1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Banken und Startups: Fintechs…

Banken können keine Innovation

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Banken können keine Innovation

    Autor: Geistesgegenwart 04.01.16 - 18:39

    Es müssen erst neue (einstige) Startups wie PayPal oder Number26 daherkommen und zeigen wie es geht. Oder die Banken verlieren das Geschäft an Apple Pay & Google Wallet.

    Wenn ich mir überlege dass die Banken Milliardenaufträge im HFT im Millisekundenbereich abwickeln, eine Überweisung aber immernoch 24h braucht und auch nur an Bankwerktagen gebucht wird, dann hoffe ich dass die Verwaltung von Giralgeldtransaktionen (in welcher Form auch immer) komplett aus dem Einflussbereich der Banken herausfällt.

  2. Re: Banken können keine Innovation

    Autor: Itchy 04.01.16 - 20:10

    So ist es. Das beste Beispiel dafür ist das groß angepriesene Paydirekt.

    Zählen wir mal die Werbeslogans auf:

    "Wer online einkauft, hat mit paydirekt die gewohnte Sicherheit seiner Bank oder Sparkasse."

    Genau das hat man damit. Ich hatte nur zweimal Stress mit einem Ebay-kauf. Einmal hab ich mit Paypal bezahlt, das zweite Mal per Überweisung. Dreimal dürft Ihr raten, bei welchem Kauf ich nach 3 Klicks mein Geld wieder hatte und bei welchem Kauf ich nach mehreren Telefonaten und persönlichen Besuchen beim Kundenbetreuer vor Ort trotzdem einen Anwalt einschalten musste.

    "Ihre Kontodaten bleiben, wo sie sind: bei Ihnen und Ihrer Bank oder Sparkasse."

    Das ist genau das Problem einer Bank. Schwarze Schafe können, allein durch Kenntnis der IBAN eine Abbuchung durchführen. Natürlich illegal und natürlich kann man diese zurückbuchen lassen. Wenn man es merkt. Niemand kann sich an meinem Paypal Konto bedienen, ohne dass er mein Konto (mit 2-Faktor-Authentifizierung) kompromittiert.

    "Der Händler erhält direkt die Bestätigung Ihrer Zahlung. So kann die Bestellung sofort ausgeführt werden."

    Genau. Händler. Ein Verein darf da schon mal nicht mitmachen. Privatpersonen sowieso nicht. Die können ja Paypal nutzen, wenn sie wollen. Oder die IBAN verteilen, damit andere Leute da Geld hin überweisen. Ach, soll man nicht machen, siehe Punkt 2.

    Zum Glück gibt es mittlerweile kostenlose Girokonten. Ansonsten würde ich mir ernsthaft überlegen, mir mein Gehalt in bar auszahlen zu lassen.

  3. Re: Banken können keine Innovation

    Autor: Anonymer Nutzer 04.01.16 - 20:12

    Meint ihr das jetzt ernst oder ist das geplänkel. Ist ja nicht so, als ob es Giropay oder anderweitige Dienste der Banken seit 10 Jahren gibt, wie in den anderen Einträgen eifrig diskutiert. Ich glaube das liegt mehrheitlich an Unkenntnis und generelles Meckern.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Doctoral Researcher (Ph.D. candidate) (m/f/d) at the Chair of Internet and Telecommunications ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  2. Senior C/C++ Developer Firmware / Embedded (m/w/d)
    ERWEKA GmbH, Langen
  3. IT Support / Helpdesk (m/w/d)
    Friedrich Lütze GmbH, Weinstadt
  4. Gruppenleitung Geoinformatik (m/w/d)
    Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ (statt 137,98€)
  2. 179,90€ (günstig wie nie, UVP 309€)
  3. (u. a. Kingston Fury DDR5-5600 16GB für 96,90€, Cooler Master Gaming-Tastatur für 69,90€)
  4. (u. a. Gigabyte RTX 3060 Ti für 499€, ASRock RX 6800 für 579€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de