Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ausrüster: Kein 5G-Supermobilfunk…

20 Gbit?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 20 Gbit?

    Autor: Ymi_Yugy 28.09.16 - 18:01

    Ich will ja nicht pessimistisch sein, aber ich kann mir nicht vorstellen das 20 Gbit selbst wenn die Pro Zelle gemeint sind machbar sein sollen. Der gesamte de-CIX Verfügt gerade mal über eine Kapazität von 19 TBit/s. Es bedürfte eines gigantischen Ausbaus der gesamten Netzinfrastruktur um solche Datenraten für eine relevante Anzahl an Nutzern simultan zur Verfügung zu stellen.

  2. Re: 20 Gbit?

    Autor: Gandalf2210 28.09.16 - 18:10

    denke ich nicht. Das was mobil konsumiert wird, wird später nicht am PC/Fernseher gesehen. Stark steigt die Bandbreite wohl nicht.

    Außerdem bleiben die volumen von wenigen GB ja bestehen. Oder meinst du, die würden die mit anheben?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.16 18:17 durch Gandalf2210.

  3. Re: 20 Gbit?

    Autor: tg-- 28.09.16 - 18:23

    Der DE-CIX ist nicht der einzige Peering/Exchange-Point in Deutschland (unzählige Provider peeren separat und viel Traffig muss gar nicht über einen Exchange laufen (z.B. Providerintern, Peering zwischen nationalen Providern, ...).

    Die 20 Gbit/s sind pro Zelle gemeint, allerdings weiß noch niemand genau was 5G wirklich sein wird. Sicher ist, dass wir noch ein paar Jährchen dahin vor uns haben und dass der DE-CIX alle 5 Jahre um mehr als 200% wächst, was sicher auch noch eine weile ähnlich weitergehen wird.

    Sicher werden wir bei 5G auch mehr Multicast, und mehr zellinternen P2P Traffic sehen.

  4. Re: 20 Gbit?

    Autor: Tuxraxer007 28.09.16 - 21:54

    tg-- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der DE-CIX ist nicht der einzige Peering/Exchange-Point in Deutschland
    > (unzählige Provider peeren separat und viel Traffig muss gar nicht über
    > einen Exc>
    Ist die Telekom nicht sogar ( oder war es bis vor kurzen ) eine Totalverweigerer des DE-CIX ?
    Meinte da mal was drüber gelesen zu haben.

    Wir haben als Provider auch eigene Peerings mit z.b. Google und anderen grossen Providern und Anbietern.

  5. Re: 20 Gbit?

    Autor: RipClaw 29.09.16 - 10:52

    Tuxraxer007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tg-- schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der DE-CIX ist nicht der einzige Peering/Exchange-Point in Deutschland
    > > (unzählige Provider peeren separat und viel Traffig muss gar nicht über
    > > einen Exc>
    > Ist die Telekom nicht sogar ( oder war es bis vor kurzen ) eine
    > Totalverweigerer des DE-CIX ?
    > Meinte da mal was drüber gelesen zu haben.

    Du meinst vermutlich diesen Artikel:

    [www.golem.de]

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Neoskop GmbH, Hannover
  2. Universität Passau, Passau
  3. ft consult Unternehmensberatung AG, Kiel
  4. LGC Genomics GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10