Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Augenwischerei": Neue IBM…

Frauenquoten sind Frauenfeindlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frauenquoten sind Frauenfeindlich.

    Autor: lear 16.06.11 - 00:27

    Ich weiß ja nicht wie man sich das so denkt, aber /diejenigen/ Frauen, die eine Quote einfordern, würde ich schon mal wegen mangelnder Allgemeinintelligenz nicht einstellen.

    Die direkte Konsequenz einer allg. Frauenquote (jeder Quote) ist eine Belastung für diejenigen Angehörigen der jeweiligen "Minderheit", die ihre Position eben doch durch überlegene Fachkompetenz erlangt haben.

    Denn sie werden, völlig zu Unrecht, aber doch unweigerlich den "Quotengeruch" an sich haben und das auch zu spüren bekommen.

    Insofern kann ich "Frauenvertreterinnen", die sowas verlangen beim besten Willen nicht mehr verstehen. Ich sehe nicht, was das außer allgemeiner und spezieller Rufschädigung auch nur Mittelfristig bringen sollte.
    Sorry, aber lest bitte weniger Emma und benutzt öfter mal den Matsch zwischen euren Ohren, dann erledigt sich die Quotenproblematik vielleicht auch von ganz alleine.

    (Dinge wie gleiches Lohnniveau sind allerdings nur gerecht und auch "Bevorzugungen" zB. wg. nahegelegener Parkplätze sind völlig verständlich - im Gegenzug gibt es natürlich hinten explizite Männerparkplätze ;-)

  2. Re: Frauenquoten sind Frauenfeindlich.

    Autor: GodsBoss 16.06.11 - 08:47

    > (Dinge wie gleiches Lohnniveau sind allerdings nur gerecht und auch
    > "Bevorzugungen" zB. wg. nahegelegener Parkplätze sind völlig verständlich -
    > im Gegenzug gibt es natürlich hinten explizite Männerparkplätze ;-)

    Bei den Quoten kann ich dir nur zustimmen, aber hier nicht. Frausein ist keine Behinderung, warum Extra-Parkplätze? Für Behinderte und Schwangere gerne, für anderweitig eingeschränkte (auch wenn mir da keiner einfällt) ebenso, aber Frauen sind doch vollwertige Menschen!

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  3. Re: Frauenquoten sind Frauenfeindlich.

    Autor: Schnarchnase 16.06.11 - 08:56

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den Quoten kann ich dir nur zustimmen, aber hier nicht. Frausein ist
    > keine Behinderung, warum Extra-Parkplätze? Für Behinderte und Schwangere
    > gerne, für anderweitig eingeschränkte (auch wenn mir da keiner einfällt)
    > ebenso, aber Frauen sind doch vollwertige Menschen!

    Es geht nicht um eine „Behinderung“ oder irgendeinen „Extraservice“ für die Frauen, sondern darum, dass Frauen in der Regel Männern kräftemäßig unterlegen und darum leichtere Opfer für Überfälle und dergleichen sind. Es werden sicher auch mehr Frauen als Männer vergewaltigt, daher finde ich Frauenparkplätze vollkommen in Ordnung.

    Du wirst als Mann auch kaum benachteiligt, wenn du mal ein paar Schritte mehr laufen musst. Bei einem Job sieht das ganz anders aus, da sehe ich keinen Grund für eine „Extrawurst“, sondern nur Nachteile.

  4. Re: Frauenquoten sind Frauenfeindlich.

    Autor: GodsBoss 16.06.11 - 09:07

    > > Bei den Quoten kann ich dir nur zustimmen, aber hier nicht. Frausein ist
    > > keine Behinderung, warum Extra-Parkplätze? Für Behinderte und Schwangere
    > > gerne, für anderweitig eingeschränkte (auch wenn mir da keiner einfällt)
    > > ebenso, aber Frauen sind doch vollwertige Menschen!
    >
    > Es geht nicht um eine „Behinderung“ oder irgendeinen
    > „Extraservice“ für die Frauen, sondern darum, dass Frauen in
    > der Regel Männern kräftemäßig unterlegen und darum leichtere Opfer für
    > Überfälle und dergleichen sind. Es werden sicher auch mehr Frauen als
    > Männer vergewaltigt, daher finde ich Frauenparkplätze vollkommen in
    > Ordnung.

    Nun, wie wäre es denn stattdessen mit Sonderparkplätzen für kleine und schwächliche Menschen? Übrigens haben Alte auch keine Sonderparkplätze (zumindest nicht in relevantem Ausmaß), obwohl alte Leute sicher auch leichter zu überfallen sind als Menschen in ihren besten Jahren.

    Wie viele Frauen werden überhaupt wirklich in solcher Art auf/an Parkplätzen vergewaltigt, dass sie durch Frauenparkplätze signifikant geschützt werden? Oder geht es da eher um „gefühlte“ Sicherheit?

    Und ein letztes, wichtiges Argument gegen Frauenparkplätze gibt es auch noch – Warum sollten Frauen etwas an ihrem Verhalten ändern, um nicht vergewaltigt zu werden? Die Gesellschaft sollte lieber darin investieren, dass weniger Leute rumlaufen, die vergewaltigen.

    > Du wirst als Mann auch kaum benachteiligt, wenn du mal ein paar Schritte
    > mehr laufen musst. Bei einem Job sieht das ganz anders aus, da sehe ich
    > keinen Grund für eine „Extrawurst“, sondern nur Nachteile.

    Auch kleine Benachteiligungen können sich aufaddieren.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  5. Re: Frauenquoten sind Frauenfeindlich.

    Autor: Eckstein 16.06.11 - 09:09

    Ist ein ernstes Thema, und du hast vollkommen recht, aber dennoch:



    *SKIMNV* :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. ip-fabric GmbH, München
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30