1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Augenwischerei": Neue IBM…

Ein Wort zu den Thinkpads

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Wort zu den Thinkpads

    Autor: bstea 15.06.11 - 17:41

    Gerade Apple zeigts dass mit Qualität man seine Marge verteidigen kann.
    Derzeit mischt Lenovo Plastikbomber mit Multimedia und nennt das Business-tauglich.
    Ich denke, mein nächster Rechner kommt NICHT aus dem Hause Lenovo.

  2. Re: Ein Wort zu den Thinkpads

    Autor: nate 15.06.11 - 17:45

    > Gerade Apple zeigts dass mit Qualität man seine Marge verteidigen kann.

    *Gerade* im Notebook- und Desktopsegment verteidigt Apple seine Mar[gk]e aber eher durch fanatische Fans als durch hochqualitative Produkte.

  3. Re: Ein Wort zu den Thinkpads

    Autor: Espcap 15.06.11 - 17:47

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Gerade Apple zeigts dass mit Qualität man seine Marge verteidigen kann.
    >
    > *Gerade* im Notebook- und Desktopsegment verteidigt Apple seine Mare aber
    > eher durch fanatische Fans als durch hochqualitative Produkte.


    Watt? Zeig mir ein anderes Notebook als das MBP, das eine Unibody-Alugehäuse hat und allgemein so stabil und edel gebaut ist. Höchstens noch bei Sony, aber die haben auch bei den wenigsten Geräten NUR Alu ohne irgendwelche Plastikteile.

  4. Re: Ein Wort zu den Thinkpads

    Autor: Organized 15.06.11 - 17:59

    > ... aber die haben auch bei den wenigsten Geräten NUR
    > Alu ohne irgendwelche Plastikteile.

    Was spricht gegen Plastik?

  5. Re: Ein Wort zu den Thinkpads

    Autor: nate 15.06.11 - 18:01

    > Watt? Zeig mir ein anderes Notebook als das MBP, das eine
    > Unibody-Alugehäuse hat und allgemein so stabil und edel gebaut ist.

    Achso, für dich ist also "edel" eine wichtige Komponente für hohe Qualität? Na gut, dann ist das MBP natürlich alternativlos. Ich ging eher von profaneren Qualitätsansprüchen wie "brauchbares Display" aus.

  6. Re: Ein Wort zu den Thinkpads

    Autor: 0mega 15.06.11 - 18:07

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Watt? Zeig mir ein anderes Notebook als das MBP, das eine
    > > Unibody-Alugehäuse hat und allgemein so stabil und edel gebaut ist.
    >
    > Achso, für dich ist also "edel" eine wichtige Komponente für hohe Qualität?
    > Na gut, dann ist das MBP natürlich alternativlos. Ich ging eher von
    > profaneren Qualitätsansprüchen wie "brauchbares Display" aus.


    Ist das IPS Display eines Macbooks etwa nicht brauchbar?

    Und Plastik ist nunmal in der Tat ein minderwertigerer Werkstoff als Aluminium. Sowohl was Stabilität, Wärmeleitung, Kratzfestigkeit uvm. angeht.

  7. Re: Ein Wort zu den Thinkpads

    Autor: Organized 15.06.11 - 18:10

    > Wärmeleitung

    Seit wann soll die Wärme an die Stellen gelangen, wo beispielsweise die Hände aufliegen? Im Sommer bei 28 Grad Zimmertemperatur ist das sicherlich angenehm, dann schwitzen die Hände halt noch etwas mehr.

    Aber das ist ja nicht schlimm, Aluminium rostet ja nicht! ;-)

  8. Re: Ein Wort zu den Thinkpads

    Autor: 0mega 15.06.11 - 18:21

    Organized schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wärmeleitung
    >
    > Seit wann soll die Wärme an die Stellen gelangen, wo beispielsweise die
    > Hände aufliegen? Im Sommer bei 28 Grad Zimmertemperatur ist das sicherlich
    > angenehm, dann schwitzen die Hände halt noch etwas mehr.
    >
    > Aber das ist ja nicht schlimm, Aluminium rostet ja nicht! ;-)

    An deinen Aussagen merkt man dass du noch nie ein Macbook benutzt hast :P Das wird nämlich hinten warm, nicht vorne.

  9. Re: Ein Wort zu den Thinkpads

    Autor: petergriffin 15.06.11 - 18:26

    das mbp mit einem thinkpad zu vergleichen ist schon ziemlich schwachsinnig.

    trotzdem ist es traurig wie lenovo die thinkpad sparte zugrunde richtet... ich hoffe sie spüren das echo und werden wieder vernünftig. ansonsten wars auch für mich das letzte thinkpad.

  10. Re: Ein Wort zu den Thinkpads

    Autor: 0mega 15.06.11 - 18:50

    petergriffin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das mbp mit einem thinkpad zu vergleichen ist schon ziemlich
    > schwachsinnig.
    >
    > trotzdem ist es traurig wie lenovo die thinkpad sparte zugrunde richtet...
    > ich hoffe sie spüren das echo und werden wieder vernünftig. ansonsten wars
    > auch für mich das letzte thinkpad.

    Wieso sollte man die nicht vergleichen? Ich finde jedes System hat seine Vor- und Nachteile, wobei für meine Bedürfnisse das MBP besser abschneidet.

  11. Re: Ein Wort zu den Thinkpads

    Autor: bstea 15.06.11 - 19:04

    Gerade die Thinkpads besitzen schlechtere Displays als manch' Billigplastikbomber aus dem Hause Asus oder Acer. Und der Schwenk zu 16:9 tut sein übrigens. Lenovo unterscheidet immer weniger zwischen seinen Billiggeräten und seinen teuren Thinkpads.

  12. Re: Ein Wort zu den Thinkpads

    Autor: petergriffin 15.06.11 - 20:10

    0mega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > petergriffin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das mbp mit einem thinkpad zu vergleichen ist schon ziemlich
    > > schwachsinnig.
    > >
    > > trotzdem ist es traurig wie lenovo die thinkpad sparte zugrunde
    > richtet...
    > > ich hoffe sie spüren das echo und werden wieder vernünftig. ansonsten
    > wars
    > > auch für mich das letzte thinkpad.
    >
    > Wieso sollte man die nicht vergleichen? Ich finde jedes System hat seine
    > Vor- und Nachteile, wobei für meine Bedürfnisse das MBP besser abschneidet.

    weil das eine ein Entertainment Device ist und das andere ein Arbeitsgerät.
    Das sieht man auch deutlich an der verbauten Hardware, zertifizierte Workstation Grafikkarten sucht man beim mbp beispielsweise vergebens...

    Trotzdem muss man erkennen das lenovo versucht sich Apples Konzept anzunähern, das wird am ThinkPad x1 überdeutlich. Ich persönlich finde diese Entwicklung bedauernswert und kann nur hoffen das IBM ihren verkauf an bedingungen geknüpft hat. Das schlimme ist vor allem das es kaum professionelle alternativen gibt...

    //die business thinkpads haben ein schlechtes display weil man für office anwendungen auch kein besseres braucht. Die workstation Thinkpads (W serie) besitzt ausgezeichnete displays die sich sogar kalibrieren lassen, auch das findet man bei keinem anbieter...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.11 20:14 durch petergriffin.

  13. Re: Ein Wort zu den Thinkpads

    Autor: Schnarchnase 15.06.11 - 21:04

    0mega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das IPS Display eines Macbooks etwa nicht brauchbar?

    In der spiegelnden Variante nicht, nein. Und als Krönung ist absurder Weise das kleinste und damit portabelste MacBook nicht mit mattem Display zu bekommen.

    > Stabilität

    Ich denke da ist ein hochwertiger Kunststoff im Vorteil. Wenn sich das Aluminium einmal verzogen hat, ist der ganze schöne Unibody für die Tonne.

    > Wärmeleitung

    Da hast du recht, ist aber nur relevant, wenn das Gehäuse zur Wärmeleitung benötigt wird.

    > Kratzfestigkeit

    Das kommt wieder auf die Qualität an. Alu zerkratzt eigentlich schnell, Kunststoff auch. Nimm beides in hochwertig und es zerkratzt nicht weniger.

  14. Re: Ein Wort zu den Thinkpads

    Autor: bstea 15.06.11 - 21:38

    Ich hatte bis jetzt 5 Thinkpadmodelltypen(vom T23 bis X200) und 4 davon haben Plastikschäden erlitten, muss wohl IBM/Lenovo-Qualität sein. Nebenbei nimmt die Plastikqualität gruselige Züge an.

  15. Re: Ein Wort zu den Thinkpads

    Autor: Schnarchnase 15.06.11 - 22:33

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte bis jetzt 5 Thinkpadmodelltypen(vom T23 bis X200) und 4 davon
    > haben Plastikschäden erlitten, muss wohl IBM/Lenovo-Qualität sein.

    Ich hatte bei meinen Xern bis zum X61s noch keinen Schaden. Das 61er wird aber das letzte sein, ich kaufe in der Größe kein 16:9.

    > Nebenbei nimmt die Plastikqualität gruselige Züge an.

    Falls du damit auf die Klavierlack-billig-Optik anspielst, muss ich dir leider zustimmen. Der Trend scheint hin zu spiegelndem Billigschrott zu gehen.

  16. Re: Ein Wort zu den Thinkpads

    Autor: bstea 16.06.11 - 09:45

    Die X6* brechen gern hinten rechts auf dem Palmrest-Bezel, ist mir nämlich 3mal durchgebrochen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wacker Neuson SE, München
  2. IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen, Bamberg
  4. Bundeskartellamt, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme