1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bafin: Kunden beklagen mehr…

Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: Sharra 06.10.19 - 14:37

    Ja, deren Brot und Butter Geschäft ist derzeit sehr mager.
    Wenn man dann aber, gerade von denen, die sowieso kaum über die Runden kommen, und auf jeden Cent schauen müssen, dann noch zusätzlich Gebühren erfindet, von denen man im vorhinein doch schon weiss, dass sie eigentlich illegal sind, dann nennt man das a) kriminell, und b) asozial.

    Wenn man dann noch bedenkt, dass viele Leute regelrecht Panik davor haben, eine Bank zu wechseln, weil ein Rattenschwanz an Arbeit mit dran hängt, meinen die Banken sich alles erlauben zu können.

    Und leider zieht sich das durch sämtliche Bankhäuser hindurch wie ein roter Faden. Mir fällt jedenfalls keine Bank ein, die nicht irgendwie versucht ihre Kunden hintenrum auszupressen.

  2. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: NobodZ 06.10.19 - 14:54

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, deren Brot und Butter Geschäft ist derzeit sehr mager.
    > Wenn man dann aber, gerade von denen, die sowieso kaum über die Runden
    > kommen, und auf jeden Cent schauen müssen, dann noch zusätzlich Gebühren
    > erfindet, von denen man im vorhinein doch schon weiss, dass sie eigentlich
    > illegal sind, dann nennt man das a) kriminell, und b) asozial.
    >
    > Wenn man dann noch bedenkt, dass viele Leute regelrecht Panik davor haben,
    > eine Bank zu wechseln, weil ein Rattenschwanz an Arbeit mit dran hängt,
    > meinen die Banken sich alles erlauben zu können.

    Konto Umzugsservice, schonmal von gehört?
    Sind die Banken wie auch zur PSD2 zu verdonnert worden, freiwillig hätten die das sicher auch nicht gemacht.

    >
    > Und leider zieht sich das durch sämtliche Bankhäuser hindurch wie ein roter
    > Faden. Mir fällt jedenfalls keine Bank ein, die nicht irgendwie versucht
    > ihre Kunden hintenrum auszupressen.

    Reine online Banken mit kostenlosen Girokonten.
    Mehr braucht man auch nicht.

  3. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: Sharra 06.10.19 - 15:05

    Kontoumzugsservice ist eine feine Sache, aber leider keine Allheilmittel. Da flutscht auch mal was durch, besonders wenn lange keine Bewegung zwischen dem Konto und z.B. der Firma war.

    Und fürs alltägliche sind Onlinebanken natürlich meist ausreichend. Aber wehe es funktioniert mal was nicht, dann hat man nicht mal einen, den man anbrüllen könnte. Im Fall des Falles steht man einfach nur blöd da.

  4. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: Umaru 06.10.19 - 15:25

    Die größte Dreistigkeit der Sparkasse: Gebüren fürs Kleingeldeinzahlen, weil es angeblich "geprüft" werden muss. Für 6 ¤! Bis 50 darf man aber noch selber einsortieren (!) auf einem Zählbrettchen. Ist natürlich scheisse, wenn man von einer Sorte zuviele über hat ...

  5. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: Sharra 06.10.19 - 15:39

    Das ist dann wohl eher eine Besonderheit deiner lokalen Filiale. Hier steht ein Zählautomat, und es kostet gar nichts.

  6. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: Test_The_Rest 06.10.19 - 15:55

    Also bei den Sparkassen gibt es schon lange Gebühren für die Einzahlung von Kleingeld, wenn kein Zählautomat vorhanden ist.

    Und den gibt es bei Weitem nicht überall.

    Vor 2 Jahren habe ich fast ¤ 380 ,- in 1-20 Cent Münzen eingeliefert und über ¤ 30,- an Gebühren hingelegt...

    Das passiert mir garantiert nicht noch einmal...

  7. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: scrumdideldu 06.10.19 - 17:03

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor 2 Jahren habe ich fast ¤ 380 ,- in 1-20 Cent Münzen eingeliefert und
    > über ¤ 30,- an Gebühren hingelegt...
    Ich geb mein gesammeltes Kleingeld immer den Kindern mit zum Weltspartag.

  8. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: LinuxMcBook 06.10.19 - 22:44

    So viel Kleingeld fällt idR nur bei gewerblichen Nutzern an.
    Und da finde ich es sogar gut, dass die eine Gebühr für das Einzahlen von Kleingeld zahlen müssen.
    Jeder weiß, dass die Cent-Münzen mehr Kosten verursachen, als sie Wert sind.

    Wenn mehr Geschäfte Kartenzahlungen anbieten oder auf idiotisch krumme Preise verzichten würden, dann hätten diese Geschäfte auch weniger Kosten durch Kleingeld.

  9. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: crazypsycho 06.10.19 - 23:48

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So viel Kleingeld fällt idR nur bei gewerblichen Nutzern an.

    Nein, das ist nicht unüblich. Lege jeden Tag einen Euro weg und du hast nach nem Jahr schon 365¤. Bei zwei Jahren reichen sogar 50 Cent am Tag,

    > Und da finde ich es sogar gut, dass die eine Gebühr für das Einzahlen von
    > Kleingeld zahlen müssen.

    Warum? Die Gebühr trägt am Ende immer der Kunde.

    > Jeder weiß, dass die Cent-Münzen mehr Kosten verursachen, als sie Wert
    > sind.

    Weiß nicht jeder. Ich wüsste nicht was da groß Kosten verursachen sollte.

    > Wenn mehr Geschäfte Kartenzahlungen anbieten oder auf idiotisch krumme
    > Preise verzichten würden, dann hätten diese Geschäfte auch weniger Kosten
    > durch Kleingeld.

    Die krummen Preise haben ihren Grund. So wirkt 29,99¤ weniger abschreckend als 30¤.
    Das Produkt wird öfter gekauft.

  10. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: wupme 07.10.19 - 05:46

    NobodZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Konto Umzugsservice, schonmal von gehört?

    Haben die meisten Banken auch vorher schon gratis angeboten.
    Ist aber nicht so zuverlässig wie man meinen sollte.

    > > Und leider zieht sich das durch sämtliche Bankhäuser hindurch wie ein
    > roter
    > > Faden. Mir fällt jedenfalls keine Bank ein, die nicht irgendwie versucht
    > > ihre Kunden hintenrum auszupressen.
    >
    > Reine online Banken mit kostenlosen Girokonten.
    > Mehr braucht man auch nicht.

    Ein Irrglaube dem viele Leute unterliegen, aber das sind dann auch oftmals die selben die kein Haus finanzieren wollen oder ähnliches.
    Denn es hat Vorteile das bei der Hausbank zu machen, vor allem wenn der Berater einen kennt.

  11. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: crazypsycho 07.10.19 - 07:19

    wupme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Und leider zieht sich das durch sämtliche Bankhäuser hindurch wie ein
    > > roter
    > > > Faden. Mir fällt jedenfalls keine Bank ein, die nicht irgendwie
    > versucht
    > > > ihre Kunden hintenrum auszupressen.
    > >
    > > Reine online Banken mit kostenlosen Girokonten.
    > > Mehr braucht man auch nicht.
    >
    > Ein Irrglaube dem viele Leute unterliegen, aber das sind dann auch oftmals
    > die selben die kein Haus finanzieren wollen oder ähnliches.
    > Denn es hat Vorteile das bei der Hausbank zu machen, vor allem wenn der
    > Berater einen kennt.

    Wüsste nicht was daran ein Irrglaube sein soll. Auch Onlinebanken bieten Kredite an. Und das meist wesentlich günstiger als die klassische Hausbank. Und ob man gut beraten wird, weiß man oft ja auch nicht.

  12. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: XeniosZeus 07.10.19 - 09:16

    wupme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ein Irrglaube dem viele Leute unterliegen, aber das sind dann auch oftmals
    > die selben die kein Haus finanzieren wollen oder ähnliches.
    > Denn es hat Vorteile das bei der Hausbank zu machen, vor allem wenn der
    > Berater einen kennt.

    Dafür gibt es Interhyp. Jedenfalls für die Baufinanzierung. Die haben überall ihre Büros.
    Die Hausbank ist in der Regel immer die teuerste Bank. Interhyp zeigt dir schon, welche die billigste Bank ist.

  13. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: eechauch 07.10.19 - 10:38

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jeder weiß, dass die Cent-Münzen mehr Kosten verursachen, als sie Wert
    > > sind.
    >
    > Weiß nicht jeder. Ich wüsste nicht was da groß Kosten verursachen sollte.
    >
    Lagerung und Transport von schweren und in der Summe dann doch wieder recht wertvollen Gegenständen. Die Arbeitszeit der Mitarbeiter oder alternativ die Kosten für einen Münzenzähler. Die Filiale wo die Münzen gezählt werden.

  14. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: Spaghetticode 07.10.19 - 16:58

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man dann noch bedenkt, dass viele Leute regelrecht Panik davor haben,
    > eine Bank zu wechseln, weil ein Rattenschwanz an Arbeit mit dran hängt,
    > meinen die Banken sich alles erlauben zu können.

    Es ist eigentlich überfällig, dass Kontonummern zuzüglich sämtlicher Daten und Guthaben auch portiert werden können.

    Der Kontowechsel wäre dann ein Kinderspiel:
    1. Ich fülle den Kontowechselantrag bei der neuen Bank aus.
    2. Ich bestätige der alten Bank, dass ich mein Konto wegportieren möchte.
    3. Die neue Bank holt alle Daten (Umsätze, Überweisungsvorlagen, Daueraufträge, Kontoauszüge) und Guthaben bei der alten Bank ab.
    4. Die Kontonummer wird auf die neue Bank „umgebogen“ – alle Gut- und Lastschriften auf die bisherige Kontonummer laufen bei dem neuen Konto auf.
    5. Das alte Konto wird geschlossen.
    6. Daueraufträge gehen nicht verloren und werden nun von der neuen Bank ausgeführt.

    Die Kontonummer bleibt gleich – es gibt also keinen Grund für „Wechselangst“ mehr. Bei den Telefonanbietern hat das doch auch geklappt. Wer nicht begeistert sein wird, sind die klassischen Filialbanken – schließlich werden denen dann eine Menge Privat- und besonders Geschäftskunden weglaufen. Zudem müsste man dann eine neue Datenbank mit portierten Kontonummern und deren neuer Bankverbindung einführen.

  15. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: Sharra 07.10.19 - 17:13

    Du übersiehst aber etwa wesentliches. Die Kombination aus BLZ und Kontonummer gibt es nicht mehr. Und selbst da wäre das nicht gegangen, weil sich beim Bankenwechsel die BLZ geändert hätte.

    Und jetzt hat man die tolle IBAN/BIC, die ebenfalls Bankenspezifisch ist.
    Eine Übweisung auf DE22-08154711 ist nicht das gleiche wie auch DE44-08154711.
    Und was machst du, wenn die Kontonummer bei der Zielbank bereits vergeben ist?

    Beim Mobilnetz funktioniert das nur aus dem einzigen Grund, weil die Vorwahl beim Providerwechsel mit übernommen wird. Ziehst du jedoch um, bekommst du deine alte Festnetz-Vorwahl natürlich auch nicht mehr, und es kann dir genauso passieren, dass du deine alte Rufnummer nicht mehr haben kannst, weil bereits vergeben.

  16. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: crazypsycho 07.10.19 - 18:35

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man dann noch bedenkt, dass viele Leute regelrecht Panik davor
    > haben,
    > > eine Bank zu wechseln, weil ein Rattenschwanz an Arbeit mit dran hängt,
    > > meinen die Banken sich alles erlauben zu können.
    >
    > Es ist eigentlich überfällig, dass Kontonummern zuzüglich sämtlicher Daten
    > und Guthaben auch portiert werden können.

    Dazu müsste nur erstmal jeder Kontoinhaber eine neue Kontonummer bekommen.
    Nämlich eine Bankenunabhängige.
    Heißt jeder muss überall seine Bankdaten ändern. Jeglichen Unternehmen entstünde also ein gewaltiger Verwaltungsaufwand.
    Das ginge nicht ohne paar Jahre Vorlaufzeit. Also das jedes Konto über zwei Kontonummern (die bankenspezifische und die allgemeine) erreichbar ist. Bis irgendwann alles umgestellt, bzw der Stichtag erreicht ist.

    Dazu bräuchte es dann noch ein zentrales Register, quasi eine Vermittlung, bei der steht welches Konto bei welcher Bank liegt.
    Das müsste auch jemand bezahlen.

    In meinen Augen ist das nicht überfällig, sondern eher viel zu aufwendig und teuer.
    So oft wechselt man ja nicht seine Bank.

  17. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: crazypsycho 07.10.19 - 18:42

    eechauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > LinuxMcBook schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Jeder weiß, dass die Cent-Münzen mehr Kosten verursachen, als sie Wert
    > > > sind.
    > >
    > > Weiß nicht jeder. Ich wüsste nicht was da groß Kosten verursachen
    > sollte.
    > >
    > Lagerung und Transport von schweren und in der Summe dann doch wieder recht
    > wertvollen Gegenständen. Die Arbeitszeit der Mitarbeiter oder alternativ
    > die Kosten für einen Münzenzähler. Die Filiale wo die Münzen gezählt
    > werden.

    Geldtransporte finden so oder so statt. Das dürfte nicht viel ausmachen.
    Und Mitarbeiter braucht man sowieso. Ein Berater der mich berät, ohne das ein Vertragsabschluss zustande kommt, kostet die Bank auch Geld.
    Aber das zählt halt zum gutem Service, welcher wieder zu mehr Kunden führt.

    Und trotz hoher Kontoführungsgebühren auch noch für einfache Dienstleistungen wie Münzen wechseln soviel abzukassieren zeugt nicht gerade von gutem Service (oder, um beim Thema zu bleiben, Geld für SMS zu kassieren).

  18. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: Faksimile 07.10.19 - 19:02

    Das wäre das Henne Ei Problem. Man wechselt nicht so häufig, weil so aufwändig.

    Die Rolle des Vermittlers wäre ähnlich der der DNS Server. Und dann Kontonummer wie IPV6 ... ?

  19. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: crazypsycho 07.10.19 - 19:35

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre das Henne Ei Problem. Man wechselt nicht so häufig, weil so
    > aufwändig.

    Man wechselt wohl eher nicht so häufig, weil keine Notwendigkeit besteht.
    Selbst den Stromanbieter wechseln nur wenige Leute regelmäßig, obwohl es inzwischen kaum noch Aufwand bedeutet (geht ja mit wenigen Klicks online).

    > Die Rolle des Vermittlers wäre ähnlich der der DNS Server. Und dann
    > Kontonummer wie IPV6 ... ?

    Ja könnte man durchaus nach dem selben Prinzip aufbauen. Problem ist nur, dass es viele DNS-Server gibt, welche sich bei einer Änderung erstmal synchronisieren müssen.
    Bei einer Domainumstellung spricht man da von 2-24h bis die Domain überall auf die neue IP verweist (wobei inzwischen die größten DNS oft schon innerhalb Minuten aktuell sind).
    Bei einer Domain ist das nicht so tragisch. Da verweist diese halt eine Weile noch auf den alten Server, oder ist im schlimmsten Fall eine Weile nicht für jeden erreichbar.
    Aber bei einem Bankkonto gingen manche Buchungen dann noch zur alten Bank. Die alte Bank müsste es dann erstmal weiterleiten oder zurückweisen.

  20. Re: Viele Banken sind einfach nur noch widerlich.

    Autor: Amilo1 08.10.19 - 02:53

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du übersiehst aber etwa wesentliches. Die Kombination aus BLZ und
    > Kontonummer gibt es nicht mehr.

    > Und jetzt hat man die tolle IBAN/BIC, die ebenfalls Bankenspezifisch ist.
    > Eine Übweisung auf DE22-08154711 ist nicht das gleiche wie auch
    > DE44-08154711.

    Die IBAN besteht aus BLZ und Kontonummer hintereinander. Die ersten beiden Stellen hinter DE sind die Prüfziffer. Die hat nichts mit der Bank zu tun, sondern wird aus den folgenden Zahlen gebildet.
    Eine von deinen genannten Kontonummern muss also ungültig sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin
  3. MAN Energy Solutions SE, Oberhausen
  4. IDS GmbH, Region Nord-/Ostdeutschland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 4,96€
  3. 4,26€
  4. 51,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

  1. Hackerwettbewerb: Chinesische Hacker finden Zero Days in Chrome und Edge
    Hackerwettbewerb
    Chinesische Hacker finden Zero Days in Chrome und Edge

    Etliche Zero-Day-Exploits in verschiedenen Softwareprojekten sind im Rahmen des Hackerwettbewerbs TianfuCup gezeigt worden, der chinesischen Version von Pwn2Own. Insgesamt gewannen die Hacker mehrere 100.000 US-Dollar.

  2. Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
    Top-Level-Domains
    Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

    Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.

  3. Firmeneigenes 5G: 5G-Netze für die Industrie starten in den nächsten Tagen
    Firmeneigenes 5G
    5G-Netze für die Industrie starten in den nächsten Tagen

    Die Vergabe von lokalen Frequenzen für firmeneigene 5G-Netze beginnt. Auch die Preise für den Betrieb werden nun klarer.


  1. 13:19

  2. 12:05

  3. 11:58

  4. 11:52

  5. 11:35

  6. 11:21

  7. 10:58

  8. 10:20