1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Atos Origin: Verkauf der Siemens-IT…

Siemens hats nicht (mehr) drauf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Siemens hats nicht (mehr) drauf

    Autor: asd 15.12.10 - 16:34

    Was ist nur aus dem Vorzeigeunternehmen Siemens geworden.

    Die bekommen außerhalb ihrer klassischen Geschäftsfelder (Kraftwerke, Bahn, Medizin) nix mehr auf die Reihe. Halbleiter weg, Mobilfunk weg, IT Service weg.....

    Echt ein Armutszeugnis für die deutschen Manager und Führungskräfte. Was nützen denn die besten Fachkräfte wenn keiner mit deren Leistung Geld verdienen kann.....

  2. Re: Siemens hats nicht (mehr) drauf

    Autor: kottot 15.12.10 - 16:36

    die "führungskräfte" sind halt die ganze zeit nur damit beschäftigt, geld in ihre eigene tasche zu schaufeln, da kann man sich ja nicht auch noch um das unternehmen kümmern, das wäre doch wirklich zuviel verlangt.

  3. Re: Siemens hats nicht (mehr) drauf

    Autor: Fido 15.12.10 - 16:40

    asd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die bekommen außerhalb ihrer klassischen Geschäftsfelder (Kraftwerke, Bahn,
    > Medizin) nix mehr auf die Reihe. Halbleiter weg, Mobilfunk weg, IT Service
    > weg.....

    Konzentration aufs Kerngeschäft. Nur wird irgendwann nur noch die Führungsetage und die Finanzverwaltung da sein. Denn keine Sparte fährt über Jahrzehnte immer nur Spitzengewinne ein, jede hat irgendwann mal einen Durchhänger und muss dann verkauft oder geschlossen werden.

  4. Re: Siemens hats nicht (mehr) drauf

    Autor: asd 15.12.10 - 16:51

    Konzentration aufs Kerngeschäft heißt für mich immer nur man hat es nicht drauf. Das man nicht unternehmenskritische Geschäftsbereiche (Lohnbuchhaltung, Recruting, Kantine, Putzen etc.) auslagert kann ich ja verstehen. Aber wenn man ne ChipFab hochzieht sollte man sich schon sicher sein, dass man da an einem neuen Kerngeschäft arbeitet und Siemens hat es die letzten jahre net geschafft neue Kern-Geschäftsfelder zu erobern. Da machen uns die Asiaten und Amis seit Jahren was vor.....

    Fido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > asd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die bekommen außerhalb ihrer klassischen Geschäftsfelder (Kraftwerke,
    > Bahn,
    > > Medizin) nix mehr auf die Reihe. Halbleiter weg, Mobilfunk weg, IT
    > Service
    > > weg.....
    >
    > Konzentration aufs Kerngeschäft. Nur wird irgendwann nur noch die
    > Führungsetage und die Finanzverwaltung da sein. Denn keine Sparte fährt
    > über Jahrzehnte immer nur Spitzengewinne ein, jede hat irgendwann mal einen
    > Durchhänger und muss dann verkauft oder geschlossen werden.

  5. Re: Siemens hats nicht (mehr) drauf

    Autor: asd 15.12.10 - 16:53

    Kann mir grad schlecht vorstellen das asiatische oder amerikanische Führungskräfte weniger gierig sind. Gier ist schließlich einer der Motivationsfaktoren im Kapitalismus. Ich denk daher eher es liegt an der schlechten Performance (dolles Wort - das versteht der BWL wenigstens) der Manager

    kottot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die "führungskräfte" sind halt die ganze zeit nur damit beschäftigt, geld
    > in ihre eigene tasche zu schaufeln, da kann man sich ja nicht auch noch um
    > das unternehmen kümmern, das wäre doch wirklich zuviel verlangt.

  6. Re: Siemens hats nicht (mehr) drauf

    Autor: Fido 15.12.10 - 17:00

    asd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mir grad schlecht vorstellen das asiatische oder amerikanische
    > Führungskräfte weniger gierig sind.

    Jedenfalls in Asien ist die Herangehensweise manchmal etwas anders. Denn dort gibt es noch mehr große Mischkonzerne (z.B. Samsung oder Mitsubishi) als bei uns. In Deutschland oder Europa hätte man die alle schon ordentlich gestutzt.

    In Sachen Vergütung der Vorstände hat Deutschland es jedenfalls geschafft, in internationale Spitzenbereiche vorzudringen.

  7. haben die sich über den tisch ziehen lassen ...

    Autor: ubuntu_user 15.12.10 - 19:59

    Der Industriekonzern bekomme von Atos Origin 850 Millionen Euro, gab Siemens am Abend des 14. Dezember 2010 bekannt. Siemens beteilige sich im Gegenzug jedoch für mindestens fünf Jahre mit einem Anteil von 15 Prozent an Atos Origin. Zudem erhalte Atos Origin von Siemens einen Outsourcing-Vertrag für die kommenden sieben Jahre in Höhe von rund 5,5 Milliarden Euro

    aha.
    850 Mio bekommen, dafür noch 15% an Atos halten müssen, wahrscheinlich wird man dann keinen cent die nächsten 5 jahre bekommen eher draufzahlen.
    5,5 Mrd für Aufträge ausgegeben
    sis hat ca 4,7 Milliarden Euro umsatz
    atos hat 5,1 Mrd. € (2009) umsatz, mal eben so umsatz verdoppelt.... für 850 mio...

    nebenbei macht sis nach ersten recherchen ganze 35 mio verlust....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner