxy S21, Speichermedien und mehr
  2. Korea Samsung-Chef erneut wegen Korruption verurteilt
  3. Smartphone Samsung will künftig auf Netzteile verzichten