Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Augenwischerei": Neue IBM…

Halb OT: Nun heißt es dicker Anziehen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Halb OT: Nun heißt es dicker Anziehen ...

    Autor: Dadie 16.06.11 - 01:48

    Etwas tut mir ja die Meeting-Partner der Chefin Leid. Sie selber wirkt sehr sympathisch, keine Frage. Es erfreut mich auch, zu sehen dass es noch Frauen auf dieser Welt gibt die nicht für derartige Dinge wie "Quoten" sind. Was aber an der Situation Nichts ändert. Eine Chefin heißt in der Regel eine Sache, mehr Lüften.

    Der erste Satz einer jeden Frau damals bei uns im Büro war "Macht mal das Fenster auf". Als dann eine Frau dauerhaft nach uns wechselte durften wir morgens 7Uhr bei gefühlten Minus 9000 Grad nach Celsius bei offenem Fenster arbeiten weil es "müffelt".

    Im Sommer war übrigens das öffnen des Fenster unter Todesstrafe verboten. Der Wind zieht so und dann hätte sie schmerzen im Rücken bekommen. Sie konnte gut arbeiten und war nicht dumm, keine Frage. Aber das Betriebsklima, im wahrsten sinne, hat sie getötet. Hoffe die Meeting-Räume haben keine Fenster oder sehr gute Klima-Anlage.

  2. Re: Halb OT: Nun heißt es dicker Anziehen ...

    Autor: Flying Circus 16.06.11 - 07:56

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Chefin heißt in der Regel eine Sache, mehr Lüften.

    Habe schon mit vielen Frauen zusammengearbeitet und das war nie ein Thema. Du verallgemeinerst unzulässigerweise Deine Erfahrungen ...

  3. Re: Halb OT: Nun heißt es dicker Anziehen ...

    Autor: flasherle 16.06.11 - 08:14

    naja er verallgemeinert ja schon stark, aber es ist doch ein deutlichen körnchen wahrheit drin...

  4. Re: Halb OT: Nun heißt es dicker Anziehen ...

    Autor: GodsBoss 16.06.11 - 08:45

    > Der erste Satz einer jeden Frau damals bei uns im Büro war "Macht mal das
    > Fenster auf". Als dann eine Frau dauerhaft nach uns wechselte durften wir
    > morgens 7Uhr bei gefühlten Minus 9000 Grad nach Celsius bei offenem Fenster
    > arbeiten weil es "müffelt".

    Durchschnittlich haben Frauen eine dünnere Haut als Männer, weniger Gewicht und einen geringeren Muskelanteil. All diese Dinge sorgen dafür, dass sie leichter frieren. Der weibliche Widerstand gegen offene Fenster, wenn es draußen kühler ist, ist dementsprechend groß.

    Also haben entweder ihre Kollegen (zu denen du gehörtest) tatsächlich ordentlich gemüffelt oder du bist einfach übertrieben kälte-empfindlich. :-P

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  5. Re: Halb OT: Nun heißt es dicker Anziehen ...

    Autor: Dadie 16.06.11 - 20:18

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durchschnittlich haben Frauen eine dünnere Haut als Männer, weniger Gewicht
    > und einen geringeren Muskelanteil. All diese Dinge sorgen dafür, dass sie
    > leichter frieren. Der weibliche Widerstand gegen offene Fenster, wenn es
    > draußen kühler ist, ist dementsprechend groß.

    Entgegen der allgemeinen Meinung haben wir nicht nackt gearbeitet, sondern nutzen die moderne Errungenschaft der Kleidung. Wenn man in ein 26°C warmes Büro kommt zieht man sich anders an als wenn man in ein 26°C warmes Büro kommt um bei gefühlten minus 9000 Grad Celsius das Fenster zu öffnen.

    Oder um es anders zu sagen, ich trug ein kurzärmliges Hemd. Sie trug eine Jacke, darunter ein Pullover, darunter ein T-Shirt und darunter ein Unterhemd gefolgt von einem BH (wie ich vermute). Nach dem besagtes Büro sich über die Zeit, bedingt durch Sonne, erwärmte fiel zunächst die Jacke. Im Sommer dann oft auch der Pullover. Bedingt durch das T-Shirt welches nicht immer "Weiß" gefärbt war, ließ sich erkennen dass sie unter dem T-Shirt ein weiteres Hemd-Artiges-Kleidungsstück trug. (Daher meine Vermutung des Unterhemds).

    Sie war ganz nett sorgte aber dafür dass ich, entgegen meinem Willen, Geld in Kleidung investieren musst. Geld welches sicher in Elektronik, Essen oder Bücher hätte investiert werden können. Zum Glück kosten Sweatshirts nicht die Welt, aber die langärmligen Hemden taten doch im Portemonnaie weh. Da ich es aber als Investition in die Zukunft sah war es zu verschmerzen. Immerhin besagte Hemden haben mir schon bei dem ein oder anderen Geburtstag einen guten Dienst erwiesen.

  6. Re: Halb OT: Nun heißt es dicker Anziehen ...

    Autor: GodsBoss 16.06.11 - 20:41

    > > Durchschnittlich haben Frauen eine dünnere Haut als Männer, weniger
    > Gewicht
    > > und einen geringeren Muskelanteil. All diese Dinge sorgen dafür, dass
    > sie
    > > leichter frieren. Der weibliche Widerstand gegen offene Fenster, wenn es
    > > draußen kühler ist, ist dementsprechend groß.
    >
    > Entgegen der allgemeinen Meinung haben wir nicht nackt gearbeitet, sondern
    > nutzen die moderne Errungenschaft der Kleidung.

    Ach, du hast in einem dieser altertümlichen Betriebe gearbeitet.

    > Wenn man in ein 26°C warmes
    > Büro kommt zieht man sich anders an als wenn man in ein 26°C warmes Büro
    > kommt um bei gefühlten minus 9000 Grad Celsius das Fenster zu öffnen.

    Minus 9000 Grad Celsius geht sowieso nicht, also kann es sich auch nicht so anfühlen. Dass man bei 26°C das Fenster aufmacht, wundert mich nicht, das ist ja eine abnorm hohe Temperatur. ~10°C, mehr sollten im Büro nicht sein.

    > Oder um es anders zu sagen, ich trug ein kurzärmliges Hemd. Sie trug eine
    > Jacke, darunter ein Pullover, darunter ein T-Shirt und darunter ein
    > Unterhemd gefolgt von einem BH (wie ich vermute). Nach dem besagtes Büro
    > sich über die Zeit, bedingt durch Sonne, erwärmte fiel zunächst die Jacke.
    > Im Sommer dann oft auch der Pullover. Bedingt durch das T-Shirt welches
    > nicht immer "Weiß" gefärbt war, ließ sich erkennen dass sie unter dem
    > T-Shirt ein weiteres Hemd-Artiges-Kleidungsstück trug. (Daher meine
    > Vermutung des Unterhemds).

    Klingt so, als hättest du sie ausgiebigst beobachtet. Hat sie das mitbekommen oder hast du das eher heimlich gemacht, z.B. von hinter der Blumenvase?

    > Sie war ganz nett sorgte aber dafür dass ich, entgegen meinem Willen, Geld
    > in Kleidung investieren musst. Geld welches sicher in Elektronik, Essen
    > oder Bücher hätte investiert werden können. Zum Glück kosten Sweatshirts
    > nicht die Welt, aber die langärmligen Hemden taten doch im Portemonnaie
    > weh. Da ich es aber als Investition in die Zukunft sah war es zu
    > verschmerzen. Immerhin besagte Hemden haben mir schon bei dem ein oder
    > anderen Geburtstag einen guten Dienst erwiesen.

    Du brauchst ansonsten keine wärmere Bekleidung? Was machst du im Winter? Zu Hause in der Garage ins Auto, in der Firma von der Tiefgarage aus direkt ins geheizte Büro, einkaufen nur dort, wo man nicht draußen ist, wenn man aussteigt?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Braunschweig, Kassel
  2. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,90€ (Bestpreis!)
  2. 58,90€
  3. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  4. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11