1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Atomkraftwerke: Deutsche Energie…

Schade golem...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade golem...

    Autor: tooom 29.03.11 - 21:02

    ...traurig, das Golem.de so pro Atomkraft ist, sonst würde wohl kaum ein so Pro-Kernkraftartikel auftauchen. Ich bin enttäuscht. Wie kann man nur so blind sein und nicht erkennen wie gefährlich diese Technologie ist.

  2. Re: Schade golem...

    Autor: Johnny Cache 29.03.11 - 21:10

    tooom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...traurig, das Golem.de so pro Atomkraft ist, sonst würde wohl kaum ein so
    > Pro-Kernkraftartikel auftauchen. Ich bin enttäuscht. Wie kann man nur so
    > blind sein und nicht erkennen wie gefährlich diese Technologie ist.

    Ja, die Technik ist nicht ganz ungefährlich und gerade deswegen sollte man auch vernünftig mit ihr umgehen und nicht ständig irgendwelche Dinge übers Knie brechen oder ausgerechnet Politikern irgendwelche Entscheidungen überlassen. Die Laufzeitverlängerung und die jetzige kurzfristige Stillegung sind alles unvernünftige Entscheidungen die einzig und allein daher rühren weil sich eine vernünftige Lösung wegen der Gegner nicht durchsetzen ließ.

    Das ganze hat hier nichts mit Pro oder Kontra zu tun, so ziemlich jeder wäre happy wenn es eine brauchbare und saubere Lösung gibt, aber bis diese irgendwann mal existieren sollte man eben mit dem was möglich ist so gut es geht umgehen. Im aktuellen Fall bedeutet das eben daß man alte AKWs durch modernere und vor allem sicherere ersetzt, aber das ist eben in vielen Augen noch böser als unsichere Reaktoren weiter zu betreiben. Logik hat da leider nicht viel mit zu tun.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  3. Re: Schade golem...

    Autor: samy 29.03.11 - 21:23

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tooom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...traurig, das Golem.de so pro Atomkraft ist, sonst würde wohl kaum ein
    > so
    > > Pro-Kernkraftartikel auftauchen. Ich bin enttäuscht. Wie kann man nur so
    > > blind sein und nicht erkennen wie gefährlich diese Technologie ist.
    >
    > Ja, die Technik ist nicht ganz ungefährlich

    Nicht ganz ungefährlich.. Das ist geradezu zynisch...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  4. Re: Schade golem...

    Autor: Nightdive 29.03.11 - 21:24

    Du verwechselst da etwas. Das eine ist Panik und das andere ist logik.

    Auf der einen Seite hast Du die Atomkraft die nicht sicher ist (nichts ist sicher außer der eigene Tod) und die nicht zu lösende Abfallsituation. Daher muss es Ziel sein so schnell wie möglich auf die Atomkraft zu verzischten.
    Schnell ist hier aber in dem Fall sicherlich nicht unter 20 Jahre.

    Die Bahn wollte z.b. für ihren Bahnstrom (16 2/3 Hz) das AKW Neckerwestheim ersetzen das als einzigstes AKW auch Bahnstrom produziert.
    Da hat man 2004 angefangen in Datteln ein Kohlekraftwerk zu planen und zu bauen.
    Lies mal bei Wikipedia was daraus geworden ist im Jahre 2011.

    Wir brauchen die Energie, wir sind mittlerweile abhängig davon. Es hängen Menschenleben und Arbeitsplätze daran.
    Irgendwoher muss die Engergie kommen und obwohl das ganze Land mit Windkrafträdern zugepflastert ist schafft es Ökostrom gerade mal auf 18% der Stromproduktion und da ist alles enthalten wie Windkraft, Wasserkraft, Biogas und Solarstrom (letzteres unter 2% !).

    Wir können nur noch mehr Kohlekraftwerke bauen die aber ein CO2 und Radioaktivitätsproblem haben (!).
    Du kannst ja mal vorschläge machen woher die Energie kommt, das wäre konstruktiv und nicht so dumm wie die ganzen NEIN sager die aber nicht JA sagen können zu irgendetwas.

  5. Re: Schade golem...

    Autor: samy 29.03.11 - 21:25

    Nightdive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du verwechselst da etwas. Das eine ist Panik und das andere ist logik.



    http://www.fr-online.de/wirtschaft/energie/das-maerchen-vom-restrisiko/-/1473634/8251762/-/index.html

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  6. Re: Schade golem...

    Autor: moppi 29.03.11 - 21:30

    bitte dann stelle hier deinen vorschlag vor

    ich denke so einen super schwarzloch-plasma genrator der 20 gw liefert und in die hosentasche passt. und wenn man es ausschaltet, kann es in den bio-müll werfen und wenn was passiert dann verschwindet es einfach.

    also wenn du diese technik hast dann sag ich dir du bist mein held und würde sofort mich dafür einsetzen diese technik zu verwenden.

    hier stehen langsam so viele gründe warum das nicht so einfach ist mit dem "abschalten"

    hier könnte ein bild sein

  7. Re: Schade golem...

    Autor: samy 29.03.11 - 21:33

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > hier stehen langsam so viele gründe warum das nicht so einfach ist mit dem
    > "abschalten"

    Es geht nicht darum sofort alle Atomkraftwerke sofort abzuschalten... das geht natürlich nicht. Aber jetzt Panik vor dem Atomaustieg zu machen ist einfach nur Krank... Selbst wenn man diese 8 Werke dauerhaft abschalten würde.. könnte man damit noch gut auskommen...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  8. Re: Schade golem...

    Autor: Nightdive 29.03.11 - 21:34

    > www.fr-online.de

    Selbstverständlich besteht ein Risiko denn nichts ist sicher.
    Durch den Kohlebergbau sinbd mehr Menschen gestorben als durch Kernkraft und das inklusive der 2 Atombomben.
    Jedes Jahr sterben mehrere Tausend Menschen alleine in Deutschland durch den Straßenverkehr (3300 letztes Jahr).
    Jedes Jahr sterben Weltweit tausende bei Unfällen mit Strom.

    Willst Du den Verkehr verbieten, den Strom, die Kohlekraftwerke ?
    Es ist alles eine Frage was man als Akzeptabel betrachtet was dann quasi eine Kosten(tote)/Nutzen Rechnung ist.
    Das Leben ist halt nicht ohne Risiken.

  9. Re: Schade golem...

    Autor: samy 29.03.11 - 21:36

    Nightdive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > www.fr-online.de
    >
    > Selbstverständlich besteht ein Risiko denn nichts ist sicher.
    > Durch den Kohlebergbau sinbd mehr Menschen gestorben als durch Kernkraft
    > und das inklusive der 2 Atombomben.
    > Jedes Jahr sterben mehrere Tausend Menschen alleine in Deutschland durch
    > den Straßenverkehr (3300 letztes Jahr).
    > Jedes Jahr sterben Weltweit tausende bei Unfällen mit Strom.
    >
    > Willst Du den Verkehr verbieten, den Strom, die Kohlekraftwerke ?
    > Es ist alles eine Frage was man als Akzeptabel betrachtet was dann quasi
    > eine Kosten(tote)/Nutzen Rechnung ist.
    > Das Leben ist halt nicht ohne Risiken.

    Die Vergleiche sind einfach nur Lächerlich... Oder werden durch den Straßenverkehr Landschaften verstrahlt und für lange Zeit für Menschen unbenutzbar???

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  10. Re: Schade golem...

    Autor: moppi 29.03.11 - 21:40

    anders formoliert

    mit CO² steigt der meerespiegel ... oh auch stimmt dann ist viele m² nicht mehr bewohnbar ... so nun bin ich gegen kohle/gas kraftwerke

    hier könnte ein bild sein

  11. Re: Schade golem...

    Autor: johnny rainbow 29.03.11 - 21:45

    @samy: Indirekt vielleicht durch das CO2. Aber schau dir mal an was der Tagebau von Kohle (oder sonstigen Sachen) anrichtet. Da ist danach auch alles am Arsch.

    Zum Thema: Ich bin auch für einen Atomausstieg, aber kontrolliert und mit der Zeit und nicht sofort - mir wär auch lieber man könnte einfach alle AKWs ausschalten, aber ich sehe keinen Weg wie man das im Moment machen könnte (ausser in ein paar Jahren durch Gas-, Öl- und Kohlekraftwerke, aber das ist auch keine saubere Lösung).

  12. Re: Schade golem...

    Autor: neocron 29.03.11 - 21:56

    autofahren ist wesentlich gefaehrlicher ... los heule auch darueber bitte!
    es sterben mehr leute monatlich im strassenverkehr, als in den letzten 20 jahren an atomenergie ... und da hab ich schon die willkuerlich gewaehlten zahlen von greenpeace bzgl tchernobyl genommen ...
    also heuchelt weiter so ... hauptsache es gibt was zum weinen ...

  13. Re: Schade golem...

    Autor: neocron 29.03.11 - 22:03

    und nochmal ... jeden tag sterben menschen im strassenverkehr ... weitaus mehr als durch atomkraft ... also sei doch mal konsequent ... anstatt willkuerlich dir was rauszupicken, weils gerade "in" ist ...

  14. Re: Schade golem...

    Autor: samy 29.03.11 - 22:08

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und nochmal ... jeden tag sterben menschen im strassenverkehr ... weitaus
    > mehr als durch atomkraft ... also sei doch mal konsequent ... anstatt
    > willkuerlich dir was rauszupicken, weils gerade "in" ist ...

    Wer bezahlt dich so einen Schrott zu schreiben?? Ich war schon seit ich denken kann gegen Kernkraftwerke....

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  15. Re: Schade golem...

    Autor: neocron 29.03.11 - 22:18

    wieso schrott ... 1,2 mio verkehrstote ... weltweit, taeglich ... ein grausames konzept! Sollten wir verbieten!
    das sind 10 mal so viele in einem jahr, wie jemals durch kernenergie gestorben sind!? Wo genau lieg ich da falsch?
    sind die leben weniger wert als, die, die durch strahlung starben? sind die 50 mio verletzte jaehrlich weniger wert!? erzaehl mal!?

  16. Re: Schade golem...

    Autor: neocron 29.03.11 - 22:21

    das sofortige abschalten wird aber gefordert ... greenpeace will es bis 2015 machen ...
    nun ratet mal wo die atomkraftwerke dann stehen ... wir zahlen mehr, schalten schoen alles ab, ruinieren norwegen, weil wir das ja vertreten koennen ... und freuen uns nen ast, weil wir 17 akws abgeschalten haben ... waehrend 130 weitere in europa warten ... wir haben dann viel bezahlt, viel geschafft ... und sind kein stueck sicherer! riesige forderung! Lieber die 17 in eigener hand unter eigener kontrolle ... als die auch noch abzuschalten, und von nem ostblock nachbauen zu lassen, weil von uns fuers exportieren ja nix mehr da is!?
    ihr seid helden ...

  17. Re: Schade golem...

    Autor: neocron 29.03.11 - 22:25

    ah richtig ...
    "1000 Kilometer von Norwegens Flüssen sind so gut wie trocken gelegt, auf 4000 Kilometern ist die Wasserführung bedeutend reduziert. Jedes Kraftwerk verändert den Charakter eines Flusses und damit die Lebensbedingungen von Tieren und Pflanzen. Auf einer Konferenz 10 Jahre nach dem Ausbau des Alta-Flusses (das in Norwegen umstrittenste Projekt), berichteten Forscher von reduzierter biologischer Vielfalt. Raubvoegel wie Adler und Falke haben das Gebiet verlassen. Da sie ganz oben in der Nahrungspyramide stehen, gelten sie als zuverlässige Indikatoren fuer die "ökologische Gesundheit" eines Gebietes.

    Aufgrund der ständigen Wasserpegelschwankungen, die normal sind für einen regulierten Fluss, hat der Fischbestand drastisch abgenommen. Der Kraftwerksbetreiber ist 1997 sogar per Gericht zu Entschädigungszahlungen von 375 000 Kronen (47 000 Euro) an die Grundeigentümer verpflichtet worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Kraftwerksbetrieb fuer den Rückgang des Fischbestandes verantwortlich ist.

    Eine grosse Protestbewegung hat der Ausbau des Altaflusses aber wegen einer anderen "Nebenwirkung" ausgelöst. Nach den ursprünglichen Plänen sollte ein ganzes von Saamen bewohntes Dorf und Jahrhunderte alte Wanderrouten der Rentiere unter Wasser gesetzt werden. Die Saamen, Urbevölkerung in Nordskandinavien, sahen ihre Lebensgrundlage bedroht. Der Damm wurde zwar dennoch Anfang der 80er-Jahre gebaut, allerdings in kleineren Ausmassen. Ähnliche Folgen von Wasserkraftprojekten kennen wir aus anderen Teilen der Welt, woran auch europäische (und norwegische) Konzerne beteiligt sind."
    hauptsache nciht bei uns oder wie?
    laecherliche heuchlerei geht gleich weiter ... wie menschen sterben ist doch scheiss egal ! der vergleich hinkt keineswegs! es ist das gleiche ... man will einen luxus, und zahlt einen preis dafuer in form von "risiko"! Geht es schief, hat man pech! Egal um welche technologie es geht!

  18. Re: Schade golem...

    Autor: DerEineDa 29.03.11 - 23:13

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Lieber die
    > 17 in eigener hand unter eigener kontrolle ... als die auch noch
    > abzuschalten, und von nem ostblock nachbauen zu lassen, weil von uns fuers
    > exportieren ja nix mehr da is!?
    > ihr seid helden ...

    Genau das ist es, was die "grünen Jünger" bei dem Argument "ist doch genug da" einfach komplett ausblenden. Natürlich will keiner ein AKW neben der Haustür stehen haben, denn das sog. Restrisiko kann man ja nicht wegdiskutieren. Wenn es aber 50km hinter der Grenze steht ist es plötzlich ok? Das ist genauso wie wenn man den deutschen Luftraum sperren würde, nur weil in Australien mal ein Flugzeug abgestürzt ist...

  19. Re: Schade golem...

    Autor: Anonymer Nutzer 30.03.11 - 02:29

    warum heulen...

    Dein Autovergleich (er hat nen Autovergleich gebracht^^) ist aber wirklich unpassend.

    Es geht um das Risiko, und im Falle von Kernkraft ist das Wenn ziemlich übel.

    99% passiert nix. Über 50 Jahre geht alles soweit gut (inkl. Tschernobyl), aber die Folgen, *wenn* etwas schief geht, können so katastrophal sein, dass die 50 Jahre, in denen es gut gegangen ist, und "besser als Auto(verkehr)vergleich" war, sehr schnell reletaviert werden...

    Aber das weißt du ja ;)

    Zu Johanny C., er hat nicht unrecht, dass diese Handlungen von Merkel und Wasterwave schon sehr merkwürdig sind. Wie peinlich und offensichtlich Wahlkampfversuche - aber wer ist so leichtgläubig, und fällt darauf rein?

    Meiner pers. Meinung hätte man die nicht Verlängern sollen. Schön zu wissen ist auch, dass die Konzerne bei den alten Kraftwerken in der Sicherheitstechnik gespart haben. Diese müssten dann durch die Verlängerung im Oktober nachgerüstet werden - alle samt.

    Intersannt dabei wieder ist, dass die Geschichte mit dem Ökofond, und einer Klausel: die Konzerne müssen nur bis 500 Mio in die Sicherheit investieren. Drüber hinaus werden diese Beträge von der Fondeinzahlung/und oder? Brennstäbesteuer abgezogen.

    Schon schlimm, solche Klüngeleien (ein Bericht darüber lag Fr. Merkel nämlich vor.)

    Bin mir nur nicht mehr ganz sicher, wo ich das gelesen habe. Müsste ich rauskramen. Evl. wars der Spiegel.

    Jedenfalls müsste es allen Wählen quasi in die Augen stechen, wie sehr diese Politiker den Konzernen, quasi jeder Lobby (nur den Bürgern eben nicht) die genügend *Nettigkeiten* austauscht, hinterherläuft.

    Widerlich.

    Und nun ist alles plötzlich anders? Entweder waren die Kraftwerke (speziell die alten) schon in 2010 unsicher, und Merkel und Co haben Deutschland in Gefahr gebracht, oder wie kann es sein, dass sich die Sicherheit so schnell geändert hat? Ja ja, 'Neubewertung' (der Interessen: Machterhalt - Atomlobby ist zwar $chön, aber nach Nutzen-Kostenanalyse nun wohl nicht mehr au$reichend ;) )

    Diese Schnellschüsse sind absolut peinlich und geben mir persönlich wirklich kein Vertrauen in diese unsere Bundesregierung...

    Keine Frage, 'Turboaustieg' der Grünen(Wahlkampf) bis 2017 bzw. 2015 ist nicht besser...

    Wir brauchen Energiekonzepte, und für regernative Energien, brauchen wir andere, dezentralere Stromnetze inkl. große Nord/Süd etc. Leitungen.

    Das hätten Rot-Grün damals zusammen mit dem AKW-Ausstieg schon forcieren müssen.

    Mal sehen, wie es weiter geht. Ich persönlich hoffe, dass die Photovoltaiksubventionsgelder endlich gedeckelt werden, da geht viel zu viel zukünftige EEG-Zulage mit einem extrem schlechten P/L flöten, auf 20 Jahre in die Zukunft.

    Aber die Pfeifen aus dem Umweltministerium (bzw. die oberste ;) ) hat genau das nicht gemacht. Gibt kein anderes Land, in dem es keine Deckelung gibt. Entsprechend ist der deutsche Markt ca. 60-70% vom Weltmarkt! Die meisten Module kommen aus China und Japan, USA. So geht die Subvention auch noch nach China O_o

    Aber das führt für Golem zuweit... ^^ und ich muss jetzt weg.

  20. Re: Schade golem...

    Autor: phil0815 30.03.11 - 12:56

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wieso schrott ... 1,2 mio verkehrstote ... weltweit, taeglich ... ein
    > grausames konzept! Sollten wir verbieten!

    WTF? Das sind PI*Daumen 4,3 Milliarden pro Jahr. Das ist doch etwas mehr als ich erwartet hätte. Da sieht man mal wieder wie schnell sich unser beschränkter Geist bei großen Zahlen täuschen lässt. Na ja, zumindest ist damit diese verlogene Überbevölkerungs-Verarsche endlich widerlegt.

    > das sind 10 mal so viele in einem jahr, wie jemals durch kernenergie
    > gestorben sind!? Wo genau lieg ich da falsch?

    Das bringt mich gleich zum nächsten Schock. 430 Millionen Tote durch Kernenergie bisher. Anfang klang deine Argumentation sehr PRO-AKW, aber nun... ;)

    Zurück zum Thema:
    Lieber ein schönes neues AKW in meiner Stadt, als den Strom von einem 30 Jahre alten unsicheren AKW direkt hinter der Grenze eines (osteuropäischen) Nachbarlandes. Die werden bei den zu erzielenden Preisen sicher gern bis zum Limit hochfahren, sobald sich in DE ein entsprechender Absatzmarkt auftut.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lead Consultant (m/w/d) SAP SCM
    Witzenmann GmbH, Pforzheim
  2. Mathematiker (m/w/d) Produktrealisierung Leben
    VPV Versicherungen, Stuttgart
  3. IT-Administrator (m/w/d) - On-premise & Cloud
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  4. Spezialisten für IT- und Medizinproduktesicherheit (m/w/d)
    Katholische Hospitalvereinigung Ostwestfalen gem. GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 424,99€
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de