Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ausrüster: Kein 5G-Supermobilfunk…

Welche Frequenzen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche Frequenzen?

    Autor: Gandalf2210 28.09.16 - 18:25

    wollen die dafür eigentlich nehmen die dann auch noch meine Einfachverglasung durchdringen können? Oder Telefonieren nur mit Offenem Fenster?

  2. Re: Welche Frequenzen?

    Autor: tg-- 28.09.16 - 18:34

    Die Innenversorgung wird wahrscheinlich weiterhin mit dem bestehenden Mobilfunkspektrum sichergestellt werden.
    Ganz klar ist es nicht, was 5G wirklich sein wird, aber ziemlich sicher ist, dass für kleine Zellen im Freien Spektrum im Milimeter-Bereich (30 GHz+) verwendet wird, wo eine Durchdringung von Wänden und teils Fenstern kaum mehr möglich ist.

  3. Re: Welche Frequenzen?

    Autor: Geigenzaehler 29.09.16 - 09:22

    Die Swisscom hat letztes Jahr in einer Pressemitteilung angekuendigt, 2020 den Betrieb von GSM einzustellen, um damit die bisherigen Frequenzen (900 und 1800 MHz) fuer 5G freizubekommen.

  4. Re: Welche Frequenzen?

    Autor: tg-- 29.09.16 - 17:03

    Ich denke nicht, dass diese Frequenzen gleich für "5G" benutzt werden, erstmal werden sie nämlich für 4G verwendet (und 5G könnte durchaus eine LTE(4G)-Erweiterung werden und zu großen Teilen kompatibel sein).

    Hierzulande nutzt die Telekom seit vielen Jahren, und zwischenzeitlich auch die Mitbewerber, das ehmalige GSM 1800 Band für LTE 1800.
    Die Vorbereitungen von GSM 900 auf LTE 900 umzusteigen laufen bei den meisten deutschen Netzbetreiberin im Moment, begonnen wird damit nächstes Jahr.

    Ganz verschwinden wird GSM allerdings nicht, es wird weiterhin parallel auf dem 900 MHz Band betrieben werden, nur mit weit geringerer Kapazität als bisher.

  5. Re: Welche Frequenzen?

    Autor: JoeHomeskillet 30.09.16 - 10:59

    tg-- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke nicht, dass diese Frequenzen gleich für "5G" benutzt werden,
    > erstmal werden sie nämlich für 4G verwendet (und 5G könnte durchaus eine
    > LTE(4G)-Erweiterung werden und zu großen Teilen kompatibel sein).
    >
    > Hierzulande nutzt die Telekom seit vielen Jahren, und zwischenzeitlich auch
    > die Mitbewerber, das ehmalige GSM 1800 Band für LTE 1800.
    > Die Vorbereitungen von GSM 900 auf LTE 900 umzusteigen laufen bei den
    > meisten deutschen Netzbetreiberin im Moment, begonnen wird damit nächstes
    > Jahr.
    >
    > Ganz verschwinden wird GSM allerdings nicht, es wird weiterhin parallel auf
    > dem 900 MHz Band betrieben werden, nur mit weit geringerer Kapazität als
    > bisher.

    Wir Schweizer sind da ein bisschen radikaler mit dem abschalten,
    siehe analoges Fernsehen und Radio. :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. 1WorldSync GmbH, Köln
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  4. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 0,49€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
Webbrowser
Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
  2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
  3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00