1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arbeitsschutz: So wird die neue…

Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

    Autor: magnum 05.02.21 - 07:44

    hmm, was koennte nur der grund dafuer sein? und wer konnte ahnen, dass sich das jemals negativ auswirkt?

    zwinkerSmiley

    --- --- ---
    Maybe you've been brainwashed, too?

  2. Re: Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

    Autor: Emulex 05.02.21 - 07:50

    magnum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hmm, was koennte nur der grund dafuer sein? und wer konnte ahnen, dass sich
    > das jemals negativ auswirkt?
    >
    > zwinkerSmiley

    Hättest du lieber das 10fache an Beamten rumsitzen für den Fall einer Pandemie?
    Das Ganze kannste auch für Gesundheitsämter etc. so sehen.
    Oder generell für alle Katastrophen-relevanten Behörden und Berufe.

    Irgendwo muss der Idealismus halt aufhören und der gesunde Menschenverstand einsetzen.

  3. Re: Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

    Autor: AllDayPiano 05.02.21 - 07:54

    Denkst Du ernsthaft, dass 10-mal so viele Mitarbeiter nur herumsitzen würden? Die würden das Kontrolldefizit von 95% auf 50% reduzieren.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  4. Re: Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

    Autor: Max Level 05.02.21 - 08:04

    > Hättest du lieber das 10fache an Beamten rumsitzen für den Fall einer Pandemie?
    > Das Ganze kannste auch für Gesundheitsämter etc. so sehen.
    > Oder generell für alle Katastrophen-relevanten Behörden und Berufe.

    Kommt drauf an, was das für Funktionen sind und ob man die braucht. Man könnte zB die widerlichen Hatrz4-Sanktionen abschaffen und das ganze System dramatisch verschlanken und vereinfachen. Da arbeiten Hunderttausend(!) Menschen im Arbeitsamt, bloß um Anderen das Leben schlechter zu machen. Die könnte man bestimmt mit wichtigeren oder sinnvolleren Aufgaben betrauen, wenn man das nur wollte. Vielleicht nicht alle, ja klar, aber bestimmt könnte man umschichten. Da müsste man im ersten Schritt nichtmal neue Leute einstellen.

    > Irgendwo muss der Idealismus halt aufhören und der gesunde Menschenverstand
    > einsetzen.

    Stimmt. Leider passiert das beim herrschenden Wirtschaftsidealismus nicht. Da sagt man "Ach komm, das geht mit noch weniger Leuten für noch billiger genauso gut, sogar noch besser, weil weniger Leute effizienter zu managen sind". Aber dass BWL die Abkehr vom gesunden Menschenverstand zur höchsten Tugend erhebt, ist ja nicht neu (das heißt gerade nicht, dass alle BWLer unintelligent sind, ganz im Gegenteil).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.21 08:09 durch Max Level.

  5. Re: Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

    Autor: Emulex 05.02.21 - 08:11

    Max Level schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Irgendwo muss der Idealismus halt aufhören und der gesunde
    > Menschenverstand
    > > einsetzen.
    >
    > Stimmt. Leider passiert das beim herrschenden Wirtschaftsidealismus nicht.
    > Da sagt man "Ach komm, das geht mit noch weniger Leuten für noch billiger
    > genauso gut, sogar noch besser, weil weniger Leute effizienter zu managen
    > sind". Aber dass BWL die Abkehr vom gesunden Menschenverstand zur höchsten
    > Tugend erhebt, ist ja nicht neu (das heißt gerade nicht, dass alle BWLer
    > unintelligent sind, ganz im Gegenteil).

    Dein gesunder Menschenverstand wäre also der, dass sich Unternehmen im Globalismus nicht dem Wettbewerb unterwerfen, sondern einfach so weitermachen wie sonst und dann wird alles gut?

  6. Re: Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

    Autor: Emulex 05.02.21 - 08:16

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denkst Du ernsthaft, dass 10-mal so viele Mitarbeiter nur herumsitzen
    > würden? Die würden das Kontrolldefizit von 95% auf 50% reduzieren.

    Generell oder jetzt in der Pandemie?
    Wieviele Staatsbedienstete hättens denn gern?
    Grad stehen wir bei 5mio.
    Pensionslasten schon jetzt jenseits von Gut und Böse.

  7. Re: Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

    Autor: theFiend 05.02.21 - 08:17

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dein gesunder Menschenverstand wäre also der, dass sich Unternehmen im
    > Globalismus nicht dem Wettbewerb unterwerfen, sondern einfach so
    > weitermachen wie sonst und dann wird alles gut?

    Naja, genauso könnte man jetzt fragen, ob dein gesunder Menschenverstand beinhaltet das Unternehmen die Regeln der Gemeinschaft und des Staates nicht zu erfüllen brauchen, weil die dazu nötigen Kontrollinstanzen ja gerne unterbesetzt sein dürfen, und hätten sie ein paar mehr Menschen, würden die automatisch nur rumsitzen?

  8. Re: Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

    Autor: theFiend 05.02.21 - 08:18

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Generell oder jetzt in der Pandemie?
    > Wieviele Staatsbedienstete hättens denn gern?
    > Grad stehen wir bei 5mio.
    > Pensionslasten schon jetzt jenseits von Gut und Böse.

    Pensionslasten fallen nur auf Beamte an, man kann auch problemlos mit Angestellten arbeiten...

  9. Re: Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

    Autor: AllDayPiano 05.02.21 - 08:40

    Von Pensionslasten will ich nichts hören.

    Eine Rente für alle -> Problem gelöst.

    Ansonsten: Wir brauchen genau so viele Beamte / Staatsbedienstete, bis die Organe ihrer Funktion nachkommen können.

    Gerade im Bereich der Gewerbeaufsicht (Kontrolle statistisch alle 50 Jahre in Bayern z.B.) sind die Defizite enorm. Zu nicht-Corona-Zeiten. Da brauchen wir von Corona noch gar nicht anfangen zu reden.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  10. Re: Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

    Autor: theFiend 05.02.21 - 08:42

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gerade im Bereich der Gewerbeaufsicht (Kontrolle statistisch alle 50 Jahre
    > in Bayern z.B.) sind die Defizite enorm. Zu nicht-Corona-Zeiten. Da
    > brauchen wir von Corona noch gar nicht anfangen zu reden.

    Wobei Du davon ausgehen kannst, das dies hier in Bayern politisch so gewollt ist. Betrifft ja nicht nur die Gewerbeaufsicht, sondern eigentlich alle Behörden und Einrichtungen mit wirtschaftlichen Kontrollfunktionen, bis hin zum Finanzamt...

  11. Re: Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

    Autor: Emulex 05.02.21 - 08:43

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Dein gesunder Menschenverstand wäre also der, dass sich Unternehmen im
    > > Globalismus nicht dem Wettbewerb unterwerfen, sondern einfach so
    > > weitermachen wie sonst und dann wird alles gut?
    >
    > Naja, genauso könnte man jetzt fragen, ob dein gesunder Menschenverstand
    > beinhaltet das Unternehmen die Regeln der Gemeinschaft und des Staates
    > nicht zu erfüllen brauchen, weil die dazu nötigen Kontrollinstanzen ja
    > gerne unterbesetzt sein dürfen, und hätten sie ein paar mehr Menschen,
    > würden die automatisch nur rumsitzen?

    Tja das ist eben ein Balanceakt.
    Darum geht's ja.
    Es ist wie mit der Überwachung von Mitarbeitern - irgendwann geht sie einfach zu weit und man muss Vertrauen haben.
    Genauso ist es mit Unternehmen.

  12. Re: Nash-Gleichgewicht :)

    Autor: Max Level 05.02.21 - 08:45

    > Dein gesunder Menschenverstand wäre also der, dass sich Unternehmen im
    > Globalismus nicht dem Wettbewerb unterwerfen, sondern einfach so
    > weitermachen wie sonst und dann wird alles gut?

    Nein, ich sagte, dass BWL eben *nicht* nach gesundem Menschenverstand funktioniert. Wenn man da mal ein paar Dinge durchspielt, ist BWL und die Entscheidungen, die nur auf Kennzahlen beruhend, entsetzlich bescheuert und führt reihenweise zu grotesken Ergebnissen.
    Und jetzt kommt die Krux mit dem Nash-Gleichgewicht: Es machen alle so! Alle Spieler spielen BWL als Strategie. Deswegen kann auch der Klügste und Besonnenste nicht davon abweichen, ohne zu verlieren.
    Stell dir vor, auf der Autobahn würden alle maximal konkurrieren (also Drängeln was nur geht). Offensichtlich wäre das total bescheuert, oder? Aber: Du selber kannst jetzt nichts Anderes machen, als das bescheuerte Spiel genau so mitzuspielen, denn wenn du als Einziger vernünftig fährst, bist du garantiert der Verliere im Spiel, weil sich alle an dir vorbeidrängeln.
    Und genau so ist BWL (von der Spielmechanik her). Wenn nur noch "Kennzahlen" interessieren, die Profit, scheinbare Effizienz, Outcome etc messen, dann kannst du mit gesundem Menschenverstand (der ja nach "Sinn" oder "Anstand" oder "Gut" fragt) keinen Blumentopf mehr gewinnen.

  13. Re: Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

    Autor: Max Level 05.02.21 - 08:48

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von Pensionslasten will ich nichts hören.

    Zumindest nicht, solange wir als Gesellschaft uns wie selbstverständlich Milliardäre und kaum versteuerte Zinseinkommen leisten. Wenn zu wenig Geld da ist, könnte man ja mal die ganzen professionellen Steuervermeider austrocknen, so als ersten Schritt.

  14. Re: Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

    Autor: Emulex 05.02.21 - 08:49

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von Pensionslasten will ich nichts hören.
    >
    > Eine Rente für alle -> Problem gelöst.

    Aber nicht nach dem bisherigen Schneeballsystem bitte.

    >
    > Ansonsten: Wir brauchen genau so viele Beamte / Staatsbedienstete, bis die
    > Organe ihrer Funktion nachkommen können.

    Ganz sicher nicht.
    Denn dann bleibt nichtsmehr für die Wirtschaft übrig, das man kontrollieren könnte.
    Erstmal brauchen wir Digitalisierung und Effizienz-Steigerung bei den Behörden - und eine gewaltige Reform des Beamtentums.

    >
    > Gerade im Bereich der Gewerbeaufsicht (Kontrolle statistisch alle 50 Jahre
    > in Bayern z.B.) sind die Defizite enorm. Zu nicht-Corona-Zeiten. Da
    > brauchen wir von Corona noch gar nicht anfangen zu reden.

    Als in Bayern ansässiger Unternehmer kann ich das grundsätzlich bestätigen, allerdings die wirklich wichtigen Prüfungen werden regelmäßig (alle 5 Jahre) gemacht (Sozialversicherung).
    Was bleibt also?
    Fahrtenbücher durchblättern?
    Das lohnt sich nicht.

  15. Re: Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

    Autor: Emulex 05.02.21 - 08:50

    Max Level schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Von Pensionslasten will ich nichts hören.
    >
    > Zumindest nicht, solange wir als Gesellschaft uns wie selbstverständlich
    > Milliardäre und kaum versteuerte Zinseinkommen leisten. Wenn zu wenig Geld
    > da ist, könnte man ja mal die ganzen professionellen Steuervermeider
    > austrocknen, so als ersten Schritt.

    Z.B. indem man Luxemburg und Malta aus der EU wirft?

  16. Re: Nash-Gleichgewicht :)

    Autor: Emulex 05.02.21 - 08:53

    Versteh ich nicht.
    Entweder hat man bei einer anderen, nicht "grotesken", Vorgehensweise einen Vorteil oder das vermeintlich groteske ist einfach zielführender.
    Oder willst du auf einen moralischen Aspekt hinaus?

    Und mal so allgemein:
    Wenn du noch Großeltern hast, frag diese doch mal nach ihren Arbeitsbedingungen.
    Und dann schau dir deine an.
    Du wirst feststellen, dass es kontinuierlich besser wurde.

    Wo also liegt eigentlich das Problem?

  17. Re: Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

    Autor: theFiend 05.02.21 - 09:00

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist wie mit der Überwachung von Mitarbeitern - irgendwann geht sie
    > einfach zu weit und man muss Vertrauen haben.
    > Genauso ist es mit Unternehmen.

    Bestimmt, aber von zu weit sind wir noch weit entfernt. Zumindest hier in Bayern hat es System zwar Gesetze zu erlassen, aber die Kontrollbehörden cronisch unterzubesetzen, damit diese Kontrollen möglichst nie bis höchstens alle 20 Jahre mal erfolgen....

  18. Re: Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

    Autor: Max Level 05.02.21 - 09:01

    > Z.B. indem man Luxemburg und Malta aus der EU wirft?

    Zum Beispiel indem Irland aufhört, dagegen zu klagen, dass sie Steuern von Apple bekommen sollen. Oder dass Beihilve zur Steuervermeidung strafbar wird (so von der groben Richtung her meine ich). Sowas wie "Oh, lieber Leute, ihr habt also großen Firmen bei Cum Ex Geschäften geholfen? Ihr wisst doch genau, dass das so nicht gedacht war. Bitte folgen sie den Beamten in ihre Zelle". Wie gesagt, das ist die Richtung, in der man was tun müsste und halt auch könnte, wenn man bloß wollte. Man will halt nicht.

  19. Re: Nash-Gleichgewicht :)

    Autor: Max Level 05.02.21 - 09:05

    > Versteh ich nicht.
    > Entweder hat man bei einer anderen, nicht "grotesken", Vorgehensweise einen
    > Vorteil oder das vermeintlich groteske ist einfach zielführender.

    Nein, eben nicht! Der Punkt ist: Die einzige vermeintlich zielführene Strategie ist sogar für alle die Schlechteste. Nur kann keiner alleine(!) von seiner Strategie abweichen, obwohl(!) man weis, dass sie die ungünstigste Option bei freier Wahl wäre. Genau dafür gibts übrigens Gesetze: Spieltheoretisch verschieben die das Nash-Gleichgewicht. Lies dich da mal ein, das ist ein fundamentales Prinzip, für dessen Entdeckung der Nash den Wirtschaftsnobelpreis bekommen hat.

  20. Re: Die Ar­beits­schutz­be­hör­den sind schwach besetzt.

    Autor: theFiend 05.02.21 - 09:06

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Als in Bayern ansässiger Unternehmer kann ich das grundsätzlich bestätigen,
    > allerdings die wirklich wichtigen Prüfungen werden regelmäßig (alle 5
    > Jahre) gemacht (Sozialversicherung).
    > Was bleibt also?
    > Fahrtenbücher durchblättern?
    > Das lohnt sich nicht.

    Hängt jetzt schlicht vom Gewerbe ab. In vielen Dienstleistungsgewerben gibt es garnicht so viel zu kontrollieren, ausser vielleicht alles was im weitesten mit Steuern zu tun hat. Ich bin auch nicht scharf auf eine Prüfung, auch wenn ich nix zu befürchten hätte. Aber das man Finanzämter hier unterbesetzt um "unternehmer nicht zu belästigen" ist halt schon auch eher systemisch.

    Aber gerade die Gesundheitsämter, die dann ja auch Dinge wie Tierhaltung, Hygieneverordnungen ect. kontrollieren oder beaufsichtigen sollen, sind eher bundesweit absichtlich unterbesetzt. So kann man schön immer neue Scheingesetze erlassen, die am Ende einfach keiner kontrolliert. Das einem sowas dann durch eine Pandemie mal auf die Füße fällt, konnte ja keiner ahnen!

    Ich gehe stark davon aus das man diese Pandemieaufgaben hinterher auch zu einer anderen Behörde schiebt... irgendwas mit Sicherheit, die sind seltener unterbesetzt, dann kann man die Gesundheitsämter weiter so halten wie bisher...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. ModuleWorks GmbH, Aachen
  3. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  4. Kommunaler Versorgungsverband Baden-Württemberg, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme