Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auftragshersteller: Foxconn plant…

Amerika > China > Amerika

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Amerika > China > Amerika

    Autor: Accolade 08.11.12 - 15:00

    Also nochmal zum Mitschreiben. Apple liefert die Einzelteile von Hersteller XY. Die gehen zu Foxconn. Foxconn baut zusammen und dann werden sie wieder nach Amerika geschickt. Dies macht Apple dann so geschickt das sie die Umsatzsteuer in dem Land bezahlen wo es Produziert wird. Sprich, sie haben minimalste Steuer, sie trixen wo es nur geht. Siehe http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/weniger-als-zwei-prozent-auf-mega-gewinn-apple-ertrickst-sich-mini-steuer-in-europa_aid_853739.html

    Ganz schön Anti-Amerika was Apple da als Amerikanisches Unternehmen macht. Nungut, von mir haben sie eh noch nie einen Cent gesehn :)

  2. Re: Amerika > China > Amerika

    Autor: TITO976 08.11.12 - 15:12

    Es ist unamerikanisch im Ausland keine Steuern zu zahlen?
    Magst mir das erklären?

  3. Re: Amerika > China > Amerika

    Autor: 1st1 08.11.12 - 16:16

    Foxconn stellt viele Teile selbst her, nur "Standardkomponenten" wie Schrauben, Kondensatoren, aber auch Displays werden zugeliefert.

  4. Re: Amerika > China > Amerika

    Autor: lemgostanislaw 08.11.12 - 17:36

    Das ist die falsche Sicht. Es ist unamerikanisch möglichst viel Geld ausserhalb von Amerika zu erwirtschaften, und dann natürlich an den Orten wo der niedrigste Steuersatz ist. Somit entzieht Apple seinem eigenen Land Steuereinnahmen.
    Aber was ficht das Apple schon; andere machen's ja auch.

  5. Re: Amerika > China > Amerika

    Autor: Raumzeitkrümmer 08.11.12 - 19:15

    Es wäre auch verwunderlich, wenn Apple eine eigene Einkaufsabteilung für Bauteile unterhalten würde. Apple bestellt bei Foxconn Geräte, mehr nicht.

  6. Re: Amerika > China > Amerika

    Autor: TITO976 08.11.12 - 19:28

    Raumzeitkrümmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wäre auch verwunderlich, wenn Apple eine eigene Einkaufsabteilung für
    > Bauteile unterhalten würde. Apple bestellt bei Foxconn Geräte, mehr nicht.

    Genau, Apple ist quasi nur ein Zwischenhändler....im nächsten Jahr rufen die einfach nur bei Foxconn an und bestellen das iPhone 5S. Alles andere macht dann Foxconn.

    Da hat jemand den Begriff "Auftragsfertiger" aber richtig verstanden....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ViaMedia AG, Stuttgart
  2. Ratbacher GmbH, Montabaur
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. über Gfeller Consulting & Partner AG, Region Schaffhausen (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 19,99€
  2. 7,99€
  3. (-15%) 42,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Square Enix: Neustart für das Final Fantasy 7 Remake
    Square Enix
    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

    Rund zwei Jahre nach der Ankündigung sieht es für die Neuauflage von Final Fantasy 7 nicht gut aus. Laut Medienberichten hat Square Enix entscheidende Entwicklerpositionen frisch besetzt und übernimmt die Produktion nun selbst.

  2. Agesa 1006: Ryzen unterstützt DDR4-4000
    Agesa 1006
    Ryzen unterstützt DDR4-4000

    AMD hat den Mainboard-Herstellern neuen Code für Ryzen-Platinen zur Verfügung gestellt. Der optimiert den Arbeitsspeicher und ermöglicht neben DDR4-4000-Takt auch das Einstellen der Command Rate. Beta-Versionen von UEFIs sind verfügbar.

  3. Telekom Austria: Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz
    Telekom Austria
    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

    Hohe Datenraten werden im LTE-Netz von A1 Slovenija übertragen. Als nächster Schritt in Richtung 5G folgen Massive MIMO, Beam Forming und Beam Steering.


  1. 16:55

  2. 16:46

  3. 16:06

  4. 16:00

  5. 14:21

  6. 13:56

  7. 12:54

  8. 12:41